Schlagwort: Mensch



Israel / Naher Osten


Israel gewinnt den Eurovision-Songcontest

Es gibt erfreuliche Nachrichten vom Eurovision Songcontest, diesem fragwürdigen europäischem Gesangswettbewerb, bei dem fast alle westlichen Länder in der Regel nur noch in englischer Sprache singen und den jedenfalls keinen gesunden Menschen interessiert, bei dem noch alle Latten am Zaun sind. Eher zufällig las ich gerade bei einem Nachrichtenblättchen, dass Israel den Wettbewerb gewonnen hat.

Herzlichen Glückwunsch, Israel, ich freue mich so für euch ! Tolle Leistung !
Und das auch noch rechtzeitig zu eurem 70. Geburtstag am morgigen 14. Mai 2018. Wenn das mal kein Zufall ist !? Allerdings habt ihr uns ja auch ein wahres musikalisches Meisterstück geschenkt. Und mit diesem Goldstück, der Sängerin Netta, konntet ihr ja nur gewinnen – ein genialer Schachzug von euch !

Dieses Goldstück hat den Eurovision Songcontest gewonnen. Mein Herz ist am rasen vor Glück !

Ich musste nach dieser erfreulichen Nachricht erst einmal nachschauen, wo sich dieses Israel eigentlich innerhalb von Europa befindet, da es sich hier ja um einen europäischen Wettbewerb handelt, wie der Name “Eurovision Songcontest” ja bereits andeutet. Ganz überrascht musste ich feststellen, dass sich die Grenze von Europa inzwischen ausgedehnt haben muss. Hängt das mit der Erderwärmung zusammen ?

Übrigens bin ich auch gerade verzweifelt nach den Punktzahlen von Syrien, dem Libanon und dem Irak am suchen. Verdammt…, ich kann deren Punktzahlen nicht finden. Dabei liegen diese Länder doch deutlich näher an der ursprünglichen Grenze von Europa, wie man gut der anhängenden Landkarte entnehmen kann. Habt ihr Organisatoren etwa vergessen, diese ganz offensichtlich europäischen Länder auch zum Wettbewerb zu laden ?

WM-Pokal

Nun ja, nicht so wichtig. Hauptsache ist, dass ihr diesen wirklich wichtigen Wettbewerb nun endlich einmal wieder gewonnen habt und dieses auch noch gerade pünktlich zum 70. Geburtstag. Im kommenden Monat startet nach meinem Kenntnisstand auch die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland und da werdet ihr bestimmt noch einen drauflegen, so Gott will. Aber der Schöpfer hat ja seine Hände auf euch gelegt und es sollte bloss eine Formsache sein, denke ich.



Der rote Pfeil unten rechts zeigt an, wo sich das Land Israel – sehr, sehr tolerant ausgelegt – innerhalb der Grenzen von Europa befindet. Der rote Schrägstrich markiert die ungefähre Grenze von Europa und selbst diese ist bereits fragwürdig.

Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Bielefeld / Nordrhein-Westfalen


Ursula Haverbeck in den geschlossenen Vollzug verlegt

Die hässliche Fratze des Teufels. Kerstin Höltkemeyer-Schwick ist jüdischen Glaubens und war an der Verlegung von Frau Haverbeck massgeblich beteiligt.

Neuigkeiten aus dem ostwestfälischen Bielefeld :

Die am Montag, den 7. Mai 2018, inhaftierte 89-jährige Frau Ursula Haverbeck wurde am heutigen Mittwoch, den 9. Mai 2018, aufgrund von Flucht- und Wiederholungsgefahr aus dem offenen Vollzug des BRD-Konzentrationslager Bielefeld-Senne ( Hafthaus Ummeln, Senner Strasse 250, 33659 Bielefeld ) in den geschlossenen Vollzug des BRD-Konzentrationslager Bielefeld-Brackwede ( Umlostrasse 100, 33649 Bielefeld ) verlegt.

Was bedeutet das ?
Im so genannten “Offenen Vollzug” hätte die aufgrund von missliebigen Meinungsäusserungen inhaftierte 89-jährige Frau Ursula Haverbeck immerhin noch die Möglichkeit, sich innerhalb des Hafthaus Ummeln tagsüber mit Mitgefangenen auszutauschen und verschiedenen Tätigkeiten nachzugehen. Am Abend – nachdem die arbeitenden Gefangenen in die Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt sind – werden für die Gefangenen zudem dann die Türen der Hafthäuser geöffnet und sie können sich auf dem Gelände frei bewegen.
Aufgrund dieser Entscheidung der zuständigen Juristenratten der JVA Bielefeld-Senne ist Frau Haverbeck nun den ganzen Tag über in einen sehr kleinen Haftraum eingeschlossen, als wäre sie ein wildes Tier, und hat genau 1 Stunde ( ! ) am Tag die Möglichkeit zum Hofgang, in dem sie aber auch nichts anderes als Mauern sieht. Die zuständigen Juristenratten haben dieses AUCH IN IHREM NAMEN entschieden und SIE tragen eine nicht unerhebliche Mitschuld an diesen stattfinden Justiz-Verbrechen ! Es liegt alleine nur an IHNEN, jetzt aufzustehen und zu sagen : NICHT IN MEINEM NAMEN, ihr parasitären Juristenratten !

Bei der zuständigen Anstaltsleiterin des JVA Bielefeld-Senne, Kerstin Höltkemeyer-Schwick, sowie auch allen weiteren an dieser Entscheidung beteiligten Personen, handelt es sich ganz offensichtlich um genau diesen parasitären Menschenschlag, der auch die Juden in die Gaskammer geschickt hätte. Wer 89-jährige, alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen inhaftierte Seniorinnen ins Gefängnis und in einen kleinen Haftraum sperrt, der schickt auch Juden ins Gas. Dasselbe bezieht sich selbstredend auch auf die an den Verfahren beteiligten Juristenparasiten der Staatsanwaltschaften und die zuständigen Richter.

Meines Erachtens ist es bereits grundsätzlich ein Verbrechen, überhaupt jemanden aufgrund von Meinungsäusserungen zu inhaftieren, da man bereits durch die Inhaftierung ein viel schwerwiegenderes Verbrechen begeht, nämlich eine Freiheitsberaubung. Wie kann man solchen Juristenratten auch nur Ansatzweise Respekt entgegenbringen, die eine 89-jährige Frau alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen in ein kleines Loch sperren, hinter eine Stahltür ? Mit welchem Recht könnte solches Humanungeziefer auch nur einen Hauch von Respekt für sich abverlangen wollen ? Für mich selbst schliesse ich dieses vollkommen aus ! Wer einen 89-jährigen Mitbürger, der sich in seinem ganzen Leben niemals etwas zu Schulden kommen hat lassen, in einer solchen Form behandelt, der muss zwangsläufig eine niederträchtige, ehrlose und minderwertige Ratte sein, ein Parasit am deutschen Volkskörper ! Und wenn unsere Juristen ehrlose, minderwertige Ratten sind, dann kann und muss man das auch genau so aussprechen !

Es steht jedem frei, die Theorien und Aussagen von Frau Haverbeck ad absurdum zu führen und sie auf diesem Weg unglaubwürdig und möglicherweise sogar lächerlich zu machen. Wie bereits in einem anderen Beitrag erwähnt, war Frau Haverbeck zum Kriegsende am 8. Mai 1945 gerade einmal 16 Jahre ( ! ) alt und es ist ihr bereits deshalb schon überhaupt nicht möglich, den Holocaust geleugnet haben zu können. Frau Haverbeck kann den Holocaust zwar ganz oder teilweise ANZWEIFELN – und das ist ihr gutes Recht, aber LEUGNEN kann sie ihn überhaupt nicht. Das ist absurd ! Ein Jurist, der eine 89-jährige Frau aufgrund von Meinungsäusserungen in ein Loch sperren lässt, der verdient keinen Respekt, sondern eine Keule ins Genick. Falls diese Juristenratten der Auffassung sind, ihre Entscheidungen müssten von der Gesellschaft hingenommen und toleriert werden, dann liegen sie falsch. Wir müssen das nicht hinnehmen, dass eine 89-jährige Frau alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen in ein Loch gesperrt wird. Nach meinem Kenntnisstand hat Frau Haverbeck bis zum heutigen Tag noch keine Bank überfallen, sie hat niemanden umgebracht und wie mir zu Ohren gekommen ist, geht sie sogar ohne ein Messer in der Tasche in die Stadt, im Gegensatz zu einem immer grösser werdenden Bevölkerungsanteil.

Ich wünsche Höltkemeyer-Schwick, sowie auch allen ihren Kindern und Kindeskindern, einen zeitnahen und insbesondere auch sehr schmerzintensiven, grausamen Krebstod. Es wäre schön, wenn der Krebs die ganze Sippe Höltkemeyer-Schwick vollkommen verdient und angemessen ausrotten würde. Dasselbe bezieht sich auch auf die weiteren Sippen, der an dieser Entscheidung beteiligten Personen. Ich verachte dieses parasitäre Juristenungeziefer zutiefst. Es wäre ein Traum, wenn die Natur diese Sippen vollständig ausrotten würde !


 



 

Darf die Justiz eine(n) 89-jährige(n) Frau / Mann alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen in ein Gefängnis schicken ? Auch IN IHREM NAMEN ?


Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Vlotho / Nordrhein-Westfalen


Ursula Haverbeck wurde von der faschistischen BRD-Justiz inhaftiert

Ursula Haverbeck

Nachdem die Judenpresse ( unter anderem die zionistische BLÖD-Zeitung ), sowie auch die Ratten vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk ( unter anderem der Norddeutsche Rundfunk ) eine tagelange Menschenjagd auf die 89-jährige Greisin Ursula Haverbeck inszenierten, erliessen die zuständigen Juristenratten der Staatsanwaltschaft Verden einen Vollstreckungshaftbefehl gegen die betagte Dame, welche aus nachvollziehbaren Gründen zunächst einmal ihre Haftfähigkeit prüfen lassen wollte. Am heutigen Montag, den 7. Mai 2018 gegen 13.30 Uhr, wurde das Wohnanwesen der Patriotin Ursula Haverbeck in Vlotho ( Kreis Herford ) von einem Polizeikommando gestürmt, um Frau Haverbeck zu inhaftieren. Frau Haverbeck soll alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen eine zweijährige Haftstrafe verbüssen.

Diese Richter und Staatsanwälte aus den jeweiligen Verfahren, die eine 89-jährige Greisin aufgrund von Meinungsäusserungen in ein Gefängnis sperren lassen, sind eben genau dieser parasitäre, niederträchtige Menschenschlag, der auch Juden in die Gaskammer geschickt hätte. Vermutlich sind es die Nachkommen der Täter von Einst, falls es denn überhaupt derartiges gegeben hat. Dieses bezweifele ich nämlich ebenfalls !

Frau Haverbeck wurde dem brd-Konzentrationslager ( KL ) in Bielefeld-Senne zugeführt. Es handelt sich hier um eine Anstalt des offenen Vollzugs. In den kommenden Wochen und Monaten finden zahlreiche Solidaritätsveranstaltungen für Ursula Haverbeck statt. Es wäre schön, wenn wir alle noch halbwegs geistig-gesunden Menschen auf die Strasse bekommen, um der faschistischen BRD-Justiz ordentlich einzuheizen. Krieg dem BRD-Staat und seiner verjudeten Justiz !


Unter der nachfolgenden Anschrift soll Frau Haverbeck postalisch zu erreichen sein, für diejenigen, die Frau Haverbeck in dieser Zeit moralische Unterstützung geben möchten :

Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne
Hafthaus Ummeln
zur Hand : Ursula Haverbeck
Senner Strasse 250
33659 Bielefeld



Der Wohnort von Frau Haverbeck im ostwestfälischen Kreis Herford.



Das Hafthaus Ummeln der Justizvollzugsanstalt in Bielefeld-Senne. Hier wurde die 89-jährige Frau Haverbeck von niederträchtigen Drecksjuristen untergebracht, weil sie ihre Meinung sagte.



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Vlotho / Nordrhein-Westfalen


Ursula Haverbeck soll Haft antreten
Ursula Haverbeck ( 89 ) soll zum 2. Mai 2018 eine zweijährige Haftstrafe aufgrund von Meinungsäusserungen antreten.

Die 89-jährige Frau Ursula Haverbeck wurde von den zuständigen Berufsverbrechern des Landgericht Verden ( Johanniswall 6, 27283 Verden an der Aller ) aufgrund von missliebigen, aber nach Paragraph 5 des Grundgesetz geschützten Meinungsäusserungen zu einer zweijährigen Haftstrafe, ohne die Möglichkeit einer Bewährung, verurteilt. Auch die zuständigen Berufsverbrecher des Oberlandesgericht Celle ( Schlossplatz 2, 29221 Celle ) wiesen eine Revision im Februar diesen Jahres zurück. Nun hat Frau Haverbeck von den Berufsverbrechern der Staatsanwaltschaft Verden ( Johanniswall 8, 27283 Verden an der Aller ) eine Ladung zum Haftantritt für den 2. Mai 2018 erhalten.

Zum Ende des 2. Weltkrieg, den wir am 8. Mai 1945 leider verloren geben mussten, war die am 8. November 1928 im hessischen Gilserberg-Winterscheid ( Schwalm-Eder-Kreis ) geborene Frau Haverbeck gerade einmal 16 Jahre ( ! ) alt. Aufgrund von Lebenserfahrung und neuerer Erkenntnisse um den vermeintlichen Holocaust kamen Frau Haverbeck irgendwann Zweifel, ob sich damals tatsächlich alles genau so zugetragen hat, wie es uns von den alliierten Kriegsgewinnern “aufs Auge gedrückt” wurde. Deshalb hat Frau Haverbeck aus ihren Zweifeln auch kein Geheimnis gemacht und sie formuliert. In unserem Land kann man ja schliesslich alles anzweifeln, was man anzweifeln möchte. Sie können “Gott” anzweifeln, sie können die runde Form der Erde anzweifeln und darauf bestehen, dass die Erde eine Scheibe ist, sie können die Verbrechen der katholischen Kirche im Mittelalter ( Inquisition ) anzweifeln, sie können bezweifeln, dass auch nur 1 Mensch auf irgendeinem Scheiterhaufen verbrannt wurde, alles kein Problem. Sollten sie aber irgendeinen Zweifel am Ausmass des so genannten, vermeintlichen “Holocaust” haben, dann dürfen Sie das in unserem Land auf keinen Fall aussprechen, da andernfalls irgendeine parasitäre Juristenratte aus ihrem Loch hervorgekrochen kommt und sie mit dem von Juristenratten ausgeschissenen Verbrecherparagraphen 130 des Strafgesetzbuch bedroht. Laut diesem von Ratten installierten Verbrecherparagraphen ist “das Leugnen” ( ! ) des vermeintlichen “Holocaust” nämlich unter Strafe gestellt. Durch diesen Verbrecherparagraphen soll jeder aufkeimende Zweifel sofort zerschlagen werden, da es einen wissenschaftlichen Beweis für den “Holocaust” ganz offensichtlich nicht gibt. Wie kann aber die zum Ende des 2. Weltkrieg gerade einmal sechzehnjährige Frau Haverbeck etwas leugnen, was sie überhaupt nicht mitbekommen haben kann, wenn es denn überhaupt stattgefunden hat ? Bereits der Gedanke ist vollkommen absurd und deshalb denkgesetzwidrig ! Welche Juristenratte denkt sich so etwas aus ? Sind diese Juristenratten nicht mehr in der mentalen Verfassung, sich eine eigenständige Meinung zu ergründen ? Der gesunde Menschenverstand schreit es heraus : Frau Haverbeck befindet sich überhaupt nicht in der Position, um den “Holocaust” leugnen zu können ! Frau Haverbeck war bereits aufgrund ihrer Minderjährigkeit weder DIREKT am “Holocaust” beteiligt, noch kann sie irgendetwas davon mitbekommen haben ! Deshalb kann sie den “Holocaust” zwar anzweifeln, aber leugnen kann sie ihn überhaupt nicht !

Wenn Frau Haverbeck feststellt, dass “der Holocaust die grösste und nachhaltigste Lüge der Geschichte ist”,  dann handelt es sich hier um die Äusserung einer vom Grundgesetz geschützten Meinung, welche sich Frau Haverbeck aufgrund von Lebenserfahrung aneignete, keinesfalls aber um eine Leugnung. Es spielt hier auch keine Rolle, in welcher Form sie dieses zum Ausdruck brachte, da eine Leugnung bereits durch deren Minderjährigkeit zum Kriegsende vollkommen absurd ist. Der Verbrecherparagraph 130 des Strafgesetzbuch wurde nur deshalb erschaffen, um den Schuldkult der Deutschen zu zementieren und der Holocaust-Industrie auch für alle Zukunft sprudelnde Kassen zu beschaffen.

Derselbe parasitäre Juristen-Menschenschlag, der eine 89-jährige Frau alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen für zwei Jahre in ein Gefängnis schickt, der hätte auch dereinst die Juden in die Gaskammer geschickt !



Wie stehen Sie dazu ? Über jedem Urteil steht “Im Namen des Volkes“. Ein solches Urteil, nachdem die 89-jährige Frau Haverbeck alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen für zwei Jahre in Haft soll, wird AUCH IN IHREM NAMEN ( ! ) ausgesprochen. Es ist so, als wenn SIE ( ! ) diesen Urteilsspruch handschriftlich unterschrieben hätten.
Wie stehen Sie dazu ? Hätten SIE ein solches Urteil mit IHREM Namen unterschrieben ?


Darf die Justiz eine(n) 89-jährige(n) Frau / Mann alleine nur aufgrund von Meinungsäusserungen in ein Gefängnis schicken ? Auch IN IHREM NAMEN ?


Ich bestehe darauf, dass das Urteil gegen Frau Haverbeck dahingehend abgeändert wird, dass unterhalb dem Ausruf “IM NAMEN DES VOLKES” nachfolgendes angefügt wird :

“…ausgenommen Dominique Oster”

In meinem Namen sprecht ihr Berufsfaschisten nicht ! Auch möchte ich nicht Mitglied eines Volkes sein, in dessen Namen derartiges geschieht. Ihr Parasiten wohnt zwar ( vorübergehend noch ) in meinem Land, aber wir gehören keinesfalls dem gleichen Volksstamm an !


Kampf der Juristenmafia !

Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Jena / Thüringen


Ausländerfeindlichkeit hat gute Gründe

Auch im thüringischen Jena machen sich die Gäste von Frau Merkel und ihren Parteifreunden von der Christlich Demokratischen Union ( CDU ) unersetzlich und zeigen der eingesessenen Bevölkerung ihre sympathische und einnehmend freundliche Lebensart, welche unser Gastgeber-Herz so berührt. Was würden wir bloss ohne sie tun ? Wären wir überhaupt Lebensfähig ?

Ganz feine Menschen, unsere Neumitbürger aus dem Nahen Osten.








Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Hamminkeln / Nordrhein-Westfalen


Flüchtling attackiert die Polizei

Wir sollten uns jeden Morgen zum Aufstehen darüber klar werden, was wir unserer Bundeskanzlerin und ihren Parteikameraden von der Christlich Demokratischen Union ( CDU ) alles zu verdanken haben. Sie hat uns mit einer sehr grossen Masse artfremder Mitmenschen bereichert, welchen wir nun dankbar Schutz vor Strafverfolgung in ihren Heimatländern gewähren. Leider ist diese Dankbarkeit in nicht gerade wenigen Fällen eine Einbahnstrasse und nicht gerade wenige Neumitbürger haben sehr fragwürdige Eigenarten um ihren Respekt gegenüber der gastgebenden Bevölkerung zu vermitteln, welche ihnen nicht nur Schutz gewährt, sondern gleich wohl auch ihren Lebensunterhalt finanziert.

Herzlichen Dank, Frau Merkel !








Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Islam – Die selbsternannte “Religion des Friedens”

Wie wir ja auch gerade erst am heutigen Freitag, den 23. März 2018, in Frankreich wieder sehen konnten, handelt es sich bei der “Religion des Friedens” tatsächlich keinesfalls um eine harmlose Glaubensgemeinschaft. Der Islam ist eine hochgefährliche Terrorsekte, welche aufgrund falsch verstandener Toleranz zunehmend an Einfluss in Europa gewinnt.

Auch dem nachfolgenden Filmbeitrag ist dieses sehr gut zu entnehmen. Man kann den Leuten zur Mahnung solche Filmsequenzen leider nicht ersparen. Wenn ihr nicht aufpasst, dann haben wir die gleichen Verhältnisse demnächst auch hier vor unserer Haustür. Unsere Bundesregierung ist derzeit gerade damit beschäftigt, das übelste Menschenmaterial was der Islam hergibt, nach Deutschland zu importieren. Auch der Mörder der jungen ermordeten Studentin Maria Ladenburger aus Freiburg im Breisgau ( Baden-Württemberg ), Hussein Khavari, hat sich dahingehend geäussert, dass es sich “nur um eine Frau” gehandelt habe und er den Wirbel deshalb überhaupt nicht verstehen könne. Auch eine Vielzahl junger Muslime in Deutschland spricht es inzwischen offen aus, was sie bisher nur hinter vorgehaltener Hand zu sagen wagten : sie scheissen auf unser Grundgesetz und wollen die Sharia nach islamischem Recht einführen !

KEINEN FUSSBREIT DEM ISLAM !



Der nachfolgende Filmbeitrag ist sehr sensibel und für Kinder ungeeignet. Er sollte ausnahmslos nur dann angesehen werden, wenn man über starke Nerven verfügt und bestenfalls an solches Filmmaterial gewohnt ist.  In diesem Filmbeitrag wird eine junge Frau von einem islamischen Höhlenmenschen-Mob bei lebendigem Leib verbrannt.


Der Islam ist eine Pest !
Spielzeit Datenumfang in Megabyte
2 Minuten und 2 Sekunden 2



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?