Schlagwort: Volk


Presseberichterstattung
Lausitzer Rundschau  vom 14. Januar 2018

Cottbus / Brandenburg


Syrer verlangen Respekt von der Frau

Am Freitag, den 12. Januar 2018 gegen 16.00 Uhr, kam es zu einem Ereignis am Blechen-Carre ( Einkaufszentrum an der Karl-Liebknecht-Strasse 136 in 03046 Cottbus ), welches jedem zu denken geben sollte.

Ein Ehepaar aus Cottbus ( männlich, 51 Jahre alt, weiblich, 43 Jahre alt ) befanden sich gerade auf dem Weg in das oben näher beschriebene Einkaufszentrum, als sie an der Eingangstür auf drei jugendliche Asylschmarotzer aus Syrien trafen, welche als „Schutzsuchende“ hier die Gastfreundschaft von Angela Merkel – dieser Hündin aus der Uckermark – und ihren Parteikameraden geniessen. Laut offiziellen Mitteilungen soll das fremdvölkische Ungeziefer 14, 15 und 17 Jahre alt sein, was jedoch aber in den meisten Fällen eher nicht den Tatsachen entspricht. Diese wollten wohl ebenfalls gerade das Einkaufszentrum betreten und verlangten von der 43-jährigen Frau den Vortritt. Zudem solle die 43-jährige Frau ihren Respekt gegenüber den Angehörigen dieser minderwertigen Schmutzrasse aus dem Nahen Osten bezeugen. Nachdem es die Frau nun verweigerte, ihren Respekt diesen Ratten in Menschengestalt gegenüber auszusprechen, griffen diese unvermittelt ihren 51-jährigen Ehemann an und versuchten diesen zu Boden zu bringen. Einer dieser kriminellen Ausländerratten zog sodann ein Messer und wollte den Ehemann gerade damit angreifen, als ein Zeuge des Vorfalles einschritt und diese syrischen Ratten an weiteren Handlungen hinderte. Von inzwischen verständigten Wachschutz-Mitarbeitern des Einkaufszentrums wurden die kriminellen Syrer dann überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Das Messer konnte sichergestellt werden und Filmaufzeichnungen der Überwachungsanlage werden nun ausgewertet.


Landkarte


Filmbeitrag

Dieser Filmbeitrag hat zwar nur indirekt etwas mit dem Ereignis am Blechen-Carre in Cottbus zu tun, aber es zeigt die Ernsthaftigkeit und die Bedrohungslage, welche von diesem Rassenungeziefer für unseren Staat ausgeht.

Wenn ein solcher Filmbeitrag zum Beispiel bei „TV Total“, der ehemaligen Sendung von Stefan Raab, gezeigt wird, dann lachen die Leute darüber. Allerdings gibt es nichts zu lachen, da es diese Ratten todernst meinen. Es ist ein fester Bestandteil ihrer mit dem Islam verwurzelten minderwertigen Rasse und diese Bestandteile saugen sie mit der Muttermilch auf.

In dem hier eingestellten Filmbeitrag ist es ein afghanischer Staatsbürger, der als schutzsuchender Gast in Österreich von einer Österreicherin den Respekt einfordert.

Es wird Zeit, dass wir diesen Ratten mal den erforderlichen Respekt vor unserem germanischen Volk beibringen !


Spielzeit Datenumfang
10 Sekunden 0,002 Gigabyte


Meine Meinung

Meines Erachtens wird es Zeit, um die Hündin zur Rechenschaft zu ziehen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Presseerzeugnisse

DIE WELT vom 7. Januar 2017


Meine Meinung

Nun stellen Sie sich einmal vor, wenn ein Abgeordneter der Alternative für Deutschland ( AfD ) einen solchen Vorschlag gemacht hätte. Ich mag überhaupt nicht daran denken, was dann jetzt los wäre. Noch in den kommenden drei Tagen wären sämtliche Medien von Morgens bis Abends gegen die AfD am hetzen.

„Die AfD möchte Asylbewerber ins KZ schicken !“

Natürlich ist diese Forderung eine Frechheit und es soll unseren Neumitbürgern damit gleich eingepflanzt werden, das wir als Deutsche auf alle Zeiten eine Schuld an den vermeintlichen Ereignissen rund um den so genannten „Holocaust“ haben. Der Schuldkomplex soll uns nahezu eingeimpft und unser Nationalbewusstsein geschändet werden.

Stattdessen sollte sich Frau Chebli von der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ( SPD ) mal mit der Vergangenheit ihres eigenen, palästinensischen Volkes auseinandersetzen. Auch hier gibt es reichlich Aufklärungsbedarf. Deshalb sollten wir Frau Chebli zeitnah in ein Flugzeug setzen und sie zurück in ihre palästinensische Heimat abschieben. Meines Erachtens gibt es nämlich keinen nachvollziehbaren Grund, weshalb sich diese Migrantenmuschi hier bei uns in Deutschland aufhält.

Schluss mit dem Schuldkult und der Holocaust-Industrie !


Humor

Köln / Nordrhein-Westfalen


Ganz Köln ist fassungslos und entsetzt !

Unbekannte haben es tatsächlich gewagt, die Gedenktafel am Hansaplatz zu schänden, welche an sieben vermeintliche Opfer der GeStaPo und an „Deutschlands schandvollste Zeit“ erinnert.



Meine Meinung

Selbstverständlich bin auch ich zutiefst schockiert und kann es überhaupt nicht fassen. Seitdem ich es gerade gelesen habe, leide ich an Schnappatmung und stehe vollkommen ausser mir. Ehrlich jetzt…

Allerdings möchte ich die Mitglieder und Sympathisanten der AfD ( Alternative für Deutschland ) sogleich aus dem Kreis der Verdächtigen ausschliessen. Der Text weist keine Rechtschreibfehler auf ! Deshalb kann es kein Mitglied oder Sympathisant der AfD gewesen sein, der für diese grauenhafte und schändliche Tat verantwortlich zeichnet.

Auch ein Mitglied oder Sympathisant der NPD ( Nationaldemokratische Partei Deutschlands ) ist als Täter auszuschliessen, da Schändungen durch Nationaldemokraten alleine nur mit einem angebrachten Hakenkreuz „original“ sind.

Und bei ganz genauer Betrachtung des Sachverhaltes würde ich auf eine junge Antifa-Faschistin als wahrscheinlichen Täter setzen. Meines Erachtens spricht eine Menge für diese These, insbesondere auch der dargestellte Text und die eher weibliche Schrift. Möglicherweise hat am Abend des 24. September 2017 einfach nur mal jemand zu tief in die Bierflasche geschaut, als man gegen die bösen „Nazis“ von der AfD demonstrierte. Antifaschismus lässt sich halt nur mit einer grossen Menge an Alkohol und Drogen verkraften.

…und eine schöne Schrift hat der Täter – meinen Respekt !

Aber die Tat ist natürlich ganz… naja… furchtbar… abscheulich… abstossend… widerwärtig… ekelhaft… grauenvoll… ganz, ganz schlimm… und weiss der Teufel was sonst noch alles ! Meines Erachtens sollten Wolfgang Niedecken und die Zigeuner von Brings nun aber schleunigst mal wieder ein Konzert gegen Rechts veranstalten, oder wenigstens eine Lichterkette. Die Jungs sind ja Süchtig nach ein wenig Aufmerksamkeit und müssen ihren Dreck, den sie regelmässig produzieren, irgendwie unter das Volk bekommen.

Mein Dank an den „Täter“, welcher vermutlich der Antifa-Szene zugerechnet werden muss !


Gegen den Schuldkult und die Holocaust-Industrie !

 


Filmbeitrag – Politik

Geldermalsen wehrt sich !

Eine holländische Kleinstadt mit 26.000 Einwohnern aus der Provinz Gelderland wehrt sich vorbildlich gegen die Errichtung einer Aufnahmeeinrichtung für 1.500 Flüchtlinge. Etwa 2.000 Bürger versammelten sich am Abend des 16. Dezember 2015 vor dem Rathaus, um den bestehenden Unmut gegenüber einen bevorstehenden Beschluss des Gemeinderates zum Ausdruck zu bringen.


Meine Meinung

Starke Aktion, liebe Gelderländer ! Wenn die Politiker nicht auf das Volk hören, dann müssen sie aus den Parlamenten geprügelt werden. Und hier darf es dann auch keine Grenzen in der Gewaltanwendung geben ! Die Polizei muss dann aus dem Weg geprügelt werden, wenn sie ihn nicht freiwillig räumt. Nur auf diese Weise lässt sich der Volkswille noch durchsetzen !

Auch für den Rest von Deutschland kann es nur heissen : stürmt die Parlamente ! Die Gelderländer haben es uns gezeigt, wie es geht. Keinesfalls von der Polizei abschrecken lassen ! Die würden sich überhaupt nicht trauen, auf die Bevölkerung zu schiessen, da man sie andernfalls noch an Ort und Stelle totschlagen würde, mit Recht ! Wenn sich der Volkssturm auf das Bundeskanzleramt zubewegt, dann werden sich Polizei und Bundeswehr nicht mehr wirklich in den Weg stellen.



Spielzeit Datenumfang
5 Minuten, 58 Sekunden 0,052 Gigabyte