Schlagwort: Nachrichten aus dem Rheinland



Hennef an der Sieg / Nordrhein-Westfalen


Vergewaltigung am Allnersee

In den Abendstunden des 18. Mai 2018 ( Freitag ), war eine 34-jährige Frau aus Buchholz ( Landkreis Neuwied ) mit ihren beiden Hunden am Allnersee unterwegs und wurde möglicherweise zum Opfer einer Vergewaltigung.

Im Zeitraum zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr spazierte die vermeintlich geschädigte 34-jährige Frau mit ihren beiden Hunden am Allnersee und traf dort dann zunächst auf eine weitere Hundehalterin, welche ebenfalls mit zwei Hunden unterwegs war. Die beiden Frauen kamen ins Gespräch und unterhielten sich eine Weile, als plötzlich ein Mann hinzu kam, der einen Einkaufswagen mit Lebensmitteln schob. Kurz darauf trennten sich die beiden Frauen und jede ging ihres Weges, bis die 34-jährige Frau unvermittelt von dem älteren Mann angegriffen wurde. Er zwang die Frau mit Gewalt zu einer abgelegenen Stelle am Allnersee, schlug sie dort mehrfach und nötigte sie zu sexuellen Handlungen. Aufgrund einer Unaufmerksamkeit des Mannes gelang der Frau dann geistesgegenwärtig die Flucht. Die Frau erlitt so schwere Verletzungen, dass sie zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste.

Die Polizei bittet um Hinweise zum Täter, aber auch darum, dass sich die bisher unbekannte Spaziergängerin mit den beiden Hunden bei der Polizei meldet, welche mit der geschädigten 34-jährigen Frau am Allnersee in ein Gespräch verwickelt war und den Täter ebenfalls gesehen hat. Die Telefonnummer befindet sich am Ende des Artikel.



23. Mai 2018, 11.30 Uhr

In dieser Angelegenheit kam es nun doch zu einer schnellen Festnahme, wie die Polizei des Rhein-Sieg-Kreis in einer aktuellen Pressemitteilung zu berichten weiss. Ich selbst hatte gestern Abend noch Zweifel, ob sich das ganze wirklich so zugetragen hat, aber es scheint dann wohl zu stimmen.

Im nahegelegenen Sankt Augustin ( Rhein-Sieg-Kreis ) wurde am gestrigen Dienstagabend, den 22. Mai 2018, ein 53-jähriger Mann unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Der Mann ist wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Am heutigen Mittwoch, den 23. Mai 2018, soll er einem Haftrichter beim Amtsgericht Siegburg ( Neue Poststrasse 16, 53721 Siegburg ) vorgestellt werden, der dann über einen Haftbefehl und eine mögliche Untersuchungshaft ( U-Haft ) zu entscheiden hat. Bisher schweigt der tatverdächtige Mann zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen.



  • etwa 50 bis 60 Jahre alt
  • etwa 170 bis 175 Zentimeter gross
  • kräftiger Körperbau
  • ungepflegtes Erscheinungsbild
  • wenig Haare
  • an einer Hand fehlten zwei Finger

Laut Angaben der vermeintlich geschädigten Frau soll der Mann mit einer Kordel eine kleine Tasche an seinem Gürtel befestigt gehabt haben.



  • dünne schwarze Jacke
  • schwarze Bergschuhe
  • schwarzes T-Hemd mit Aufdruck




  • Rufnummer : +49-2241-541-3521

Die Polizei bittet um Hinweise zum Täter, aber auch darum, dass sich die bisher unbekannte Spaziergängerin mit den beiden Hunden bei der Polizei meldet, welche mit der geschädigten 34-jährigen Frau am Allnersee in ein Gespräch verwickelt war und den Täter ebenfalls gesehen hat.



Möglicherweise hört man es aus meinem Artikel bereits heraus :
irgendwas lässt mich daran Zweifeln, dass diese Geschichte so stattgefunden hat.

Zwar ist der Polizei-Pressemitteilung wirklich eine sehr detaillierte Personenbeschreibung des Täters zu entnehmen, zum Beispiel, dass an einer Hand zwei Finger fehlen. Eine grobe Beschreibung der unbekannten Spaziergängerin fehlt jedoch gänzlich. Auch zum kulturellen Hintergrund des Täters finden sich keine Angaben. Mittel-, Süd-, Ost- oder Nordeuropäer ?

Zudem stellt sich mir die Frage, weshalb die andere Spaziergängerin überhaupt nichts mitbekommen haben soll, zum Beispiel Hilferufe der geschädigten Frau. So gross kann die Entfernung doch noch nicht gewesen sein, denke ich. Wie haben die Hunde der geschädigten Frau reagiert ?

Was mir bisher auch vollkommen suspekt ist :
im Presseartikel der Polizei steht einerseits, dass die Frau mit erheblichen Verletzungen in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste, siehe anhängende Presseveröffentlichung der Polizei. Zum Beginn der Presseveröffentlichung heisst es jedoch, dass sich die Frau am kommenden Morgen bei der Polizei gemeldet habe und den Vorfall zur Anzeige brachte.

Hä ? Wie jetzt ? Das ist vollkommen unglaubwürdig ! Hat sich die Frau nach dem Überfall in ein Krankenhaus begeben ? Und wenn ja, wie ist sie dort hingekommen ? Weshalb hat sie dem Arzt nicht gesagt, dass sie vergewaltigt wurde und er mal eben die Polizei verständigen solle ? Je länger ich über diese Geschichte nachdenke, umso suspekter wird sie mir !






Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Nigger versucht Vergewaltigung in Höhenhaus

Im Stadtteil Höhenhaus kam es zu einer versuchten Vergewaltigung und wieder einmal trat ein Neger in Erscheinung.

In den Nachtstunden auf den Samstag, den 19. Mai 2018 gegen 0.15 Uhr, fuhr eine 20-jährige Frau von der Haltestelle “Berliner Strasse” ausgehend mit einem Linienbus der Linie 155. Während der Busfahrt in Richtung ihres Fahrziels in Höhenhaus wurde sie bereits von einem ebenfalls mitfahrenden Neger sexuell bedrängt, welcher fortlaufend versuchte, die junge Frau zu küssen und anzufassen. Nachdem die junge Frau an der Haltestelle “Höhscheider Weg” den Bus verliess, folgte ihr der Nigger. Nach wenigen Metern stiess er die Frau zu Boden und versuchte, sie zu entkleiden. Glücklicherweise näherte sich jedoch dann ein Spaziergänger mit seinem Hund dem Tatgeschehen und der Nigger ergriff die Flucht in Richtung des Höhscheider Weg. Der Spaziergänger bekam den sexuellen Übergriff auf die junge Frau mit und hat eine konkrete Personenbeschreibung zu dem flüchtigen Negertier abgegeben.



  • negroides Erscheinungsbild
  • 28 bis 35 Jahre alt
  • etwa 180 bis 185 Zentimeter gross
  • rundliches Gesicht
  • die Haare waren an den Seiten kurz rasiert


  • dunkle Jeanshose mit Löchern
  • rot-schwarz kariertes Hemd
  • schwarze Schirmmütze




  • Rufnummer : +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Hürth / Nordrhein-Westfalen


Pfingst-Wochenende gut ausgenutzt

Ich habe das schöne Wetter an den Pfingsttagen gut genutzt und ordentlich Farbe getankt. Allerdings habe ich bereits seit Wochen gut Farbe.

Braun – sowohl von innen, als auch von aussen !


Aufgenommen am 21. Mai 2018 in Hürth, auf meiner Terrasse.

Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Erfolgreicher Schlag gegen Enkeltrickbetrüger

Die Polizei Köln konnte eine 23-jährige Frau aus Polen festnehmen, welche in mindestens zwei Fällen als Geldabholerin funktionierte, von denen ein Fall erfolgreich verlief und der zweite Fall dann zu ihrer Inhaftierung führte.

Am frühen gestrigen Donnerstagnachmittag, den 17. Mai 2018, erhielt eine 80-jährige Seniorin aus dem Stadtteil Brück einen Anruf von ihrem vermeintlichen Neffen, der sie aufgrund einer angeblichen Notlage um 30.000,- Euro bat. Die Frau verfügt jedoch nicht über eine so grosse Summe und konnte den Wunsch des Neffen dahingehend nicht erfüllen. Nun fragte er die betagte Dame nach Schmuck und Münzen, welche möglicherweise von Wert seien und sich kurzfristig umsetzen liessen. Allerdings hatte die Dame zu diesem Zeitpunkt bereits einen Verdacht, da sie ausreichend über den so genannten “Enkeltrick” aufgrund von Berichterstattung in den Medien informiert war. Deshalb liess sie sich auf das “Spiel” ein, während sie aber gleichzeitig einen Bekannten von dem stattfindenden Betrugsversuch in Kenntnis setzte, der wiederum die Polizei darüber in Kenntnis setzte. Der anrufende vermeintliche Neffe gab sich weiterhin alle Mühe und versuchte die Frau am Telefon zu halten, indem er die betagte Frau ihren vorhanden Schmuck aufzählen und beschreiben liess, während er sie zwischendurch immer mal wieder mit einer vermeintlichen “Gutachterin des Amtsgerichts” telefonisch verband. Nach einiger Zeit wurde der Dame dann mitgeteilt, dass sie den aufgezählten Schmuck nun in einer Tasche stecken und an eine “Gerichtsmitarbeiterin” übergeben solle, welche in den kommenden Minuten bei ihr erscheine. Damit wäre dann die Übergabe des Schmuckes an ihren Neffen gewährleistet. Nur kurze Zeit später erschien dann die 23-jährige Polin an der Wohnadresse der Seniorin, um den Schmuck in Empfang zu entnehmen. Nachdem sich die Wohnungstüre der Seniorin öffnete, wurde sie jedoch von freundlichen Polizeibeamten aus Köln in Empfang genommen und mit ein paar hübschen, glänzenden Armreifen belohnt, bevor sie dann zur Wache verbracht wurde.

Noch während dieses Polizeieinsatzes im Stadtteil Brück wurde die Polizei über einen nur wenige Stunden zuvor erfolgreich durchgeführten Trickbetrug im Stadtteil Nippes in Kenntnis gesetzt. Hier hatte sich die Anruferin als “Nichte” des 80-jährigen Betrugsopfers ausgegeben. In diesem Fall schaltete die betrogene Kölnerin jedoch nicht und sie übergab das Geld an die Abholerin, welche von ihrer Beschreibung genau auf die 23-jährige Polin passt, welche dann bei einem weiteren Betruges in Brück festgenommen werden konnte.

Die 23-jährige Polackenratte wird nun einem Haftrichter vorgeführt und dürfte hoffentlich in absehbarer Zeit auch ein empfindliches Strafmass beim Amtsgericht in Köln ( Luxemburger Strasse 101, 50939 Köln ) in Empfang nehmen, so hoffe ich. Die Ermittlungen laufen jedoch weiter, unter anderem auch gegen ihre Mittäter.




Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Euskirchen / Nordrhein-Westfalen


Lichtbildfahndung nach Zoe Janina

Zoe Janina

Seit dem Nachmittag des 14. Mai 2018 wird in Euskirchen ( Kreis Euskirchen ) ein dreizehnjähriges Mädchen vermisst, welches eigentlich auf den Namen Zoe Janina L. hören sollte. Dieses tut sie scheinbar jedoch nicht immer. Das Mädchen verfügt über eine Schüler-Fahrkarte für den ÖPNV und könnte daher auch in einem grösseren Kreis um Euskirchen herum mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein. In der jüngeren Vergangenheit unternahm sie bereits Ausflüge nach Köln und Remscheid.



18. Mai 2018, 22.15 Uhr

Das Mädchen wurde glücklicherweise im Bereich Neuss ( Rhein-Kreis Neuss ) angetroffen und es geht ihr gut. Man kann es ihr ja auch wirklich nicht vorwerfen, wenn sie sich so für Geografie interessiert. Nun hat sie bereits Köln, Remscheid und den niederrheinischen Rhein-Kreis Neuss kennengelernt. Hauptsache sie ist nun wieder da und es geht ihr gut.



  • 13 Jahre alt
  • 175 Zentimeter gross
  • kräftiges Erscheinungsbild
  • lange braune Haare


Es liegen keine Informationen über die Bekleidung des Mädchens vor.







  • Rufnummer : +49-2251-799-535



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Rocker schiesst auf Linienbus

Unfassbar. Am heutigen Dienstagmorgen, den 15. Mai 2018 gegen 5.30 Uhr, befuhr ein Linienbus der Kölner Verkehrsbetriebe ( KVB ) im Stadtteil Flittard die Roggendorfstrasse in Richtung der Egonstrasse, als plötzlich mehrere Schussabgaben auf den Bus erfolgten. Glücklicherweise wurden weder der Busfahrer noch die beiden mitfahrenden Fahrgäste von Projektilen getroffen. Das Fahrzeug selbst wurde getroffen und durch ein paar Projektile beschädigt. Die Polizei leitete sofort eine Grossfahndung ein und konnte in der Nähe zum Tatort einen besoffenen 38-jährigen Rocker antreffen und festnehmen. Bei dem Mann wurde sowohl eine Schusswaffe als auch Munition sichergestellt. Es handelt sich um eine scharfe Schusswaffe und echte Munition, keinesfalls um eine Schreckschuss- oder Gaswaffe.

Na hoffentlich sitzt die Drecksau ein paar Jahre im Loch. Die Mordkommission ermittelt und findet hoffentlich ein paar gute Gründe, um den Vogel ein paar Jahre aus dem Verkehr zu ziehen. Ich gehe jedenfalls mal schwer davon aus, dass auch eine Hausdurchsuchung bei dem Mann erfolgte. Bei diesen Leuten findest Du ja eigentlich immer was, von Drogen bis hin zu Waffen. Allerdings liegen bisher keine Informationen vor, ob ein Haftbefehl ausgestellt wurde.

Die Polizei bittet die beiden Mitfahrer des Linienbus, sich über die Rufnummer +49-221-229-0 an die Polizei zu wenden.






Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Hürth / Nordrhein-Westfalen


Sommer – Sonne – Sonnenschein

Cornelia Froboess

Für den morgigen Montag, den 14. Mai 2018, ist wieder Traumwetter angesagt, nachdem der heutige Muttertag ja dann doch eher bescheiden ausgefallen ist. Bei uns im Rheinland haben wir jedenfalls am heutigen Muttertag ununterbrochen Regen.

Anlässlich der erfreulichen Wettervorhersage für den morgigen Tag, habe ich das Lied “Pack die Badehose ein” von Cornelia Froboess eingestellt, bevor anschliessend dann die Einzelstundenauflistung für Hürth ( Rhein-Erft-Kreis ) folgt.



Cornelia Froboess – Pack die Badehose ein
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
3 Minuten und 14 Sekunden 15


Einzelstunden





Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Windeck / Nordrhein-Westfalen


Leonie W. hat sich gemeldet

Am gestrigen Sonntagmittag, den 6. Mai 2018, erhielt die Polizei in Eitorf eine elektronische Nachricht einer 40-jährigen Frau aus dem Raum Windeck ( Rhein-Sieg-Kreis ), welche darin eine suizidale Ankündigung machte. Laut ihren in der Nachricht gemachten Ausführungen wolle sie sich in einem Waldgebiet bei Windeck-Au das Leben nehmen. Die daraufhin eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Absenderin um eine 40-jährige Frau handelt, welche an einer psychischen Erkrankung leidet und im Augenblick ohne festen Wohnsitz ist. Die Polizei leitete umgehend Suchmassnahmen im Raum Windeck ein und setzte auch einen Hubschrauber ein. Leider konnte die Frau bisher nicht aufgefunden beziehungsweise angetroffen werden. Nun veröffentlicht die Polizei ein Lichtbild der Frau und bittet um Hinweise.

In der Vergangenheit soll die hier gesuchte Leonie W. im Raum Köln, Bonn und Rheinland-Pfalz aufgehalten haben. Möglicherweise ist sie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs.



8. Mai 2018, 17.00 Uhr

Leonie hat sich am gestrigen Montagnachmittag, den 7. Mai 2018, bei einem Anwohner in Windeck gemeldet. Dieser Anwohner zog auch die Polizei hinzu und diese konnte sich davon überzeugen, dass Leonie glücklicherweise unverletzt ist. Es geht ihr – zumindest den Umständen entsprechend – gut.



  • 40 Jahre alt
  • 180 Zentimeter gross
  • schlankes Erscheinungsbild
  • lange dunkle Haare
  • verhältnismässig dunkle Stimme


Das sehr umfangreiche Waldgelände bei Windeck-Au. Die Gemeinde Windeck liegt gleich an der Landesgrenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, wie Du auch der anhängenden Landkarte entnehmen kannst.




  • Rufnummer : +49-2241-541-3421
  • auch Polizeinotruf 110



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Hürth / Nordrhein-Westfalen


Fragwürdiges Bild

Am heutigen Sonntag, den 6. Mai 2018, lag ich den ganzen Nachmittag auf meiner Terrasse und habe ein wenig Sonne getankt. Um genau 15.56 Uhr habe ich mit der Kamera meines Mobiltelefon ( Samsung Galaxy J3 ) ein Bild von der Sonne erstellt, um es einem Bekannten dann über WhatsApp zu schicken. Dabei habe ich das Telefon einfach in Richtung der Sonne gehalten und geknipst, ohne selbst in das Objektiv zu schauen. Anschliessend habe ich es dem Bekannten übersendet und habe es nicht mehr weiter angeschaut. Jetzt gerade eben, gegen 21.00 Uhr, habe ich mir das Bild noch einmal angeschaut, weil es mich ein wenig wunderte, dass es so dunkel um die Sonne herum ist, obwohl ich es um 15.56 Uhr aufgenommen habe. Erst dann fiel mir auch dieser rote Punkt auf, der aus nordwestlicher Richtung einen Schweif zu haben scheint.

Grundsätzlich kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass es sich hierbei um einen Himmelskörper handeln könnte, schon alleine deshalb, weil es halt nur mit einer einfachen und eher billigen Mobiltelefon-Kamera eines knapp 150,- Euro teuren Telefons erstellt wurde. Aber es irritiert mich schon ein wenig. Dieses Bild ist lediglich an der linken Seite ein wenig beschnitten. Ansonsten habe ich das Bild nicht verändert, weder in der Helligkeit, noch in Farben oder Kontrast.



7. Mai 2018, 9.45 Uhr

In dieser Angelegenheit habe ich mich mit Nachricht von 0.36 Uhr in den Nachtstunden zum heutigen Montag, den 7. Mai 2018, an das Forschungszentrum Jülich ( Wilhelm-Johnen-Strasse, 52428 Jülich ) gewendet. Bin mal gespannt, ob ich von dort eine nachvollziehbare Antwort erhalte.


Meine Nachricht von 0.36 Uhr.


Noch einmal etwas auf den Punkt geschnitten und vergrössert.




Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Hürth / Nordrhein-Westfalen


Sonnenbaden ist angesagt

In den kommenden Stunden ist einfach nur Sonnenbaden auf der Terrasse angesagt. Meinetwegen kann der dritte Weltkrieg ausbrechen : ich schreibe kein Wort !





Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?