Schlagwort: Notarzt


Öffentlichkeitsfahndung
Mord

Essen / Nordrhein-Westfalen


Gewaltverbrechen an 27-jähriger Frau !

Am heutigen Mittwoch zur Mittagszeit, den 17. Januar 2018 gegen 11.00 Uhr, wurde eine 27-jährige Frau von einer Zeugin leblos in einem Büdchen ( Kiosk Kamau, Helbingstrasse 60, 45128 Essen ) aufgefunden. Reanimationsversuche eines verständigten Notarztes blieben ohne Erfolg. Die junge Frau ist am Tatort verstorben.

Da der Leichnam der jungen Frau erhebliche Verletzungen aufwies, deshalb konnte die Polizei ein Tötungsdelikt nicht ausschliessen. Nach einer gerichtsmedizinischen Untersuchung bestätigte sich dann dieser Verdacht. Die junge Frau ist einem Verbrechen zum Opfer gefallen !

Die Polizei fragt diesbezüglich, ob jemand am späten Abend des gestrigen Dienstag, den 16. Januar 2018, verdächtige Beobachtungen an dieser Trinkhalle gemacht hat ? Auch sollen sich Kunden, welche am gestrigen Abend nach 22.00 Uhr in dem Geschäft eingekauft haben, bitte umgehend mit der Polizei in Kontakt setzen.


Nachtrag vom 18. Januar 2018

Laut einer am heutigen Donnerstagmittag, den 18. Januar 2018, veröffentlichten Pressemitteilung ist die junge Frau an schweren Kopfverletzungen verstorben. Ob irgendwelche Dinge aus dem Verkaufsraum gestohlen wurden, steht nach dem augenblicklichen Sachstand noch nicht fest. Ob die Frau einem Raubüberfall zum Opfer gefallen sein könnte, lässt sich bisher nicht sagen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die junge Frau gegen 0.30 Uhr am Mittwochmorgen, den 17. Januar 2018, letztmals lebend gesehen. Das Tatereignis muss also zu einem späteren Zeitpunkt stattgefunden haben.

Die Polizei bitte ausdrücklich noch einmal darum, dass mögliche Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen im oder um das Büdchen herum gemacht haben könnten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Landkarte

Beim anklicken des Bildes gelangst Du zum Tatort bei Google Maps.

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-201-829-0


Meine Meinung

Irgendwie kann man sich schon grob ausmalen, welcher Schmutzrasse der Täter angehören muss. Es würde mich schon sehr wundern, wenn letztendlich Hans, Paul oder Dieter in dieser Angelegenheit vor dem Richter stehen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Filmbeitrag

Nürnberg / Bayern


Angriff auf eine 73-jährige Seniorin in Nürnberg

Ein 23-jähriger Neger aus Kamerun steht in Unterhose auf der Strasse, bevor er eine vorbeikommende 73-jährige Seniorin angreift, ihr mit der Faust ins Gesicht schlägt und die am Boden liegende Frau mit Fusstritten gegen den Kopf malträtiert. Die Frau liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus und kämpft mit dem Tod !

Währenddessen wird die 23-jährige Fachkraft aus Kamerun inzwischen in einem psychiatrischen Krankenhaus vollversorgt.

Spielzeit Datenumfang
35 Sekunden keine Ahnung



Öffentlichkeitsfahndung
Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung

Kassel / Hessen


Nigger vergewaltigt 23-jährige Frau

Zu einer brutalen Sexualstraftat zu Ungunsten einer 23-jährigen Frau kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 16. Dezember 2017, im Bereich der Drahtbrücke am Auedamm.

Nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis der Polizei kam es im Bereich der Drahtbrücke am Auedamm zu einer brutalen Sexualstraftat durch einen Nigger, der eine 23-jährige Frau zunächst vergewaltigte und anschliessend mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper stach, vermutlich mit der Absicht die Frau zu töten. Damit wollte er vermutlich seine Straftat verdecken.

Eine Autofahrerin wurde gegen 1.30 Uhr auf das verletzte Opfer aufmerksam und verständigte umgehend Polizei und Rettungswagen. Die junge Frau wurde mit einem Notarztwagen in ein Kasseler Krankenhaus verbracht.

Das Opfer soll bereits zuvor schon in Höhe der Max-Eyth-Schule ( Weserstrasse 7a, 34125 Kassel ) im Bereich Zeughausstrasse / Weserstrasse auf den Neger getroffen sein.


Täterbeschreibung

  • dunkelhäutig
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • etwa 165 bis 170 Zentimeter gross
  • wulstige Lippen
  • sprach gebrochen Deutsch
  • trug eine dunkle Kapuzenjacke

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Kassel :
+49-561-9100


Quellenangaben / Netzwerkverweise