Schlagwort: Zusammenhang



Barsinghausen / Niedersachsen


Frauenleiche wurde identifiziert

Am heutigen Dienstagmorgen, den 17. April 2018 gegen 6.00 Uhr, wurde an einer Böschung der Marienstrasse, im Bereich der Ladestrasse, der Leichnam einer ungefähr 50 bis 60 Jahren alten Frau durch eine Passantin aufgefunden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Eine rechtsmedizinische Untersuchung am heutigen Mittag erbrachte zunächst keine Hinweise für ein Fremdverschulden, also einen Mordfall. Nachdem der Leichnam am Nachmittag jedoch obduziert wurde, steht nun fest, dass die Frau durch Gewalteinwirkung zu Tode gebracht wurde. Auch die Identität der Frau ist im Augenblick noch nicht abschliessend geklärt. Deshalb veröffentlichte die Polizei eine Personenbeschreibung, mit der sie sich Hinweise auf die verstorbene Person erhofft.



18. April 2018, 22.00 Uhr

Wie die Polizei am heutigen Mittwochnachmittag, den 18. April 2018, bekanntgab, konnte der Leichnam der sehr wahrscheinlich getöteten Frau identifiziert werden. Es handelt sich um eine 55-jährige Frau, welche in Barsinghausen wohnhaft ist. Aufgrund von aufgefundenen Ausweisdokumenten konnte sie zweifelsfrei identifiziert werden.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, welche die verstorbene Frau in den Abendstunden des Montag, den 16. April 2018, im Bereich der Marienstrasse in Barsinghausen gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Das Erscheinungsbild der Frau können sie der nachfolgenden Personenbeschreibung entnehmen.



  • weiblich
  • 55 Jahre alt
  • ungefähr 165 bis 170 Zentimeter gross
  • schlank
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • schulterlanges, dunkles grau-meliertes Haar


  • graue Jacke
  • dunkle Hose
  • dunkle Turnschuhe der Marke “ADIDAS”




Rufnummer :

  • +49-511-109-5555



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Mainz / Rheinland-Pfalz


Die Wahrheit über den vermeintlichen Giftgas-einsatz
Bashar al-Assad

Im ARD-Mittagsmagazin kam am Dienstag, den 10. April 2018, Professor Günter Meyer zu Wort, der das “Zentrum für Forschung zur Arabischen Welt” ( ZEFAW ) an der Universität Mainz leitet. Er stellt klar, dass die vom Westen erhobenen Vorwürfe gegen den syrischen Staatschef Bashar al-Assad vollkommen haltlos sind und erklärt auch, wer sehr wahrscheinlich die Verantwortung für diesen Angriff trägt.

Ganz offensichtlich handelt es sich hier um einen Terrorangriff von Israel unter Planung des hochgradig kriminellen israelischen Geheimdient Mossad. Die Israelis haben bereits mehrfach solche Anschläge unter “falscher Flagge” begangen. Gleichzeitig werden die vom Westen finanzierten und eingesetzten, so genannten “Weisshelme” zur Inszenierung von Bild- und Filmmaterial instrumentalisiert, mit dem dann Staatschef Bashar al-Assad belastet werden soll.

Das Ziel ist es, in Syrien einen Regimechange herbeizuführen. Offensichtlich werden die sehr guten Beziehungen zwischen Bashar al-Assad und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im so genannten “Westen” nicht mehr gerne gesehen. Deshalb soll Bashar al-Assad offensichtlich und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen einen dem Westen treuen und verpflichteten Staatschef ausgetauscht werden.

Gleichzeitig verweise ich auf den Filmbeitrag einer Journalistin, welche diesen Zusammenhang ebenfalls sehr gut erklärt.


Professor Günter Meyer redet Klartext im ARD-Mittagsmagazin
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
3 Minuten und 46 Sekunden 13

Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Lüneburg / Niedersachsen


Mohamed E. hat nun Urlaub

Seit dem heutigen Freitagabend, den 6. April 2018, fahndet die Polizei Lüneburg mit einem Lichtbild nach dem 21-jährigen kriminellen Ausländer Mohamed E., der im dringenden Verdacht steht, in der Nacht am 4. April 2018, gegen 0.30 Uhr, in Höhe des Sankt-Stephanus-Platz in der Carl-Friedrich-Goerdeler-Strasse ( Kaltenmoor ) einen 20-jährigen Mann mit mehreren Schussabgaben aus einer Schusswaffe lebensgefährlich verletzt zu haben. Der junge Mann wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht und anschliessend notoperiert. Bisherige Fahndungsmassnahmen führten nicht zur Ergreifung der gesuchten Personen, weshalb das zuständige Gericht nun eine Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild nach Mohamed E. anordnete.

Der hier gesuchte kriminelle Ausländer Mohamed E. befand sich zur Tatzeit gemeinsam mit einem 25-jährigen Mittäter innerhalb eines schwarzen Fahrzeug des Automobilherstellers Audi auf der gegenüberliegenden Strassenseite des Sankt-Stephanus-Platz. Aus dem Personenkraftwagen ( PKW ) heraus tätigte Mohamed E. sodann mehrere Schussabgaben auf eine sechsköpfige Personengruppe am Sankt-Stephanus-Platz, wobei das 20-jährige Opfer von zwei Schüssen getroffen wurde. Anschliessend flüchteten die beiden kriminellen Ausländer mit dem schwarzen Audi in Richtung der Dahlenburger Landstrasse. Da sich die betroffene sechsköpfige Personengruppe und die beiden 21- und 25-jährigen kriminellen Ausländer untereinander bekannt sind, deshalb wusste die Polizei sogleich, nach wem zu suchen ist. Am 5. April 2018 kam es sodann zu mehren Hausdurchsuchungen durch Spezialkräfte ( SEK ) im Lüner Weg 27 in Lüneburg, in der Gemeinde Adendorf ( ebenfalls Landkreis Lüneburg ), in Hamburg und im schleswig-holsteinischen Lübeck, bei denen auch Diensthunde eingesetzt wurden. Leider führten diese Durchsuchungen nicht zum Ergreifen des flüchtigen Mohamed E. und seines 25-jährigen Mittäters. Eine ebenfalls am Lüner Weg 27 in Lüneburg befindliche Moschee der DITIB soll angeblich nicht im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen stehen. Man mag darüber denken, was man will. Ich selbst habe jedenfalls Zweifel.

Am heutigen Freitag, den 6. April 2018, wurde dann das Fluchtfahrzeug der beiden kriminellen Ausländer, der schwarze Audi, im Hamburger Stadtteil Hamm sichergestellt. Zudem wurden auch zwei weitere Wohnungen im Dobbelersweg in Hamm von einem Spezialeinsatz-Kommando kontrolliert. Die beiden gesuchten kriminellen Ausländer konnten jedoch auch dort nicht angetroffen werden.

Es wird gegen Mohamed E. vorerst noch wegen “versuchtem Totschlag” ermittelt, wobei es hierbei allerdings kaum bleiben dürfte. Der Mann hat auf eine sechsköpfige Personengruppe ( ! ) geschossen und es liegt hier selbstverständlich ein sechsfacher versuchter Mord vor. Von einer lebenslangen Haftstrafe ist deshalb auszugehen.


Warnung

Der hier gesuchte kriminelle Ausländer Mohamed E. könnte sich weiterhin im Besitz einer Schusswaffe befinden und sollte deshalb nicht angesprochen werden. Bitte verständigen sie umgehend die Polizei, falls sie die gesuchte Person irgendwo feststellen.



10. April 2018

Mohamed E. hat sich aufgrund des hohen Fahndungsdruckes am heutigen Dienstagnachmittag, den 10. April 2018, gemeinsam mit seinem Rechtsanwalt auf der Polizeidienststelle in Lüneburg gestellt und wurde festgenommen. Er wird nun einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft ( U-Haft ) anordnet.



  • 21 Jahre alt
  • 169 Zentimeter gross
  • schlank
  • braune Augen
  • schwarze Haare
  • spricht Arabisch und Deutsch mit deutlichem Akzent


Ungefähr in Höhe des Sankt-Stephanus-Platz an der Kirchengemeinde haben sich die Schussabgaben auf eine sechsköpfige Personengruppe zugetragen.


Eine Landkarte des Stadtteil Hamm in Hamburg. Hier wurde am heutigen Freitag, den 6. April 2018. das Fluchtfahrzeug sichergestellt.



Rufnummer :

  • +49-4131-8306-2215



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Mönchengladbach / Nordrhein-Westfalen


Lichtbildfahndung nach Einbrecher

Bereits am 23. Januar 2018 kam es zu einem Wohnungseinbruch im Stadtteil Giesenkirchen. In diesem Zusammenhang fahndet die Polizei Mönchengladbach nun mit einem Lichtbild nach einem der beiden Täter, welche vom Wohnungsinhaber bei der Tatbegehung überrascht wurden. Diese konnten jedoch in einem silberfarbenen Fiat Punto mit dem KFZ-Kennzeichen RS-ZL 871 flüchten.

Ermittlungen nach dem Fahrzeughalter ergaben, dass dieser Fiat Punto Anfang Dezember 2017 an einen gewissen Marko Petrovic verkauft wurde, der angeblich in der Bahnhofstrasse in Herne ( Nordrhein-Westfalen ) wohnhaft wäre. Eine Person mit diesen Personalien gibt es dort allerdings nicht und wie man dem nebenstehenden Lichtbild auch unschwer entnehmen kann, dürfte dieser Mann kaum “Marko Petrovic” heissen. Allerdings hatte der Verkäufer des Personenkraftwagen ( PKW ) ein Lichtbild des Käufers angefertigt. Auf Rückfrage beim geschädigten Wohnungsinhaber der Wohnung in Giesenkirchen bestätigte dieser, dass der auf dem Lichtbild abgebildete Mann einer der flüchtigen Täter des Wohnungseinbruchs ist.

Möglicherweise gibt es einen Bezugspunkt zu Frankfurt am Main ( Hessen ). Der oben beschriebene PKW wurde nämlich bei einem Parkverstoss vom Ordnungsamt der Stadt Frankfurt am Main auf der Fichardstrasse festgestellt.

Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person oder dem beschrieben PKW mit dem KFZ-Kennzeichen RS-ZL 871 machen ?



Rufnummer :

  • +49-2161-290



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Eine Journalistin erklärt sehr beeindruckend und in wenigen Minuten, weshalb die offizielle Berichterstattung der hiesigen von Israel ferngesteuerten Medienlandschaft eine Lüge ist. Insbesondere die jüdisch-zionistische BLÖD-Zeitung lügt wider besseren Wissens und fortlaufend das Blaue vom Himmel runter, berichtet fortlaufend BEWUSST falsch über den Syrien-Konflikt. Aber die anderen BRD-Medien stehen ihr hier in nichts nach !


Eine Journalistin klärt über den Syrien-Konflikt auf.
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
3 Minuten und 21 Sekunden 49

Die Wahrheit über den Syrien-Konflikt

Es wird immer wieder behauptet, dass es in Syrien einen Bürgerkrieg geben würde und Staatspräsident Bashar al-Assad die Opposition im eigenen Volk bekämpfen würde. Das ist eine Lüge !

Bashar al-Assad

Tatsache ist, das Bashar al-Assad ein gemässigter Muslim ist und die muslimischen Terror-Organisationen im Land bekämpft, welche sich in bestimmten Gebieten Syrien ausgebreitet haben und von dort aus verschiedene Angriffe auf die gemässigten Muslime und die Hauptstadt Damaskus durchführten. Es ist ein perfides USraelisches Spielchen, von Zeit zu Zeit immer wieder für Unruhe im Nahen Osten zu sorgen, in dem man immer wieder mal verschiedene Terrororganisation mit wirtschaftlichen Mitteln und Waffen aufrüstet, so zum Beispiel auch diesmal wieder, in dem man den so genannten “Islamischer Staat” ( ISIS ) aufrüstete und auch kleinere, unbekanntere Organisationen, wie zum Beispiel die Al-Nusra-Front, welche ebenfalls radikal-muslimisch ist. Von diesen kleineren Terrororganisationen gibt es mehrere in dieser Region und die Al-Nusra-Front habe ich nur stellvertretend aufgeführt. Mit dieser durch USrael gesteuerten Aufrüstung dieser Terrororganisationen werden gleich zwei Ziele verfolgt. Einerseits soll in Syrien ein so genannter “Regime-Change” ( Regimewechsel ) erzwungen werden, also die unliebsam gewordene Regierung von Syrien gegen eine andere Regierung ausgetauscht werden, welche man in 10 bis 20 Jahren ebenfalls dann wieder austauscht, wenn ihnen gerade danach ist. Zudem wurde durch den von USrael ausgelösten Konflikt eine Massenzuwanderung nach Europa ausgelöst, ganz im Sinne der europäischen Wirtschaftsbosse, welche die Zuwanderer aus dem Nahen Osten als moderne Billiglohn-Sklaven auf dem europäischen Markt benötigen, um die europäischen Arbeitnehmer mit diesen Billiglohn-Sklaven zu erpressen. “Was ? Sie möchten mehr Lohn ? Hier sind Mehmet und Ali aus Damaskus. Die machen DEINE Arbeit auch für den HALBEN Lohn !”

Saddam Hussein

Deshalb wurde beschlossen : Bashar al-Assad muss weg ! Genauso, wie vor gut zehn Jahren erst im Irak ein “Regime-Change” erzwungen wurde, als man den irakischen Staatschef Saddam Hussein mit Lügen über vermeintliche Massenvernichtungs-waffen in Ungnade brachte, um ihn dann militärisch zu stürzen, zu ermorden und eine neue Regierung einzusetzen, welche den Besatzern zunächst mal zur Dankbarkeit verpflichtet ist und sich unterwirft. USrael tauscht die Regierungen der Nahost-Staaten nach belieben aus, so wie es gerade passt. Saddam Hussein soll ja damals angeblich im Besitz von Massenvernichtungswaffen gewesen sein, was die Vereinigten Staaten von Nordamerika ( USA ) zum Anlass nahmen, um den Irak völkerrechtswidrig militärisch anzugreifen. Erst später räumten die Amerikaner ein, dass die angeblichen Beweise für den Besitz von Massenvernichtungswaffen manipuliert waren, welche man der Weltöffentlichkeit zunächst als unbedingten Grund für den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg vorlegte. Diese Behauptungen waren frei erfunden, wie sich später erst herausstellte. Die US-amerikanischen Kriegsverbrecher und George W. Bush und Donald Rumsfeld legten bewusst gefälschte Beweise der Geheimdienste vor. Vor einem Kriegsgericht standen diese beiden Verbrecher jedoch nie.


Die beiden US-amerikanischen Kriegsverbrecher Donald Rumsfeld und George W. Bush.

Auch diesmal wurden die radikal-muslimischen Terrororganisationen von den verbrecherischen NATO-Staaten, zu denen auch die Bundesrepublik Deutschland gehört, insbesondere aber von den US-amerikanischen Ratten, wirtschaftlich und militärisch aufgerüstet, um gegen Staatschef Bashar al-Assad vorzugehen. Als Begründung wurde der Weltöffentlichkeit vorgesetzt, dass Bashar al-Assad sein eigenes Volk bekämpfen und sogar Fassbomben auf die syrische Zivilbevölkerung abwerfen lassen würde. Einen glaubhaften Beweis hierfür gab es zu keinem Zeitpunkt und wir werden Ewig darauf warten können, da es dafür keinen Beweis geben kann. Es sind wieder einmal US-raelische Lügen, wie vor jedem angezettelten Krieg. Die beiden Terror- und Verbrecherstaaten USA und Israel verstehen ihr Handwerk !

Wladimir Putin, einer der wenigen anständigen europäischen Regierungschefs.

Nun aber hat sich noch ein weiterer Staat in diesen Konflikt eingemischt und den NATO-Verbrechern die Stirne geboten, auf der Seite der Guten ! Die Rede ist von Russland und Staatschef Wladimir Putin, der sich von den NATO-Verbrecherstaaten nicht erpressen liess und seinem Freund und Verbündeten, gemeint ist Bashar al-Assad, seine Solidarität und gegebenenfalls auch militärische Unterstützung gewährte. Bashar al-Assad pflegte schon seit vielen Jahren enge Kontakte nach Russland und möglicherweise ist dieses auch der eigentliche Grund, weshalb Bashar al-Assad von seinem Posten als syrischer Staatschef entfernt werden sollte. Er liess sich einfach nicht mehr von USrael erpressen. In diesem Zusammenhang ist übrigens auch der Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal und dessen Tochter Julia in Salisbury ( Grossbritannien ) zu verstehen. Hinter diesem Anschlag steckt keineswegs Russland, sondern möglicherweise der englische Geheimdienst MI6, oder aber auch der hochgradig kriminelle Mossad aus Israel. Eine Verwicklung von BRD-Geheimdiensten, zum Beispiel des BND ( Bundesnachrichtendienst ), ist ebenfalls denkbar.

Kriegshetzerin Theresa May

Theresa May dürfte sehr genau wissen, wer und was tatsächlich hinter diesem Anschlag steckt. Wenn ich mir nur deren ekelhafte Visage anschaue, dann erkenne ich die Fratze eines britischen Kriegsteufels. Ein von Russland begangener Anschlag auf Sergej Skripal und Tochter Julia ist jedenfalls vollkommen absurd. In zwei Monaten möchte Russland das grösste Fussballturnier ( Weltmeisterschaft ) ausrichten, hat bestimmt schon sehr viel Geld in die Infrastruktur investiert ( Stadien, Strassen, Nahverkehr etc. ) und die ganze Welt zu Gast. Wenn Russland den Ex-Spion unbedingt beseitigen wollte, aus welchen Gründen auch immer, dann hätten sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit diese in zwei Monaten stattfindende Weltmeisterschaft noch abgewartet. Abgesehen davon hatte Russland in den vergangenen Jahren ausreichend Zeit, um Skripal auch weit vor dieser Fussball-Weltmeisterschaft schon auszuschalten. Ich bin überzeugt davon, dass der Anschlag auf Skripal eine Gemeinschaftsproduktion von MI6 ( Military Intelligence, Section 6 ), CIA ( Central Intelligence Agency ), Mossad und möglicherweise sogar auch dem BND ( Bundesnachrichtendienst ) war. Diese Vereinigungen besitzen meines Erachtens auch allesamt die kriminelle, verbrecherische Energie, um einen solchen Anschlag zum Zweck der Kriegshetze durchzuführen.


Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Der jüdische Herrenrassen-Wahn

Den Nationalsozialisten wurde seit Kriegsende immer und immer wieder unterstellt, sie würden sich für eine auserwählte Rasse halten und einem so genannten “Herrenrassen-Wahn” unterliegen, der sie über Juden und andere vermeintlich minderwertigere Völker erhebt. Diese Behauptung ist nicht nur falsch, sondern wird zudem auch noch von denjenigen gespeist, welche höchstselbst einen Herrenrassen-Wahn pflegen, nämlich den Juden.

Tatsächlich gibt es nämlich nichts, was diese Theorie untermauert. Wodurch genau liesse sich der vermeintliche nationalsozialistische “Herrenrassen-Wahn” denn stützen ? Es gibt nichts, was diese Theorie stützt und es ist lediglich eine von zahlreichen jüdischen Nachkriegslügen, mit denen die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei ( NSDAP ) und Reichskanzler Adolf Hitler verunglimpft werden sollten und verunglimpft wurden. Dieser vermeintliche “Herrenrassen-Wahn” sollte damit begründet werden, dass auf den Gürtelschnallen der Schutzstaffel ( SS ) die Losung “Gott mit uns” stand, siehe nebenstehendes Bild. Daraus wurde dann geschlussfolgert, dass sich die Nationalsozialisten für “von Gott auserwählt” halten würden, oder zutreffender ausgedrückt : es wurde ihnen unterstellt. Diese Losung besagt dieses jedoch keinesfalls und sie bedeutet nicht mehr, als das Gott uns Deutschen zur Seite stehen möge, falls man tatsächlich an derartiges glauben möchte.

Aber Moment mal : “von Gott auserwählt” ? Das habe ich doch schon einmal in irgendeinem Zusammenhang mitbekommen. Moment, ich muss kurz nachdenken. Waren das nicht die Juden die ständig von sich behaupten und es jedem auf die Nase binden, der es nicht wissen möchte, das ausgerechnet SIE das von Gott “auserwählte Volk” seien ?


Thora-Abschnitt Exodus 19:3-6, in welchem Gott angeblich direkt vor der Offenbarung am Berg Sinai mit Moses spricht, nachdem Moses zu Gott auf den Berg hochging.

“Sag dem Haus Jakob und den Kindern von Israel : ‚Ihr habt gesehen, was ich den Ägyptern angetan habe; dass ich euch auf Adlerflügeln getragen habe und euch zu mir gebracht habe. Und nun, wenn ihr gut auf mich hört und meinen Bund haltet, dann werdet ihr mein liebstes Volk sein, denn mir gehört die ganze Welt. Ihr sollt ein Königreich der Priester und ein heiliges Volk sein. Sagt diese Worte den Kindern Israels.“


Auf diese ( vermeintlichen ) Worte Gottes begründen die Juden ihren eigenen Herrenrassen-Wahn, den sie aus gutem Grund immer gerne Anderen unterstellen, um von sich selbst abzulenken. Der überzogene Drogenkonsum war offensichtlich auch schon zu diesen früheren Zeiten ein ernsthaftes Problem, wie man solchen Texten gut entnehmen kann. Um nicht zu fragen, wer hat es erfunden ? Selbstredend sind diese Worte, wie auch viele andere Worte, eine jüdische Erfindung, um sich und sein eigenes Volk gegenüber anderen Völkern zu erhöhen. Sie sind eine jüdische Lüge und entstammen einem Judenmaul, nicht mehr und auch nicht weniger ! Gibt es irgendeinen Nachweis dafür, dass “Gott” sich gegenüber dem Juden Moses erklärt hat ? Nein, es gibt keinen Nachweis hierfür und deshalb sind und bleiben diese Worte eine jüdische Lüge, mit der sie sich selbst überhöhen und wertiger machen wollen ! Es bedarf schon einer Menge christlicher Idiotie, um als Nichtjude an diese Worte zu glauben !

Christentum, Judentum und Islam sind allesamt aus dem gleichen Arsch gekrochen und entstammen alle der Region Mesopotamien im Irak. Es wäre schön, wenn sie sich auch allesamt wieder nach dort begeben würden.


Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?