Schlagwort: Ruhrgebiet


Öffentlichkeitsfahndung
Mord

Essen / Nordrhein-Westfalen


Gewaltverbrechen an 27-jähriger Frau !

Am heutigen Mittwoch zur Mittagszeit, den 17. Januar 2018 gegen 11.00 Uhr, wurde eine 27-jährige Frau von einer Zeugin leblos in einem Büdchen ( Kiosk Kamau, Helbingstrasse 60, 45128 Essen ) aufgefunden. Reanimationsversuche eines verständigten Notarztes blieben ohne Erfolg. Die junge Frau ist am Tatort verstorben.

Da der Leichnam der jungen Frau erhebliche Verletzungen aufwies, deshalb konnte die Polizei ein Tötungsdelikt nicht ausschliessen. Nach einer gerichtsmedizinischen Untersuchung bestätigte sich dann dieser Verdacht. Die junge Frau ist einem Verbrechen zum Opfer gefallen !

Die Polizei fragt diesbezüglich, ob jemand am späten Abend des gestrigen Dienstag, den 16. Januar 2018, verdächtige Beobachtungen an dieser Trinkhalle gemacht hat ? Auch sollen sich Kunden, welche am gestrigen Abend nach 22.00 Uhr in dem Geschäft eingekauft haben, bitte umgehend mit der Polizei in Kontakt setzen.


Nachtrag vom 18. Januar 2018

Laut einer am heutigen Donnerstagmittag, den 18. Januar 2018, veröffentlichten Pressemitteilung ist die junge Frau an schweren Kopfverletzungen verstorben. Ob irgendwelche Dinge aus dem Verkaufsraum gestohlen wurden, steht nach dem augenblicklichen Sachstand noch nicht fest. Ob die Frau einem Raubüberfall zum Opfer gefallen sein könnte, lässt sich bisher nicht sagen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die junge Frau gegen 0.30 Uhr am Mittwochmorgen, den 17. Januar 2018, letztmals lebend gesehen. Das Tatereignis muss also zu einem späteren Zeitpunkt stattgefunden haben.

Die Polizei bitte ausdrücklich noch einmal darum, dass mögliche Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen im oder um das Büdchen herum gemacht haben könnten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Landkarte

Beim anklicken des Bildes gelangst Du zum Tatort bei Google Maps.

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-201-829-0


Meine Meinung

Irgendwie kann man sich schon grob ausmalen, welcher Schmutzrasse der Täter angehören muss. Es würde mich schon sehr wundern, wenn letztendlich Hans, Paul oder Dieter in dieser Angelegenheit vor dem Richter stehen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Haltern am See / Nordrhein-Westfalen


Wer kennt diesen Zigeuner ?

Bereits am 7. September 2017 wurde einer Seniorin während eines Einkaufs in der Innenstadt die EC-Karte gestohlen. Kurz darauf hob der mit einem Lichtbild gesuchte Mann dann mit der Karte Geld von ihrem Konto ab.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-2361-111


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung

Duisburg / Nordrhein-Westfalen


Gefährliche Körperverletzung in Hamborn !

Im Stadtteil Hamborn kam es im September 2017 zu einer gefährlichen Körperverletzung vor einem Lebensmittelhändler ( Netto Marken-Discount, Dieselstrasse 112, 47166 Duisburg ), welcher ein 20-jähriger Mann zum Opfer gefallen ist. Die auf den Bildern abgebildeten Männer sollen den 20-jährigen Mann zunächst bedroht und anschliessend auf ihn eingeschlagen haben.


Bildmaterial der tatverdächtigen Männer


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-203-2800


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Versuchter Mord

Duisburg / Nordrhein-Westfalen


Ziegenficker wegen versuchten Mord gesucht !
Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort dieses syrischen Ziegenfickers machen ?

Der nun mit einem Lichtbild gesuchte 38-jährige Ziegenficker ABDUL AZIZ ALI  ( keine Ahnung, was an dem Namen Vor- und Familiennamen ist ) hat am vergangenen Sonntagmorgen, den 14. Januar 2018 gegen 3.45 Uhr, die Wohnungstür seiner ehemaligen Lebensgefährtin in der Tibistrasse aufgebrochen und anschliessend die in der Wohnung befindliche 43-jährige Frau und deren 13-jährige Tochter mit einer Eisenstange attackiert. Seit dem Tatgeschehen befindet sich der syrische Ziegenficker auf der Flucht.

Dem jungen 13-jährigen Mädchen gelang es dann, bei einem Nachbarn Hilfe zu finden und die Polizei zu verständigen. Die hier abgebildete Syrerratte flüchtete sodann aus dem Haus. Sowohl das Mädchen als auch deren Mutter wurden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 43-jährige Frau erlitt durch die Tathandlungen schwerste Schädelverletzungen und schwebte zunächst in Lebensgefahr. Nach einer Notoperation ist ihr Zustand im Augenblick eher stabil. Noch am gleichen Tag wurden zwei Wohnungen in Duisburg und in Essen von einem Sondereinsatzkommando der Polizei nach der Muselratte durchsucht. Jedoch wurde der Mann nicht angetroffen. Seit dem Tatgeschehen befindet sich ABDUL AZIZ ALI auf der Flucht.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mord ( zu Ungunsten der 43-jährigen Frau ), in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung ( zu Ungunsten des 13-jährigen Mädchen ).


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-203-2800

Es kann jedoch auf die Notrufnummer 110 angewählt werden, wenn Sie den Mann irgendwo sehen oder seinen Aufenthaltsort kennen.


Warnung

Der Mann wird von der Polizei als GEWALTTÄTIG und GEFÄHRLICH bezeichnet !

Deshalb sollten Sie den Mann keinesfalls ansprechen, oder versuchen ihn festzuhalten.


Landkarte


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Gemeinde Wickede / Nordrhein-Westfalen


Der hier abgebildete Schmutzfuss hat im Oktober 2017 in einem Lebensmittelgeschäft die Geldbörse aus der Handtasche einer Frau gestohlen und anschliessend mit der darin befindlichen EC-Karte 1.200,- Euro an einem Geldautomat der Sparkasse abgehoben.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2922-91000


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Essen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diesen Zigeuner ?
Wer erkennt diesen Zigeuner ?

Bereits am 16. Oktober 2017 entriss die hier gesuchte Person während einer Zugfahrt mit der Linie S6 einem 63-jährigen Mann aus Kaarst dessen Mobiltelefon und flüchtete an der Haltestelle in Essen-Werden aus dem Zug.


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-6888000


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Herne / Nordrhein-Westfalen


Wenn Sie das Bild anklicken, dann können Sie noch ein weiteres Fahndungsbild des Mannes sehen.

Bereits am 1. Dezember 2017 kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle an der Hauptstrasse 268 im Stadtteil Wanne-Eickel. Der hier gesuchte Mann betrat gegen 8.00 Uhr die Spielhalle und bedrohte eine Angestellte mit einem Messer. Nachdem er dann selbstständig in die geöffnete Kasse griff, flüchtete er anschliessend mit seiner Beute in Richtung der Haydnstrasse.

Zudem geht die Polizei im Augenblick davon aus, dass der gleiche Täter auch an einem bewaffneten Raubüberfall auf eine weitere Spielhalle ( My Casino, Viktoriastrasse 21, 44787 Bochum ) beteiligt gewesen ist.


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-234-909-4135


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person

Hagen / Nordrhein-Westfalen


Aylin C. wird in Hagen vermisst.

Seit dem heutigen Morgen, den 10. Januar 2018, wird in der Bachstrasse in Wehringhausen ( Stadtteil von Hagen ) das 13-jähriges Mädchen Aylin C. vermisst, welches nicht zum Schulunterricht erschienen ist. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich das Mädchen in einer hilflosen Lage befindet.


Personenbeschreibung

  • 13 Jahre
  • 165 Zentimeter gross
  • normaler Körperbau
  • schulterlange schwarze Haare

Bekleidung

  • schwarze Jacke
  • graues Oberteil
  • halbhohe Stiefel oder pinkfarbene Sportschuhe

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2331-986-2066


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Essen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diese Ratte ?

Die Polizei Essen fahndet mit einem Lichtbild nach dem abgebildeten Ziegenficker, der am 29. Oktober 2017 mit einer zuvor gestohlenen Debitkarte mehrere hundert Euro vom Bankkonto einer 45-jährigen Frau aus Essen abräumte.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-201-829-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Recklinghausen / Nordrhein-Westfalen


Die auf dem Lichtbild abgebildete Person, welche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dem „fahrenden Volk“ zugerechnet werden muss, hat am 9. Oktober 2017 in der Innenstadt von Recklinghausen einer Frau die Geldbörse gestohlen. Mit der darin befindlichen EC-Karte hob sie zudem an einem Geldautomaten der Sparkasse unberechtigterweise Bargeld ab.

Wer erkennt dieses Ungeziefer ?


Fahndungsbild


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-2361-111


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Einbruch

Essen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diese Ratte ?

Bereits am 28. November 2016 ( ! ) haben Einbrecher die Möglichkeiten eines gekippten Fensters genutzt und sind in eine Wohnung auf der Meissener Strasse eingebrochen. Der 29-jährige Wohnungsinhaber fand seine Wohnung später unverschlossen und durchwühlt vor. Es wurden hochwertige Elektrogeräte, Schmuck und persönliche Gegenstände des Inhabers aus der Wohnung entfernt.

Im Laufe der anschliessenden polizeilichen Ermittlungen konnte ein 23-jähriger Mann aufgrund vorgefundenen DNA-Materials ermittelt und festgenommen werden. Zudem stellte sich im Ermittlungsverlauf heraus, dass der festgenommene Mann noch einen Komplizen hatte. Nach diesem fahndet nun die Polizei mit dem anhängenden Lichtbild.


Ergänzende Täterbeschreibung

  • zwischen 30 und 35 Jahre alt
  • etwa 170 Zentimeter gross
  • braune Haare
  • dünnes Erscheinungsbild
  • trägt häufig eine Sonnenbrille

Besondere Auffälligkeit

Der hier gesuchte Mann soll fast immer mit einem kleinen Hund unterwegs sein, welcher sich vermutlich der Rasse „Pekinese“ zuordnen lässt. Zudem soll der Mann über Kontakte in den Bereichen Frankfurt am Main und Darmstadt ( jeweils in Hessen gelegen ) verfügen.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-201-829-1065


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Dortmund / Nordrhein-Westfalen


Lichtbildfahndung nach Raubüberfall auf Tankstelle

Am Dienstagabend, den 26. Dezember 2017 gegen 19.40 Uhr, wurde eine ARAL-Tankstelle ( Martener Strasse 276, 44379 Dortmund ) im Stadtteil Marten überfallen. Diesbezüglich fahndet die Polizei nun mit Lichtbildern nach den beiden Tätern, wobei ein Täter männlich und ein Täter weiblich sein soll.

Der männliche Täter bedrohte die 21-jährige Mitarbeiterin der Tankstelle mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld und Zigaretten. Letztendlich erbeuteten die Täter einen dreistelligen Bargeldbetrag und zwei Schachteln Zigaretten. Die Beute verstauten sie in einer mitgeführten schwarzen Sporttasche und flüchteten anschliessend. Möglicherweise flüchteten sie die Martener Strasse entlang in Richtung Westen ins Wohngebiet.


Täterbeschreibung Männlich

  • maximal 30 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter gross
  • schwarze Schuhe mit weissen Sohlen
  • grüne Hose
  • schwarze Kapuzenjacke
  • osteuropäischer Akzent

Er hatte während der Tathandlung die Kapuze übergezogen und einen Schal vor dem Mund.


Täterbeschreibung Weiblich

  • etwa 25 Jahre alt
  • ungefähr 170 Zentimeter gross
  • dunkle Haare
  • dunkle Hose
  • weisser Kapuzenüberzieher
  • graue Kapuzenjacke
  • Schal um den Hals

Sehr auffällige Herz-Tätowierung auf einem Finger, siehe Lichtbild rechts.


Landkarte


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Pressemitteilung der Polizei

Essen / Nordrhein-Westfalen


Nigerianer uriniert aus der S-Bahn, beleidigt und verletzt Bundespolizisten

Ein nigerianischer Staatsangehöriger pinkelte am 26. Dezember 2017, gegen 23.00 Uhr, während eines Halt in Dortmund-Mengede aus der Tür einer S-Bahn der Linie S2 auf den Bahnsteig. Die Bahn war von Dortmund ausgehend in Richtung des Hauptbahnhof Essen unterwegs. Nun wollten Bahnmitarbeiter den Fahrschein des Negers überprüfen, was dieser jedoch verweigerte und sich stattdessen schlafend stellte.

Nach der Ankunft der Bahn im Hauptbahnhof Essen wurde der Neger dann von Bundespolizisten in Empfang genommen und sollte kontrolliert werden. Da sich dieser jedoch sehr aggressiv verhielt war eine Kontrolle am Bahnsteig nicht möglich. Er wurde überwältigt und zur Wache im Hauptbahnhof verbracht. Hiergegen wehrte er sich massiv und verletzte einen Polizeibeamten. Zudem versuchte er lautstark die Aufmerksamkeit unbeteiligter weiterer Personen auf sich zu ziehen, in dem er rumbrüllte : „Scheiss Deutsche ! Scheiss Polizei ! Ihr Rassisten !“

Während der Personenkontrolle auf der Wache wurde dann zudem noch die Geldbörse einer fremden Person aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den 28-jährigen Asylbewerber aus Nigeria leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstand ein. Die Herkunft der Geldbörse muss zunächst noch aufgeklärt werden, bevor die Polizei ein Ermittlungsverfahren einleiten kann. Zudem muss er mit Bussgeldern wegen der Verunreinigung von Bahnanlagen ( 15,- Euro ) und betriebsstörender Handlungen ( 35,- Euro ) rechnen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Essen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diese Ratten in Menschengestalt ?

Bereits am Nachmittag des 4. November 2017 gingen 4 kriminelle Taschendiebe geschlossen am Busbahnhof in Essen-Steele auf Beutezug und entwendeten einer 75-jährigen Frau die Geldbörse, als diese gerade einen Bus besteigen wollte. Eine 21-jährige Zeugin beobachtete das Ungeziefer bei der Arbeit und konnte die Frau auf den Diebstahl aufmerksam machen. Zudem hat sie wohl auch das anhängende Lichtbild erstellt, welches das Ungeziefer „bei der Arbeit“ zeigt.

Die drei Frauen sind etwa 20 bis 26 Jahre alt und haben ein südländisches Erscheinungsbild. Sie waren modisch gekleidet und trugen schwarze Stiefel, welche bis ans Knie reichen. Der männliche Mittäter hat ebenfalls ein südländisches Erscheinungsbild und ist etwa 30 Jahre alt, so wie zwischen 160 und 170 Zentimeter gross. Auf dem Bild trägt er einen Bart, eine blaue Steppjacke und eine Jeanshose.


Lichtbild der Zigeunerbande


Hinweise auf das Ungeziefer

Rufnummer der zuständigen Polizei Essen :
+49-201-829-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Gelsenkirchen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Nachdem einer 35-jährigen Frau aus Gelsenkirchen während der Mittagszeit des 11. November 2017 im Laufe einer Bahnfahrt von der Grenzstrasse zum Heinrich-König-Platz ihre Geldbörse mit Bargeld, persönlichen Papieren und der EC-Karte entwendet wurde, fahndet nun die Polizei mit einem Lichtbild nach der Täterin. Im Anschluss an den Diebstahl hat sie mit der entwendeten EC-Karte Bargeld an einem Geldautomat in Gelsenkirchen-Schalke abgehoben.


Hinweis

Rufnummer der zuständigen Polizei Gelsenkirchen :
+49-209-365-8212


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Einbruch

Bochum / Nordrhein-Westfalen


Am 23. Juli 2017 wurde in ein Firmengebäude an der Ottostrasse 2 – 4 im Stadtteil Wattenscheid eingebrochen. Nach dem augenblicklichen Stand der polizeilichen Ermittlungen drangen am frühen Morgen gegen 2.40 Uhr zwei bisher noch unbekannte Personen in das Firmengebäude ein und flexten einen darin befindlichen Tresor auf. Das dort hinterlegte Bargeld entwendeten sie. Nun fahndet die Polizei mit Hilfe eines Lichtbildes nach den Tätern.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Bochum :
+49-234-909-4135


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Gelsenkirchen / Nordrhein-Westfalen


Die gesuchte Handtaschen-Diebin und gescheiterte Betrügerin.

Bereits am 29. Juli 2017 hielt sich eine 24-jährige Frau aus Gelsenkirchen in einem Schuhgeschäft auf der Bahnhofstrasse in der Altstadt von Gelsenkirchen auf. Während die junge Frau Schuhe anprobierte, entwendete ihr die hier abgebildete Frau unbemerkt deren Handtasche. Unter anderem befand sich auch die Geldbörse inklusive EC-Karte in der Handtasche. Nur etwa 15 Minuten später versuchte die unbekannte Täterin an einem Geldautomaten einer Sparkassen-Filiale ( Gildenstrasse 3, 45879 Gelsenkirchen ) mit der EC-Karte Geld abzuheben. Nun fahndet die Polizei mit einem Bild der Überwachungskamera nach der Frau.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Gelsenkirchen :

+49-209-365-8212


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Pressemitteilung der Polizei
Körperverletzung

Essen / Nordrhein-Westfalen


Nordafrikaner schlägt 23-jähriger Frau ins Gesicht !

Am gestrigen Nachmittag, den 27. September 2017 gegen 17.00 Uhr, hielt sich eine 23-jährige Frau aus Dortmund gerade im Bereich des Busbahnhof am Hauptbahnhof in Essen auf, als ihr ohne jeden erkennbaren Grund und ansatzlos ein ebenfalls 23-jähriger ägyptischer Staatsangehöriger mit der Faust ins Gesicht schlägt. Zeugen konnten den Mann daraufhin überwältigen und zur Wache der Bundespolizei verbringen. Die 23-jährige Frau wurde mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus in Essen verbracht.

Laut Polizeiangaben handelte es sich um eine rein zufällige Begegnung und die junge Frau stand in keiner Beziehung zu dem Mann. Zudem ist der Ägypter bereits „wegen zahlreicher Gewalttaten polizeibekannt“, so die Polizei. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Meine Meinung

Untersuchungshaft ? Abschiebung ?

Was sind Sie nur für ein schäbiger Nazi, wenn Ihnen solche Gedanken durch den Kopf gehen !? Ausserdem werden unsere Freunde von Bündnis 90 / Die Grünen und deren Freunde von der linksterroristischen Antifa eine Abschiebung schon zu verhindern wissen. Abgesehen davon ist der Mann hochgradig SCHUTZBEDÜRFTIG ! Da er ein ähnliches Verhaltensmuster bestimmt auch in seinem Heimatland Ägypten an den Tag gelegt hat, deshalb droht ihm dort eine mehrjährige Gefängnisstrafe. Unmenschlich sowas !


 Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person

Recklinghausen / Nordrhein-Westfalen


Korina S.

Seit Montag, dem 7. August 2017 wird die 13-jährige KORINA S. aus Recklinghausen-Süd vermisst. Da das Mädchen bisher nicht aufgefunden wurde, fragt die Polizei nun die Bevölkerung. Es ist allerdings davon auszugehen, dass das Mädchen freiwillig abgängig ist.


Personenbeschreibung

  • 13 Jahre alt
  • 165 Zentimeter gross
  • braune, meist zum Dutt gebundene Haare
  • blaue Augen

Bekleidung

  • graue Laufhose
  • weisses T-Hemd
  • grüne Sportschuhe

Hinweise

Rufnummer der Polizei in Herten :

+49-800-2361-111


Quellenangaben / Netzwerkverweise