Schlagwort: Stadt



Stendal / Sachsen-Anhalt


Inga Gehricke wird immer noch vermisst
Inga Gehricke wird vermisst.

Bereits seit dem 2. Mai 2015 wird in Stendal ( Landkreis Stendal ) das Mädchen Inga GEHRICKE vermisst, welche zum Zeitpunkt ihres Verschwindens fünf Jahre alt gewesen ist. Das Mädchen ist mit ihren Eltern Victoria und Jens-Uwe Gehricke sowie ihren Geschwistern Maxim ( heute 18 ), Julius ( heute 16 ) und Freya ( heute 11 ) in Schönebeck an der Elbe ( Salzlandkreis ) wohnhaft, etwa 100 Kilometer südlich von Stendal, dem Ort an dem Inga verschwand. Inga wäre nun acht Jahre alt.

Die Eltern des Mädchens, Victoria und Jens-Uwe Gehricke, haben sich an diesem Wochenende gemeinsam mit ihren vier Kindern und Freunden auf dem Diakoniewerk Wilhelmshof ( Wilhelmshoferstrasse 14, 39576 Stendal ) verabredet, einer Einrichtung der Diakonie, welche etwa 30 Kilometer westlich der Stadt Stendal gelegen ist.

Am gleichen Abend wollten die Familien gemeinsam Grillen und befanden sich gerade in den Vorbereitungen, an denen sich auch die Kinder beteiligten. Unter anderem halfen die Kinder auch dabei, Holz für das Grillfeuer zu sammeln. Der Grillplatz auf dem Diakoniegelände befindet sich gleich angrenzend zum Waldrand. Nur kurz bevor das Mädchen zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr verschwand, wurde sie noch von ihrem Vater mit zwei grossen Wasserflaschen gesehen. Die Kinder gingen gemeinsam in den angrenzenden Wald und sammelten Holz. Anschliessend gingen die Kinder gemeinsam mit dem Holz zum etwa 100 Meter entfernten Grillplatz zurück und auch Inga soll mit einer grösseren Menge Holz beladen noch dabei gewesen sein. Jedoch haben die anderen Kinder das Mädchen aus den Augen verloren und sie kam nicht am Grillplatz an. Sie war urplötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Im Zeitraum zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr des 2. Mai 2015 muss Inga verschwunden sein, wurde sie nicht mehr gesehen. Nachdem die Familie und deren Freunde zunächst einmal eine gute Stunde vergeblich nach Inga gesucht haben, verständigten sie die Polizei. Gegen 20.40 Uhr rückten dann die ersten Polizeikräfte auf dem Diakoniegelände an. Auch Fährtenspürhunde und ein Polizei-Hubschrauber mit Wärmebild-Kamera kamen zum Einsatz. Das sehr umfangreiche Waldgebiet um das Diakoniegelände, siehe Landkarte unten, wurde tagelang immer und immer wieder von starken Polizei-Einsatzkräften durchsucht, doch es half alles nichts und es fand sich keine Spur von Inga. Am kommenden Mittwoch, den 2. Mai 2018, sind es drei Jahre, seit denen Inga Gehricke verschwunden ist.

Nach ihrem bisher unerklärlichen Verschwinden soll es eine Spur nach Berlin gegeben haben. Die Polizei versuchte unter dem Einsatz von Fährtenspürhunden ( Mantrailer ) eine Spur von Inga aufnehmen zu können. Und tatsächlich ist dieses auch gelungen. Ungefähr 50 Kilometer vom Ort ihres Verschwindens entfernt, konnten die Spürhunde auf der Autobahn 2 ( A2 ) eine Spur von Inga aufnehmen. Im Teilabschnitt der A2 zwischen Ziesar ( Landkreis Potsdam-Mittelmark ) und dem Autobahn-Dreieck Werder ( Landkreis Potsdam-Mittelmark ). Die Strecke führt in Richtung Berlin. Jedoch verlor sich die Spur kurz darauf. Abgesehen davon ist es natürlich auch immer fraglich, wie zuverlässig diese Spürhunde sind, sowie auch deren Führungspersonal. Möglicherweise haben die Hunde auch etwas vollkommen anderes gedeutet. Es gibt jedoch auch eine Zeugin, die das Mädchen in Berlin gesehen haben möchte. Ich selbst halte die Berlin-Theorie jedoch eher für Blödsinn.

Eigentlich kann das Mädchen aber zu der Zeit als der Polizeihubschrauber mit Wärmebild-Kamera zum Einsatz kam, bereits nicht mehr am Ort gewesen sein. Andernfalls hätte er deren Körperwärme ja wahrnehmen müssen, denke ich. Andererseits frage ich mich, wie sich dem Mädchen eine fremde Person hätte nähern können, ohne das die anderen Kinder etwas davon bemerkt hätten ?



Inga Gehricke wird seit dem 2. Mai 2015 in Schönebeck an der Elbe ( Sachsen-Anhalt ) vermisst.


  • 5 Jahre alt
  • 120 Zentimeter gross
  • schlanker Körperbau
  • lange blonde Haare, zu zwei Zöpfen geflochten
  • blaue Augen
  • zarte, helle Augenbrauen und lange Wimpern
  • Zahnlücke, beide oberen mittleren Schneidezähne fehlten

Vorgemachte Angaben beziehen sich auf den Zeitraum ihres Verschwindens vom 2. Mai 2015. Inzwischen sieht die Welt natürlich ein wenig anders aus, so wie auch Inga.



  • Kronenhaarspangen, aussen rosa-farben mit Blütenmuster
  • mintfarbenes, langärmliges Hemd mit aufgedruckten Schmetterlingen und Rüschen im Schulterbereich
  • pinkfarbene Halbschuhe der Marke “elefanten”, mit jeweils zwei Klettverschlüssen ( siehe Bild )

Vorgemachte Angaben beziehen sich auf den Zeitraum ihres Verschwindens vom 2. Mai 2015.


Solche Halbschuhe wurden von Inga zum Zeitpunkt ihres Verschwindens getragen.


Aktenzeichen XY vom 29. Juni 2016, Fall Inga Gehricke
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
9 Minuten und 5 Sekunden 81


Hier liegt das Diakoniewerk Wilhelmshof.


Hier wurde nach ihrem Verschwinden eine Fährte durch so genannte “Mantrailer”-Hunde aufgenommen. Das Teilstück der Autobahn 2 zwischen Ziesar ( Landkreis Potsdam-Mittelmark ) und dem Autobahn-Dreieck Werder ( Landkreis Potsdam-Mittelmark ).



Rufnummer :

  • +49-3931-685-291



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Deutsches Reich


Nanu, er hat heute seinen 129. Geburtstag !
Adolf Hitler, 1936

Am heutigen 20. April 2018 hätte unser Reichskanzler Adolf Hitler seinen 129. Geburtstag, wenn er noch bei uns sein könnte. Auch im Jahr 2018 gibt es noch immer Leute, welche sich von den Medien nicht verhetzen lassen und sich eine eigenständige Meinung bilden. Welche zudem realisieren können, dass wir damals zwar einen Krieg verloren und die Sieger anschliessend ihre Hand auf unsere Informationsquellen gelegt haben, um uns mit ihren Lügen zu vergiften und den Nachkommen eine ewige Schuld einzuimpfen, mit der wir auf alle Zeiten erpresst werden sollen.
In unseren Herzen lebst Du dennoch weiter !

Ruhe in Frieden, mein Führer und Reichskanzler !


Geburt und Schule

Adolf Hitler wurde am 20. April 1889 in Braunau am Inn ( Oberösterreich ) geboren. Er hatte insgesamt fünf Geschwister, von denen jedoch nur die jüngere Schwester Paula die Kindheit überlebte.

Paula Hitler

Sein älterer Bruder Gustav lebte nur von 1885 bis 1887, verstarb also noch vor seiner Geburt. Seine ältere Schwester Ida lebte von 1886 bis 1888 und verstarb also ebenfalls nur knapp zweijährig vor seiner Geburt. Im Jahr 1892 wurde sein jüngerer Bruder Otto geboren und lebte gerade einmal sechs Tage lang. Scheinbar immer noch motiviert kam im Jahr 1894 der Bruder Edmund auf die Welt und wurde immerhin ungefähr sechs Jahre alt. Edmund Hitler lebte von 1894 bis 1900. Zuletzt kam dann am 21. Januar 1896 seine Schwester Paula auf die Welt und erreichte letztendlich mit 64 Jahren das höchste Lebensalter. Paula Hitler verstarb am 1. Juni 1960 in Berchtesgaden ( Landkreis Berchtesgadener Land ). Adolf Hitler verstarb ja am 30. April 1945 mit gerade einmal 56 Jahren. Von insgesamt sechs Kindern der Eltern Klara und Alois Hitler entstiegen gerade einmal zwei dem Kindesalter.

Von 1895 bis 1899 besuchte Adolf Hitler aufgrund mehrfacher Familien-Umzüge verschiedene Volksschulen in Passau ( Niederbayern ) und Lambach ( Oberösterreich ) und galt stets als ein guter Schüler. Nach einem Umzug in die oberösterreichische Stadt Leonding besuchte er die Staats-Realschule in der Stadt Linz ( Oberösterreich ), zeigte seither jedoch nur noch ein eingeschränktes Interesse an der Schule. In seinem Buch stellte er jedoch klar, dass es sich bei seinem Verhalten in der Schule um einen Lernstreik gehandelt habe, da er von seinem Vater schlecht behandelt wurde. Nachdem sein Vater Alois Hitler, am 3. Januar 1903 verstarb, schickte ihn seine Mutter, Klara Hitler geborene Pölzl, fortan auf die Realschule im oberösterreichischen Steyr.



Klara und Alois Hitler

Vater Alois verstarb am 3. Januar 1903 im Alter von 65 Jahren. Seine Mutter Klara verstarb am 21. Dezember 1907 mit gerade einmal 47 Jahren an Brustkrebs.


Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Anbei das patriotische Liedstück “Gestern und Morgen” von Komplott, aus der Kategorie Sprechgesang.

Meines Erachtens haben sich in der letzten Zeit ein paar schöne Stücke aus diesem Bereich aufgetan, so auch von diesem Musiker. Eigentlich war ich von dieser Musikrichtung bisher nicht sehr angetan, aber vielleicht ändert es sich ja auch noch, wenn der intellektuelle Anspruch in diesem Bereich weiter zunimmt. Bisher brachte ich diese Musikrichtung eher mit minderwertigem Menschenmaterial und sehr primitiven Inhalten in Verbindung.


“Gestern und Morgen” von Komplott
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
4 Minuten und 23 Sekunden 19


Wir waren ein Volk von Poeten, von Apologeten,
Opernkomponisten mit Posaunen und Trompeten,
gläubige Deutschritter mit einem Kreuz in der eisernen Hand,
für das heilige Land.

Ein einendes Band, ein gleissender Brand,
flammende Herzen, mit treibender Kraft.
Dichter und Denker, Worte der Mystik,
Spirituelle und Forscher der Physik.

Gelernte Juristen, Expressionisten,
Krieger und Soldaten vieler Heldengeschichten.
Bauern und Arbeiter, Mägde und Zofen,
Damen in Schlössern, mit prächtigen Roben.

Prinzen und Könige, reitende Husaren,
kreischen der Fanfaren, schwarz-weisse Fahnen.
Immer bereit, alle Feinde zu zerschlagen,
germanische Freiheit seit 2.000 Jahren.

Sei der du bist, werde der du bist,
sei die Verbindung aus Gestern und Morgen.
Solange wir stehen, ist nichts verloren.
Die deutschen Farben hoch !

Ein Volk, bewacht vom heiligen Michael,
immer treu, dem eigenen Gewissensbefehl.
In einer freien Ordnung, die wir uns selbst geschaffen haben,
weder mit intriganter List, noch Waffen zu schlagen.

Tapfere Taten, die Heimat war uns lieb,
wir blickten zum Schöpfer, der Eisen wachsen liess.
Bauten opulente Monumente, ohne Ende,
grosse Städte, vollendete Werke unserer blossen Hände.

Das Erbe der Ahnen in Stein gemeisselt.
In einer deutschen Stirn, wohnt ein freier Geist.
Zur Mahnung an die Söhne und Töchter dieses Schlages,
wir mögen Fallen, doch nie dieses Land.

Es ist ein Bekenntnis, ein Vermächtnis,
es ist alles das, was Würdig und Recht ist.
Tapferkeit, Liebe, Mut, trotz jedem Abgrund,
Heimat ist kein Standort, Heimat ist ein Standpunkt.

Sei der du bist, werde der du bist,
sei die Verbindung aus Gestern und Morgen.
Solange wir stehen, ist nichts verloren.
Die deutschen Farben hoch !

Mein Volk, wie kein Zweites auf der Erde,
heute bricht der Wolf in deine Herde.
Noch bist du Blind, noch bist du Taub,
Schlangenzungen haben deine Sinne geraubt.

Tyrannen halten dich mit Hass und Verachtung,
in Agonie, paralysierter Umnachtung.
Ganz Europa wartet auf dich, wag es endlich,
schlage dich durchs Dickicht des Wahnsinns im Schatten.

Denn das strahlende Licht, zeigt dein wahres Gesicht.
Du schlafender Riese, du ahnst es noch nicht.
Wie viel Kraft in dir ist, wie viel Macht du besitzt,
wenn du erwachst, von dem krankmachenden Gift.

Sie führen Krieg gegen dich, Genozid gegen dich,
glauben, man kann einen Stamm einfach tauschen.
Spiel dieses perfide Spiel nicht mehr mit,
frisch auf mein Volk, die Flammenzeichen rauchen.

Sei der du bist, werde der du bist,
sei die Verbindung aus Gestern und Morgen.
Solange wir stehen, ist nichts verloren.
Die deutschen Farben hoch !




Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Bad Harzburg / Niedersachsen


Fahndung nach Sexualstraftäter
Phantombild

Dem hier mit einem Phantombild gesuchten Mann, mit vermuteter arabischer Herkunft, werden mehrere Sexualstraftaten im Stadtgebiet von Bad Harzburg ( Landkreis Goslar ) zugerechnet. Seit dem 16. Januar 2018 kam es zu insgesamt vier Sexualstraftaten, welche von der hier abgebildeten Person begangen worden sein könnten. Die Taten ereigneten sich am 16. Januar 2018 ( Herzog-Julius-Strasse / Schmiedestrasse ), am 27. Januar 2018 ( Bismarckstrasse ), am 5. Februar 2018 ( Koldeweystieg / Bismarckstrasse ) und am 11. Februar 2018 ( Breite Strasse, in Höhe der Hausnummer 123 ).

Die geschädigten Frauen waren jeweils fussläufig unterwegs und bemerkten, dass sie verfolgt werden. In allen Fällen sollen die Frauen plötzlich festgehalten und umklammert worden sein, bevor sie anschliessend dann unsittlich berührt und geküsst wurden. Eine der geschädigten Frauen gab an, dass der Mann in arabischer Sprache gesprochen habe. Eine ergänzende Personenbeschreibung liegt jedoch nicht vor. Aufgrund der Aussagen von zwei der geschädigten Frauen wurde das nebenstehende Phantombild des Mannes erstellt.





Rufnummer :

  • +49-5322-911110



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Wetzlar / Hessen


Bananenrepublik Deutschland

Mit einer unvorstellbaren Presseveröffentlichung des Pressesprechers der Polizei Mittelhessen, Jörg Reinemer, vom gestrigen Freitagabend, den 23. März 2018 gegen 20.13 Uhr, offenbart sich die Polizei Mittelhessen höchst selbst als kriminelle Vereinigung, welche vom Volk nun schleunigst entsorgt werden sollte.

Der Landesverband Hessen der Nationaldemokratische Partei Deutschlands ( NPD ) wollte für den heutigen Samstag, den 24. März 2018, in der Stadthalle von Wetzlar ( Lahn-Dill-Kreis ) eine Wahlkampfveranstaltung durchführen und diese zu diesem Zweck anmieten. Dieses steht jeder Partei zu und ist ein gutes Recht. Allerdings wollte die Stadt Wetzlar der NPD die Stadthalle nicht zur Verfügung stellen und verweigerte deshalb die Ausstellung eines Mietvertrages. Über mehrere Wochen hinweg versuchte die Stadt Wetzlar eine Gerichtsverfügung zu bekommen, mit welcher der NPD der Zugang zur Stadthalle verwehrt werden könnte, jedoch ohne Erfolg ! Sowohl das zuständige Verwaltungsgericht Giessen ( Marburger Strasse 4, 35390 Giessen ) als auch der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel ( VGH, Brüder-Grimm-Platz 1, 34117 Kassel ) stellten sich auf die Seite der NPD und wiesen das volks- und demokratiefeindliche Ansinnen der Stadt Wetzlar zurück. Am gestrigen Freitag, den 23. März 2018, entschied der Hessische Verwaltungsgerichtshof dann, dass die Stadt Wetzlar den Mietvertrag nun umgehend, bis spätestens um 11.00 Uhr unterschreiben müsse und die Wahlkampfveranstaltung der NPD somit auch stattfinden kann. Zudem wurde der Stadt Wetzlar ein Zwangsgeld von 7.500,- Euro angedroht, sollte der Mietvertrag nicht umgehend unterschrieben werden.

Nachdem die Stadt Wetzlar den Richterspruch am Freitag nun zur Kenntnis nahm, kündigten die Stadtverantwortlichen von Wetzlar über den Oberbürgermeister Manfred Wagner ( SPD ) an, welche ja allesamt Parteisoldaten der etablierten Parteien sind, dass die Stadthalle am heutigen Samstag für die NPD geschlossen bleibt. Und kurz darauf kündigte dann auch die Polizei Mittelhessen an, das “Hausrecht” der Stadt Wetzlar bewahren zu wollen, sich also dem rechtsbeugerischen Treiben der Stadt Wetzlar anzuschliessen, anstatt sich dem Gericht zu fügen und die Veranstaltung der NPD zu gewährleisten.

Wo leben wir eigentlich ? Und diese Ratten werfen der NPD bei jeder sich nur bietenden Gelegenheit vor eine verfassungsfeindliche Partei zu sein, während sie selbst fortlaufend Gerichtsbeschlüsse mit Füssen treten und verfassungsfeindliche Gesetze installieren, welche dann vom Verfassungsgericht zeitnah wieder aufgehoben werden !?

Aufwachen Deutschland, es ist nur noch eine Minute bis Zwölf. Zeigt den Ratten eure Zähne, die euer Vaterland hinter eurem Rücken verkaufen, während sie gleichzeitig die Demokratie und die Meinungsfreiheit beseitigen.





24. März 2018, 11.45 Uhr

Mit Nachricht vom heutigen Samstag, den 24. März 2018, habe ich in dieser Angelegenheit Strafanzeige wegen Rechtsbeugung, sowie sämtlicher weiterer Straftaten und Delikte, gegen den Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Herrn Manfred Wagner ( SPD ), den Pressesprecher der Polizei Mittelhessen, Herrn Jörg Reinemer, sowie gegen sämtliche Verantwortliche der Polizei Wetzlar und Mittelhessen gestellt.

Netzwerk-Aktenzeichen : 1521887747812

Hier befindet sich meine Strafanzeige als PDF :

Unter den Quellenangaben findest Du einen Verweis, unter dem man bei der Polizei Hessen eine Netzwerk-Strafanzeige erstellen kann. Wehret den Anfängen ! Kampf den Faschisten !




Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Stuttgart / Baden-Württemberg


Neger belästigt junge Frau

Am frühen Morgen des 3. März 2018, gegen 6.00 Uhr, wurde eine 20-jährige Frau auf dem Heimweg, vom Schlossplatz ausgehend in den Stadtteil Vaihingen, sexuell belästigt. Bereits am Schlossplatz wurde die junge Frau von dem hier mit Lichtbildern gesuchten Neger angesprochen. Gemeinsam betraten sie dann am Schlossplatz eine Stadtbahn der Linie U12, wobei der Mann seinen Arm um die junge Frau legte. Nachdem die junge Frau an der Haltestelle Dürrlewang die Stadtbahn verliess, folgte ihr der gesuchte Mann zunächst unbemerkt bis zu ihrem Wohnhaus. Als die Frau ihre Haustür erreichte, wurde sie unvermittelt von dem Neger angegriffen, am Hals gepackt und gegen die Hauswand gedrückt. Nun küsste er die Frau und leckte ihr über das Gesicht. Nach kurzer Zeit konnte sich die Frau jedoch befreien und versuchte durch Schreie auf sich und die bedrohliche Situation aufmerksam zu machen. Es gelang ihr sodann auch, in das Wohnhaus zu gelangen. Der Mann folgte ihr jedoch. Erst nachdem Familienangehörige der Frau auf die Situation aufmerksam wurden und der Frau zur Hilfe eilten, ergriff der Neger die Flucht.



  • negroides, afrikanisches Erscheinungsbild
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • hat in der Landessprache von Eritrea gesprochen und dürfte deshalb auch Staatsangehöriger von Eritrea sein


  • rote oder pinkfarbene Daunenjacke, welche auf dem Rücken einen schwarzen Aufdruck hatte
  • Zudem hatte die Jacke eine Art Wappen auf der linken Brustseite
  • Wintermütze






Rufnummer :

  • +49-711-8990-5778



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Bürgerinitiative 120 Dezibel

Auf der Berlinale hat die Bürgerinitiative 120 Dezibel gerade erst am Montagabend, den 19. Februar 2018, ein Ausrufezeichen gesetzt und ein wenig Staub aufgewirbelt, indem die Aktivistinnen die Bühne für sich einnahmen und Transparente hissten.


“120 Dezibel”, das ist die Lautstärke, welche ein handelsüblicher Taschenalarm hat, siehe Bild. Ein Taschenalarm und Pfefferspray sind im Jahr 2018 ein fester Bestandteil einer Frauen-Handtasche, da Frauen inzwischen den ganzen Tag über ununterbrochen mit Übergriffen insbesondere durch Migranten aus Nordafrika und den Nahen Osten rechnen müssen. Jeden Tag können wir es den Nachrichten entnehmen, dass Frauen zum Opfer von Migrantengewalt wurden und es ist für eine Frau in der heutigen Zeit kaum noch möglich durch die Stadt zu laufen, ohne gleich von einem Migrantenmob umzingelt und begrapscht zu werden. Junge Frauen werden beim Dauerlaufen überfallen, vergewaltigt und ermordet, so wie es gerade erst vor wenigen Monaten im baden-württembergischen Freiburg im Breisgau geschehen ist. Zur Zeit läuft das Gerichtsverfahren gegen den afghanischen Staatsbürger Hussein Khavari, der die Studentin Maria Ladenburger zunächst bis zur Bewusstlosigkeit würgte, um sie anschliessend zu vergewaltigen und die bewusstlose Studentin mit dem Kopf in den Fluss Dreisam zu legen, wodurch sie qualvoll ertrank. Wie erst später herausgefunden wurde, hatte Hussein Khavari nur wenige Jahre zuvor bereits schon eine Frau auf der zu Griechenland gehörenden Insel Korfu ermordet, indem er sie die Klippen hinunterstiess. Unvergessen ist natürlich auch noch der Mord an dem jungen Mädchen im rheinland-pfälzischen Kandel. Mia Valentin wurde von ihrem afghanischen Ex-Freund einfach abgeschlachtet, nachdem sie es sich wagte, sich von ihm zu trennen.

Schreibe auch Du über Deine Erfahrungen sexualisierter Gewalt durch Migranten und verwende hierbei den Hashtag #120db. Organisiert euch in der Bürgerinitiative 120 Dezibel und helft dabei mit, den Druck auf die Bundesregierung zu erhöhen und diesen Unrat letztendlich aus dem Land zu fegen. Keine Wählerstimme den Verbrechern von CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE und DIE LINKE !


Filmbeitrag der Organisation 120 Dezibel
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
3 Minuten und 41 Sekunden 14



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?