Schlagwort: Verlauf

Das Problem mit der Überbevölkerung

Overath / Nordrhein-Westfalen

Das Problem mit der Überbevölkerung

Sachverhalt

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt leben 8,1 Milliarden Menschen auf unserem Planeten und jedes Jahr steigt die Weltbevölkerung um knapp achtzig Millionen Menschen an. Wie sich dieser letzten Zahl gut entnehmen lässt, stimmt diese nahezu mit der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland überein, die gegenwärtig knapp 83 Millionen Menschen beträgt. Das bedeutet also auch : In jedem Jahr wächst die humane Weltbevölkerung sinnbildlich einmal um die hiesige bundesrepublikanische Bevölkerung an !

Als ich selbst am 21.11.1972 geboren wurde, stand die Weltbevölkerung noch bei knapp 3,9 Milliarden Menschen. An der auf dem anhängenden Bild abgebildeten Kurve kannst Du erkennen, wie extrem die Weltbevölkerung in den vergangenen Jahrzehnten ausgeartet ist. Demnach hat sich die humane Weltbevölkerung in den vergangenen fünfzig Jahren mehr als verdoppelt, von 3,9 auf 8,1 Milliarden Menschen. Diese Tendenz ist mehr als erschreckend, vor allem auch in Anbetracht der diesbezüglichen Entwicklung seit dem Jahr 1800, wie sich ja auch der anhängenden Grafik entnehmen lässt !

Hinweis : Die nach dem Jahr 2024 angezeigte Tendenz soll die Entwicklung bis zum Jahr 2100 darstellen. Diese Grafik wurde nicht von mir erstellt, sondern ich habe sie einer anderen Netzwerkseite entnommen, wobei ich gerade nicht mehr weiss, um welche es sich konkret handelt. Laut diesen Tendenzen soll die Bevölkerungsexplosion in den letzten Jahrzehnten des Jahrhunderts zum stillstand kommen und einen Höchstwert von 10,4 Milliarden Menschen erreichen, bevor die Zahlen dann wieder sinken.

Ich selbst halte diese Berechnung für vollkommen unzuverlässig und wüsste nicht, wie man eine solche Tendenz im Jahre 2024 bereits schon vorhersagen könnte !? Weshalb sollte die Weltbevölkerung nicht auch die elfte Milliarden noch knacken ? Im Augenblick verhält es sich so, dass die Weltbevölkerung alle zwölf Jahre um eine Milliarde ansteigt. Das bedeutet, dass wir im Jahre 2035/36 dann auch die neunte Milliarde erreicht haben. Ungefähr im Jahre 2047/48 werden wir dann die zehnte Milliarde erreicht haben. Die elfte Milliarde wäre dann ungefähr im Jahre 2060 fällig. Was spricht denn für die Annahme, dass wir diese Zahl nicht mehr erreichen ?

Verteilung nach Staaten

Wie verteilt sich die Weltbevölkerung auf die Länder ? In welchen Staaten leben die meisten Menschen ? Die Angaben habe ich der Netzwerkseite vom Statistischen Bundesamt übernommen und beziehen sich auf den 01.07.2022, sind also nicht ganz aktuell.

Nachtrag : In der Zwischenzeit hat Indien den 1. Platz in der Rangliste erobert und China auf den 2. Platz verdrängt. Seit 2023 ist Indien also nun das Land mit den meisten Einwohnern.

Verteilung nach Kontinenten

Anbei die Verteilung nach Kontinenten. Die Daten beziehen sich ebenfalls auf den 01.07.2022 und sind dem entsprechend nicht ganz aktuell.

Welche Folgen hat diese Überbevölkerung ?

Da die Weltbevölkerung Jahr für Jahr um knapp achtzig Millionen Menschen ansteigt, deshalb müssen jedes Jahr zusätzliche achtzig Millionen Menschen unter anderem mit Wohnraum und Nahrung versorgt werden.

Um die Ernährung sicherstellen zu können, werden immer mehr Tierfabriken benötigt, in denen unsere animalischen Mitlebewesen unter den schlimmsten für Lebewesen möglichen Voraussetzungen herangezüchtet und ermordet werden, um der Menschheit als Nahrung zu dienen. Auch für die Landwirtschaft wird immer mehr Raum benötigt, um Getreide und andere Nahrungsmittel anzupflanzen. Sind das die Zustände, die wir wirklich wollen ?

Zudem wird auch immer mehr Wohnraum benötigt, an dem diese Menschen leben können. Dieser zusätzliche Wohnraum muss zwangsläufig der Natur entrissen werden. Wenn jedes Jahr noch einmal die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland hinzu kommt, dann können wir uns ja ausmalen, wie viel Wohnraum der Natur entrissen werden muss, um Lebensraum für die Menschheit zu erschaffen. Dieser Lebensraum wird sowohl der Natur entrissen, als auch unseren animalischen Mitlebewesen. Tiere werden künftig voraussichtlich dann alleine nur noch in Zoologischen Gärten und in bestimmten Reservaten ansässig sein. In der freien Natur werden die verschiedenen Arten kaum noch anzutreffen sein, mit Ausnahme der Vogelarten.

Deshalb muss diese Bevölkerungsexplosion der Menschheit schleunigst gestoppt und umgekehrt werden.

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

01.07.2024 : Urteil vom Landrichter Jan Stengel

Halle an der Saale / Sachsen-Anhalt

Urteil vom Landrichter Jan Stengel („Alles für Deutschland“)

Sachverhalt

Björn Höcke

In den vergangenen Tagen stand der Landtagsabgeordnete Björn Höcke (Alternative für Deutschland) erneut vor dem Landgericht in Halle an der Saale, einmal mehr aufgrund der von ihm zuvor schon einmal verwendeten Aussage „Alles für Deutschland“, wobei es sich angeblich um eine Parole der Sturmabteilung (SA) handeln soll. Damit habe er gegen Paragraph 86a des Strafgesetzbuch verstossen, dem verwenden von Kennzeichen von vom Staat kriminalisierter Organisationen. Bereits am 14.05.2024 wurde Björn Höcke von dem gleichen Gericht und dem selben Richter – konkret Jan Stengel, schon einmal aufgrund dieser Aussage verurteilt, allerdings aufgrund eines anderen, aber ähnlichen Sachverhalts. Während es am 14.05.2024 um eine Veranstaltung in Merseburg (Sachsen-Anhalt) vom 29.05.2021 ging, bei der sich Björn Höcke diesbezüglich geäussert hat, ging es in diesem neuerlichen Fall um eine Veranstaltung in Gera (Thüringen), bei der er diese Aussage „Alles für Deutschland“ wiederholt haben soll. Am heutigen 01.07.2024 wurde in dieser Angelegenheit durch den zuständigen Landrichter Jan Stengel das Urteil gesprochen : Björn Höcke erhielt eine weitere Geldstrafe, diesmal in Höhe von16.900,- Euro (130 Tagessätze zu jeweils 130,- Euro). Zudem soll er einmal mehr die Verfahrenskosten tragen. Im vorangegangenen Strafverfahren erhielt er eine Geldstrafe von 13.000,- Euro (100 Tagessätze zu jeweils 130,- Euro).

Meine Bewertung des Sachverhalts

Man sollte es eigentlich kaum für möglich halten, aber dieses Urteil war noch einmal ein ganzes Stück absurder, als das vorangegangene Urteil aus dem Mai. Einmal unabhängig davon, dass es sich bei dieser vollkommen unspektakulären Aussage keinesfalls um eine Parole der SA handelt, auf welche diese Organisation ein Alleinstellungsmerkmal hätte oder die Urheberrechte besitzen würde, verhält es sich tatsächlich nämlich so, dass Björn Höcke diese Aussage nachweislich auch nicht getätigt hat. Im Rahmen dieser Veranstaltung in Gera aus dem Dezember 2023 führte Björn Höcke dann lediglich „Alles für unsere Heimat, alles für Sachsen-Anhalt, alles für…“ aus. Daraufhin wurde der vermeintlich ausgelassene Begriff „Deutschland“ von den anwesenden Gästen ausgerufen ! Mit anderen Worten : Björn Höcke hat diese vermeintliche Parole der Sturmabteilung überhaupt nicht ausgeführt. Er wurde also nun für eine Aussage verurteilt, die er nicht getätigt hat !?

Wenn ich selbst zum Beispiel „Heil“ ausrufe, woraufhin ebenfalls anwesende Personen mit einem „Hitler“-Ausruf reagieren, dann habe ich dennoch nicht „Heil Hitler“ ausgerufen ! Und keiner dieser Ausrufe ist für sich betrachtet strafrechtlich zu beanstanden, weder ein „Heil“-Ausruf noch ein „Hitler“-Ausruf besitzen eine strafrechtliche Relevanz, wie es so schön heisst. Wer soll denn konkret „Heil Hitler“ ausgerufen haben ? Strafbar macht sich nur der, der diese beiden Begriffe in Kombination ausruft !

Den inszenierten Wahlbetrug untermauerte der zuständige Staatsanwalt Benedikt Bernzen übrigens alleine schon nur mit seiner beantragten Forderung, dass der Wahlbewerber Björn Höcke zwei Jahre lang keine öffentlichen Ämter ausführen können soll. In diesem Fall könnte Björn Höcke bei einem Wahlerfolg am 01.09.2024 (Landtagswahl Thüringen) nicht Ministerpräsident des Landes Thüringen werden, jedenfalls dann, wenn der Richter Jan Stengel diesem Antrag gefolgt wäre und das Urteil später auch vom Bundesgerichtshof (BGH) bestätigt würde. Darum geht es diesen verbeamteten Wahlbetrügern ja auch tatsächlich, wenn sie aufgrund einer solchen unspektakulären Aussage ein Strafverfahren inszenieren. Die am 01.09.2024 anstehende Landtagswahl soll durch das inszenierte Strafverfahren und die nebenher laufende und eingeplante Medienberichterstattung in die gewünschte Richtung manipuliert werden.

Landtagswahlen am 01.09.2024 in Thüringen

Ich kann die wahlberechtigten Mitbürger aus Thüringen lediglich dazu ermuntern, sich keinesfalls von diesen verbeamteten Wahlbetrügern beeindrucken zu lassen und am 01.09.2024 sowohl die Alternative für Deutschland (AfD) mit ihrer Stimme zu unterstützen, als damit auch den Wahlbewerber Björn Höcke, der sich möglicherweise sogar Hoffnung auf eine Beförderung zum Ministerpräsidenten des Landes machen kann, wenn die AfD ausreichend Abgeordnete in den Landtag bekommt. Obwohl ich selbst eigentlich kein AfD-Wähler bin und als Nationaldemokrat persönlich eher zu der Partei Die Heimat tendiere, würde ich am 01.09.2024 dann die Alternative für Deutschland (AfD) unterstützen, wenn ich in Thüringen wahlberechtigt wäre. Als Einwohner von Nordrhein-Westfalen ist es mir jedoch nicht möglich und ich kann also lediglich eine Wahlempfehlung an die Thüringer aussprechen : Zeigen sie dem fragwürdigen Justizapparat und den volksfeindlichen Parteien an diesem Tag die Rote Karte, durch eine Stimme für die Alternative für Deutschland !

Weitere Ausführungen zu diesem von der hiesigen Justiz- und Medienmafia inszenierten Wahlbetrug findest Du unter diesem Verweis.

In diesem Sinne verbleibe ich mit : Alles für Deutschland !

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

Justizverbrechen in Sachen von Björn Höcke („Alles für Deutschland“)

Halle an der Saale / Sachsen-Anhalt

Justizverbrechen in Sachen von Björn Höcke („Alles für Deutschland“)

Björn Höcke

Sachverhalt

Der Landtagsabgeordnete und Wahlbewerber Björn Höcke aus Thüringen (Alternative für Deutschland) wurde am heutigen 14.05.2024 vom Landgericht Halle an der Saale aufgrund der vollkommen unspektakulären Aussage „Alles für Deutschland“ zu einer Geldstrafe von 13.000 Euro (100 Tagessätze zu jeweils 130,- Euro) verurteilt und soll darüber hinaus auch noch die Kosten des Verfahrens tragen.

Es wird Björn Höcke in diesem aufgrund der bevorstehenden Landtagswahlen in Thüringen (01.09.2024) inszenierten Strafverfahren vorgehalten, dass er mit der Aussage „Alles für Deutschland“ eine verbotene Losung der Sturmabteilung (SA) übernommen habe. Im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung in Merseburg (Sachsen-Anhalt) am 29.05.2021 habe er sich dahingehend geäussert. Mit dieser Aussage habe er gegen Paragraph 86a des Strafgesetzbuch (StGB) verstossen, der Verwendung von Kennzeichen von vom bundesrepublikanischen Staat kriminalisierter Organisationen.

Meine Einschätzung des Sachverhalts

Meines Erachtens handelt es sich hier um keine Aussage oder Losung der Sturmabteilung, welche diese Organisation selbst erschaffen oder aber ein Alleinstellungsmerkmal darauf hätte. Diese Aussage/Losung wurde auch bereits schon während des Deutschen Kaiserreichs (1871 – 1918) verwendet, als Patriotismus und Vaterlandsliebe noch zählten und mit der man die Liebe zum eigenen Vaterland untermauerte. Selbst wenn unter anderem die Sturmabteilung diese Aussage/Losung dann später für sich übernommen oder verwendet haben sollte, würde sie keinesfalls zu einer Losung der Sturmabteilung. Wenn überhaupt, dann müsste die Sturmabteilung die Urheberschaft auf diese Aussage besitzen, was natürlich nicht weniger absurd als dieser willkürliche Juristenspruch des Landrichters Jan Stengel ist. Einen Beleg für diese Annahme konnten die verfolgenden Juristen (Landrichter Jan Stengel und Staatsanwalt Bendedikt Bernzen) im Rahmen der Hauptverhandlung ebenfalls nicht erbringen, was die Willkür dieses Juristenspruchs deutlich untermauert. Kein Historiker würde nämlich bestätigen, dass die Urheberschaft auf dieser Aussage bei der Sturmabteilung liegt, aber der klugscheissende Landrichter weiss es natürlich besser. Die NSDAP wurde im Jahre 1920 gegründet und die Sturmabteilung folgte. Auch von dem der SPD nahestehenden „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“ soll diese Aussage verwendet worden sein.

Fragestellung :

  • Wo genau steht denn ausdrücklich geschrieben, dass die Aussage „Alles für Deutschland“ in der Bundesrepublik nicht verwendet werden darf ?
    (Diese Frage wäre von den zuständigen Juristen nicht zu beantworten. Sie könnten lediglich auf den von Juristenratten erschaffenen Verbrecherparagraphen 86a (StGB) verweisen, dem eben nicht zu entnehmen ist, dass diese Aussage nicht verwendet werden darf. Die Verknüpfungen zur Sturmabteilung haben sich Medienmafia, Staatsanwaltschaft und Landgericht ja selbst herbei phantasiert und sind frei erfunden. Dieses ist auch dann der Fall, wenn die Sturmabteilung diese Parole aus früheren Zeiten übernommen und verwendet hat.)

Ist der Spassvogel Jan Stengel lediglich ein Wahlbetrüger ?

Der zuständige Landrichter Jan Stengel vom Landgericht Halle/Saale bezeichnete sich gegen Ende der inszenierten Hauptverhandlung selbst als „unabhängig“. Er kann zwar nicht auch nur einen Beleg dafür liefern, dass die hier in Rede stehende Aussage tatsächlich ausnahmslos der Sturmabteilung zuzuordnen ist und die SA die Urheberrechte besitzt. Auch kann er nicht einen Beleg oder eine Quelle liefern, dass diese konkrete Aussage grundsätzlich in Deutschland verboten ist und klammert sich stattdessen an den Paragraphen 86a, der lediglich aussagt, dass die Kennzeichen kriminalisierter Vereinigungen nicht verwendet werden dürfen, worunter diese unspektakuläre Allerweltsaussage dann allerdings nicht fällt. Und er glaubt vermutlich auch noch ernsthaft, dass er im Recht sei !? Es wäre mir ein leichtes Spiel, diesen Juristen in Grund und Boden zu argumentieren. Er hat nach meiner Auffassung keine Argumente für seine schäbigen Handlungen ! Und seine vermeintliche „Unabhängigkeit“ dürfte ihm von den wenigsten Mitbürgern bescheinigt werden, denke ich. „Unsere“ Juristen sind allesamt auch nur Parteibuch-Soldaten der etablierten Parteien (SPD, CDU, DIE GRÜNEN, FDP und Konsorten) und missbrauchen ihre beruflichen Ämter in schöner Regelmässigkeit zur Wahlbeeinflussung und zur Wahlmanipulation. Wer einmal genau hinschaut, der erkennt, dass dieses in schöner Regelmässigkeit vor anstehenden Wahlen der Fall ist, wenn die Umfragewerte in eine unerwünschte Richtung tendieren, so wie es sich auch bei dem hier vorliegenden Sachverhalt darstellt. Am 01.09.2024 finden in Thüringen die Landtagswahlen statt und die Umfragewerte deuten unzweifelhaft auf einen deutlichen Sieg der AfD hin. Dieses könnte in der Folge dann auch dazu führen, dass der Wahlbewerber Björn Höcke zum Ministerpräsidenten des Landes Thüringen ernannt wird, wenn die AfD ausreichend Abgeordnete in den Landtag bekommt. Deshalb findet bereits seit Monaten eine inszenierte Hetzjagd der hiesigen Justiz- und Medienmafia in brüderlicher Einvernahme statt, um die Wahlergebnisse am 01.09.2024 in die gewünschte Richtung zu korrigieren.

Es ist unbedingt davon auszugehen, dass dieses Spassurteil von Landrichter Stengel bereits in der nächsten Instanz wieder gekippt und aufgehoben wird. Einer der insgesamt drei Rechtsanwälte von Björn Höcke, konkret Rechtsanwalt Ulrich Vosgerau, kündigte bereits zurecht an, dass man dieses Urteil der nächsten Instanz zur Überprüfung vorlegt. Nach meinem Informationsstand wäre es der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Baden-Württemberg), der dieses Urteil von Jan Stengel bestätigen oder verwerfen müsste. Ausserdem würde man sich gegebenenfalls auch an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wenden, was meines Erachtens auch angemessen ist. Man muss dem stattfindenden Gesinnungsterror von Politik und Justiz auf allen Ebenen geschlossen entgegen treten. Diese Parasiten wollen unsere Sprache, unsere Kultur und unser Volk vernichten. Und wir müssen ihnen die Stirne bieten, insbesondere auch mit zivilem Ungehorsam ! Es liegt auch an uns selbst, inwiefern wir uns von diesen Parasiten vorschreiben lassen, was wir zu denken und zu sagen haben. Ich lasse mir grundsätzlich von keiner Juristensau die Verwendung von „Alles für Deutschland“ untersagen !

Kein belastendes Urteil hält diesem Sachverhalt stand und letztendlich wird Björn Höcke freigesprochen werden, denke ich. Und das wissen diese verfahrensbeteiligten Juristen auch selbst, sowohl der Landrichter Stengel als auch der Vertreter der Staatsanwaltschaft, Benedikt Bernzen, der sogar eine sechsmonatige Bewährungsstrafe gefordert hatte, also eine halbjährige Haftstrafe aufgrund einer gänzlich unspektakulären Aussage, gegen einen gänzlich unvorbelasteten Landtagsabgeordneten. Es ist wahrlich eine widerliche Juristenbande, die sich in der Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten hervorgetan hat. Für diese Leute empfinde ich ausnahmslos nur Verachtung. Nach meiner persönlichen Einschätzung sind deren Handlungen alleine nur als parasitär und gemeinschädlich einzustufen und sie pissen einem nicht unerheblichen Anteil der Bevölkerung in schöner Regelmässigkeit und vollkommen unbegründet an das Bein. Wir sollten ihnen schleunigst aufzeigen, wer hier der Herr im Hause ist !

Am 01.09.2024 finden die Landtagswahlen in Thüringen statt und dann haben die Bürger von Thüringen die Möglichkeit, diesen verbeamteten Wahlbetrügern die Rote Karte aufzuzeigen, indem sie den Wahlbewerber Björn Höcke durch eine Wählerstimme für die AfD zum Ministerpräsidenten von Thüringen befördern. Eine Direktwahl des Ministerpräsidenten traut man der hiesigen Bevölkerung ja nicht zu und man muss zwangsläufig zunächst auch die Partei des bevorzugten Bewerbers unterstützen und bestenfalls zum Wahlsieg verhelfen. Das wäre meines Erachtens eine angemessene Reaktion der Wählerschaft, wenn sich diese nicht weiterhin für dumm verkaufen lassen wollen und das Offensichtliche sehen, nämlich konkret den Wahlbetrug, der hier vorsätzlich von der Justiz- und Medienmafia vollzogen wird ! Ich bin zwar selbst keinesfalls ein AfD-Wähler und sympathisiere eher mit der nationaldemokratisch-orientierten Partei DIE HEIMAT (ehemals NPD), die auch stets meine Wählerstimme erhält. Aber hätte ich zur Landtagswahl am 01.09. eine Wahlberechtigung in Thüringen, dann wäre Björn Höcke meine Stimme sicher ! Als Einwohner von Nordrhein-Westfalen bin ich in Thüringen jedoch leider nicht wahlberechtigt. Aber vielleicht ziehe ich ja dann rüber, sobald Björn Höcke dort Ministerpräsident ist !?

Falschdarstellungen der Medienmafia

Erwähnenswert ist es übrigens auch, dass die Medienlandschaft gegenwärtig behauptet, dass, wenn der Wahlbewerber Björn Höcke beim Landgericht Halle/Saale zu einer Bewährungsstrafe von mindestens sechs Monaten verurteilt worden wäre, er dann auch die Zulassung für die anstehende Landtagswahl in Thüringen verlieren hätte können.

Diese Behauptung ist einmal mehr falsch ! Der Wahlbewerber Björn Höcke hätte seine Zulassung selbst dann nicht verloren, wenn er vom Landgericht Halle/Saale zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden wäre. Alleine schon deshalb nicht, weil das Urteil des Landgericht Halle/Saale bis zum 01.09.2024 niemals rechtskräftig würde. Dieses Verfahren ist noch keinesfalls abgeschlossen und muss zunächst einmal am Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe vorbei, um Rechtskraft zu erlangen. Spätestens in Karlsruhe dürfte es dann allerdings einkassiert werden. Und aufgrund eigener Erfahrungswerte kann ich sagen, dass das Urteil in frühestens neun Monaten rechtskräftig würde. Die Mühlen der Justiz mahlen langsam. Mit dem willkürlichen Urteil des Landgericht Halle/Saale vom 14.05.2024 kann sich Björn Höcke eigentlich den Hintern abwischen, um es einmal auf den Punkt zu bringen.

Das Hakenkreuz

Sehr ähnlich verhält es sich übrigens auch beim Hakenkreuz, das fälschlicherweise von „unseren“ verblödeten Juristen dem Paragraphen 86a (StGB) untergeordnet wird, aufgrund deren vorliegender Bildungsferne. Aber auch das Hakenkreuz ist eben kein Kennzeichen einer vom Staat kriminalisierten Partei oder Organisation. Das Hakenkreuz ist nachweislich bereits mindestens 10.000 Jahre alt und wird/wurde von den verschiedensten Kulturen verwendet – in verschiedenen Formen, die allesamt im hiesigen Verbrecherstaat durch Politik und Justiz kriminalisiert werden und nicht öffentlich gezeigt werden dürfen, weil unsere schwachsinnigen Juristen den Paragraphen 86a (StGB) vorsätzlich falsch auslegen. Wie kann also das uralte Hakenkreuz das Kennzeichen einer im Jahre 1920 gegründeten Partei sein ? Die NSDAP könnte das Hakenkreuz lediglich  für ihre persönlichen politischen Interessen missbraucht haben, aber dadurch wird es nicht zu deren Kennzeichen. Wenn der verbrecherische bundesrepublikanische Staat überhaupt irgendwas unter Strafandrohung stellen könnte, dann sind es das Parteiabzeichen und die Hakenkreuzfahne im speziellen, deren Urheberschaft unzweifelhaft bei der NSDAP liegt und der Partei zugeordnet werden können. Das Hakenkreuz im Allgemeinen fällt allerdings nicht darunter ! Und was wäre eigentlich gewesen, wenn die NSDAP anstelle des Hakenkreuz ein Christenkreuz oder den Davidstern verwendet hätte ? Dürften wir diese Kennzeichen dann gegenwärtig ebenfalls nicht mehr verwenden ?

In diesem Sinne verbleibe ich mit : Alles für Deutschland !

Bemerkenswert

Wenn unsere Regierungspolitiker aber ihre Solidarität mit der Ukraine bekunden, dann verkünden sie auch gerne schon einmal „Slawa Ukrajini“ (zu deutsch : „Ehre/Ruhm der Ukraine“) in unsere Fernsehkameras, einem Faschistengruss, wie sich dem entsprechenden Wikipedia-Artikel entnehmen lässt. Werden wir möglicherweise bereits schon längst von den Faschisten regiert ? Ich bin jedenfalls sehr besorgt !

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

„Vorwärts, Jugend von Buda“ vom Variete Identitaire

Overath / Nordrhein-Westfalen

Variete Identitaire

Vorwärts, Jugend von Buda

Till-Lucas Wessels und Melanie Schmitz bilden das der Identitären Bewegung nahestehende Gesangsduo Variete Identitaire.

Liedtext

Stürm‘ vorwärts, du Jugend von Buda !
Du Jugend von Pest, brich hervor !
Studenten, Bauern und Arbeiter,
nie steigt die Sonne im Osten empor.

Wir wachten über hundert lange Tage
und träumten hundert Nächte lang vom Sieg.
Als Ungarns erwachende Jugend,
dem sterbenden Oktober entstieg.

Du nahmst dein Sturmgewehr mit auf die Strasse.
Wir trafen uns, ich wartete auf dich.
Versteckt unter meinen Schulbüchern,
wartet eine Pistole auf mich.

Sechs glorreiche Tage und sechs Nächte,
wie stürmten wir uns frei von Sieg zu Sieg !
Der siebte Tag stieg auf und mit ihm kamen,
die russischen Panzer und der Krieg.

Die Panzer brachen alle uns’re Knochen.
Doch niemand half, die Welt blieb nur kurz steh’n,
um abseits der blutigen Strassen
in den Abgrund uns’rer Gräber zu seh’n.

Sag‘ meiner Mutter nicht, dass ich heut‘ sterbe.
Sag‘ nicht : Dieser Tag wird sein letzter sein.
Mein Mädchen, sag‘ : Er ging in die Berge,
im Frühling kommt dein Sohn wieder heim.

Kameraden, wir sind allesamt verloren,
die Revolution ist mit uns verbrannt.
Bald werden sie uns fesseln und uns holen
und stellen Ungarns Jugend an die Wand.

Kameraden, wir steh’n stumm vor den Gewehren,
des Schiesskommandos, als der Erste fällt.
Mit ihm fällt der Kampf für uns’re Freiheit,
mit dem Zweiten stirbt die Ehre dieser Welt.

Uns’re Brüder werden uns’re Waffen tragen,
wir treten still in ihre Reihen ein.
Wir marschieren zum Takt ihrer Lieder
und kehren aus den Bergen wieder heim.

Stürmt vorwärts, ihr Toten von Buda !
Ihr Toten von Pest, brecht hervor !
Studenten, Bauern und Arbeiter,
nie steigt die Sonne im Osten empor.

Studenten, Bauern und Arbeiter,
nie steigt die Sonne im Osten empor.

Das hier eingestellte Liedstück „Vorwärts, Jugend von Buda“ vom Variete Identitaire befasst sich mit dem Ungarischen Volksaufstand von 1956, der von den russischen Besatzern in der Folge und mit schwerem Kriegsgerät blutig niedergeschlagen wurde. Tausende Ungarn wurden während der Auseinandersetzungen mit der ungarischen Staatsmacht, dem russischen Militär und auch nach der Niederschlagung des Volksaufstandes ermordet, weil sie um ihre Freiheit kämpften. Vielen Ungarn gelang über die Ostmark (Österreich) allerdings auch die Flucht in den sicheren Westen. Erst ein Jahr zuvor waren die Russen aus der Ostmark abgezogen und deshalb konnten dann dort zahlreiche ungarische Flüchtlinge untergebracht und versorgt werden, vor allem im Raum Wien.

Nachdem sich zuerst die Studenten verschiedener Universitäten zu einer friedlichen Grossdemonstration am 23.10.1956 in der ungarischen Hauptstadt Budapest versammelten, schlossen sich in deren Verlauf immer mehr Bürger aus Ungarn den Protesten an. Diese Proteste waren einerseits gegen die von Russland gesteuerte Kommunistische Partei (Partei der ungarischen Werktätigen) gerichtet, andererseits gegen die russische Besatzung. Vor allem aber wurden auch demokratische Veränderungen gefordert.

„Buda“ und „Pest“ sind zwei namensgebende Stadtteile der ungarischen Hauptstadt Budapest. Während Buda westlich der Donau gelegen ist, befindet sich der Stadtteil Pest östlich der Donau.

Avanti ragazzi di Buda

Bei diesem Liedstück „Vorwärts, Jugend von Buda“ handelt es sich um eine deutschsprachige Übersetzung des Liedes „Avanti ragazzi di Buda“, welches sehr häufig auch in italienischen Fussballstadien und insbesondere von den Anhängern des Fussballvereins SS Lazio Rom gesungen wird.

Liedtext im Original

Avanti ragazzi di Buda
avanti ragazzi di Pest
studenti, braccianti, operai,
il sole non sorge piu ad Est.

Abbiamo vegliato una notte
la notte dei cento e piu mesi
sognando quei giorni d’ottobre,
quest’alba dei giovan’ungheresi.

Ricordo che avevi un moschetto
su portalo in piazza, ti aspetto,
nascosta tra i libri di scuola
anch’io portero una pistola.

Sei giorni e sei notti di gloria
duro questa nostra vittoria
ma al settimo sono arrivati
i russi con i carri armati.

I carri ci schiaccian le ossa,
nessuno ci viene in aiuto
il mondo e rimasto a guardare
sull’orlo della fossa seduto.

Ragazza non dirlo a mia madre
non dirle che muoio stasera
ma dille che sto su in montagna
e che tornero a primavera

Compagni noi siam condannati,
sconfitta e la rivoluzione
fra poco saremo bendati
e messi davanti al plotone

Compagno il plotone gia avanza,
gia cadono il primo e il secondo
finita e la nostra vacanza,
sepolto l’onore del mondo

Compagno riponi il fucile
torneranno a cantare le fonti
quel giorno serrate le file
e noi torneremo dai monti

Avanti ragazzi di Buda,
avanti ragazzi di Pest
studenti, braccianti e operai,
il sole non sorge piu all’Est.

> Lazio-Anhänger singen „Avanti ragazzi di Buda“ (01, mit Faschistengruss)

> Lazio-Anhänger singen „Avanti ragazzi di Buda“ (02, mit Faschistengruss)

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

Diese Netzwerkseite unter dominique-oster.de verwendet Textdateien ("Cookies") und Zusatzprogramme ("Plugins"), vor allem um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung dieser Netzwerkadresse stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung