Schlagwort: Köln



Köln / Nordrhein-Westfalen


Fahndung nach Einbrecher
…riecht nach einem Zigeuner, wie ich finde.

In der Nacht auf den vergangenen Sonntag, den 15. April 2018, kam es zu einem Wohnungseinbruch in der Uhlandstrasse im Stadtteil Lindenthal. Hierbei wurden die Fahrzeugschlüssel von zwei Personenkraftwagen ( PKW ) entwendet, als auch zwei Geldbörsen, ein Klapprechner und der zu einem der Fahrzeugschlüssel passende Audi A6. Der zweite PKW befand sich noch vor Ort. Am frühen Morgen des 15. April 2018, im Zeitraum zwischen 6.45 Uhr und 7.15 Uhr, wurde dann ein tatverdächtiger Mann beim vergeblichen Einsatz einer ebenfalls entwendeten EC-Karte an einem Geldautomaten der Sparkasse ( Konrad-Adenauer-Strasse 72, 51149 Köln ) gefilmt.





Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Rattenplage

Die hier mit Lichtbildern gesuchten kriminellen Ausländer stehen in dringendem Tatverdacht, am 30. Januar 2018 einen Juwelier in seinem Geschäft in Köln-Mülheim räuberisch erpresst zu haben und am 3. Februar 2018 an seinem Wohnhaus in Rösrath-Stümpen überfallen zu haben.

Am Abend des 30. Januar 2018, gegen 18.00 Uhr, betraten insgesamt fünf Personen das Geschäft des 46-jährigen Juweliers in der Keupstrasse in Köln-Mülheim. Sodann forderte einer der Männer von dem Juwelier die “Begleichung von Schulden”, welche der Juwelier angeblich bei ihm habe. Daraufhin verwies der Juwelier der fremden Männer des Geschäfts. Die Männer folgten der Verweisung zwar, kündigten aber die Abholung des vermeintlichen Schuldgeldes in zwei Tagen an. Von den insgesamt fünf Tätern wurden zwei zwischenzeitlich identifiziert. Nach den drei weiteren Tätern fahndet die Polizei nun mit Lichtbildern.

Nur wenige Tage später, am Vormittag des 3. Februar 2018, gegen 10.45 Uhr, verliessen der Juwelier und seine 41-jährige Ehefrau gerade ihr Wohnhaus in Rösrath-Stümpen ( Rheinisch-Bergischer Kreis ), als sie von drei maskierten Tätern angegriffen wurden. Sie entrissen dem Juwelier den mitgeführten Rollkoffer und verletzten diesen hierbei auch. Anschliessend bestiegen die Täter einen VW Touran und flüchteten mit ihrer Beute vom Tatort. Der überfallene Juwelier nahm jedoch umgehend die Verfolgung mit seinem Personenkraftwagen ( PKW ) auf. Im Rahmen der Verfolgung schossen die flüchtenden Kriminellen mit einer Schusswaffe auf den folgenden PKW des Juweliers. Im Kölner Stadtteil Humboldt / Gremberg stellten die flüchtenden Männer dann das Fluchtfahrzeug ab und liessen hierbei auch den Rollkoffer mit dem Schmuck zurück. Stattdessen flüchteten sie fussläufig und konnten entkommen.

Die Polizei sieht einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Taten und fahndet deshalb nun mit Lichtbilder nach den drei weiteren Männern, welche in dem Geschäft des Juweliers mit einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurden.



Die gesuchten Männer, welche den Juwelier am 30. Januar 2018 in seinem Geschäft in Köln-Mülheim räuberisch erpressten.


Köln-Mülheim


Rösrath-Stümpen



Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Affenbande

Die beiden hier mit einem Lichtbild gezeigten Personen haben mit einer aus dem Briefkasten einer 92-jährigen Seniorin entwendeten EC-Karte, sowie auch mit der auf dem gleichen Weg entwendeten PIN-Nummer, unberechtigt hohe Geldsummen vom Konto der betagten Frau aus Köln abgehoben. Meines Erachtens sollte das Affengehege mal ausgemistet werden.



Die beiden negroiden Betrügerinnen.


Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Lichtbildfahndung nach Raubüberfällen
Nach Raubüberfällen gesucht.

Der hier mit Lichtbildern gesuchte kriminelle Ausländer ist dringend verdächtig, in den vergangenen Tagen mindestens zwei Spielhallen überfallen zu haben.

Bereits am 5. April 2018 überfiel der Mann eine Spielhalle an der Venloer Strasse ( in Nähe zum Friesenplatz ) und am 11, April 2018 dann eine Spielhalle ( Spielhalle Schnicks Casino, Aachener Strasse 56, 50674 Köln ) im Belgischen Viertel.



  • südländisches Erscheinungsbild
  • Bartträger
  • braungebrannt
  • spricht akzentfrei Deutsch


  • grüne Jacke
  • schwarzer Überzieher
  • Jeanshose
  • weisse Schuhe der Marke “Sneakers”
  • schwarze Schirmmütze




Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Die verstorbene Frau konnte identifiziert werden

Bereits am Morgen des 30. Januar 2018, dem 85. Jahrestag der Machtübernahme, wurde am Rheinufer in Höhe des Tanzbrunnen ( Rheinparkweg 1, 50679 Köln ) durch Passanten der Leichnam einer weiblichen Person aufgefunden, welche bis zum heutigen Tag leider nicht identifiziert werden konnte. Aufgrund des verhältnismässig guten Zustandes des Leichnam wird von einer kurzen Liegezeit im Wasser ausgegangen.

Wer kann Hinweise zu der abgebildeten weiblichen Person geben ?



17. April 2018, 12.30 Uhr

Laut einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei vom heutigen Dienstagvormittag, den 17. April 2018, konnte die verstorbene Frau identifiziert werden. Es handelt sich um eine 63-jährige Frau aus Grevenbroich ( Rhein-Kreis Neuss ), welche von ihren Angehörigen bereits als “vermisst” gemeldet war. Der Leichnam konnte inzwischen zweifelsfrei identifiziert werden. Es gab zahlreiche Zeugenhinweise, welche die Polizei auf die richtige Spur brachten. Es handelt sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Unglücksfall, der zum Tod der Frau geführt hat.



Das Bild wurde entfernt.



  • ungefähr 50 bis 65 Jahre alt
  • 170 Zentimeter gross
  • 110 Kilogramm Körpergewicht
  • grau-schwarz meliertes Kurzhaar
  • braun-grüne Augenfarbe
  • eine etwa zwei Zentimeter lange Narbe am linken Knie


  • graue Kapuzenjacke der Marke “Sheego” in der Grösse 52, welche im Rückenbereich eine Aufschrift “Easy Life outdoor” hat
  • dunkelblauer Stricküberzieher der Marke “Bonita” in der Grösse XXL
  • weisses Baumwollunterhemd der Marke “con-ta” in der Grösse 44
  • weisser Büstenhalter ( BH ) der Marke “Felina”
  • grauer Schal mit Punkten
  • schwarze Jeanshose der Marke “Fabiani” in der Grösse 48, mit Strass-Steinchen im Bereich der vorderen Taschen
  • weisse Baumwollunterhose der Marke “con-ta” in der Grösse 46
  • schwarze Wollhandschuhe
  • Schuhe mit einer unbekannten Marke in der Grösse 5
  • braune Armbanduhr der Marke “Boccia” mit einem quadratischem Ziffernblatt und goldfarbener Fassung

Zudem führte die unbekannte Frau in der linken Hosentasche einen kleinen Zierstein und eine Lippencreme der Marke “Bepanthol” mit sich.





Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Dormagen / Nordrhein-Westfalen


Ramadan 2018 – Muselratten auf kostengünstigem Einkauf

In der vergangenen Nacht, auf den heutigen 16. April 2018, wurde ein verdächtiger Personenkraftwagen ( PKW ) des Herstellers Opel in einem Waldgebiet zwischen den Stadtteilen Gohr und Ückerath kontrolliert, welcher mit drei männlichen Personen besetzt war. Zwei dieser Personen kommen aus Dormagen und eine weitere Person aus Köln. Als die Polizeibeamten das verdächtige Fahrzeug in Augenschein nahmen, stellten sie im Kofferraum des Fahrzeugs zwei lebendige Schafe fest, welche offensichtlich gerade entwendet wurden. Bereits nach kurzer Zeit konnte der Eigentümer der Schafe ermittelt werden. Es wurden Strafanzeigen wegen Diebstahls und Verstoss gegen das Tierschutzgesetz gestellt.

Die Ratten waren wieder auf kostengünstigem Einkauf für das anstehende Opferfest. Inzwischen klaut dieses Ungeziefer hier alles, was Du nicht festgenagelt hast.









Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Gesuchter Ausländer hat sich der Polizei gestellt

Bereits am 15. März 2018, gegen 14.00 Uhr, wurde ein 76-jähriger Mann innerhalb der U-Bahn-Haltestelle “Venloer Strasse / Gürtel” von dem auf dem Lichtbild abgebildeten kriminellen Ausländer absichtlich angerempelt und somit eine Treppe hinuntergestossen. Hierbei erlitt der Senior schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.

Wer kann Hinweise auf den kriminellen Ausländer geben ?

Unter dem nachfolgenden Verweis kannst Du noch eine andere Version des Bildes sehen. Das nebenstehende Bild habe ich auf der Grundlage des von der Polizei veröffentlichten Originalbildes selbst erstellt. Die Originaldatei kannst Du dem nachfolgendem Verweis entnehmen. Möglicherweise ist es ja doch besser geeignet, als meine nebenstehende Ausgabe !?



Der hier mit Lichtbild gesuchte Mann hat sich am Samstag, den 7. April 2018, bei der Polizei in Köln-Ehrenfeld gemeldet und bestreitet, den 76-jährigen Senioren absichtlich die Treppe heruntergestossen zu haben. Jedenfalls ist der Mann nun bekannt und die Ermittlungen sind im Gange.

Das veröffentlichte Lichtbild ziehe ich hiermit zurück.





Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?