Schlagwort: Wohnhaus


Pressemitteilung der Polizei

Scharbeutz / Schleswig-Holstein


Leichnam von Andrea Lehrmann wurde aufgefunden !

Wie die Polizei soeben in einer Pressemitteilung verkündete, wurde der Leichnam von Andrea Lehrmann am heutigen Dienstag, den 16. Januar 2018, im gemeinsamen Garten der Eheleute in Wulfsdorf aufgefunden.

Zunächst wurde Frau Lehrmann am 29. Dezember 2017 von Arbeitskollegen als vermisst gemeldet, da die stets zuverlässige und pünktliche Frau Lehrmann nicht an ihrem Arbeitsplatz erschienen war. Auf Befragungen der Polizei gab der Ehemann Stephan dann an, dass seine Frau das gemeinsame Wohnhaus mit unbekanntem Ziel verlassen hätte. An dieser Geschichte des Ehemannes kamen jedoch schnell Zweifel auf, da Frau Lehrmann eine viel zu enge Bindung zu ihrem gemeinsamen 10-jährigen Sohn hat und diesen unter keinen Umständen zurücklassen würde. Zudem bezog, nur kurz nachdem Frau Lehrmann „verschwunden“ war, eine neue Lebensgefährtin von Stephan Lehrmann den Haushalt der Eheleute. Seit dem 5. Januar 2018 ermittelte die Staatsanwaltschaft dann aufgrund eines Tötungsdeliktes gegen den Ehemann der Frau und das zuständige Gericht ordnete am 6. Januar 2018 die Untersuchungshaft an. Dieser bestritt den Tatvorwurf jedoch weiterhin. Herr Lehrmann befindet sich seit dem 6. Januar 2018 in der Justizvollzugsanstalt ( JVA ) Lübeck.

Am heutigen Dienstag, den 16. Januar 2018, wurde nun erneut das Grundstück der Familie in Wulfsdorf abgesucht und man wurde im Bereich eines Beetes dann auch fündig. In einer Tiefe von 50 Zentimetern fand man einen in einer Plastikfolie verschnürten länglichen Gegenstand, welcher nach Grösse, Form und Gewicht die Schlussfolgerung zuliess, dass es sich hier um den Leichnam der Frau Lehrmann handeln könnte. Deshalb wurde das Folienpaket zur Rechtsmedizin nach Lübeck verbracht, wo sich der Verdacht dann auch bestätigte.

Damit dürften dann nun auch die letzten Zweifel ausgeräumt sein, dass Frau Lehrmann von ihrem Ehemann Stephan ermordet wurde und der gemeinsame 10-jährige Sohn nun ohne seine leiblichen Eltern auskommen muss.


Landkarte

In Wulfsdorf wohnten die Eheleute Lehrmann und auf dem Grundstück der Familie wurde nun auch der Leichnam der Andrea Lehrmann aufgefunden.

Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Einbruch, Raubüberfall und Betrug

Wuppertal / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt dieses Rassenungeziefer ?

Am 24. November 2017 wurde eine 74-jährige Seniorin von drei Mitbürgern einer minderwertigen Schmutzrasse in ihrem Wohnhaus überfallen und beraubt. Nun fahndet die Polizei nach dem Ungeziefer.

Am besagten Tag, gegen 19.00 Uhr, hebelten die drei kriminellen Ausländer, unter denen sich auch eine Frau befand, die Kellertür eines Reihenhauses in der Regentenstrasse ( Stadtteil Langerfeld ) auf. Hier trafen sie dann auf die 74-jährige Bewohnerin. Mit einer geraubten Scheckkarte hob einer der Täter kurz darauf Bargeld an einem Geldautomaten in Schwelm ( Ennepe-Ruhr-Kreis ) ab.


Lichtbild des fremdvölkischen Ungeziefer

Es liegt im Augenblick nur Bildmaterial von dem Täter vor, welcher am Geldautomaten aufgezeichnet wurde.

Täterbeschreibungen

Täter 1
  • männlich
  • dunkle Hautfarbe
  • ungefähr 30 Jahre alt
  • etwa 177 Zentimeter gross
  • schlank
  • ungepflegter Dreitagebart
  • sprach hochdeutsch
  • dunkle Kleidung
  • hat eine dunkle Mütze getragen
Täter 2
  • männlich
  • ungefähr 40 Jahre alt
  • etwa 188 Zentimeter gross
  • dunkle Hautfarbe
  • ungepflegter Dreitagebart
  • dunkle Kleidung
  • dunkle Mütze
Täter 3
  • weiblich
  • ungefähr zwischen 35 und 40 Jahre alt
  • schlank

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-202-284-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Sachbeschädigung und Nötigung

Senden / Nordrhein-Westfalen


In der Sonntagnacht, dem 22. Oktober 2017 um 22.30 Uhr, war eine 18-jährige Frau aus Senden an ihrem Wohnort auf der Appelhülsener Strasse mit dem Fahrrad unterwegs. Vom Spielplatz am Kindergarten Erlengrund kamen zwei kriminelle Ausländer auf den Radweg und versperrten ihr den Weg. Eine der beiden Ratten entriss ihr das Mobiltelefon und warf es zu Boden, wobei es kaputt ging. Die junge Frau liess sodann ihr Fahrrad liegen und lief nach Hause. Am nächsten Tag stand ihr Fahrrad an ihrem Wohnhaus.


Täterbeschreibung

  • beide Täter hatten ein südländisches Erscheinungsbild
  • beide Täter sollen zwischen 20 und 22 Jahren alt sein
  • beide Täter sollen nicht besonders gross gewesen sein
  • ein Täter war korpulent und hatte auffallend struppige Augenbrauen

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei Lüdinghausen :
+49-2591-7930


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Einbruch

Köln / Nordrhein-Westfalen


Nachdem am 27. Juli 2017 in ein Wohnhaus auf der Eckumer Strasse im Stadtteil Heimersdorf eingebrochen wurde, fahndet die Polizei nun mit Lichtbildern nach den fremdvölkischen Kriminellen. Bemerkenswert an dem Einbruch ist, dass die Täter sich sehr wahrscheinlich mit einem nachgemachten Schlüssel den Zugang zu dem Wohnhaus verschafften. Sie durchsuchten das Haus nach Wertsachen und entwendeten einen Tresor, den einer der Täter dann unter einer Tischdecke verhüllt aus dem Haus trägt, wie Filmaufzeichnungen der Überwachungskamera zu entnehmen ist.


Lichtbilder


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei Köln :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Bad Salzuflen / Nordrhein-Westfalen


Wer kennt dieses Ungeziefer, welches vermutlich aus dem südöstlichen Europa entstammt ?

Am Montag, den 11. September 2017, sind kurz vor Mitternacht mehrere bislang unbekannte Männer in eine Wohnung eines Mehrfamilienhaus in der Aechternstrasse ( Schötmar ) eingedrungen und haben den Wohnungsinhaber und seine Lebensgefährtin überwältigt.

Nun zwangen die Kriminellen ihre Opfer zur Herausgabe ihrer Debitkarten und der dazugehörigen PIN-Nummern und hoben damit wenig später Bargeld von den Konten ab. Von einem der kriminellen Ausländer liegt nun ein Lichtbild zur Personenfahndung vor, welches von einer Überwachungskamera in der Schlossstrasse aufgezeichnet wurde. Laut Angaben der Geschädigten dürften die Täter aus dem südöstlichen Europa entstammen und auch das abgebildete Lichtbild spricht ja unzweifelhaft für diese Annahme.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Detmold :
+49-5231-6090


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Öffentlichkeitsfahndung – Einbruch

Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis


Am gestrigen Donnerstagmorgen, den 14. September 2017 zwischen 9.40 Uhr und 10.40 Uhr, kam es zu einem Einbruch im Siegburger Stadtteil Kaldauen, während die Bewohner gerade Einkäufe erledigten und deshalb kurzfristig ausser Haus waren.

Die Täter gingen in den Garten des Wohnhauses an der Strasse „Im Rothenbruch“ und hebelten dort dann die Terrassentür auf. Nun durchsuchten sie das ganze Haus nach Wertsachen, öffneten sämtliche Schränke und Schubladen. Im Schlafzimmerschrank fanden sie zwei Armbanduhren und auch eine Goldkette. Aus der Geldbörse des männlichen Bewohners entnahmen sie einen niedrigen dreistelligen Geldbetrag und auch den Führerschein des Geschädigten. Anschliessend flüchteten sie wieder durch die aufgebrochene Terrassentür.


Hinweise

Rufnummer der Polizei in Siegburg :
+49-2241-541-3121


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Erfurt / Thüringen


Roller-Dieb

Am 27. April 2017 entwendete der hier mit einem Lichtbild gesuchte junge Mann aus dem Keller eines Wohn-und Geschäftshauses in der Andreasstrasse einen elektrisch angetriebenen Roller ( E-Scooter ) im Wert von 700,- Euro.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Erfurt :
+49-361-78400


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Bochum / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diese Ratte ?

Am 15. Mai 2017 wurde einer 86-jährigen Frau im Treppenhaus ihres Wohnhauses an der Hattinger Strasse in Bochum die Geldbörse gestohlen. Mit der in der Geldbörse befindlichen EC-Karte wurde kurz darauf an einem Geldautomat Geld abgehoben.

Gegen 10.45 Uhr drängte sich der hier gesuchte, etwa 25 bis 30-jährige Mann in das Treppenhaus und bot der Frau seine Hilfe an, welche gerade von einem Einkauf zurückkehrte. Nachdem die Seniorin dann in der Wohnung war, bemerkte sie den Verlust ihrer Geldbörse mit Bargeld, EC-Karte und persönlichen Papieren.

Bereits um kurz vor 11.00 Uhr hob der Mann an einem Geldautomaten an der Hattinger Strasse 338 ( Sparkasse ) unberechtigt Geld mit der zuvor gestohlenen EC-Karte ab. Bei einem zweiten Abhebeversuch im Stadtteil Eppendorf, nur wenig später, war die Karte bereits gesperrt und wurde eingezogen.


Täterbeschreibung

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • schwarze, nach Hinten frisierte Haare
  • dunkle Hose
  • blaues T-Hemd

Hinweise

Rufnummer der Polizei in Bochum :
+49-234-909-8205


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raub

Northeim / Niedersachsen


Am heutigen Dienstag, den 22. August 2017 gegen 11.00 Uhr, wurde eine 79-jährige Frau aus dem südniedersächsischen Northeim von einem bisher unbekannten Mann in ihrem Einfamilienhaus beraubt. Der Zigeuner erbeutete hierbei Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Auf die geschädigte Frau machte der Mann einen vertrauenswürdigen Eindruck.

Der Mann klingelte am Vormittag am Einfamilienhaus der Frau, welches in der Schwalbenstrasse gelegen ist, und gab vor, dass er Goldschmuck, Schallplatten und Trödel aller Art aufkaufen wolle. Man kam ins Gespräch und der Mann bekam Zugang zu allen Räumen des Hauses. Gemeinsam füllte man mehrere Packmittel, in diesem Fall aus Karton bestehende Schachteln, mit verschiedenem Trödel, insbesondere Schallplatten und Bücher, welche der Mann angeblich übernehmen wollte. Nachdem der Mann nach einem weiteren Packmittel zum Abtransport fragte, verschwand die Seniorin im Keller, um ein weiteres Packmittel zu holen. Nachdem sich die Seniorin im Keller aufhielt, nahm der Mann den Goldschmuck der Frau an sich und machte sich aus dem Staub. Die bereits zusammengestellten Packmittel mit Trödelgut liess er im Haus zurück.

Kurze Zeit später bemerkte die Rentnerin den Diebstahl und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos. Auf die geschädigte Frau machte der Mann einen vertrauenswürdigen Eindruck.


Täterbeschreibung

  • ungefähr 45 Jahre alt
  • etwa 170 Zentimeter gross
  • kräftige Gestalt
  • südosteuropäisches Erscheinungsbild ( Zigeuner )
  • sprach nahezu akzentfrei Hochdeutsch

Bekleidung

  • beigefarbene Hose
  • beigefarbenes T-Hemd

„Auf die geschädigte Frau machte der Mann einen vertrauenswürdigen Eindruck.“

…ich bepisse mich gleich vor Lachen. Der Idiotengeneration ist auch alles und jeder „vertrauenswürdig“ !


Meine Meinung

Mal ganz abgesehen davon, dass solches Ungeziefer natürlich konsequent beseitigt gehört, muss ich feststellen, dass sich mein Mitleid wahrlich in Grenzen hält. Wer solche Parasiten auch im Jahr 2017 als „vertrauenswürdig“ auszeichnet, den sollen sie ruhig ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Bedauerlich ist es nur dann, wenn es Senioren trifft, welche sich nicht mit den erforderlichen Mitteln zur Wehr setzen konnten, um das Ungeziefer aus dem Haus zu halten. Wer so etwas jedoch ins Haus lässt, der verdient es nicht besser und ich hoffe wirklich, dass für eine solche Dummheit auch keine Versicherung einsteht. Meines Erachtens ist es ein klarer Fall von Eigenschuld und die Versicherung sollte keinen Pfennig für den entstandenen Schaden bezahlen.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Northeim :
+49-5551-70050


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Öffentlichkeitsfahndung – Einbruch

Frechen / Rhein-Erft-Kreis


Wer kennt solches Ungeziefer ?

Bereits am späten Abend des 13. Juni 2017 kam es zu einem Wohnungseinbruch in der Breite Strasse in Frechen. In dieser Sache fahndet die Polizei Rhein-Erft seit dem heutigen Tag, den 21. August 2017 mit einem Phantombild nach dem Täter.

Gegen 22.45 Uhr kehrte der Hausbewohner am 13. Juni 2017 in sein Wohnhaus auf der Breite Strasse zurück und überraschte hierbei einen Einbrecher, der bereits verschiedene Räume des Hauses durchsucht hatte. Der Täter eilte sodann in die Küche des Hauses und versuchte von dort aus zu flüchten. Daran wurde er jedoch vom Hausbewohner gehindert und es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf der Einbrecher dann durch das Küchenfenster hinausklettern und flüchten konnte. Der Hausbewohner sah den Täter noch auf ein Fahrrad steigen und in Richtung Frechen-Bachem davonradeln.


Täterbeschreibung

  • etwa 40 Jahre alt
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • ungepflegtes Erscheinungsbild
  • hagere Gestalt
  • schwarze, nach hinten gekämmte Haare
  • Dreitagebart

Bekleidung

  • schwarze Bomberjacke
  • Jeanshose

Hinweise

Rufnummer der Polizei Hürth :
+49-2233-52-0


 Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressemitteilung

Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis


Am heutigen Donnerstag, den 17. August 2017 gegen 2.20 Uhr, erhielten Anwohner der Mühlenstrasse in Siegburg unerwünschten Besuch. Sie beobachteten eine verdächtige Person, welche sich im Innenhof eines Wohnhauses aufhielt. Kurz darauf entfernte sich die Person mit einem Fahrrad in Richtung des Steilhanges am Michaelsberg, kam aber schon sehr bald wieder zurück und begab sich erneut in den Innenhof. Nun traf auch die verständigte Polizei ein und umstellte sodann das Gebäude. Kurz darauf konnten sie einen 37-jährigen Mann aus Siegburg festnehmen, der mit diversem Einbruchswerkzeug und einer Sturmhaube ausgerüstet war. Offenbar hatte der Mann versucht eine Terrassentür aufzuhebeln. Der bereits einschlägig polizeibekannte Mann wird am Freitag, dem 18. August 2017, einem Haftrichter vorgeführt. Das Fahrrad konnte ebenfalls durch die Polizeibeamten neben einem Weg, der zum Michaelsberg führt, aufgefunden werden. Ob er das Fahrrad zum Tatort mitbrachte, oder es zuvor dort entwendete, konnte ich nicht nachvollziehen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise