Schlagwort: Rettungswagen


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall mit Körperverletzung

Velbert / Nordrhein-Westfalen


Die Ratten in Menschengestalt schlagen wieder zu !

Am Samstagabend, den 13. Januar 2018 gegen 19.15 Uhr, kam es in einem Waldstück zwischen der Poststrasse und der Birkenstrasse zu einem versuchten Raubüberfall auf eine 53-jährige Frau. Die Frau wurde hierbei erheblich verletzt und musste mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden. Die Täter mit einem nordafrikanischen Erscheinungsbild konnten bisher nicht festgenommen werden.

Die Frau war fussläufig mit ihrem Hund auf dem Verbindungsweg zwischen der Poststrasse und der Birkenstrasse unterwegs und hielt hierbei ihr Mobiltelefon in der Hand, da sie kurz zuvor noch damit telefonierte. In der Höhe einer dort befindlichen Sitzgelegenheit kamen ihr zwei unbekannte männliche Personen entgegen. Von der grösseren Person wurde sie nun in gebrochenem Deutsch dazu aufgefordert ihr Bargeld und das Mobiltelefon herauszugeben. Nachdem sie die Herausgabe verweigerte erhielt sie einen Faustschlag ins Gesicht. Zudem wurde sie am Arm festgehalten. Nachdem der Hund der Frau auf die Situation aufmerksam wurde, kam dieser angelaufen und sprang die beiden kriminellen Ausländer an. Nachdem die Ausländerratte die geschädigte Frau noch eine Böschung hinuntergestossen hatte, flüchteten die beiden Ratten ohne Beute in Richtung der Birkenstrasse.


Täterbeschreibung

Ratte 1
  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • etwa 185 bis 190 Zentimeter gross
  • dünner Körperbau
  • etwas abstehende Haare ( Ansatz eines Afros )
  • vollständig in dunkler Kleidung
  • sprach in gebrochenem Deutsch
Ratte 2
  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • etwa 170 Zentimeter gross
  • normaler Körperbau
  • Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden ( Haarlänge zwischen 10 bis 15 Zentimeter )
  • dunkle Kleidung
  • führte eine Taschenlampe mit sich

Landkarte

In diesem Waldgelände zwischen der Poststrasse und der Birkenstrasse hat der Raubüberfall durch das fremdvölkische Ungeziefer stattgefunden.

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2051-9466110


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Filmbeitrag

Nürnberg / Bayern


Angriff auf eine 73-jährige Seniorin in Nürnberg

Ein 23-jähriger Neger aus Kamerun steht in Unterhose auf der Strasse, bevor er eine vorbeikommende 73-jährige Seniorin angreift, ihr mit der Faust ins Gesicht schlägt und die am Boden liegende Frau mit Fusstritten gegen den Kopf malträtiert. Die Frau liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus und kämpft mit dem Tod !

Währenddessen wird die 23-jährige Fachkraft aus Kamerun inzwischen in einem psychiatrischen Krankenhaus vollversorgt.

Spielzeit Datenumfang
35 Sekunden keine Ahnung



Öffentlichkeitsfahndung
Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung

Kassel / Hessen


Nigger vergewaltigt 23-jährige Frau

Zu einer brutalen Sexualstraftat zu Ungunsten einer 23-jährigen Frau kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 16. Dezember 2017, im Bereich der Drahtbrücke am Auedamm.

Nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis der Polizei kam es im Bereich der Drahtbrücke am Auedamm zu einer brutalen Sexualstraftat durch einen Nigger, der eine 23-jährige Frau zunächst vergewaltigte und anschliessend mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper stach, vermutlich mit der Absicht die Frau zu töten. Damit wollte er vermutlich seine Straftat verdecken.

Eine Autofahrerin wurde gegen 1.30 Uhr auf das verletzte Opfer aufmerksam und verständigte umgehend Polizei und Rettungswagen. Die junge Frau wurde mit einem Notarztwagen in ein Kasseler Krankenhaus verbracht.

Das Opfer soll bereits zuvor schon in Höhe der Max-Eyth-Schule ( Weserstrasse 7a, 34125 Kassel ) im Bereich Zeughausstrasse / Weserstrasse auf den Neger getroffen sein.


Täterbeschreibung

  • dunkelhäutig
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • etwa 165 bis 170 Zentimeter gross
  • wulstige Lippen
  • sprach gebrochen Deutsch
  • trug eine dunkle Kapuzenjacke

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Kassel :
+49-561-9100


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall mit Körperverletzung

Bochum / Nordrhein-Westfalen


Am frühen Sonntagmorgen, den 3. September 2017 gegen 0.40 Uhr, befand sich eine 22-jährige Frau aus Bochum in Höhe eines Modegeschäfts auf der Viktoriastrasse 14 in der Innenstadt, als ihr ein südländisch wirkender und arabisch sprechender Mann entgegen kam. Auf einmal riss der Mann an der Handtasche der jungen Frau und wollte sich mit dieser entfernen. Da die junge Frau ihre Handtasche jedoch festhielt, wurde sie von dem Kriminellen mehrere Meter über den Boden geschliffen, bevor sie die Handtasche dann doch noch losgelassen hat. Sodann flüchtete das kriminelle Ungeziefer fussläufig in Richtung Hans-Böckler-Strasse. Eine Fahndung blieb ohne Erfolg. Die junge Frau musste mit einem Rettungswagen zwecks Untersuchung einem Krankenhaus zugeführt werden.


Täterbeschreibung

  • südländisches Erscheinungsbild
  • vermutlich arabisch sprechend
  • etwa 17 bis 25 Jahre alt
  • ungefähr 175 Zentimeter gross
  • schwarze Haare, welche an den Seiten kurzgeschnitten und oben lang waren
  • Drei-Tage-Bart
  • Lederjacke

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei Bochum :
+49-234-909-8110


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall und Körperverletzung

Monheim am Rhein / Nordrhein-Westfalen


Am gestrigen Sonntagvormittag, den 3. September 2017 gegen 10.35 Uhr, wurde ein 28-jähriger Mann an der Schöneberger Strasse in Monheim am Rhein von kriminellen Ausländern zusammengeschlagen und beraubt.

Der junge Mann war fussläufig in Richtung Innenstadt unterwegs, als ihm in Höhe eines Parkplatzes eine dreiköpfige Personengruppe entgegen kam. Laut Angaben des Geschädigten sollen dann sofort zwei Personen aus dieser Personengruppe auf ihn eingeschlagen haben. Anschliessend entwendeten die ausländischen Kriminellen seine Geldbörse mit dem darin befindlichen Bargeld und entfernten sich fussläufig in Richtung Berliner Ring. Der geschädigte Mann erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden, in welchem er auch stationär verblieb. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.


Täterbeschreibungen

Täter 1

  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 25 Jahre alt
  • schwarze Haare
  • hatte rote Schuhe der Marke „Nike“ an

Täter 2

  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 25 Jahre alt

Täter 3

  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 25 Jahre alt
  • Vollbart bis in Brusthöhe
  • trug eine blaue zerrissene Jeanshose

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei in Monheim am Rhein :
+49-2173-9594-6350


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Versuchter Mord

Göttingen / Niedersachsen


Am heutigen Vormittag, den 1. September 2017 gegen 11.15 Uhr, wurde im Bereich des „Kauf Park“ in Göttingen, in der Nähe zu einer dort befindlichen Spielothek ( Casino Merkur-Spielothek ), eine Frau an einer Bushaltestelle von einem Mann angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Anschliessend flüchtete der Täter fussläufig in unbekannte Richtung. Bisherige Fahndungsmassnahmen führten noch nicht zur Ergreifung des Täters.

Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht und ihr Zustand ist im Augenblick stabil.


Täterbeschreibung

  • etwa 175 bis 180 Zentimeter gross
  • blaue Kurzhose
  • schwarzes T-Hemd

Hinweise

Rufnummer der Polizei :
+49-551-491-2115


Warnung

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass man keinesfalls selbst an diese Person herantreten soll, sondern umgehend die Notrufnummer 110 anwählen, falls man diese Person sieht.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Mord

Mörfelden-Walldorf / Hessen


Phantombild des Mörders !

Nachdem am 18. August 2017 im Kreuzungsbereich Bamberger Strasse / Sudetenstrasse in Mörfelden-Walldorf ein 43-jähriger Mann vor den Augen seiner kleinen Tochter erschossen wurde, während er das Kind gerade im PKW am anschnallen war, fahndet nun die Polizei mit einem Phantombild nach dem fremdvölkischen Täter.

Gegen 9.00 Uhr am besagten Tag hatte ein Anwohner Schussgeräusche wahrgenommen und sah kurz darauf eine verletzte Person am Boden liegen. Es stellte sich dann heraus, dass der Mann gerade seine kleine, fast dreijährige Tochter im vor dem Wohnhaus in der Sudetenstrasse geparkten PKW am anschnallen gewesen ist, als er von einer bisher unbekannten männlichen Person erschossen wurde. Das kleine Mädchen blieb unverletzt. Der Vater des Mädchens verstarb jedoch noch im Rettungswagen.


Täterbeschreibung

  • 20 bis 30 Jahre alt
  • ungefähr 170 Zentimeter gross

Bekleidung

  • schwarzer Kapuzenüberzieher
  • helle Jeanshose
  • dunkle Schirmmütze

Hinweise

Rufnummer der Polizei in Rüsselsheim :
+49-6142-696-230


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Vergewaltigung

Lauffen am Neckar / Baden-Württemberg


Nachdem eine Seniorin am Mittwochabend, den 16. August 2017 zwischen 21.30 Uhr und 23.30 Uhr, in ihrer Wohnung brutal vergewaltigt wurde, fahndet nun die Polizei mit Hochdruck nach den beiden Tätern.

Die beiden Männer gelangten vermutlich über eine offenstehende Balkontür in das Wohnhaus der Frau, welches in der Goethestrasse liegt. Die Frau wurde von den beiden Kriminellen überwältigt und anschliessend auf brutale Weise missbraucht. Anschliessend liessen sie die Frau schwer verletzt zurück, bevor sie das Wohnhaus wieder verliessen. Erst am Donnerstagmorgen wurde die Frau von einer Pflegebediensteten aufgefunden und kurz darauf mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der schwere der Verletzungen musste sie stationär dort aufgenommen werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, welche im Bereich der Goethestrasse, Wilhelmstrasse oder Mörikestrasse verdächtige Beobachtungen gemacht haben.


Täterbeschreibung

  • beide Täter sollen zwischen 25 und 35 Jahre alt gewesen sein
  • ein Täter soll dunkle Haare, der andere Täter blonde Haare gehabt haben
  • beide Täter haben gebrochenes Deutsch gesprochen
  • der blonde Mann soll ein muskulöses Erscheinungsbild haben
  • der blonde Mann soll zudem des Öfteren in diesem Bereich mit einem Fahrrad gesehen worden sein
  • auch hatte er ein eng-anliegendes Oberteil an

Hinweise

Rufnummer der Polizei Heilbronn :
+49-7131-104-4444


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung

Herford / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 22. April 2017 kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung im Fussgängertunnel des Bahnhofs Herford zwischen einer 4-köpfigen Personengruppe und einem 19-jährigen Geschädigten aus Espelkamp.

Gegen 5.25 Uhr am Morgen traf die vierköpfige Gruppe im Fussgängertunnel am Bahnhof in Herford auf den Geschädigten und prügelte sodann gemeinschaftlich auf diesen ein. Einer der Täter benutzte zudem seinen Gürtel als Schlagwerkzeug und schlug mehrfach mit der daran befindlichen Gürtelschnalle auf das Opfer ein. Anschliessend flüchteten die kriminellen Ausländer mit einem Zug in Richtung Bielefeld. Der 19-Jährige wurde an der Schläfe verletzt und erlitt eine blutende Wunde. Er wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens erstversorgt.


Täterbeschreibung

  • männlich
  • südländisch-arabisches Erscheinungsbild
  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • ungefähr 170 bis 178 Zentimeter gross
  • schlank

Lichtbilder

Wer erkennt diese kriminellen Ausländer ?

Hinweise

Rufnummer der Bundespolizeiinspektion Münster :
+49-800-6888000


Quellenangaben / Netzwerkverweise