Schlagwort: Verbindungsweg


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall mit Körperverletzung

Velbert / Nordrhein-Westfalen


Die Ratten in Menschengestalt schlagen wieder zu !

Am Samstagabend, den 13. Januar 2018 gegen 19.15 Uhr, kam es in einem Waldstück zwischen der Poststrasse und der Birkenstrasse zu einem versuchten Raubüberfall auf eine 53-jährige Frau. Die Frau wurde hierbei erheblich verletzt und musste mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden. Die Täter mit einem nordafrikanischen Erscheinungsbild konnten bisher nicht festgenommen werden.

Die Frau war fussläufig mit ihrem Hund auf dem Verbindungsweg zwischen der Poststrasse und der Birkenstrasse unterwegs und hielt hierbei ihr Mobiltelefon in der Hand, da sie kurz zuvor noch damit telefonierte. In der Höhe einer dort befindlichen Sitzgelegenheit kamen ihr zwei unbekannte männliche Personen entgegen. Von der grösseren Person wurde sie nun in gebrochenem Deutsch dazu aufgefordert ihr Bargeld und das Mobiltelefon herauszugeben. Nachdem sie die Herausgabe verweigerte erhielt sie einen Faustschlag ins Gesicht. Zudem wurde sie am Arm festgehalten. Nachdem der Hund der Frau auf die Situation aufmerksam wurde, kam dieser angelaufen und sprang die beiden kriminellen Ausländer an. Nachdem die Ausländerratte die geschädigte Frau noch eine Böschung hinuntergestossen hatte, flüchteten die beiden Ratten ohne Beute in Richtung der Birkenstrasse.


Täterbeschreibung

Ratte 1
  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • etwa 185 bis 190 Zentimeter gross
  • dünner Körperbau
  • etwas abstehende Haare ( Ansatz eines Afros )
  • vollständig in dunkler Kleidung
  • sprach in gebrochenem Deutsch
Ratte 2
  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • etwa 170 Zentimeter gross
  • normaler Körperbau
  • Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden ( Haarlänge zwischen 10 bis 15 Zentimeter )
  • dunkle Kleidung
  • führte eine Taschenlampe mit sich

Landkarte

In diesem Waldgelände zwischen der Poststrasse und der Birkenstrasse hat der Raubüberfall durch das fremdvölkische Ungeziefer stattgefunden.

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2051-9466110


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raub

Freiburg im Breisgau / Baden-Württemberg


Am gestrigen Vormittag, den 27. September 2017 gegen 11.15 Uhr, wurde eine junge Frau auf dem Verbindungsweg zwischen der Fauler- und der Adlerstrasse von einer vollverschleierten Frau überfallen und beraubt. Die junge Frau war fussläufig auf dem Verbindungsweg unterwegs, als ihr plötzlich eine mitgeführte Handtasche von der Schulter gerissen wurde. Die Täterin flüchtete sodann in Richtung Hauptbahnhof.

Die entwendete Handtasche wurde aus Jeansstoff gefertigt und es befanden sich zwei 50-Euro-Scheine, Ausweispapiere sowie auch ein Mobiltelefon ( I-Phone 6 ) darin.


Täterbeschreibung

  • etwa 150 bis 160 Zentimeter gross
  • der Umhang der vollverschleierten Frau soll in marineblauer Farbe gewesen sein und wies kleine weisse Quadrate auf

Hinweise

Rufnummer der Polizei Titisee-Neustadt :
+49-7651-9336-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raub

Remscheid / Nordrhein-Westfalen


Am heutigen Mittwochmorgen, den 30. August 2017 gegen 9.30 Uhr, wurde eine 85-jährige Seniorin zum Opfer eines Handtaschenraubs durch das Ungeziefer des fahrenden Volkes.

Die Seniorin war auf einem Verbindungsweg zwischen Poststrasse und Gartenstrasse unterwegs, als ihr von einem jungen Mädchen die Handtasche entrissen wurde. Hierbei stürzte die Frau zu Boden und verletzte sich so schwer, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Ein 28-jähriger Zeuge der Tat verfolgte das Mädchen, woraufhin es die Handtasche der Frau auf den Boden fallen liess und über eine Wiese in Richtung Gartenstrasse flüchtete. Der Zeuge brach die Verfolgung ab und brachte der Frau die Handtasche mit vollständigem Inhalt zurück.


Täterbeschreibung

  • etwa 13 bis 15 Jahre alt
  • ungefähr 130 Zentimeter gross ( ? )
  • langes schwarzes Haar
  • dunkle Hautfarbe
  • hatte eine Schirmmütze auf und einen dunklen Rucksack

Landkarte


Hinweis

Rufnummer der Polizei Remscheid :
+49-202-284-0


Meine Meinung


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Freiheitsberaubung und Körperverletzung

Lübeck / Schleswig-Holstein


Am Samstagnachmittag, den 19. August 2017 gegen 17.45 Uhr, kam es zu einem merkwürdigen Ereignis in einem Lübecker Kleingartengelände.

Ein 8-jähriges Mädchen hielt sich gemeinsam mit zwei Spielkameraden in einem Kleingartengelände im Lübecker Stadtteil Buntekuh auf. Die Kinder spielten auf den dortigen Verbindungswegen, nahe der Ziegelstrasse, als ein bisher unbekannter Mann sich den Kindern näherte und sich vor den Kindern entblösste. Auch das Genital des Mannes soll hierbei zum Vorschein gekommen sein. Im weiteren Verlauf soll er dann das 8-jährige Mädchen gepackt und hochgehoben haben. Anschliessend lief er wohl mit dem Kind weg. Sowohl das 8-jährige Mädchen als auch deren Spielkameraden riefen jedoch laut um Hilfe, worauf die Eltern der Spielkameraden des Mädchens aufmerksam wurden, welche sich gerade in einer benachbarten Parzelle aufhielten. Nachdem sie die Situation realisierten, nahmen sie die Verfolgung des Mannes auf. Nun liess der Mann das Mädchen auf den Boden fallen und flüchtete alleine weiter. Intensive Fahndungsmassnahmen der Polizei hatten bisher keinen Erfolg.


Täterbeschreibung

  • etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • ungefähr 180 bis 185 Zentimeter gross
  • kurze, dunkelblonde Haare
  • westeuropäisches Erscheinungsbild

Bekleidung

  • kurzes, dunkles T-Hemd
  • dunkle Jeanshose
  • dunkler Rucksack auf dem Rücken

Hinweise

Rufnummer der Polizei :
+49-451-131-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise