Schlagwort: Konzentrationslager


Nachrichten

Spassurteile am Landgericht Bonn

Euskirchen / Nordrhein-Westfalen


Und wieder kam es am Landgericht Bonn nun zu einem Spassurteil, welches den Geisteszustand der Bonner Richterschaft stark in Zweifel ziehen lässt. Der zuständige Richter in dieser Angelegenheit heisst Josef Janssen.

Am 25. Februar 2017 suchte ein 32-jähriger Mann seine ehemalige Lebensgefährtin auf, da er angeblich in dem Wahn leben würde, dass sein 8-jähriger Sohn von der ehemaligen Lebensgefährtin und Mutter des Kindes, so wie auch vom neuen Lebenspartner der Frau misshandelt würde. Hier kam es nun zu einer Auseinandersetzung, in deren Folge die ehemalige 33-jährige Lebensgefährtin mit ungefähr 34 Messerstichen getötet, so wie deren neuer Lebenspartner ( 36 ) mit ungefähr 13 Messerstichen verletzt wurde.

Am heutigen Tag, den 14. Dezember 2017, wurde der Mann nun freigesprochen, da er aufgrund einer ausgeprägten Psychose schuldunfähig wäre. Stattdessen wird er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Es wäre durchaus möglich, dass er bereits in 3 Jahren wieder in Freiheit ist.

Das es sich hier mal wieder um einen Kanacken handelt, der seine Lebensgefährtin ermordete, sei mal nur am Rande erwähnt. Eigentlich konnte man es sich bereits vorher schon ausmalen. Und irgendwann läuft dieser geisteskranke, hochkriminelle Gewalttäter wieder frei rum.



Quellenangaben / Netzwerkverweise



Die 6-Millionen-Lüge

Spielzeit Datenumfang
7 Minuten, 9 Sekunden 0,029 Gigabyte



Pressemitteilung der Polizei
Sachbeschädigung und Widerstand

Peine / Niedersachsen


Am heutigen Donnerstagnachmittag, den 12. Oktober 2017 um 13.50 Uhr, betraten zwei junge Männer den Hinterhof des Polizeikommissariats Peine. Sie wurden daraufhin von zwei Beamten angesprochen, dass sich der Eingang zur Dienststelle auf der Gebäudevorderseite befindet. Davon ungestört bewegten sie sich auf die im Hinterhof abgestellten Streifenwagen zu. Sodann bewarf eine der beiden Personen unvermittelt die abgestellten Fahrzeuge mit Steinen, während der Andere mit seinem Mobiltelefon filmte. Anschliessend flüchteten sie. Die beiden Beamten, sowie zur Unterstützung gerufene Kollegen, nahmen umgehend die Verfolgung auf. Nach kurzer Flucht konnten beide Täter gefasst werden.

Es handelt sich um zwei in der südlich von Peine gelegenen Gemeinde Ilsede lebende FLÜCHTLINGE im Alter von 21 und 23 Jahren. Der Steinewerfer leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand, sodass zwei Beamte leicht verletzt wurden. Die Motivation für die Tat ist derzeit nicht bekannt, die polizeilichen Ermittlungen dauern an. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ungefähr 3.000,- Euro.


Meine Meinung


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Duisburg / Nordrhein-Westfalen


Am frühen gestrigen Abend, den 27. September 2017 gegen 17.45 Uhr, wurde einem betagtem Ehepaar aus ihrer Wohnung an der Rheintörchenstrasse im Stadtteil Wanheimerort Geld und Schmuck gestohlen. Die beiden Täterinnen dürften unzweifelhaft dieser Schmutzrasse aus Indien angehören, welche hier auch unter der Bezeichnung „Zigeuner“ ihr Unwesen treibt.

Die beiden Täterinnen hatten die Senioren, welche beide 87 Jahre alt sind, abgepasst und bestanden darauf, die Einkäufe des Ehepaares ins Haus zu tragen. In der Wohnung verwickelte eine Person des Human-Ungeziefer das Ehepaar dann in ein Gespräch, während die weitere Person die Wohnung nach Wertsachen durchsuchte. Mit Geld und Schmuck des Ehepaares verschwand das Ungeziefer dann letztendlich.


Ungezieferbeschreibung

Ungeziefer 1
  • etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • ungefähr 160 Zentimeter gross
  • lange dunkle Haare
  • kräftiger Körperbau
Ungeziefer 2
  • etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • ungefähr 160 Zentimeter gross
  • schulterlange blonde Haare

Sonstige Information

Das Zigeuner-Ungeziefer hatte grün-weissen Stoff bei sich und gab gegenüber dem Ehepaar vor, dass sie bei einer Nachbarin Gardinen anbringen wollten. Es ist ja allerdings allgemein bekannt, dass dieser Stoff tatsächlich als Sichtschutz zur Verdeckung der beabsichtigten Straftaten mitgeführt wird, sowie auch zur Ablenkung.


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei Duisburg :
+49-203-2800


Meine Meinung

Immer wieder höre ich davon, dass man in der Zeit des Dritten Reiches Zigeuner ermordet hätte. Sollte dem so sein, dann weiss ich auch, weshalb es dazu kam ! Ich bereue nichts !


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raub

Remscheid / Nordrhein-Westfalen


Am heutigen Mittwochmorgen, den 30. August 2017 gegen 9.30 Uhr, wurde eine 85-jährige Seniorin zum Opfer eines Handtaschenraubs durch das Ungeziefer des fahrenden Volkes.

Die Seniorin war auf einem Verbindungsweg zwischen Poststrasse und Gartenstrasse unterwegs, als ihr von einem jungen Mädchen die Handtasche entrissen wurde. Hierbei stürzte die Frau zu Boden und verletzte sich so schwer, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Ein 28-jähriger Zeuge der Tat verfolgte das Mädchen, woraufhin es die Handtasche der Frau auf den Boden fallen liess und über eine Wiese in Richtung Gartenstrasse flüchtete. Der Zeuge brach die Verfolgung ab und brachte der Frau die Handtasche mit vollständigem Inhalt zurück.


Täterbeschreibung

  • etwa 13 bis 15 Jahre alt
  • ungefähr 130 Zentimeter gross ( ? )
  • langes schwarzes Haar
  • dunkle Hautfarbe
  • hatte eine Schirmmütze auf und einen dunklen Rucksack

Landkarte


Hinweis

Rufnummer der Polizei Remscheid :
+49-202-284-0


Meine Meinung


Quellenangaben / Netzwerkverweise