Schlagwort: Neger


Pressemitteilung der Polizei

Hansestadt Hamburg


Negroider Drogenhändler festgenommen !

Am gestrigen Montagabend, den 15. Januar 2018, bot ein 22-jähriger negroider Neumitbürger aus Guinea-Bissau an der Strassenecke Bernhard-Nocht-Strasse / Balduinstrasse ( Stadtteil Sankt Pauli ) einem 40-jährigen Polizeibeamten – vermutlich in ziviler Kleidung – Kokain zum Kauf an. Daraufhin sollte der negroide Mann mit Unterstützung eines weiteren 26-jährigen Polizeibeamten festgenommen werden, welcher sich jedoch mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen die Festnahme zur Wehr setzte. Beide Polizeibeamte erlitten bei der Festnahme-Aktion erhebliche Verletzungen. Dem 26-jährigen Polizeibeamten rammte das Negertier mehrfach seinen Ellenbogen in das Gesicht und fügte dem Polizeibeamten eine Platzwunde an der Oberlippe und einen Riss am Schneidezahn zu. Der 40-jährige Polizeibeamte erlitt eine Platzwunde an der Hand, welche später genäht werden musste. Erst nach einiger Zeit gelang es den beiden Polizeibeamten das Negertier am Boden zu fixieren und zu fesseln.

Während diese Massnahme versammelten sich eine 25 bis 30 Personen starke Menschenmenge am Ort und brachte ihren Unmut über die gerade erfolgende Festnahme zum Ausdruck. Einige der Personen fingen an zu randalieren und warfen mit mobilen Verkehrszeichen um sich. Nachdem der Neger dann abtransportiert wurde, beruhigte sich die Lage wieder. Der Neger wird nun einem Haftrichter vorgestellt.


Meine Meinung

Mir persönlich wäre es lieber, man würde das Negertier einem Henker vorstellen.

Andererseits muss ich aber auch feststellen, dass ich erst gestern wieder eine Polizeimitteilung gelesen habe, in welcher die Polizei Leipzig stolz verkündete, eine vollkommen friedlich verlaufende Musikveranstaltung „der rechtsextremen Szene“ gesprengt zu haben. Diesen stolzen Leipziger Bullen würde ich schon mal eine ordentliche Abreibung durch unsere negroiden Neumitbürger wünschen. Da kann man dann ruhig mal reintreten in die Visagen. Die nationalbewussten Polizeibeamten aus Leipzig nehme ich von diesen Wünschen natürlich aus. Es gibt halt auch bei der Polizei ( linke ) Ratten und halt die ordentlichen Polizeibeamten.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Versuchte Vergewaltigung

Magdeburg / Sachsen-Anhalt


Wer kann Angaben zu diesem Äffchen machen ?
Wenn Sie das Bild anklicken, dann sehen sie weitere Bilder von dem Negertier.

Bereits am frühen Morgen des 27. Juni 2017 wurde eine junge Frau im Hauptbahnhof Magdeburg von dem hier gesuchten Negertier zu vergewaltigen versucht.


Ergänzende Täterbeschreibung

  • negroides Erscheinungsbild
  • ungefähr 24 Jahre alt
  • etwa 170 Zentimeter gross
  • schlank
  • auffälliger Haarschnitt
  • hat eine dicke Goldkette getragen
  • schwarze Hose, schwarzes Hemd

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-391-565490 oder +49-800-6888000


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Humor

Coolest Monkey in the Jungle

Es wird Zeit mal wieder etwas bei H&M einzukaufen. Bin schon längere Zeit nicht mehr dort gewesen und muss feststellen, dass es wohl inzwischen wieder ein paar interessante Angebote gibt.

Diesen schicken Kapuzenüberzieher, zum Beispiel, könnte man seinem kleinen Äffchen doch mal gönnen. Oder meinen Sie nicht auch ?


H&M ? Find ich gut !

Jedenfalls habe ich schon seit Tagen nicht mehr so gelacht, wie jetzt, nachdem ich die diversen Presseerzeugnisse diesbezüglich zur Kenntnis genommen habe.


 Quellenangaben / Netzwerkverweise



Presseerzeugnisse / Humor

BLÖD-Zeitung vom 6. Januar 2018


Bildung

Der Begriff „Neger“ ist von NEGROID abgeleitet, was nichts anderes als dunkelhäutig oder schwarz bedeutet.

Dieser Begriff beschreibt ein offensichtliches äusseres Merkmal und kann niemals eine Beleidigung darstellen. Wenn sich ein Neger durch den Begriff „Neger“ beleidigt fühlt, dann liegt es entweder an seinem unzureichendem Bildungsstand, oder aber an Minderwertigkeitskomplexen. Aufgrund des Bildungsstandes seines Erzeugers, also seinem Vater Boris, wäre hier also ein unzureichender Bildungsstand naheliegend, weshalb Noah Becker sich beleidigt fühlen könnte, obwohl er garnicht beleidigt wurde. Zum Bildungsstand des stark-pigmentierten Noah Becker kann ich jedoch keine Aussagen machen.


Meine Meinung

Liebe Mitbürger

Was ist nur los mit euch ? Wie könnt ihr zu Noah Becker einfach „Neger“ sagen ? Wie kommt ihr darauf ?

Möglicherweise sind die Missverständnisse aber auch nur dadurch entstanden, weil Noah Becker einfach viel zu selten in den Spiegel schaut.


Eine Anleitung, wie sie Schmuddelpresse des Axel Springer Verlag auch kostenlos im PDF-Format erwerben können, finden sie unter dem nachfolgenden Verweis.



Filmbeitrag
Geisteskrankheit mit der Hautfarbe verknüpft ?

Nachdem ich nun gerade einen Filmbeitrag aus England gesehen habe und gleichzeitig an den Übergriff einer 23-jährigen „Fachkraft“ aus Kamerun auf eine 73-jährige Seniorin in Nürnberg denke, stellt sich mir zunehmend die Frage, ob Geisteskrankheit möglicherweise mit der Hautfarbe verknüpft ist !? Zumal auch sehr viele Neger hier bei uns einen instabilen Eindruck machen.


Spielzeit Datenumfang
41 Sekunden 0,001 Gigabyte


Den Übergriff auf die 73-jährige Seniorin in Nürnberg vom 14. Dezember 2017 finden Sie unter dem nachfolgenden Verweis.




Pressemitteilung der Polizei

Wendlingen am Neckar / Baden-Württemberg


Nigger versucht eine junge Frau vor einfahrende Bahn zu stossen.

Am heutigen Freitagmorgen, den 29. Dezember 2017 gegen 7.00 Uhr, versuchte ein aus Nigeria stammender 23-jähriger Neger am Bahnhof in Wendlingen eine 27-jährige Frau vor eine einfahrende S-Bahn zu stossen.

Zunächst verhielt sich das Negertier aggressiv gegenüber den am Bahnsteig wartenden Personen, von denen es sich Mehrheitlich um Frauen handelte. Er pöbelte ohne jeden erkennbaren Grund mehrere Frauen in sehr aggressiver Weise an und attackierte schliesslich eine anwesende 20-jährige Frau. Nachdem sich nun eine 27-jährige Frau einmischte und das Negertier beruhigen wollte, schlug und trat es zunächst auf die junge Frau ein, bevor es die Frau an den Haaren packte und an die Bahnsteigkante zog. Nun versuchte das Negertier die junge Frau vor eine einfahrende S-Bahn zu stossen, was jedoch von mehreren anwesenden Männern in letzter Sekunde verhindert werden konnte. Beide Frauen wurden bei dem Übergriff verletzt.

Die Männer hielten das Negertier bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt und das Negertier soll umgehend einem Haftrichter zugeführt werden.


Landkarte


Hinweise

Falls jemand noch Hinweise zum Sachverhalt geben kann, dann kann er sich über die Rufnummer +49-711-39900 an die zuständige Polizei in Esslingen wenden.


Meine Meinung

Es wird Zeit nun endlich mal ein Ausrufezeichen zu setzen !

…und gleich daneben könnten wir dann auch Angela hängen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Pressemitteilung der Polizei

Essen / Nordrhein-Westfalen


Nigerianer uriniert aus der S-Bahn, beleidigt und verletzt Bundespolizisten

Ein nigerianischer Staatsangehöriger pinkelte am 26. Dezember 2017, gegen 23.00 Uhr, während eines Halt in Dortmund-Mengede aus der Tür einer S-Bahn der Linie S2 auf den Bahnsteig. Die Bahn war von Dortmund ausgehend in Richtung des Hauptbahnhof Essen unterwegs. Nun wollten Bahnmitarbeiter den Fahrschein des Negers überprüfen, was dieser jedoch verweigerte und sich stattdessen schlafend stellte.

Nach der Ankunft der Bahn im Hauptbahnhof Essen wurde der Neger dann von Bundespolizisten in Empfang genommen und sollte kontrolliert werden. Da sich dieser jedoch sehr aggressiv verhielt war eine Kontrolle am Bahnsteig nicht möglich. Er wurde überwältigt und zur Wache im Hauptbahnhof verbracht. Hiergegen wehrte er sich massiv und verletzte einen Polizeibeamten. Zudem versuchte er lautstark die Aufmerksamkeit unbeteiligter weiterer Personen auf sich zu ziehen, in dem er rumbrüllte : „Scheiss Deutsche ! Scheiss Polizei ! Ihr Rassisten !“

Während der Personenkontrolle auf der Wache wurde dann zudem noch die Geldbörse einer fremden Person aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den 28-jährigen Asylbewerber aus Nigeria leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstand ein. Die Herkunft der Geldbörse muss zunächst noch aufgeklärt werden, bevor die Polizei ein Ermittlungsverfahren einleiten kann. Zudem muss er mit Bussgeldern wegen der Verunreinigung von Bahnanlagen ( 15,- Euro ) und betriebsstörender Handlungen ( 35,- Euro ) rechnen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Filmbeitrag

Nürnberg / Bayern


Angriff auf eine 73-jährige Seniorin in Nürnberg

Ein 23-jähriger Neger aus Kamerun steht in Unterhose auf der Strasse, bevor er eine vorbeikommende 73-jährige Seniorin angreift, ihr mit der Faust ins Gesicht schlägt und die am Boden liegende Frau mit Fusstritten gegen den Kopf malträtiert. Die Frau liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus und kämpft mit dem Tod !

Währenddessen wird die 23-jährige Fachkraft aus Kamerun inzwischen in einem psychiatrischen Krankenhaus vollversorgt.

Spielzeit Datenumfang
35 Sekunden keine Ahnung



Öffentlichkeitsfahndung
Vergewaltigung

Vellmar / Hessen


ERNEUT FALLEN NIGGER IM BEREICH KASSEL ÜBER EINE FRAU HER

Im Landkreis Kassel, konkret in Vellmar, wurde am gestrigen Montagmittag, den 18. Dezember 2017 gegen 13.15 Uhr, erneut eine Frau von Negern überfallen und vergewaltigt.


Bereits am frühen Samstagmorgen, den 16. Dezember 2017 gegen 1.30 Uhr, wurde eine 23-jährige Frau an der Drahtbrücke in Kassel von einem Nigger vergewaltigt und anschliessend mit einem Messer schwer verletzt. Ich berichtete unter dem nachfolgendem Verweis :


Am gestrigen Montagmittag, den 18. Dezember 2017 gegen 13.15 Uhr, war eine 35-jährige Frau fussläufig im Ahnepark in Vellmar unterwegs. Als sie eine Unterführung in Richtung der Nordstrasse / Alte Hauptstrasse passieren wollte, kam ihr ein stark pigmentierter Mitbürger entgegen, welcher sie sogleich angriff, sie packte und an eine dort befindliche Betonwand drückte. Kurz darauf kam noch ein zweiter Neger hinzu und gemeinsam versuchten sie die Frau am Oberkörper zu entkleiden. Währenddessen sagte einer der Neger lediglich das Wort „Ausziehen“ zu der betroffenen Frau.

Glücklicherweise kam in diesem Moment aber auch ein älterer Mann mit seinem Hund in Richtung der Unterführung. Nachdem er auf die Situation aufmerksam wurde erhob er drohend seinen mitgeführten Regenschirm und schrie in Richtung der Männer : „Macht euch vom Acker !“. Daraufhin ergriffen die beiden kriminellen Nigger die Flucht in Richtung der Nordstrasse. Auch der hilfsbereite ältere Herr ging im Anschluss weiter, nachdem er sah, das die beiden Nigger geflüchtet waren.


Landkarte


Täterbeschreibung

Neger 1
  • etwa 20 bis 30 Jahre alt
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • schlank
  • braune Augen
  • schwarze Augenbrauen
  • komplett schwarz gekleidet
  • schwarze Handschuhe aus festem Material
  • schwarze Mütze, welche er tief ins Gesicht gezogen hatte
Neger 2
  • ebenfalls 20 bis 30 Jahre alt
  • ungefähr 170 Zentimeter gross
  • braune Augen
  • etwas stämmiger als der 1. Neger
  • ebenfalls komplett dunkel gekleidet
  • trug schwarze Stoffhandschuhe
  • hatte eine schwarze Mütze auf, welche er ebenfalls tief ins Gesicht gezogen hatte

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Kassel :
+49-561-9100

Insbesondere auch der hilfsbereite ältere Herr mit dem Hund wird gebeten, sich bitte mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung

Kassel / Hessen


Nigger vergewaltigt 23-jährige Frau

Zu einer brutalen Sexualstraftat zu Ungunsten einer 23-jährigen Frau kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 16. Dezember 2017, im Bereich der Drahtbrücke am Auedamm.

Nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis der Polizei kam es im Bereich der Drahtbrücke am Auedamm zu einer brutalen Sexualstraftat durch einen Nigger, der eine 23-jährige Frau zunächst vergewaltigte und anschliessend mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper stach, vermutlich mit der Absicht die Frau zu töten. Damit wollte er vermutlich seine Straftat verdecken.

Eine Autofahrerin wurde gegen 1.30 Uhr auf das verletzte Opfer aufmerksam und verständigte umgehend Polizei und Rettungswagen. Die junge Frau wurde mit einem Notarztwagen in ein Kasseler Krankenhaus verbracht.

Das Opfer soll bereits zuvor schon in Höhe der Max-Eyth-Schule ( Weserstrasse 7a, 34125 Kassel ) im Bereich Zeughausstrasse / Weserstrasse auf den Neger getroffen sein.


Täterbeschreibung

  • dunkelhäutig
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • etwa 165 bis 170 Zentimeter gross
  • wulstige Lippen
  • sprach gebrochen Deutsch
  • trug eine dunkle Kapuzenjacke

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Kassel :
+49-561-9100


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
G-20-Gipfel

Hamburg


Die Jagd nach den linksextremen Terroristen vom G-20-Gipfel !

Nachfolgend werde ich nun gesuchte Kriminelle von den Krawallen rund um den G-20-Gipfel hier einstellen. Wer Angaben zu irgendwelchen der nachfolgenden Personen machen kann, der wendet sich bitte an die Polizei in Hamburg unter der Rufnummer +49-40-4286-76543.


Tatkomplex Elbchausee

Am 7. Juli 2017 kam es zwischen 7.20 Uhr und 8.30 Uhr im Bereich der Elbchausee zu schweren Straftaten wie Brandstiftungen, schwerem Landfriedensbruch und einem gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Es waren ungefähr 220 Personen daran beteiligt.



Ergänzende Täterbeschreibungen – von links nach rechts

Person 1
  • männlich
  • ungefähr 160 bis 175 Zentimeter gross
  • schlank
  • am Hinterkopf trägt die Person Rastazöpfe
Person 2
  • männlich
  • ungefähr 165 bis 175 Zentimeter gross
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • lange Haare ( eventuell Rastazöpfe )
Person 3
  • männlich
  • 165 bis 175 Zentimeter gross
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • Geheimratsecken
Person 4
  • männlich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • mittellanges, lockiges Haar
  • auffallend schlank
Person 5
  • weiblich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • lange, blonde Haare
  • schlanke Figur

Filmbeitrag

Spielzeit Datenumfang
3 Minuten, 22 Sekunden 0,228 Gigabyte


Tatkomplex Rondenbarg

Am 7. Juli 2017 kam es gegen 6.25 Uhr im Bereich der Strasse „Rondenbarg“ zu einer unangemeldeten Versammlung einer grösseren, fast ausnahmslos vermummten und uniformierten Personengruppe, in deren Verlauf Polizeibeamte mit Steinen und auch mit Pyrotechnik beworfen wurden.


Person 1

  • weiblich
  • etwa 160 bis 170 Zentimeter gross
  • schlank
  • blonde Haare, zum Zopf gebunden
  • Brillenträgerin

Person 2

  • männlich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • schlanke Figur

Person 3

  • weiblich
  • südländisches Erscheinungsbild
  • fettleibig

Person 4

  • männlich
  • südländisches Erscheinungsbild
  • voraussichtlich Ziegenficker
  • fettleibig
  • Glatze
  • Brillenträger

Person 5

  • männlich
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild

Person 6

  • männlich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • Glatze
  • Dreitagebart

Person 7

  • männlich
  • sportliches Erscheinungsbild
  • kurze, am Hinterkopf lichter werdende Haare
  • möglicherweise Ziegenficker, also Südländer

Person 8

  • männlich
  • südländisches Erscheinungsbild
  • fettleibig
  • eventuell lange, zum Pferdeschwanz gebundene Haare

Person 9

  • weiblich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild ( ? …laut Polizei ! Aber ich bin eher nicht davon überzeugt, sondern gehe von etwas fremdvölkischem, möglicherweise sogar negroidem aus. Jedenfalls meine ich, hier eine Affenart zu erkennen. )
  • schulterlange Haare

Person 10

  • männlich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • kurze, dunkle Haare
  • schlank

Person 11

  • weiblich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild

Person 12

  • männlich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • leichter Oberlippenbart

Person 13

  • männlich
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • eventuell Dreitagebart

Person 14

  • männlich
  • ungefähr 175 bis 185 Zentimeter gross
  • dunkle Haare
  • schlank
  • Dreitagebart

Person 15

  • männlich
  • lange dunkle Haare, möglicherweise Rasta-Locken
  • schlank
  • Dreitagebart


Pressemitteilung der Polizei

Nürnberg / Bayern


Am gestrigen Nachmittag, den 13. Dezember 2017 gegen 15.00 Uhr, wurde eine 73-jährige Seniorin auf der Michael-Ende-Strasse im Nürnberger Stadtteil Sankt Leonhard zum Opfer eines – nach augenblicklichem Stand – versuchten Mordes. Die Frau schwebt weiterhin in Lebensgefahr und es könnte auch ein vollendeter Mord werden.

Der Täter hat die Seniorin plötzlich angegriffen und auf sie eingeprügelt. Weiterhin kam es dann auch zu massiven Tritten gegen den Kopf der Frau. Mehreren Passanten ist es dann gelungen, den Mann zu überwältigen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Nun hat die Polizei mitgeteilt, dass es sich bei dem Täter um einen 23-jährigen Mann aus Afrika handelt. Er wurde in eine psychiatrische Fachklinik eingeliefert und wird im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgestellt.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Ein Fussballer mit Herz – Giorgos Katidis

Am 16. März 2013 spielte Giorgos Katidis mit seinem damaligen Verein AEK Athen ein Heimspiel in der griechischen Super League ( 1. Liga ) gegen AE Veria. Es war der 26. von insgesamt 30 Spieltagen in der Spielzeit 2012 / 13 und beide Vereine kämpften um den Klassenerhalt. Zunächst sass Giorgos Katidis auf der Reservebank und seine Mannschaft konnte bereits in der 3. Spielminuten den Führungstreffer zum 1 : 0 erzielen. In der 29. Spielminuten wurde Giorgos Katidis für seinen Mannschaftskollegen Taxiarchis Fountas eingewechselt, der auch in der 3. Spielminuten den Führungstreffer erzielte. AE Veria konnte jedoch in der 75. Spielminute ausgleichen. Dann kam es zu der in dem Filmbeitrag dargestellten Spielszene aus der 84. Spielminute, in deren Folge Giorgis Katidis den erneuten Führungstreffer zum 2 : 1 erzielte und seiner Mannschaft wieder Hoffnungen im Abstiegskampf gab.


Tabelle aus der Spielzeit 2012 / 13, nach dem 25. Spieltag


Spielzeit Datenumfang
28 Sekunde 0,020 Gigabyte


Bemerkenswert übrigens, wie sie in der Schlusssequenz den Neger-Mitspieler dahin „gezaubert“ haben, der den Spieler Giorgos Katidis herabwürdigend anschaut. In der Filmsequenz ist von dem Neger nämlich nichts zu sehen !

Merken Sie eigentlich wirklich nicht, wie man Sie manipuliert ?


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung und Nötigung

Altenkirchen / Rheinland-Pfalz


Am vergangenen Freitag, den 20. Oktober 2017 gegen 17.40 Uhr, wurde ein 11-jähriges Mädchen an der Ausfahrt zum REWE-Markt in der Wiedstrasse von fünf Negern angesprochen, festgehalten und herumgestossen. Das Mädchen versuchte sich loszureissen und wegzulaufen. Erst nachdem ihr ein etwa 50-jähriger Mann von kräftiger Statur und mit einem grauen Oberlippenbart zur Hilfe kam, konnte das Mädchen flüchten. Die Neger sollen alle ungefähr um die 20 Jahre alt gewesen sein.

Wer hat den Sachverhalt mitbekommen und kann Hinweise geben ?


Hinweise

Rufnummer der Polizei Altenkirchen :
+49-2681-9460


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Filmbeitrag

Wasserhahn

So, meine lieben Neger. Inzwischen wurden die Rassengesetze in unserem Land erneuert und ab sofort herrscht wieder Rassentrennung, so wie es sich gehört. Als erste ( ! ) Massnahme werden nun Wasserhähne eingeführt, an denen sich nur weisse Menschen die Hände waschen können. Es werden weitere Schritte folgen, um die alte Ordnung wieder herzustellen.

Siehe den Film am Ende des Beitrags.


Spielzeit Datenumfang
20 Sekunden 0,006 Gigabyte


Meine Meinung

Es wurde auch langsam Zeit, dass mal jemand wieder so etwas geniales erfindet. Man sollte dem Tüftler den Nobelpreis verleihen.


 


Öffentlichkeitsfahndung
Vergewaltigung

Tübingen / Baden-Württemberg


Am frühen heutigen Samstagmorgen, den 23. September 2017, wurde eine 20-jährige Frau zum Opfer einer Vergewaltigung durch einen maximal-pigmentierten Mitbürger ( vermutlich Schwarzafrikaner ).

Laut Angaben der Frau war sie fussläufig im „Alter Botanischer Garten“ unterwegs, als sie von dem unbekannten Mann nach einer Zigarette gefragt wurde. Nachdem sie ablehnte habe der Täter sie zum Oralverkehr aufgefordert und sie anschliessend in einem Gebüsch vergewaltigt. Nach einer Weile erschienen weitere Personen im „Alter Botanischer Garten“ und diese Gelegenheit nutzte die junge Frau, um auf sich und ihre Notlage aufmerksam zu machen. Daraufhin flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Eine von der Polizei eingeleitete Fahndung blieb leider ohne Erfolg. Nach Polizeiangaben konnte die junge Frau Einzelheiten zum Tatablauf und zum Täter machen.


Täterbeschreibung

  • vermutlich Schwarzafrikaner
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • trug ein helles T-Hemd
  • sprach gebrochenes Deutsch

Landkarte

Im „Alter Botanischer Garten“ soll sich das Tatgeschehen zugetragen haben.

Hinweise

Rufnummer der Polizei Tübingen :
+49-7071-56515-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Pressemitteilung der Polizei
Vergewaltigung

Haltern am See / Nordrhein-Westfalen


Laut Pressemitteilung der Polizei kam es in Haltern am See in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 2. September 2017,  zu einer brutalen Sexualstraftat zu Ungunsten einer 40-jährigen Frau, nachdem diese einen Neger aus einer Gaststätte heraus nach Hause begleitet hat. Die Frau begleitete den Neger in seine Wohnung an der Schmeddingstrasse und wurde dort dann von mehreren Männern bedrängt und schwer vergewaltigt.

Ein 22-jähriger Neger wurde zwischenzeitlich festgenommen.


Meine Meinung

Ich kann meine Schadenfreude kaum hinter dem Berg halten. Die 40-jährige Bimbomatratze wurde mal ordentlich genagelt ! Bestimmt ist sie gut auf ihre Kosten gekommen in dieser Nacht !


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall und Körperverletzung

Neuenburg am Rhein / Baden-Württemberg


Bereits am Freitag, den 1. September 2017, kam es in Neuenburg am Rhein zu einem Raubüberfall durch einen stark pigmentierten Mitbürger.

Ein 29-jähriger Mann sah im Bereich der Haltestelle Friedhof in der Friedhofstrasse einen Neger, der scheinbar bewusstlos am Boden lag. Er ging zu ihm und fragte, ob er ihm helfen könne. Daraufhin schlug der Neger ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und forderte von dem Mann die Herausgabe von Mobiltelefon und Bargeld. Nun entwickelte sich zwischen Täter und Opfer ein Gerangel, indem dem geschädigten 29-jährigen Mann mit einem unbekannten Gegenstand eine Schnittwunde zugefügt wurde. Er wurde glücklicherweise hierdurch nur leicht verletzt. Anschliessend flüchtete der Neger ohne Beute in Richtung der Breisgauerstrasse.


Täterbeschreibung

  • negroides Erscheinungsbild
  • etwa 175 bis 180 Zentimeter gross
  • sportliche Statur
  • Glatze
  • sprach gebrochen Deutsch

Bekleidung

  • schwarze Stoffhose
  • schwarze Stoffjacke

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei :
+49-761-8825777


Quellenangaben / Netzwerkverweise