Schlagwort: Mehrfamilienhaus


Pressemitteilung der Polizei
Freiheitsberaubung und Körperverletzung

Essen / Nordrhein-Westfalen


Deutschland 2017

Am heutigen Freitagmorgen, den 3. November 2017 gegen 3.50 Uhr, erhielt die Polizei einen Notruf, nach dem sich eine junge Frau in einem Mehrfamilienhaus am Beiseweg in Essen in grosser Gefahr befinden würde. Die ausrückenden Polizeibeamten fanden in der 2. Etage des beschriebenen Mehrfamilienhaus sodann eine verletzte 23-jährige Frau vor. Diese erklärte gegenüber den Polizeibeamten, dass sie an der Stadtgrenze zwischen Essen und Bottrop überfallen, geschlagen und anschliessend gegen ihren Willen in einem Fahrzeug nach Essen verbracht worden sei. Sowohl an der Stadtgrenze Essen / Bottrop als auch im Fahrzeug und am Einsatzort im Beiseweg, soll es zu körperlichen Misshandlungen an der jungen Frau gekommen sein. In einer darunter liegenden Wohnung entdeckten die Polizeibeamten einen Mann auf den die zuvor von der Frau abgegebene Täterbeschreibung passte und wollten diesen festnehmen. Daraufhin kamen dem Beschuldigten weitere Männer zur Hilfe, um dessen Festnahme zu verhindern. Diese attackierten die Polizeibeamten und versuchten den festgenommenen Mann zu befreien. Nur mit enormer körperlicher Gewalt bekamen die anwesenden Polizeibeamten die Lage in den Griff und konnten sowohl den Beschuldigten als auch noch drei weitere Männer festnehmen. Bei dem Einsatz wurden drei Polizeibeamte verletzt.

Alle festgenommenen Männer sind in Essen wohnhaft und haben einen libanesisch-kurdischen Migrationshintergrund.


Landkarte


Hinweise

Die Polizei bittet mögliche Zeugen darum sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, falls verdächtige Beobachtungen im Bereich der Stadtgrenze zwischen Essen und Bottrop, sowie auch am Einsatzort im Beiseweg gemacht wurden.

Rufnummer der Polizei Essen : +49-201-8290


Meine Meinung

Ich bin dieses Rassenungeziefer aus diesem minderwertigen muslimischen Kulturkreis so dermassen leid. Es lässt sich nur schwer und insbesondere auch im engen vorgegebenen gesetzlichen Rahmen beschreiben, was ich über diese minderwertigen Rassen aus dem Nahen Osten und Nordafrika denke. Daher scheisse ich auf die gesetzlichen Vorgaben ! Meines Erachtens sollte diese Schmutzrasse von diesen Planeten gebombt werden.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Sexuelle Belästigung

Köln / Nordrhein-Westfalen


Am Montagabend, den 23. Oktober 2017 gegen 19.00 Uhr, wurde eine junge Frau im Stadtteil Mülheim von einem als Südländer beschriebenem Mann sexuell belästigt, nachdem dieser der jungen Frau bis an ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Seidenstrasse gefolgt war. Er entblösste sein Geschlechtsteil vor der jungen Frau und versuchte sich ihr zu nähern. Die Frau setzte sich jedoch mit Tritten und Hilferufen zur Wehr, so dass der kriminelle Ausländer die Flucht ergriff.


Täterbeschreibung

  • südländisches Erscheinungsbild
  • 28 bis 30 Jahre alt
  • 170 bis 180 Zentimeter gross
  • dunkle Augen
  • dunkler Dreitagebart
  • graue Strickjacke
  • graue Wollmütze

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei in Köln :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Hannover / Niedersachsen


Dieser Ziegenficker wird von der Polizei nach einem bewaffneten Raubüberfall gesucht.

Bereits am 29. September 2017 wurde ein 21-jähriger Mann von einer dreiköpfigen Kanackenbande überfallen.

Der junge Mann befand sich am oben aufgeführten Tag gegen 21.15 Uhr auf einer Sitzgelegenheit am Peter-Fechter-Ufer, in Höhe der Gustav-Bratke-Allee, was zur Calenberger Neustadt gehört. Hier kam es nun zu einer verbalen Auseinandersetzung mit drei bisher unbekannten Ziegenfickern, von denen einer ein Messer in der Hand hielt und damit drohte, den jungen Mann anzugreifen. Der 21-jährige Mann konnte jedoch über die Benno-Ohnesorg-Brücke in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus in der Deisterstrasse flüchten, wo er jedoch dann von dem kriminellen Ausländertrio geschlagen und beraubt wurde.

Nun hat die Polizei von dem Haupttäter, der das Messer mit sich führte, ein Phantombild veröffentlicht.


Täterbeschreibung

Täter 1, siehe Phantombild
  • etwa 22 Jahre alt
  • ungefähr 165 Zentimeter gross
  • schlank
  • dunkles und lockiges Haar, welches unter dem Deckhaar rasiert ist
  • Oberlippen- und ein schmaler Kinnbart
  • hat ein langärmliges kariertes Hemd in den Farben rot-blau-violett getragen
  • blaue Jeanshose
Täter 2 ( ohne Phantombild )
  • etwa 20 Jahre alt
  • ungefähr 170 Zentimeter gross
  • schlank
  • hat eine weisse Schirmmütze getragen
  • weisses T-Hemd
  • blaue Jeanshose
Täter 3 ( ohne Phantombild )
  • zwischen 20 und 30 Jahre alt

Hinweise

Rufnummer der Polizei Hannover :
+49-511-109-3920


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Versuchter Mord

Neuss / Nordrhein-Westfalen


Nach einem Mordanschlag gesucht : Hakki Pekin.

Als ob man es nicht bereits geahnt hätte. Für den Mordversuch an einer 25-jährigen Frau am gestrigen 4. Oktober 2017 ist selbstredend mal wieder ein Ziegenficker verantwortlich. Die Polizei fahndet seit etwa zwei Stunden mit einem Lichtbild nach dem 47-jährigen türkischen Staatsangehörigen HAKKI PEKIN aus Neuss, der im Verdacht steht, am gestrigen Nachmittag mehrfach auf eine 25-jährige Frau geschossen zu haben. Das Tatgeschehen soll sich gegen 16.00 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus in der Strasse „Am Lindenplatz“ in Neuss-Weckhoven zugetragen haben. Seit der Tat befindet sich der Kanacke auf der Flucht und ist sehr wahrscheinlich auch weiterhin bewaffnet. Ein Einsatz von Spezialeinheiten in einer Wohnung in Neuss, im Verlauf der vergangenen Nacht, führte leider nicht zum Erfolg. Der gesuchte Mann konnte in der Wohnung nicht angetroffen werden.

Die junge Frau befindet sich weiterhin im Krankenhaus. Sie wurde wohl durch mehrere Schussabgaben am Oberkörper verletzt.


Nachtrag vom 6. Oktober 2017

Hakki Pekin

Mit dem heutigen Tag hat die Polizei ein weiteres Lichtbild von Hakki Pekin veröffentlicht. Die Fahndung nach ihm führte bisher nicht zum Erfolg. Zudem teilt die Polizei mit, dass der gesuchte Mann in der Vergangenheit auch Bezug in die Stadt Köln hatte und sich möglicherweise im Raum Köln aufhalten könnte.


Warnung

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass der gesuchte Mann sehr wahrscheinlich weiterhin bewaffnet und sehr gefährlich ist. Sie rät deshalb dringend davon ab, den kriminellen Ausländer anzusprechen oder möglicherweise sogar selbst zu stellen.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Neuss :
+49-2131-3000

Hinweise werden aber auch unter der Notrufnummer 110 entgegen genommen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Mord

Gemeinde Villingendorf / Baden-Württemberg


Drazen Dakic ist eines Dreifachmordes dringend tatverdächtig !

Nachdem es  am Donnerstagabend, den 14. September 2017 gegen 21.30 Uhr, zu einem Dreifachmord in einem Mehrfamilienhaus in der Gemeinde Villingendorf kam, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter.

Der 40-jährige kroatische Staatsbürger DRAZEN DAKIC steht unter dem dringenden Verdacht seinen 6-jährigen Sohn Dario,  den 34-jährigen Lebensgefährten seiner Ex-Frau und dessen ebenfalls 34-jährige Kusine ermordet zu haben. Seine 31-jährige Ex-Frau Katerina überlebte den Angriff, da sie nicht getroffen wurde, sowie auch ein 3-jähriges Mädchen, welches sich verstecken konnte.

Am Morgen des 14. September 2017 wurde der 6-jährige Sohn Dario eingeschult und zu diesem Anlass gab es  am Abend eine Party. Drazen Dakic eröffnete mit einem Sturmgewehr dann das Feuer auf den aktuellen Lebensgefährten der Frau, der ebenfalls einen Migrationshintergrund hat, sowie auch auf seinen 6-jährigen Sohn und die 34-jährige Kusine des neuen Lebensgefährten von Katerina Dakic.


Täterbeschreibung Drazen Dakic

  • 40 Jahre alt
  • 177 Zentimeter gross
  • dunkle kurze Haare
  • braune Augen
  • dünne Lippen

Bekleidung

  • trägt vermutlich eine längere schwarze Jacke

Weitere Informationen

Er ist sehr wahrscheinlich mit einem grünen Seat-Ibiza unterwegs, welches mit einem Kurzzeit-Kennzeichen mit der Zulassung KN versehen ist.

Nachtrag : Das Fahrzeug wurde zwischenzeitlich in der Nachbargemeinde Herrenzimmern sichergestellt !

Vorsicht ! Drazen Dakic dürfte sich weiterhin im Besitz des Sturmgewehres befinden und hat nichts mehr zu verlieren. Er ist daher als HOCHGEFÄHRLICH einzustufen !


Hinweise

Rufnummer der Polizei Tuttlingen :
+49-7461-941-117


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Bad Salzuflen / Nordrhein-Westfalen


Wer kennt dieses Ungeziefer, welches vermutlich aus dem südöstlichen Europa entstammt ?

Am Montag, den 11. September 2017, sind kurz vor Mitternacht mehrere bislang unbekannte Männer in eine Wohnung eines Mehrfamilienhaus in der Aechternstrasse ( Schötmar ) eingedrungen und haben den Wohnungsinhaber und seine Lebensgefährtin überwältigt.

Nun zwangen die Kriminellen ihre Opfer zur Herausgabe ihrer Debitkarten und der dazugehörigen PIN-Nummern und hoben damit wenig später Bargeld von den Konten ab. Von einem der kriminellen Ausländer liegt nun ein Lichtbild zur Personenfahndung vor, welches von einer Überwachungskamera in der Schlossstrasse aufgezeichnet wurde. Laut Angaben der Geschädigten dürften die Täter aus dem südöstlichen Europa entstammen und auch das abgebildete Lichtbild spricht ja unzweifelhaft für diese Annahme.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Detmold :
+49-5231-6090


Quellenangaben / Netzwerkverweise