Schlagwort: Netzwerkseite


BLÖD-Zeitung
…spricht mal wieder mit den Toten.

Gerade hatte ich das Vergnügen, den unten verwiesenen Artikel auf der Netzwerkseite von BLÖD zu lesen und bin schon wieder am verzweifeln. Wer kauft sich eine solche Zeitung ? Sind denn hier eigentlich alle nur noch Irre ? Beinahe täglich schaue ich mal auf der Netzwerkseite bei BLÖD rein, um mal wieder zu sehen, welchen Stuss sich die Judenpresse jetzt schon wieder aus den Fingern gesogen hat. Es kostet ja nichts, wenn man das Netzwerkangebot abruft, solange man nicht in diese Bezahl-Artikel rein schaut, welche an sich in der Regel sexualisierte Inhalte haben, da sich Sex nun einmal am Besten verkauft.

Und heute „verkauft“ mir die BLÖD-Zeitung einen Asteroiden als ein mysteriöses Raumschiff, welches aufgrund einer defekten Steuerung „schlingert“.

Bitte, liebe Mitarbeiter der jüdischen Springer-Presse, schiesst euch doch allesamt in den Kopf ! Tote BLÖD-Zeitungs-Mitarbeiter sind wahrlich ein Segen für die Menschheit, aber niemals ein Verlust !




Filmbeitrag

Kein Opfer ist vergessen !

Jeden Tag kommt es irgendwo auf unserem Planeten zu Terrorhandlungen welche auf dem Islam beruhen und gegen Andersgläubige gerichtet ist. Diese Terrorsekten des Islam gewinnen zunehmend an Einfluss auch in unserem europäischen Lebensraum. Die Netzwerkseite kein-opfer-ist-vergessen.de ist den unschuldigen Opfern des Islam gewidmet.



Spielzeit Datenumfang
2 Minuten, 1 Sekunde 0,013 Gigabyte

Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Wahlinformation – AD-Demokraten

Diese in türkischer Sprache gehaltenen Wahlplakate, welche ihren Führer Tayyip Erdogan bildlich darstellen und ganz offensichtlich die in Deutschland lebenden Türken an die Wahlurnen ziehen sollen, werden von den AD-Demokraten überall plakatiert und verschandeln jeden Wohnort. Deshalb sollten engagierte Bürger diese Plakate an ihren Wohnorten entfernen.

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 kandidiert auch eine Partei, welche es in Deutschland und Europa nicht braucht. Die Partei Allianz Deutscher Demokraten ( AD-Demokraten ) hat die Zulassung zur Bundestagswahl erhalten und könnte uns bei einem Einzug in den Bundestag multikulturell „bereichern“.

Die Wahlbewerber dieser „Deutsch“-Demokraten, welche auf den ersten 5 Listenplätzen stehen und der Reihe nach in den Bundestag einziehen würden, heissen : Aysenur ( ! ) Gürcan, Selcuk Cingi, Adem Susam, Nevin Toy-Unkel und Ertan Toker. Die weiteren Listenplätze werden von Fatih Calim, Hakan Elicora, Ahmet Celik, Muhammet Tarik Öztürk, Mehmet Önümlü und Fatma Balci belegt. Ja, es sind ausnahmslos Mitbürger aus der Türkei, welche unseren Bundestag im Sinne der AD-Demokraten und Tayyip Erdogan beglücken beziehungsweise unterwandern wollen.



Laut der Netzwerkseite der AD-Demokraten heisst die aus Hennef an der Sieg ( Rhein-Sieg-Kreis ) stammende Wahlbewerberin auf Listenplatz 1 tatsächlich Aysenur Gürcan. Laut Stimmzettel müsste sie Ayse Nur Gürcan heissen. Aber da wir ja inzwischen in einer Bananenrepublik leben, nehmen es die Behörden auch nicht mehr genau.


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Körperverletzung

Gelsenkirchen / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 7. August 2017 traten diese beiden ziehenden Gauner gemeinschaftlich als Ladendiebe in dem Lebensmittelgeschäft REWE an der Overwegstrasse in Erscheinung.

Ein Ladendetektiv beobachtete diese Frau dabei, wie sie Waren in eine Schürze unter ihrem Rock steckte. Der 46-jährige Ladendetektiv sprach die Frau sodann darauf an. Nun mischte sich ein Mann ein und schubste den Ladendetektiv von hinten. Nun kam es zu einer Rangelei zwischen den drei Personen, in deren Verlauf die Frau sämtliche eingesteckte Waren aus der Schürze fallen liess. Das kriminelle Zigeunerpaar flüchtete nun aus dem Geschäft und der Ladendetektiv nahm die Verfolgung auf. Allerdings verlor er das kriminelle Gesindel auf der Gewerkenstrasse aus den Augen.


Täterbeschreibung

Beschreibung der Frau :

  • etwa 40 Jahre alt
  • ungefähr 170 Zentimeter gross
  • dunkle Hautfarbe
  • stabile Figur
  • lange braune Haare, mit einem violett-farbenem Band
  • grosse Ohrringe
  • bunter Rock

Beschreibung des Mannes :

  • etwa 50 Jahre alt
  • ungefähr 165 Zentimeter gross
  • dunkle Hautfarbe
  • hohe Stirn
  • kurze schwarze Haare
  • dunkles Kurzarm-Hemd

Lichtbilder

Wer kennt dieses Ungeziefer und kann Hinweise auf den Aufenthaltsort geben ?

Hinweise

Rufnummer der Polizei Gelsenkirchen :
+49-209-365-8112


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Einbruch

Hamm / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 7. Mai 2017 sollen die beiden hier gesuchten Personen auf der Widumstrasse in Hamm einen dort abgestellten PKW Mazda 6 aufgebrochen haben, um daraus Wertgegenstände zu entwenden. Anschliessend flüchteten sie mit ihrer Beute in Richtung Grünanlage Ostring.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Hamm :
+49-2381-916-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Information – Bundestagswahl 2017

Leipzig / Sachsen


Skandal um Wahlbewerberin FRANZISKA RIEKEWALD von DIE LINKE

Anja Riekewald, gespielt von Franziska Riekewald, in der Sendung „Umschau“ des Mitteldeutschen Rundfunk ( MDR )

Um was für ein Pack es sich bei den Wahlbewerbern der Partei DIE LINKE tatsächlich handelt, hat gerade vor wenigen Tagen erst die Stadtratsabgeordnete von Leipzig und  Direktkandidatin dieser fragwürdigen Partei im Wahlkreis 152 ( Leipzig-Nord ) zur anstehenden Bundestagswahl bewiesen. Im Stadtrat Leipzig ist sie auch als Fraktionsvorsitzende ihrer Partei tätig. Am 22. August 2017 um 20.15 Uhr lief im Abendprogramm des MDR ( Mitteldeutscher Rundfunk ) die Sendung „Umschau“, in der sich ein Beitrag mit dem Wohnungsmarkt in Leipzig beschäftigte ( „Was die Mieten steigen lässt“ ).

Nach einer kurzen Einführung in das Thema wurde dem interessierten Zuschauer dann eine Familie Riekewald vorgestellt. „Anja Riekewald“ und ihre 3 Kinder, welche bereits seit vier Jahren nach einer grösseren Wohnung suchen würden, da die bisherige Wohnung zu klein wäre. Die Kinder würden ja auch älter und grösser und die Wohnverhältnisse dadurch immer beengter, so lässt es uns „Anja Riekewald“ wissen. Weiter führt „Anja Riekewald“ aus, dass ja eigentlich ausreichend Wohnungen vorhanden wären, diese jedoch immer sehr gross wären. Und da „Anja Riekewald“ für sich und ihre 3 Kinder eine 4-Raum-Wohnung sucht, deshalb hätten diese immer eine sehr hohe Anzahl von Quadratmetern, was bei einem Quadratmeterpreis von 10,- Euro Kaltmiete kaum bis gar nicht zu finanzieren wäre. Zudem würden die Riekewald’s auch nur ungerne auf ihren jährlichen Urlaub verzichten wollen.

Natürlich stellt man sich bei diesen Informationen dann die Frage, was für eine Wohnungsgrösse von den Riekewald’s denn gesucht wird !?

Im weiteren Verlauf des Berichts stellt sich dann heraus, dass die Familie Riekewald auf neunzig Quadratmetern im Leipziger Waldstrassenviertel wohnt. Neunzig Quadratmeter für 4 Personen ( 1 Erwachsener und 3 Kinder ) sollen also nicht ausreichend sein ? Einer von Sozialhilfe ( Hartz-IV ) abhängigen vierköpfigen Familie stehen laut Auskunft der Stadt Leipzig bis maximal 85 Quadratmeter Wohnraum zu.


Stand vom 3. September 2017

Man kommt sich beim betrachten dieses Berichts unweigerlich verarscht vor, da Familie Riekewald wohl tatsächlich keine Probleme zu haben scheint.

Aber es kommt noch dicker : diese Frau Anja Riekewald gibt es nämlich überhaupt nicht ! Tatsächlich heisst sie Franziska Riekewald und ist Stadtratsabgeordnete für die Partei DIE LINKE in der Stadt Leipzig und dort auch Fraktionsvorsitzende. Im Augenblick befindet sich Frau Franziska Riekewald im Wahlkampf, da sie von ihrer Partei als Direktkandidatin ( Erststimme ) im Wahlbezirk 152 ( Leipzig-Nord ) zur Bundestagswahl 2017 aufgestellt wurde. Darüber hinaus hat Frau Riekewald auch keine drei Kinder, wie in dem Bericht dargestellt, sondern nur zwei Kinder, wie es ihrer persönlichen Netzwerkseite zu entnehmen ist !

Was lernen wir daraus ?

Von LINKEN lernen, heisst „linken“ lernen ! Lassen Sie sich von diesen Postkommunisten nicht am Nasenring herumführen und für Blöd verkaufen ! Zeigen Sie Franziska Riekewald am 24. September 2017 die ROTE KARTE und machen Sie ihr Kreuz an einer anderen Stelle, bestenfalls bei DIE RECHTE, der NPD oder aber auch bei der Alternative für Deutschland  ( AfD ) !


Ausschnitt der Netzwerkseite von Franziska Riekewald

Anmerkung : ich bin über die Netzwerkseite „Scheidende Geister“ erstmals auf diese Sache aufmerksam geworden, welche ich unter den Quellenangaben verwiesen haben. Nach meinem Kenntnisstand war dieses auch die 1. Seite, welche über diese Sache berichtet hat. Alle weiteren Medien, einschliesslich mir, sind dann „auf den Zug aufgesprungen“.


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Unfallflucht

Dortmund / Nordrhein-Westfalen


Am Montagmorgen, den 28. August 2017, meldete sich eine 28-jährige Frau aus  Dortmund bei der Polizei, da ein Unbekannter auf der Annenstrasse mit seinem PKW ihren Golf beschädigt hatte. Dieser Vorgang wurde wohl von Zeugen beobachtet und der PKW des Unfallverursacher mit einem Lichtbild festgehalten, wie einem am PKW angebrachten Hinweiszettel zu entnehmen war. Auf dem Zettel befanden sich jedoch keine Kontaktdaten. Nun sucht die Polizei nach dem Verfasser des Hinweiszettel.


Lichtbild

Der Verfasser dieses Hinweiszettels wird gesucht !

Hinweise

Rufnummer der Polizei Dortmund :
+49-231-132-1021


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Filmbeitrag

Schwedendemokraten gegen die Zuwanderung

Ein sehr schön gemachter Film der patriotischen schwedischen Partei Sverigedemokraterna ( SD ), welche wir hier als „Schwedendemokraten“ bezeichnen würden. Eine deutschsprachige Übersetzung kann ich leider nicht anbieten, aber man „versteht“ den Filmbeitrag auch so.


Spielzeit Datenumfang
1 Minute, 41 Sekunden 0,018 Gigabyte


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Wahlen – Bundestagswahl 2017
Wahlkreis 91 – Rhein-Erft-Kreis I.

Nachdem ich am Donnerstag, den 17. August 2017, meine Stimme zur Bundestagswahl 2017 bereits per Briefwahl abgegeben habe, möchte ich hier nun die Wahlbewerber meines Wahlkreis vorstellen. Ich gehöre zum Wahlkreis 91 ( Rhein-Erft-Kreis I. ) und habe selbst mit der ERSTSTIMME den Wahlbewerber Franz Pesch von der AfD unterstützt, sowie mit der ZWEITSTIMME die Liste der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands ( NPD ).


Hinweis : ich bin die Informationen gerade am zusammentragen und ergänze den Beitrag fortlaufend, auch mit noch weitergehenden Informationen zu jedem Wahlbewerber. Eine Erklärung des Wahlverfahrens und die Bedeutung der Erst- und Zweitstimme folgt ebenfalls noch. Der Beitrag wird also fortlaufend aktualisiert.



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Dr. Georg Kippels

21. September 1959

Bedburg

Nordrhein-Westfalen

58 Jahre

verheiratet

Rechtsanwalt

seit 1980

römisch-katholisch

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

Langemarckstrasse 14,

50181 Bedburg

+49-2272-9992377

+49-2272-82566

unbekannt

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

Netzwerkseite

E-Post

Facebook


Seit der vergangenen Bundestagswahl vom 22. September 2013 ist Dr. Georg Kippels Mitglied im Deutschen Bundestag. Mit 47,3 Prozent der als „gültig“ gewerteten Stimmen holte er das Direktmandat im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis I. Auf dem zweiten Platz landete Dierk Timm von der SPD ( Sozialdemokratische Partei Deutschlands ) mit 36,0 Prozent. Dierk Timm wurde auch diesmal von der SPD als Gegenkandidat im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis I. aufgestellt.

Von 1994 bis zum heutigen Tag ist Dr. Georg Kippels Mitglied des Stadtrat seiner Heimatstadt Bedburg. Im Zeitraum von 2004 bis 2014 hat er die CDU-Fraktion im Stadtrat von Bedburg angeführt.



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Dierk Timm

16. August 1967

Köln

Nordrhein-Westfalen

50 Jahre

verheiratet

Diplom-Kaufmann

seit 1985

unbekannt

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

Zum Birkengraben 1,

50259 Pulheim-Sinthern

+49-2238-967813

+49-2238-967814

unbekannt

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

Netzwerkseite

Facebook

 



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Rüdiger Warnecke

3. April 1959

Münster

Nordrhein-Westfalen

58 Jahre

verheiratet

Kaufmann

seit 1998

evangelisch-lutherisch

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

Birkenweg 32,

50189 Elsdorf

unbekannt

unbekannt

+49-160-97301887

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

Netzwerkseite

Facebook

 



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Zeki Gökhan

19. Februar 1956

Mazgirt

Türkei

61 Jahre

verheiratet

Lagerleiter

seit 2008

Alevit

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

Johann-Schmitz-Platz 20,

50226 Frechen

nicht vorhanden

nicht vorhanden

+49-162-9584640

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

E-Post

Facebook



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Christian Pohlmann

1982

unbekannt

Nordrhein-Westfalen

35 Jahre

verheiratet

Politikwissenschaftler

seit 1999

unbekannt

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

Höhenweg 5a,

50169 Kerpen-Horrem

unbekannt

unbekannt

unbekannt

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

E-Post

Netzwerkseite

Facebook



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Franz Pesch

1961

Köln

Nordrhein-Westfalen

56 Jahre

ledig

Kaufmann

seit 2016

unbekannt

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

unbekannt

50259 Pulheim

unbekannt

unbekannt

unbekannt

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

Facebook



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Marius Hövel

1995

Frechen

Nordrhein-Westfalen

21 Jahre

unbekannt

Student

unbekannt

unbekannt

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

unbekannt

Unbekannt

unbekannt

unbekannt

unbekannt

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

Facebook

 



Name :

Geburtstag :

Geburtsort :

 

Alter, am Wahltag :

Familienstand :

Beruf :

Parteimitglied :

Sektenzugehörigkeit :

Tevfik Celikkan

1967

Frechen

Nordrhein-Westfalen

50 Jahre

verheiratet

Analyse Agent

entfällt

unbekannt

Kontaktdaten
Anschrift :

 

Festnetz :

Fernkopierer :

Mobiltelefon :

unbekannt

50226 Frechen

unbekannt

unbekannt

unbekannt

Weitere Kontaktmöglichkeiten :

Facebook



Privat

Wappen von Hürth

Nachdem ich zum 1. August 2017 aus dem bergischen Overath ( Rheinisch-Bergischer Kreis ) in die Stadt Hürth ( Luxemburger Strasse 302, 50354 Hürth ) und somit in den Rhein-Erft-Kreis verzogen bin, habe ich mich auch für einen Neustart dieser Netzwerkseite hier entschieden.

Wappen von Overath

Sowohl berufliche Gründe als auch meine Liebe zu einem Hürther Mädchen haben mich dazu bewogen, nun in Hürth meine Zelte aufzuschlagen. Ich wohne im Stadtteil Hermülheim, welches auch der Stadtteil mit der höchsten Einwohnerzahl ist.  Etwas weiter unten findest Du eine Verteilung der Einwohner Hürths auf die insgesamt zwölf Stadtteile. In dieser wunderschönen Stadt ist unter anderem auch der  Otto-Maigler-See beheimatet. An diesem See bin ich allerdings noch niemals gewesen. Leider ist er auch jetzt noch ein ganz schönes Stückchen von mir entfernt. Die kürzeste Wegstrecke von mir bis zum Otto-Maigler-See würde immerhin noch 6,8 Kilometer betragen, wie Google Maps mir mitteilt. Fussläufig wären es eine gute Stunde Marsch bis zum See, der zwischen den Stadtteilen Alstädten, Berrenrath, Gleuel und Knapsack gelegen ist.

Die Stadt Hürth ist ein Teil des Rhein-Erft-Kreis und gehört zum Regierungsbezirk Köln. Die Erschliessung der Braunkohlevorkommen im Rheinischen Braunkohlerevier zum Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts führte zu einer wirtschaftlichen und industriellen Entwicklung in der Region, welcher der Ort auch seine Entstehung verdankt. Aufgrund dieser Entwicklung wurden die Ortsteile im Jahr 1930 zu einer Grossgemeinde zusammengeschlossen.  Heute ist die Stadt Hürth ein bedeutender Standort der chemischen Industrie, für das Dienstleistungsgewerbe sowie auch für Massenmedien. Dieses ist auf eine gelungene Restrukturierung und Wirtschaftsförderung zurückzuführen, welche aufgrund des Auslaufens des Kohleabbaus im Jahr 1988 erforderlich wurde.


Statistische Angaben zur Stadt Hürth
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk Köln
Landkreis Rhein-Erft-Kreis
Höhe 90 Meter über Normalhöhennull ( NHN )
Fläche 51,22 Quadratkilometer ( km² )
Einwohner 60.215
Bevölkerungsdichte 1.175,6 Einwohner / Quadratkilometer
Postleitzahl 50354
Festnetzvorwahl +49-2233
KFZ-Kennzeichen BM
Stadtverwaltung Friedrich-Ebert-Strasse 40, 50354 Hürth
Bürgermeister Dirk Breuer / CDU – Christlich Demokratische Union

Geographie

Die Stadt Hürth grenzt südwestlich an die Stadt Köln und liegt am Nordost-Hang der Ville, einem Teil des Naturparks Rheinland. Das Stadtgebiet lässt sich in drei Landschaftsräume gliedern.

  • die fruchtbare Ebene der Kölner Bucht, welche überwiegend landwirtschaftlich genutzt und zum Teil grossflächig besiedelt ist
  • den Villehang, das Vorgebirge, welches ebenfalls zum Teil dicht besiedelt ist und teilweise auch landwirtschaftlich genutzt wird, insbesondere auch durch den Anbau von Gemüse, vor allem bei Fischenich und Kendenich
  • die Ville, welche dünn besiedelt ist und ein meist mit Wald bedecktes rekultiviertes Gelände des ehemaligen Braunkohleabbaus ist.

Die höchste Erhebung in Hürth ist mit 155 Metern über Normalhöhennull ( NHN ) die Wilhelmshöhe, eine Abraumhalde in der Berrenrather Börde.


Stadtbezirke von Hürth

Es gibt in der Stadt Hürth insgesamt zwölf Stadtteile, welche zu neun Stadtbezirken zusammengefasst sind.

Alt-Hürth und Knapsack

Aus Umweltgründen wurde der grösste Teil von Knapsack in den 1970er-Jahren umgesiedelt. Der namensgebende und ehemals zentrale Ortsteil der Stadt Hürth wurde 1979 in Alt-Hürth umbenannt.

Berrenrath
Berrenrath wurde, abgesehen von einer Werkssiedlung, geschlossen bis 1959 in eine rekultivierte Braunkohlengrube umgesiedelt.
Gleuel
Der Ortsteil Gleuel, der ein alter Burg-, Mühlen- und Kirchort ist, ist stark durch den Ausbau mit Bergmannssiedlungen geprägt.
Alstädten-Burbach
Die beiden Orte sind mittlerweile politisch und räumlich zusammengewachsen und werden als Einheit gesehen.
Stotzheim und Sielsdorf
Stotzheim und Sielsdorf sind ausser dem fast gänzlich umgesiedelten Knapsack die kleinsten Orte der Stadt. Stotzheim wird auch „Stiefmütterchendorf“ genannt.
Efferen
Efferen grenzt an die Stadt Köln, ist aber durch den Kölner Grüngürtel getrennt. Im Jahr 1975 gab es Pläne, den nach Köln orientierten Ort in Köln einzugemeinden. Beachtenswert an Efferen sind insbesondere das Studentendorf Efferen, ein Studentenwohnheim, in welchem vorzugsweise Studenten der Universität Köln leben. Aber auch das Medienviertel, welches auf dem Gelände einer Ziegelei beziehungsweise einer Industriebrache errichtet wurde.
Fischenich
Der Ort Fischenich hat grosse Höfe am unteren Villehang und viele kleine ehemalige Bauern- und Bergarbeiterkotten den Hang hinauf.
Kendenich
Kendenich gleicht dem Ort Fischenich. Die Burg Kendenich ist eines der Wahrzeichen der Stadt Hürth.
Hermülheim und Kalscheuren
Hermülheim war mit dem ehemaligen Rathaus an der Luxemburger Strasse das politische Zentrum der Gemeinde. Mit Hürth-Mitte, das zu Hermülheim gehört, wurde ein neues Stadtzentrum geschaffen. Kalscheuren sollte als Wohngebiet ausgebaut werden, ist jedoch heute vorwiegend als Industrie-, Gewerbe- und Medienstandort ausgewiesen. Die aus der August Wegelin AG hervorgegangene Schwätz, das DEGUSSA-Russwerk, gehört zu Köln-Rodenkirchen.

Einwohnerzahlen der Stadt Hürth nach Stadtteilen


Der Stadtrat von Hürth
…seit der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014.

Aufgrund des Wahlergebnisses haben sich CDU und GRÜNE zu einer Koalition zusammengeschlossen. Mit diesem Zusammenschluss verfügen CDU und GRÜNE gemeinsam über 23 der insgesamt 44 Sitze, also mehr als die Hälfte, was zur Durchsetzung von Beschlüssen ausreicht.

Erschreckend ist auch die niedrige Wahlbeteiligung von gerade einmal 49,19 Prozent. Nicht einmal jeder zweite Hürther hat es geschafft, seinen Arsch in das zuständige Wahlbüro zu bekommen um seine Stimme abzugeben. Dieses ist mehr als nur traurig und meines Erachtens auch Zeugnis dafür, dass sich ein sehr hoher Bevölkerungsteil inzwischen wohl vollständig aus der Gesellschaft verabschiedet zu haben scheint.


Quellenangaben / Netzwerkverweise