Schlagwort: Verbrecher



Bielefeld / Nordrhein-Westfalen


Solidarität mit Ursula Haverbeck

Ursula Haverbeck

Am Montagmittag des 7. Mai 2018 wurde die 89-jährige Frau Ursula Haverbeck alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen durch parasitäre Justizfaschisten inhaftiert und zunächst in das Hafthaus Ummeln des BRD-Konzentrationslager ( BRD-KZ ) in Bielefeld-Senne verbracht. Es handelt sich hier um eine Einrichtung des Offenen Vollzug.

Zwei Tage später, am 9. Mai 2018, wurde Frau Haverbeck dann aufgrund einer Entscheidung der zuständigen Juristenparasiten der Einrichtung in Bielefeld-Senne, in das BRD-Konzentrationslager Bielefeld-Brackwede verlegt, wobei es sich um eine geschlossene Einrichtung handelt. In dieser Einrichtung soll die im Jahr 1928 geborene Frau, die sich in ihrem ganzen Leben noch niemals etwas zu Schulden kommen hat lassen, wie ein wildes Tier eingepfercht, die kommenden zwei Jahre verbringen. Oder sprechen wir es so aus, wie es ist : Frau Haverbeck soll zwei Jahre lang in diesem Konzentrations-lager psychogefoltert werden, in der Hoffnung, dass sie während dieser Zeit “den Löffel abgibt”. Es handelt sich hier im Augenblick noch um vorsätzlichen versuchten Mord an einer 89-jährigen Greisin, den diese Justizfaschisten zu verantworten haben. Ob die 89-jährige Frau jemals wieder noch etwas Anderes in ihrem Leben sieht als Gefängnismauern und ihren kleinen Haftraum, ist natürlich sehr ungewiss. Wie bereits erwähnt, begehen diese parasitären Justizverbrecher ihre hochgradig kriminellen Handlungen alleine nur aufgrund der Tatsache, dass diese Frau ihre Meinung gesagt hat. Diese verantwortlichen Justizfaschisten begehen ein Verbrechen, nämlich eine Freiheitsberaubung in Tateinheit mit psychischer Folter und möglicherweise sogar einen Mord, aufgrund der Tatsache, dass diese Frau etwas ausgesprochen hat, was in diesem unseren Land zur Zeit noch nicht gesagt werden darf, aufgrund von Worten also. Wenn man jemanden in ein solches Loch sperrt, dann ist dieses nichts anderes als Psychofolter. Diese Juristenparasiten können dieses ja gerne mal einen Monat lang am eigenen Leib testen. Frau Haverbeck hat genau 1 Stunde  ( ! ) pro Tag für einen Hofgang zur Verfügung und sieht hierbei dann auch nichts anderes als Gefängnismauern. Es mag Fälle geben, in denen es nicht anders geht, zum Beispiel bei Gewalttätern. Auf keinen Fall ist dieses jedoch hinnehmbar, wenn Juristen in dieser Form mit unseren Mitbürgern umgehen, nachdem sie schlicht und ergreifend einfach nur ihre Meinung sagten. Meines Erachtens wird es höchste Zeit um diesen Berufsverbrechern mal ordentlich auf die Finger zu hauen und zu sagen : “NICHT IN MEINEM NAMEN, Du Berufsverbrecher. In meinen Augen bist DU der Kriminelle !”
Lasst uns einen AUFSTAND DER ANSTÄNDIGEN inszenieren und diese Frau aus ihrer Gefangenschaft befreien. Wenn wir mit 20.000 Leuten vor der Justizvollzugsanstalt stehen und unsere feste Entschlossenheit zeigen, dann machen sich Polizei und Justizbedienstete nass !


Post an Ursula Haverbeck

Es wäre schön, wenn ihr Frau Ursula Haverbeck zahlreich mit solidarischen Briefen zur Seite steht und ihr, sowie auch der parasitär-faschistischen Justiz in Bielefeld unter Beweis stellt, dass ihr mit diesen Justizverbrechern nicht unter einer Decke steckt. Bitte verwende die nachfolgende Anschrift, um Deine Post an Frau Haverbeck zu versenden.

Ursula Haverbeck, Umlostrasse 100, 33649 Bielefeld

Auch ich selbst habe gerade ein erstes Schreiben an Frau Haverbeck fertiggestellt und werde es nun zur Post im Hürth Park verbringen.


Anmerkung

Grundsätzlich darf man NICHTS in dieses BRD-Konzentrationslager Bielefeld-Brackwede rein schicken. Eines geht aber immer : man kann immer ein paar Briefmarken in den Briefumschlag mit einlegen und sie werden Frau Haverbeck dann mit dem Brief überreicht.

Beachten Sie bitte auch, dass JEDES an Frau Haverbeck gerichtete Schreiben von Justizbediensteten aus der Poststelle geöffnet und gegengelesen wird. Insbesondere bei Frau Haverbeck dürfte ganz besonders darauf geachtet werden, welche Inhalte die ein- und ausgehenden Schreiben haben. Schreiben Sie deshalb keine strafbaren Inhalten !
Solche Schreiben, welche von den Justizbediensteten der Poststelle als “strafrechtlich relevant” oder “strafrechtlich bedenklich” eingestuft werden, erhält Frau Haverbeck auch nicht. Sie werden von der Poststelle einbehalten, sprich beschlagnahmt, und gegebenenfalls dann auch an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Ich schreibe es, weil ich mich auch ganz schnell mal in Fahrt schreiben kann und meine Inhalte dann in der Regel diesen Rahmen überschreiten.

Beteiligt euch auch zahlreich an verschiedenen Aktivitäten, die in den kommenden Wochen und Monaten in dieser Sache gestartet werden.




Das BRD-Konzentrationslager in Bielefeld-Brackwede. Es ist unter der nachfolgenden Anschrift erreichbar :
Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede, Umlostrasse 100, 33649 Bielefeld



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Hamm / Nordrhein-Westfalen


Messerstecher wieder in Freiheit

In der Dasbecker Strasse im Stadtteil Heessen kam es in den Nachtstunden auf den Sonntag, den 13. Mai 2018 gegen 1.30 Uhr, in der Wohnung eines 28-jährigen Mannes zu einem Messerangriff durch einen 35-jährigen Mitbewohner auf den jüngeren Mann. Der Geschädigte wurde bei diesem Angriff laut Angaben der Polizei schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden. Nachdem die von ebenfalls in der Wohnung anwesenden Zeugen verständigte Polizei eintraf, wurde der Messerangreifer vorläufig festgenommen und zwei Messer bei ihm sichergestellt. Der Messerstecher wurde später wieder aus dem Gewahrsam entlassen.



Seitdem diese ständig ihre Meinung äussernde 89-jährige Nazi-Oma Ursula Haverbeck im Knast sitzt, scheinen die Strassen in Nordrhein-Westfalen wieder sicherer geworden zu sein. Inzwischen kann man wieder ohne Angst haben zu müssen auf die Strasse gehen. Sehen Sie das auch so ? Meines Erachtens ist die gefühlte Sicherheit seit der Inhaftierung der 89-jährigen Frau deutlich besser geworden.

Die Justiz fährt eine in meinen Augen interessante Taktik. Meinungsäussernde Nazi-Omis werden ratzfatz sofort abgegriffen und ins Loch gesteckt, während Messerstecher sofort wieder aus dem Gewahrsam entlassen werden, nachdem sie einen Mitbürger schwer verletzt ins Krankenhaus gestochen haben. Unsere Berufsverbrecher der Justiz haben es wirklich drauf und alles im Griff.








Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Bielefeld / Nordrhein-Westfalen


Solidarität mit Ursula Haverbeck

Freiheit für Ursula Haverbeck !

Am heutigen Donnerstagnachmittag, den 10. Mai 2018, demonstrierten weit über 500 anständige Deutsche in einer ersten Spontandemonstration für eine sofortige Haftentlassung von Ursula Haverbeck, der 89-jährigen politischen Gefangenen des hiesigen NaZi-Regime. Aufgrund der kurzfristig angemeldeten Versammlung wurde von Veranstalterseite zunächst mit einer deutlich niedrigeren Teilnehmerzahl gerechnet, bis maximal 150 Personen. Allerdings liessen es sich weit über 500 Kameradinnen und Kameraden trotz des eher bescheidenen Wetters nicht nehmen, für das Recht von Ursula Haverbeck auf die Strasse zu gehen und Flagge zu zeigen, gegen die von Ratten und Parasiten durchsetzte BRD-Justiz und für die Freiheit von Frau Haverbeck.

Gegen 13.30 Uhr versammelten sich die Kameradinnen und Kameraden am Bahnhof im Stadtteil Quelle und es kam zu ersten Ansprachen von engagierten Kameraden. Die Kameraden Thomas Wulff, Sven Skoda, Dieter Riefling, Nikolai Nerling und der extra zu Ehren von Ursula Haverbeck aus der Schweiz angereiste Bernhard Schaub waren als Redner im Einsatz. Um 14.00 Uhr setzte sich der Demonstrationszug dann in Bewegung, welcher als Ziel das BRD-Konzentrationslager in Bielefeld-Brackwede hatte, in dem Frau Haverbeck aufgrund von missliebigen Meinungsäusserungen von Justizfaschisten psychogefoltert wird.

Am vergangenen Montag, den 7. Mai 2018, wurde Frau Ursula Haverbeck aufgrund eines Vollstreckungs-Haftbefehl parasitärer Juristen der Staatsanwaltschaft Verden verhaftet und zunächst in das Hafthaus Ummeln des BRD-Konzentrationslager ( KL ) in Bielefeld-Senne verbracht. Es handelt sich hier um eine Einrichtung des offenen Vollzug. Am gestrigen Mittwochmittag, den 9. Mai 2018, wurde Frau Haverbeck aufgrund eines Beschlusses von zuständigen Ratten des Konzentrationslager Bielefeld-Senne in den geschlossenen Vollzug des Konzentrationslager Bielefeld-Brackwede verlegt, weil laut des Ratten-Beschluss bei Frau Haverbeck eine Flucht- und Wiederholungsgefahr gegeben wäre, was natürlich vollkommen absurd ist. Natürlich haben diese Parasiten die Gründe für ihren Beschluss frei erfunden. So wurde zum Beispiel behauptet, dass Frau Haverbeck die Haft nicht freiwillig angetreten hätte. Dieses ist eine Lüge, bestenfalls eine Halbwahrheit !

Bemerkenswert : dieselben Juristenratten, welche nicht zwei Wochen abwarten können, entlassen fortlaufend irgendwelche Gewalttäter aus der Untersuchungshaft, weil diese aufgrund deren unzureichender Arbeitsleistung nicht rechtzeitig angeklagt werden konnten – es sind die gleichen Parasiten ! Eine 89-jährige Greisin, welche lediglich ihre Meinung sagte, können diese Ratten aber nicht schnell genug in den Knast bekommen.

Die 89-jährige Frau Ursula Haverbeck, welche sich Zeit ihres bisherigen Lebens niemals irgendwas zu Schulden hat kommen lassen, wird alleine nur aufgrund von missliebigen Meinungsäusserungen ( ! ) von Juristenratten der hiesigen Judenrepublik im BRD-Konzentrationslager Bielefeld-Brackwede psychogefoltert und wie eine wildes Tier in einem kleinen Loch verwaltet, hinter einer Stahltüre. Wir haben da eine kostengünstigere und endgültigere Lösung für solche Juristenratten, die betagte Damen aufgrund von Meinungsäusserungen in kleine Löcher sperren und in den BRD-Konzentrationslagern psychofoltern !

Deutsche, geht auf die Strasse und holt die Ratten aus ihren Löchern !
Wir kommen wieder !





10. Mai 2018, Bielefeld ( Nordrhein-Westfalen )
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
16 Sekunden 5


10. Mai 2018, Bielefeld ( Nordrhein-Westfalen )
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
5 Minuten und 35 Sekunden 134


Die Mutter aller hebräischen Nasenaffen.

Auch ein paar antisemitische Äffchen versammelten sich an der Wegstrecke und schürten berechtigten Hass auf ihr eigenes Volk und ihr Heimatland, als ob nicht bereits ausreichend Antisemitismus in der Bevölkerung vorhanden wäre.

Sehet das unten anhängende Bild : gehören die zu Deutschland ? Sind das Deutsche ? Ja ?
Und warum zeigen sie dann die Fahne von Israel ? Bei einem Juden findest Du keine Fahne von Deutschland, an ihren Wänden hängen die Fahnen des Staates Israel, ihrem derzeit leider noch existentem Heimatland im Nahen Osten, der hoffentlich in absehbarer Zeit in einer arabischen Gemeinschaftsaktion von der Landkarte gefegt wird.

Juden sind niemals Deutsche und sie haben mit Deutschland nichts am Hut ! Das Judentum gehört nicht zu Deutschland und Juden sind selbsternannte, natürliche Feinde unseres Volkes und unserer Rasse !
Und ICH weiss, was mit den Feinden meines Landes und meines Volkes zu tun ist ! Wann wirst auch Du begreifen ?


Nasenaffen können aus nachvollziehbaren Gründen in allen Ländern auf unserem Planeten nur unter dem Schutz bewaffneter Polizei-Einheiten leben, selbst in ihrem eigenen Heimatland Israel. Ihre “Gotteshäuser” und ihre Schulen werden rund um die Uhr von der Polizei bewacht, weil diese Mitbürger jüdischen Glaubens in Deutschland, in Europa und auf der ganzen Welt stets durch ihre vorbildliche und herzliche Lebensweise auffallen. Sie kosten den Steuerzahler zwar jedes Jahr ein Vermögen, aufgrund der Dauerüberwachung durch Polizei und Staatsschutz, aber die Anwesenheit dieser hebräischen Goldstücke ist so wertvoll, dass jedes Gastgebervolk, bei dem sie sich einnisteten, diesen Beitrag gerne leistet.



Darf die Justiz eine(n) 89-jährige(n) Frau / Mann alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen in ein Gefängnis schicken ? Auch IN IHREM NAMEN ?


Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Bielefeld / Nordrhein-Westfalen


1. Demonstration für Ursula Haverbeck

Ursula Haverbeck, 89

Thema :
Freiheit für Ursula Haverbeck !

Treffpunkt :
Donnerstag, den 10. Mai 2018, 13.30 Uhr am Bahnhof in Bielefeld-Quelle

Beginn :
Bahnhof in Bielefeld-Quelle um 14.00 Uhr

Wegstrecke :
2,5 Kilometer bis zum Hafthaus Ummeln in Bielefeld-Senne


Am 10. Mai 2018 feiern die Juden ihren “Christi Himmelfahrt”, die Himmelfahrt des Judenbengels, weshalb an diesem Donnerstag dann in allen Bundesländern ein Feiertag ist. Christen sind nach meiner persönlichen Wertschätzung lediglich ein Krebsgeschwür der Juden. Die Demonstration führt vom Bahnhof in Bielefeld-Quelle bis zum BRD-Konzentrationslager ( KL ) in Bielefeld-Senne ( Hafthaus Ummeln ), in dem Frau Haverbeck seit dem heutigen Montag, den 7. Mai 2018, inhaftiert ist.



Treffpunkt ist am 10. Mai 2018 ( Christi Himmelfahrt ) um 13.30 Uhr der Bahnhof in Bielefeld-Quelle. Gegen 14.00 Uhr startet die Kundgebung mit einem 2,5-Kilometer-Marsch ( ? ) bis zum BRD-Konzentrationslager in Bielefeld-Senne.
Die vermeintliche Distanz von 2,5 Kilometern habe ich der Netzwerkseite von DIE RECHTE entnommen. GoogleMaps berechnet jedoch eine Wegstrecke von 7,5 Kilometern. DIE RECHTE verwirrt mich jeden Tag aufs Neue !?



Zielpunkt ist das Hafthaus Ummeln der Justizvollzugsanstalt ( JVA ) Bielefeld-Senne an der Senner Strasse 250, in dem Frau Haverbeck augenblicklich inhaftiert ist.



Nachdem es sich das hiesige NaZi-Regime am heutigen Montag, den 7. Mai 2018, tatsächlich wagte eine 89-jährige Seniorin alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen zu inhaftieren, liegt es nun an uns Volksdeutschen, dem Treiben dieser jüdischen Faschisten mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln Einhalt zu gebieten.

Nachdem die artfremden, nicht zu Deutschland gehörenden Juden zu schnattern begannen und das “Internationale Auschwitz Komitee”, eine erbärmliche Judensekte, die Staatsanwaltschaft Verden zu einem “harten durchgreifen” gegen unsere Landsfrau Ursula Haverbeck aufriefen, reagierten die Berufsverbrecher der Staatsanwaltschaft sofort und liessen die 89-jährige Ursula Haverbeck auch ohne Prüfung der Haftfähigkeit sofort inhaftieren.



Was meinst Du ? Tragen die Juden selbst die Schuld an dem zunehmenden Antisemitismus, oder sind wieder einmal Andere dafür verantwortlich ?


Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Vlotho / Nordrhein-Westfalen


Ursula Haverbeck soll Haft antreten
Ursula Haverbeck ( 89 ) soll zum 2. Mai 2018 eine zweijährige Haftstrafe aufgrund von Meinungsäusserungen antreten.

Die 89-jährige Frau Ursula Haverbeck wurde von den zuständigen Berufsverbrechern des Landgericht Verden ( Johanniswall 6, 27283 Verden an der Aller ) aufgrund von missliebigen, aber nach Paragraph 5 des Grundgesetz geschützten Meinungsäusserungen zu einer zweijährigen Haftstrafe, ohne die Möglichkeit einer Bewährung, verurteilt. Auch die zuständigen Berufsverbrecher des Oberlandesgericht Celle ( Schlossplatz 2, 29221 Celle ) wiesen eine Revision im Februar diesen Jahres zurück. Nun hat Frau Haverbeck von den Berufsverbrechern der Staatsanwaltschaft Verden ( Johanniswall 8, 27283 Verden an der Aller ) eine Ladung zum Haftantritt für den 2. Mai 2018 erhalten.

Zum Ende des 2. Weltkrieg, den wir am 8. Mai 1945 leider verloren geben mussten, war die am 8. November 1928 im hessischen Gilserberg-Winterscheid ( Schwalm-Eder-Kreis ) geborene Frau Haverbeck gerade einmal 16 Jahre ( ! ) alt. Aufgrund von Lebenserfahrung und neuerer Erkenntnisse um den vermeintlichen Holocaust kamen Frau Haverbeck irgendwann Zweifel, ob sich damals tatsächlich alles genau so zugetragen hat, wie es uns von den alliierten Kriegsgewinnern “aufs Auge gedrückt” wurde. Deshalb hat Frau Haverbeck aus ihren Zweifeln auch kein Geheimnis gemacht und sie formuliert. In unserem Land kann man ja schliesslich alles anzweifeln, was man anzweifeln möchte. Sie können “Gott” anzweifeln, sie können die runde Form der Erde anzweifeln und darauf bestehen, dass die Erde eine Scheibe ist, sie können die Verbrechen der katholischen Kirche im Mittelalter ( Inquisition ) anzweifeln, sie können bezweifeln, dass auch nur 1 Mensch auf irgendeinem Scheiterhaufen verbrannt wurde, alles kein Problem. Sollten sie aber irgendeinen Zweifel am Ausmass des so genannten, vermeintlichen “Holocaust” haben, dann dürfen Sie das in unserem Land auf keinen Fall aussprechen, da andernfalls irgendeine parasitäre Juristenratte aus ihrem Loch hervorgekrochen kommt und sie mit dem von Juristenratten ausgeschissenen Verbrecherparagraphen 130 des Strafgesetzbuch bedroht. Laut diesem von Ratten installierten Verbrecherparagraphen ist “das Leugnen” ( ! ) des vermeintlichen “Holocaust” nämlich unter Strafe gestellt. Durch diesen Verbrecherparagraphen soll jeder aufkeimende Zweifel sofort zerschlagen werden, da es einen wissenschaftlichen Beweis für den “Holocaust” ganz offensichtlich nicht gibt. Wie kann aber die zum Ende des 2. Weltkrieg gerade einmal sechzehnjährige Frau Haverbeck etwas leugnen, was sie überhaupt nicht mitbekommen haben kann, wenn es denn überhaupt stattgefunden hat ? Bereits der Gedanke ist vollkommen absurd und deshalb denkgesetzwidrig ! Welche Juristenratte denkt sich so etwas aus ? Sind diese Juristenratten nicht mehr in der mentalen Verfassung, sich eine eigenständige Meinung zu ergründen ? Der gesunde Menschenverstand schreit es heraus : Frau Haverbeck befindet sich überhaupt nicht in der Position, um den “Holocaust” leugnen zu können ! Frau Haverbeck war bereits aufgrund ihrer Minderjährigkeit weder DIREKT am “Holocaust” beteiligt, noch kann sie irgendetwas davon mitbekommen haben ! Deshalb kann sie den “Holocaust” zwar anzweifeln, aber leugnen kann sie ihn überhaupt nicht !

Wenn Frau Haverbeck feststellt, dass “der Holocaust die grösste und nachhaltigste Lüge der Geschichte ist”,  dann handelt es sich hier um die Äusserung einer vom Grundgesetz geschützten Meinung, welche sich Frau Haverbeck aufgrund von Lebenserfahrung aneignete, keinesfalls aber um eine Leugnung. Es spielt hier auch keine Rolle, in welcher Form sie dieses zum Ausdruck brachte, da eine Leugnung bereits durch deren Minderjährigkeit zum Kriegsende vollkommen absurd ist. Der Verbrecherparagraph 130 des Strafgesetzbuch wurde nur deshalb erschaffen, um den Schuldkult der Deutschen zu zementieren und der Holocaust-Industrie auch für alle Zukunft sprudelnde Kassen zu beschaffen.

Derselbe parasitäre Juristen-Menschenschlag, der eine 89-jährige Frau alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen für zwei Jahre in ein Gefängnis schickt, der hätte auch dereinst die Juden in die Gaskammer geschickt !



Wie stehen Sie dazu ? Über jedem Urteil steht “Im Namen des Volkes“. Ein solches Urteil, nachdem die 89-jährige Frau Haverbeck alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen für zwei Jahre in Haft soll, wird AUCH IN IHREM NAMEN ( ! ) ausgesprochen. Es ist so, als wenn SIE ( ! ) diesen Urteilsspruch handschriftlich unterschrieben hätten.
Wie stehen Sie dazu ? Hätten SIE ein solches Urteil mit IHREM Namen unterschrieben ?


Darf die Justiz eine(n) 89-jährige(n) Frau / Mann alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen in ein Gefängnis schicken ? Auch IN IHREM NAMEN ?


Ich bestehe darauf, dass das Urteil gegen Frau Haverbeck dahingehend abgeändert wird, dass unterhalb dem Ausruf “IM NAMEN DES VOLKES” nachfolgendes angefügt wird :

“…ausgenommen Dominique Oster”

In meinem Namen sprecht ihr Berufsfaschisten nicht ! Auch möchte ich nicht Mitglied eines Volkes sein, in dessen Namen derartiges geschieht. Ihr Parasiten wohnt zwar ( vorübergehend noch ) in meinem Land, aber wir gehören keinesfalls dem gleichen Volksstamm an !


Kampf der Juristenmafia !

Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Die Journalistin Eva Bartlett erklärt sehr beeindruckend und in wenigen Minuten, weshalb die offizielle Berichterstattung der hiesigen von Israel ferngesteuerten Medienlandschaft eine Lüge ist. Insbesondere die jüdisch-zionistische BLÖD-Zeitung lügt wider besseren Wissens und fortlaufend das Blaue vom Himmel runter, berichtet fortlaufend BEWUSST falsch über den Syrien-Konflikt. Aber die anderen BRD-Medien stehen ihr hier in nichts nach !


Die Journalistin Eva Bartlett klärt über den Syrien-Konflikt auf.
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
3 Minuten und 21 Sekunden 49

Die Wahrheit über den Syrien-Konflikt

Es wird immer wieder behauptet, dass es in Syrien einen Bürgerkrieg geben würde und Staatspräsident Bashar al-Assad die Opposition im eigenen Volk bekämpfen würde. Das ist eine Lüge !

Bashar al-Assad

Tatsache ist, das Bashar al-Assad ein gemässigter Muslim ist und die muslimischen Terror-Organisationen im Land bekämpft, welche sich in bestimmten Gebieten Syrien ausgebreitet haben und von dort aus verschiedene Angriffe auf die gemässigten Muslime und die Hauptstadt Damaskus durchführten. Es ist ein perfides USraelisches Spielchen, von Zeit zu Zeit immer wieder für Unruhe im Nahen Osten zu sorgen, in dem man immer wieder mal verschiedene Terrororganisation mit wirtschaftlichen Mitteln und Waffen aufrüstet, so zum Beispiel auch diesmal wieder, in dem man den so genannten “Islamischer Staat” ( ISIS ) aufrüstete und auch kleinere, unbekanntere Organisationen, wie zum Beispiel die Al-Nusra-Front, welche ebenfalls radikal-muslimisch ist. Von diesen kleineren Terrororganisationen gibt es mehrere in dieser Region und die Al-Nusra-Front habe ich nur stellvertretend aufgeführt. Mit dieser durch USrael gesteuerten Aufrüstung dieser Terrororganisationen werden gleich zwei Ziele verfolgt. Einerseits soll in Syrien ein so genannter “Regime-Change” ( Regimewechsel ) erzwungen werden, also die unliebsam gewordene Regierung von Syrien gegen eine andere Regierung ausgetauscht werden, welche man in 10 bis 20 Jahren ebenfalls dann wieder austauscht, wenn ihnen gerade danach ist. Zudem wurde durch den von USrael ausgelösten Konflikt eine Massenzuwanderung nach Europa ausgelöst, ganz im Sinne der europäischen Wirtschaftsbosse, welche die Zuwanderer aus dem Nahen Osten als moderne Billiglohn-Sklaven auf dem europäischen Markt benötigen, um die europäischen Arbeitnehmer mit diesen Billiglohn-Sklaven zu erpressen. “Was ? Sie möchten mehr Lohn ? Hier sind Mehmet und Ali aus Damaskus. Die machen DEINE Arbeit auch für den HALBEN Lohn !”

Saddam Hussein

Deshalb wurde beschlossen : Bashar al-Assad muss weg ! Genauso, wie vor gut zehn Jahren erst im Irak ein “Regime-Change” erzwungen wurde, als man den irakischen Staatschef Saddam Hussein mit Lügen über vermeintliche Massenvernichtungs-waffen in Ungnade brachte, um ihn dann militärisch zu stürzen, zu ermorden und eine neue Regierung einzusetzen, welche den Besatzern zunächst mal zur Dankbarkeit verpflichtet ist und sich unterwirft. USrael tauscht die Regierungen der Nahost-Staaten nach belieben aus, so wie es gerade passt. Saddam Hussein soll ja damals angeblich im Besitz von Massenvernichtungswaffen gewesen sein, was die Vereinigten Staaten von Nordamerika ( USA ) zum Anlass nahmen, um den Irak völkerrechtswidrig militärisch anzugreifen. Erst später räumten die Amerikaner ein, dass die angeblichen Beweise für den Besitz von Massenvernichtungswaffen manipuliert waren, welche man der Weltöffentlichkeit zunächst als unbedingten Grund für den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg vorlegte. Diese Behauptungen waren frei erfunden, wie sich später erst herausstellte. Die US-amerikanischen Kriegsverbrecher und George W. Bush und Donald Rumsfeld legten bewusst gefälschte Beweise der Geheimdienste vor. Vor einem Kriegsgericht standen diese beiden Verbrecher jedoch nie.


Die beiden US-amerikanischen Kriegsverbrecher Donald Rumsfeld und George W. Bush.

Auch diesmal wurden die radikal-muslimischen Terrororganisationen von den verbrecherischen NATO-Staaten, zu denen auch die Bundesrepublik Deutschland gehört, insbesondere aber von den US-amerikanischen Ratten, wirtschaftlich und militärisch aufgerüstet, um gegen Staatschef Bashar al-Assad vorzugehen. Als Begründung wurde der Weltöffentlichkeit vorgesetzt, dass Bashar al-Assad sein eigenes Volk bekämpfen und sogar Fassbomben auf die syrische Zivilbevölkerung abwerfen lassen würde. Einen glaubhaften Beweis hierfür gab es zu keinem Zeitpunkt und wir werden Ewig darauf warten können, da es dafür keinen Beweis geben kann. Es sind wieder einmal US-raelische Lügen, wie vor jedem angezettelten Krieg. Die beiden Terror- und Verbrecherstaaten USA und Israel verstehen ihr Handwerk !

Wladimir Putin, einer der wenigen anständigen europäischen Regierungschefs.

Nun aber hat sich noch ein weiterer Staat in diesen Konflikt eingemischt und den NATO-Verbrechern die Stirne geboten, auf der Seite der Guten ! Die Rede ist von Russland und Staatschef Wladimir Putin, der sich von den NATO-Verbrecherstaaten nicht erpressen liess und seinem Freund und Verbündeten, gemeint ist Bashar al-Assad, seine Solidarität und gegebenenfalls auch militärische Unterstützung gewährte. Bashar al-Assad pflegte schon seit vielen Jahren enge Kontakte nach Russland und möglicherweise ist dieses auch der eigentliche Grund, weshalb Bashar al-Assad von seinem Posten als syrischer Staatschef entfernt werden sollte. Er liess sich einfach nicht mehr von USrael erpressen. In diesem Zusammenhang ist übrigens auch der Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal und dessen Tochter Julia in Salisbury ( Grossbritannien ) zu verstehen. Hinter diesem Anschlag steckt keineswegs Russland, sondern möglicherweise der englische Geheimdienst MI6, oder aber auch der hochgradig kriminelle Mossad aus Israel. Eine Verwicklung von BRD-Geheimdiensten, zum Beispiel des BND ( Bundesnachrichtendienst ), ist ebenfalls denkbar.

Kriegshetzerin Theresa May

Theresa May dürfte sehr genau wissen, wer und was tatsächlich hinter diesem Anschlag steckt. Wenn ich mir nur deren ekelhafte Visage anschaue, dann erkenne ich die Fratze eines britischen Kriegsteufels. Ein von Russland begangener Anschlag auf Sergej Skripal und Tochter Julia ist jedenfalls vollkommen absurd. In zwei Monaten möchte Russland das grösste Fussballturnier ( Weltmeisterschaft ) ausrichten, hat bestimmt schon sehr viel Geld in die Infrastruktur investiert ( Stadien, Strassen, Nahverkehr etc. ) und die ganze Welt zu Gast. Wenn Russland den Ex-Spion unbedingt beseitigen wollte, aus welchen Gründen auch immer, dann hätten sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit diese in zwei Monaten stattfindende Weltmeisterschaft noch abgewartet. Abgesehen davon hatte Russland in den vergangenen Jahren ausreichend Zeit, um Skripal auch weit vor dieser Fussball-Weltmeisterschaft schon auszuschalten. Ich bin überzeugt davon, dass der Anschlag auf Skripal eine Gemeinschaftsproduktion von MI6 ( Military Intelligence, Section 6 ), CIA ( Central Intelligence Agency ), Mossad und möglicherweise sogar auch dem BND ( Bundesnachrichtendienst ) war. Diese Vereinigungen besitzen meines Erachtens auch allesamt die kriminelle, verbrecherische Energie, um einen solchen Anschlag zum Zweck der Kriegshetze durchzuführen.


Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Bürgerinitiative 120 Dezibel

Auf der Berlinale hat die Bürgerinitiative 120 Dezibel gerade erst am Montagabend, den 19. Februar 2018, ein Ausrufezeichen gesetzt und ein wenig Staub aufgewirbelt, indem die Aktivistinnen die Bühne für sich einnahmen und Transparente hissten.


“120 Dezibel”, das ist die Lautstärke, welche ein handelsüblicher Taschenalarm hat, siehe Bild. Ein Taschenalarm und Pfefferspray sind im Jahr 2018 ein fester Bestandteil einer Frauen-Handtasche, da Frauen inzwischen den ganzen Tag über ununterbrochen mit Übergriffen insbesondere durch Migranten aus Nordafrika und den Nahen Osten rechnen müssen. Jeden Tag können wir es den Nachrichten entnehmen, dass Frauen zum Opfer von Migrantengewalt wurden und es ist für eine Frau in der heutigen Zeit kaum noch möglich durch die Stadt zu laufen, ohne gleich von einem Migrantenmob umzingelt und begrapscht zu werden. Junge Frauen werden beim Dauerlaufen überfallen, vergewaltigt und ermordet, so wie es gerade erst vor wenigen Monaten im baden-württembergischen Freiburg im Breisgau geschehen ist. Zur Zeit läuft das Gerichtsverfahren gegen den afghanischen Staatsbürger Hussein Khavari, der die Studentin Maria Ladenburger zunächst bis zur Bewusstlosigkeit würgte, um sie anschliessend zu vergewaltigen und die bewusstlose Studentin mit dem Kopf in den Fluss Dreisam zu legen, wodurch sie qualvoll ertrank. Wie erst später herausgefunden wurde, hatte Hussein Khavari nur wenige Jahre zuvor bereits schon eine Frau auf der zu Griechenland gehörenden Insel Korfu ermordet, indem er sie die Klippen hinunterstiess. Unvergessen ist natürlich auch noch der Mord an dem jungen Mädchen im rheinland-pfälzischen Kandel. Mia Valentin wurde von ihrem afghanischen Ex-Freund einfach abgeschlachtet, nachdem sie es sich wagte, sich von ihm zu trennen.

Schreibe auch Du über Deine Erfahrungen sexualisierter Gewalt durch Migranten und verwende hierbei den Hashtag #120db. Organisiert euch in der Bürgerinitiative 120 Dezibel und helft dabei mit, den Druck auf die Bundesregierung zu erhöhen und diesen Unrat letztendlich aus dem Land zu fegen. Keine Wählerstimme den Verbrechern von CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE und DIE LINKE !


Filmbeitrag der Organisation 120 Dezibel
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
3 Minuten und 41 Sekunden 14



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?