Schlagwort: ziehende Gauner



Essen / Nordrhein-Westfalen


Lichtbildfahndung nach Diebstahl

Die hier mit Lichtbildern gesuchten Personen sollen bereits am 25. November 2017 in einem Geschäft am Limbecker Platz Parfüm im Wert von 700,- Euro gestohlen haben. Hierbei wurden sie aufgezeichnet. Da diese Personen mit hoher Wahrscheinlichkeit hauptberuflich in diesem Gewerbe unterwegs sind, deshalb bittet die Polizei um Hinweise auf diese Mitbürger, insbesondere zu deren Identität als auch zu deren Aufenthaltsort.



Ziehende Gauner beim Einkauf gefilmt.




Rufnummer :

  • +49-201-829-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Fahndung nach Einbrecher
…riecht nach einem Zigeuner, wie ich finde.

In der Nacht auf den vergangenen Sonntag, den 15. April 2018, kam es zu einem Wohnungseinbruch in der Uhlandstrasse im Stadtteil Lindenthal. Hierbei wurden die Fahrzeugschlüssel von zwei Personenkraftwagen ( PKW ) entwendet, als auch zwei Geldbörsen, ein Klapprechner und der zu einem der Fahrzeugschlüssel passende Audi A6. Der zweite PKW befand sich noch vor Ort. Am frühen Morgen des 15. April 2018, im Zeitraum zwischen 6.45 Uhr und 7.15 Uhr, wurde dann ein tatverdächtiger Mann beim vergeblichen Einsatz einer ebenfalls entwendeten EC-Karte an einem Geldautomaten der Sparkasse ( Konrad-Adenauer-Strasse 72, 51149 Köln ) gefilmt.





Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Lüneburg / Niedersachsen


Phantombildfahndung nach Einbruch
Ein Phantombild des gesuchten Mannes.

Gegen Mittag des 30. Dezember 2017 kam es in der Bleckeder Landstrasse zu einem Wohnungseinbruch. Während ein Täter vor dem Hauseingang die Lage im Auge behielt und zwei im gleichen Haus wohnhaften Bewohnern die Haustüre aufhielt, durchsuchte ein weiterer Täter eine Wohnung im Obergeschoss und erbeutete hierbei mehrere tausend Euro an Bargeld.

Nun hat die Polizei ein Phantombild des Mannes erstellen lassen, der den Mitbewohnern am Hauseingang die Türe aufhielt.



  • südosteuropäisches Erscheinungsbild ( Zigeuner )
  • dunkle Hautfarbe
  • etwa 35 bis 40 Jahre alt
  • ungefähr 160 Zentimeter gross
  • schlank
  • sprach in deutscher Sprache mit Akzent


  • graue Jacke
  • orange-farbener Schlauchschal, mit dem er den Kopf umhüllte




Rufnummer :

  • +49-4131-8306-2215



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Bad Segeberg / Schleswig-Holstein


Phantombildfahndung nach Raubstraftaten

In den vergangenen Tagen kam es im Einflussbereich der Polizeidirektion Bad Segeberg zu drei Raubüberfällen auf Taxifahrer, bei denen die Polizeidirektion einen Zusammenhang sieht. Die Taten ereigneten sich am 4. und am 9. April 2018 in Pinneberg ( Kreis Pinneberg ), sowie auch am 7. April 2018 in Halstenbek ( Kreis Pinneberg ).



Phantombilder der beiden gesuchten Männer.

Zu den einzelnen Taten :

4. April 2018

Am frühen Mittwochmorgen des 4. April 2018, gegen 3.15 Uhr, kam es zu einem Raubüberfall auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurant ( McDonald’s, Friedrich-Ebert-Strasse 54, 25421 Pinneberg ). Hierbei traten zwei Männer an das auf dem Parkplatz wartende Taxi heran und zwangen den Fahrer unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seiner Einnahmen. Mit einer unbekannten Geldsumme gelang den beiden Tätern anschliessend die Flucht.

Beide Täter sollen einen schlanken Körperbau vorweisen und waren zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet. Das Alter der beiden Männer wird auf ungefähr 35 Jahre geschätzt. Ein Täter soll eine auffallend spitze Nase haben.


7. April 2018

In der Nacht auf den Samstag, den 7. April 2018 gegen 1.10 Uhr, wurde ein am S-Bahnhof in Halstenbek wartender Taxifahrer von einem unbekannten Mann zur Ablenkung nach dem Fahrpreis gefragt, als unvermittelt ein maskierter Mann die Fahrertür öffnete und die Herausgabe von Geld forderte. Nachdem der Taxifahrer dem Mann einen dreistelligen Geldbetrag aushändigte, flüchteten die beiden Männer fussläufig in Richtung der Hartkirchener Chausee.

Der nach dem Fahrpreis fragende Mann wird als ungefähr 25 Jahre alt und 185 Zentimeter gross beschrieben. Zudem soll er eine ovale Gesichtsform haben. Zum Tatzeitpunkt war er dunkel gekleidet.

Der weitere Mann soll mit einer grauen, gestrickten Sturmhaube ausgerüstet gewesen sein und sei ungefähr 175 Zentimeter gross und ebenfalls dunkel gekleidet gewesen. Beide Männer sollen Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen haben.


9. April 2018

In der Nacht auf den Montag, den 9. April 2018 gegen 1.00 Uhr, wurde dann ebenfalls ein Taxifahrer überfallen. Die Tat ereignete sich am Bahnhof in Pinneberg und ein Mann forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld von einem dort wartenden Taxifahrer. In diesem Fall flüchteten die beiden Männer allerdings ohne Beute in Richtung der Elmshorner Strasse.

In diesem Fall werden beide Männer als 30 bis 35 Jahre alt und mit einer möglichen südosteuropäischen Abstammung beschrieben. Der bewaffnete Mann soll etwa 170 Zentimeter gross sein und ein kräftiges Erscheinungsbild haben. Zudem habe er ein spitzes Gesicht. Der Mittäter wird als 170 bis 180 Zentimeter gross beschrieben und soll einen schlanken Körperbau haben. Zudem hätte er ein schmales Gesicht und trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Schirmmütze.



Rufnummer :

  • +49-4101-2020



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Lennestadt / Nordrhein-Westfalen


Die Ratten wurden wieder zur Pest im Land

Eine 76-jährige Frau aus der Nachbargemeinde Kirchhundem ( Kreis Olpe ) wurde am gestrigen Dienstagnachmittag, den 10. April 2018 gegen 15.15 Uhr, zum Opfer eines Trickdiebstahls durch eine “Südländerin” / Zigeunerin.

Die 76-jährige gehbehinderte Seniorin war mit ihrem Rollator fussläufig auf dem Gehweg der Helmut-Kumpf-Strasse unterwegs, als ihr eine unbekannte Frau mit einem fremdvölkischem Erscheinungsbild von Hinten ein Pappschild vor die Nase hielt und um eine Geldspende bat. Von Dummheit getrieben entnahm die Seniorin einen 10-Euro-Schein aus ihrer Geldbörse und übergab es der fremdvölkischen Frau. Sodann wurde sie von der fremdvölkischen Frau überschwänglich umarmt und sogar geküsst, während sie ihre Geldbörse noch in der Hand hielt. Als sie wenig später in einer Bäckerei ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass ihr insgesamt 350,- Euro aus der Geldbörse fehlten.



  • “südländisches” Erscheinungsbild
  • etwa 20 Jahre alt
  • zwischen 160 und 165 Zentimeter gross
  • längere schwarze Haare
  • schlanker Körperbau
  • trug eine helle Bluse und ein weiteres schwarzes Oberteil

Anmerkung in eigener Sache : meines Erachtens wird mit dem Begriff “Südländer” ein massiver Schindluder getrieben. Laut Pressemitteilung soll die geschädigte Seniorin die unbekannte Frau als “Südländerin” beschrieben haben. Daran habe ich starke Zweifel und bin mir eigentlich sehr sicher, dass die Täterin dem “fahrenden Volk” der “ziehenden Gauner” zugerechnet werden muss. Natürlich muss die Option aber offen bleiben, dass es auch eine “Südländerin” gewesen sein könnte. Es ist leider nun mal eine Tatsache, dass der durchschnittliche, dumm vor sich hinvegetierende Deutsche intellektuell so stark eingeschränkt ist, dass er die verschiedenen Völker und Rassen nicht mehr auseinanderhalten kann.





Rufnummer :

  • +49-2761-9269-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Düren / Nordrhein-Westfalen


Zur Ungezieferbeseitigung beitragen

Diese beiden auf den anhängenden Lichtbildern abgebildeten sympathischen jungen Frauen stehen im Verdacht, bereits am 12. und am 19. Dezember 2017 jeweils eine 85-jährige und eine 94-jährige Seniorin bestohlen zu haben. Nun hat die Polizei diese Lichtbilder veröffentlicht und bittet um Hinweise auf die kriminellen Mädels.

Zu den Taten :

Am Mittag des 12. Dezember 2017 hob’ eine 85-jährige Seniorin einen vierstelligen Bargeldbetrag bei ihrer Bank ab. Sie verwahrte das Geld in einer Tasche auf, die sie in einem Korb ablegte, welcher an in ihrer Gehhilfe ( Rollator ) angebracht war. Anschliessend begab sie sich zu einem Verbrauchermarkt ( Netto Marken-Discount, Kleine Zehnthofstrasse 34, 52349 Düren ) um ein paar Lebensmittel einzukaufen. Kurz nachdem sie das Lebensmittelgeschäft betreten hatte, wurde sie von einer südländisch aussehenden jungen Frau angesprochen und abgelenkt. Währenddessen hat die Mittäterin der ansprechenden Frau die mitgeführte Tasche, in der sich das Geld befand, aus dem Korb entwendet. Durch die Überwachungskamera wurde der Vorgang aufgezeichnet. Nachdem sich die beiden Frauen das Geld aus der Tasche angeeignet hatten, legten sie die Tasche ab und verliessen das Geschäft. Vermutlich wurde die Seniorin bereits beim abheben des Geldes in der Bankfiliale von den beiden jungen Frauen beobachtet.

Dasselbe wiederholten die beiden jungen Frauen am 19. Dezember 2017 mit einer 94-jährigen geschädigten Seniorin. Natürlich muss in Anbetracht der Mädels auch davon ausgegangen werden, dass sie dieser Beschäftigung hauptberuflich nachgehen. Deshalb sollten sie auch zeitnah aus dem Verkehr gezogen werden.



Diese ziehenden Gaunerinnen werden von der Polizei gesucht.




Rufnummer :

  • +49-2421-949-8515



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Dortmund / Nordrhein-Westfalen


Fahndung nach Diebespaar

Wer kann Hinweise auf das hier abgebildete Pärchen geben, welches im Verdacht steht, mehrere Diebstähle in den Stadtteilen Brackel und Eving begangen zu haben.

Am 1. Dezember 2017 hob ein 75-jähriger Mann aus Dortmund in einem Geldinstitut am Brackeler Hellweg im Stadtteil Brackel einen vierstelligen Betrag von seinem Konto ab. Anschliessend bestieg er wieder seinen Personenkraftwagen ( PKW ) und verstaute das abgehobene Geld im Handschuhfach. Plötzlich klopfte ein junger Mann an die Scheibe und fragte den Senioren nach einer Wegbeschreibung, wobei er den Senioren mit einem weit ausgebreiteten Stadtplan ablenkte. Unbemerkt muss eine weibliche Peron währenddessen die Beifahrertür geöffnet und hat aus dem Handschuhfach das dort abgelegte Geld entwendet haben. Erst nachdem die beiden Personen gemeinsam davongingen, bemerkte der Mann das nun offenstehende Handschuhfach.

Auch am 14. Dezember 2017 sollen die beiden hier gesuchten Personen einen Trickdiebstahl begangen haben. In diesem Fall wurde eine 89-jährige Seniorin das Opfer des Verbrecherduos. Nachdem die Seniorin in einem Geldinstitut an der “Deutsche Strasse” einen dreistelligen Bargeldbetrag abgehoben hatte, betrat sie anschliessend ein Geschäft an der Evinger Strasse im Stadtteil Eving. Hier wurde sie nun von einer weiblichen Person angesprochen und darum gebeten, ein Kleidungsstück für sie anzuprobieren. Hierfür musste die hilfsbereite Seniorin ihre Jacke ausziehen und zur Seite legen, in der sich das zuvor abgehobene Bargeld befand. Nach einer kurzen Zeit entfernte sich die junge Frau und die Seniorin stellte fest, dass sich der zuvor abgehobene Bargeldbetrag nun nicht mehr in ihrer Jacke befand.





Rufnummer :

  • +49-231-132-7441



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Winterlingen / Baden-Württemberg


Ehefrau wurde ermordet

Laut Pressemitteilungen der Polizei kam es am gestrigen Sonntagabend, den 1. April 2018 gegen 19.00 Uhr, zu einem Mord in der baden-württembergischen Gemeinde Winterlingen ( Zollernalbkreis ), bei dem ein 48-jähriger Staatsbürger aus Serbien seine 41-jährige, aus dem Kosovo stammende Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung erschossen hat. Die Frau verstarb noch am Tatort. Zudem wurde deren 17-jährige Tochter ebenfalls leicht verletzt. Der Ehemann wurde festgenommen und wird im Laufe des heutigen Ostermontag, den 2. April 2018, einem Haftrichter am Amtsgericht vorgestellt, der die von der zuständigen Staatsanwaltschaft Hechingen beantragte Untersuchungshaft ( U-Haft ) anordnen muss.

Man kann sich ja ausmalen, um was für einen “serbischen” Staatsbürger es sich hier handeln muss. Mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit dürfte es jedenfalls kein Serbe im eigentlichen Sinne sein. Es riecht ganz schwer nach Zigeunern.


Nachtrag vom 02.04.2018, 16.40 Uhr

Laut einer aktuellen Pressemitteilung wurde am heutigen Montagnachmittag, den 2. April 2018, der erwartete Haftbefehl gegen den 48-jährigen Mann erlassen und in Vollzug gesetzt. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt ( JVA ).






Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Quickborn / Schleswig-Holstein


Lichtbildfahndung nach Einbrecher !

Bereits am 7. September 2017 kam es zu einem Einbruch in das Beluga Kino ( Güttloh 1 – 5, 25451 Quickborn ). Einer der beiden Täter wurde noch am Tatort gefasst. Nun fahndet die Polizei mit Lichtbildern nach dem zweiten Täter, der unbemerkt flüchten konnte.

Gegen 2.45 Uhr am 7. September 2017 erhielt die Polizei einen Alarm durch die Einbruchmeldeanlage des Kinos. Nachdem die Polizei-Einsatzkräfte am Einsatzort in der Strasse Güttloh eintrafen, konnte ein 30-jähriger Mann aus Hamburg vorläufig festgenommen werden. Seinem Komplizen gelang jedoch unbemerkt die Flucht. Erst durch Filmaufnahmen des Kinos wurde die Polizei auch auf diesen Mittäter aufmerksam.

Es ist nur wenig über den Mann bekannt und eine Nationalität kann nicht genannt werden. Laut Zeugenaussagen soll der hier gesuchte Mann auf den Namen “Capo” hören. Da der bereits festgenommene Täter aus Hamburg kommt, käme möglicherweise auch für den hier gesuchten Mann Hamburg als Lebensmittelpunkt in Betracht. Meines Erachtens handelt es sich offensichtlich um einen Zigeuner.







Rufnummer :

  • +49-4101-2020



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?