Schlagwort: Werne


Pressemitteilung der Polizei
Sexuelle Belästigung durch Asylbewerber

Dortmund / Nordrhein-Westfalen


Am frühen Sonntagmorgen, den 12. November 2017 gegen 4.00 Uhr wurden zwei Frauen aus Hamm und Werne ( 24 und 34 Jahre alt ) auf dem Vorplatz am Hauptbahnhof in Dortmund von vier irakischen Asylbewerbern ( 18, 22, 24 und 27 Jahre alt ) beleidigt, bespuckt, gestossen und mehrfach unsittlich berührt.

Nachdem die Polizei am Einsatzort eintraf konnte eine grössere Männergruppe am Nordausgang festgestellt werden, welche beim Anblick der Polizeibeamten in Richtung Nordstadt flüchtete. Die Polizeibeamten nahmen gemeinsam mit einem Diensthund die Verfolgung auf und konnten drei der Tatverdächtigen in einem Gebüsch  feststellen und festnehmen. Ein weiterer Tatverdächtiger konnte am Eingang zum Keuning-Park festgenommen werden.

Alle tatverdächtigen Männer sind Staatsangehörige aus dem Irak und derzeit in Bochum, Witten und Wuppertal wohnhaft. Sie befinden sich augenblicklich im Asylverfahren.


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung

Werne / Nordrhein-Westfalen


Am Freitagabend, den 8. September 2017 gegen 20.10 Uhr, wurde am Bahnhof in Werne ein 25-jähriger Mann aus Dortmund von einem südländischen Kriminellen zunächst verbal provoziert und anschliessend körperverletzt.

Nachdem es zunächst zu verbalen Provokationen des Südländers kam, wurde der 25-jährige Mann anschliessend gestossen. Anschliessend holte der Südländer einen Telekopschlagstock aus seiner Jacke, hielt diesen in der Hand und schlug dem 25-jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Nun verliess der Südländer den Bahnhof in Richtung Kardinal-von-Galen-Strasse und wurde hierbei von einem Zeugen verfolgt. Im Bereich der Containerwohnungen bei der Sportanlage am „Lindert“ verlor ihn der Zeuge dann aus den Augen. Der Geschädigte musste in ein Krankenhaus verbracht werden.


Täterbeschreibung

  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 25 Jahre alt
  • ungefähr 185 bis 190 Zentimeter gross
  • kurze schwarze Haare
  • kein Bart
  • sprach Deutsch mit südländischem Akzent ( Kanacken-Sprache )

Bekleidung

  • dunkle Bomberjacke
  • dunkle Jeans
  • graue Schirmmütze

Landkarte

Der Fluchtweg des Täters ging vom Bahnhof ausgehend in westliche Richtung in die „Kardinal-von-Galen-Strasse“.

Hinweise

Rufnummer der Polizei Werne :
+49-2389-921-3420


Quellenangaben / Netzwerkverweise