Schlagwort: Kinder


Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person

Pinneberg / Schleswig-Holstein


Seit dem 11. Januar 2018 wird im holsteinischen Pinneberg der 14-jährige Jungentraum Angelina BLESSING vermisst. Gegen 9.20 Uhr soll sie ihre Schule ( Gemeinschaftsschule, Hartkirchener Chausee 8, 25469 Halstenbek ) verlassen haben und ist seither verschwunden.

Möglicherweise ist sie mit der Bahn über Hannover ( Niedersachsen ) in die Reichshauptstadt Berlin gereist.


Nachtrag vom 15. Januar 2018

Wie die Polizei soeben mitteilte, befindet sich Angelina bereits seit Freitagabend, den 12. Januar 2018, wieder daheim bei ihrer Familie. Das ist sehr erfreulich ! Beim nächsten Mal kann sie dann ja mich besuchen kommen. *träumt*


Nachtrag vom 19. Januar 2018

Bis zum heutigen Tag hat sich dieses wunderschöne und absolut bezaubernde Mädchen noch nicht ein einziges Mal bei mir gemeldet. Ich bin langsam wirklich am Boden zerstört.

Du meldest Dich ja noch, nicht wahr Angelina ?

  • 02233-4041063
  • 01512-7009734  ( auch WhatsApp ! )

Personenbeschreibung

  • hört auf den Namen „Angelina“
  • 14 Jahre alt
  • 167 Zentimeter gross
  • schlank
  • schulterlanges Haar
  • einfach nur wunderschön

Bekleidung

  • blaue Jeansjacke
  • schwarze Turnschuhe der Marke „Vans“, mit weissen Applikationen
  • schwarze Laufhose von ADIDAS

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-4101-2020


Meine Meinung

Jeden Tag kann man solche Mitteilungen, wie die hier anhängende Mitteilung, dem Presseportal der Polizei entnehmen. Junge Mädchen sind von zu Hause abgängig und nach wenigen Tagen tauchen sie dann halt wieder auf. Da hast Du kaum den Artikel fertig geschrieben und ins Netz gestellt, schaust wieder in das Presseportal : zack… das Mädchen ist wieder da !

Muss man darüber eigentlich wirklich berichten ?

So ist das halt nun mal wenn junge Mädchen in ein gewisses Alter kommen, die Muschi auf natürliche Weise anfängt zu „jucken“ und die Mädchen dann nach sexuellen Erlebnissen und Erfahrungen suchen. Jedes gesunde 14-jährige Mädchen hat in diesem Alter dieses Bedürfnis solche Dinge zu erleben, was in der elterlichen Wohnung oft nicht möglich ist. Deshalb suchen sie sich diese Erlebnisse also ausserhalb der elterlichen Wohnung und meines Erachtens ist das auch vollkommen in Ordnung.

Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass 90 Prozent aller Männer auch ein so junges Mädchen beherbergen würden, in der Hoffnung, mit dem Mädchen Geschlechtsverkehr haben zu können. Selber würde ich dasselbe tun und hätte mit Sicherheit kein schlechtes Gewissen dabei. Warum auch ? Weshalb sollte es schädlich für ein so junges Mädchen sein, wenn es sexuelle Erfahrungen macht, gegebenenfalls auch mit einer erwachsenen Person ? Ich würde ein so wunderschönes Mädchen, wie zum Beispiel die in der anhängenden Pressemitteilung gesuchte Angelina Blessing, mit Sicherheit nicht von der Bettkante stossen, wenn sie sich freiwillig darauf setzen würde. Deshalb bin ich auch für freien einvernehmlichen Geschlechtsverkehr mit Mädchen ab dem 12. Lebensjahr ! Jedenfalls bin ich der Überzeugung, dass die Mädchen in diesem Alter ruhig ihre Erfahrungen machen sollen.

Und dieses Mädchen ist einfach nur ein Traum von einem Mädchen ! Als ich dieses Bild gesehen habe, da war es sofort um mich geschehen ! Diese Augen und dieses hübsche Gesicht, einfach nur wunderschön ! Wer würde dieser süssen Maus nicht gerne mal aus ihrer Unterwäsche helfen, um dann mit der Zunge zwischen ihren Beinen zu versinken… ?



Quellenangaben / Netzwerkverweise



Humor

Pressemitteilung der Polizei

Hansestadt Hamburg


What the fuck is that ? Braucht das noch jemand, oder kann das weg ?

Laut einer Pressemitteilung der Polizei vom heutigen Montag, den 8. Januar 2018, wird in Hamburg seit dem 2. Dezember 2017 das 16-jährige Mädchen Juliane Paulina Rita HIPPEL vermisst.

…und so weiter und so fort…


…meines Erachtens braucht sich daran auch nichts zu ändern. Wer vermisst denn sowas ??? Selbst wenn das meine Tochter wäre, würde ich sie nicht vermissen.


Nachtrag vom 11. Januar 2018

Wie wohl heute die Polizei bekannt gegeben haben muss, soll sich das Mädchen derzeit bei ihrem Liebling Morchid D. in Algerien aufhalten. Dieser wurde aus nachvollziehbaren Gründen aufgrund unzähliger Straftaten, kurz bevor das Mädchen abgetaucht ist, in sein Heimatland abgeschoben. Es hat wohl Kontakt zwischen der Polizei und dem Mädchen gegeben. Dieses ist schon einmal eine gute Nachricht, dass das Mädchen sich nicht mehr in Deutschland befindet. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass sie auch nicht mehr wieder nach Deutschland zurückkommt, bestenfalls im Leichensack.

Hoffentlich macht er eine gute Sklavin aus ihr und züchtigt sie täglich. Und wenn sie aufmuckt, dann kann man sie ja immer noch steinigen !

Meines Erachtens sollte das weibliche Geschlecht an sich regelmässig gezüchtigt werden, da es offensichtlich ein inneres und angeborenes Bedürfnis der Frau ist. Eine vernünftige Frau möchte vom Mann unterworfen werden. Ich denke, da haben wir westeuropäischen Männer einen schweren Fehler gemacht, als wir den Frauen zunehmend mehr Rechte haben zukommen lassen. Wahlrecht für Frauen – muss das wirklich sein ? Meines Erachtens gibt es kaum etwas schädlicheres, als am Wahlrecht für Frauen festzuhalten. Gleichberechtigung ? Ich meine, dass wir die Zeit langsam mal zurückdrehen sollten. Ein Weib ist ein Weib und sollte sich dem Mann unterordnen beziehungsweise untergeordnet werden. Andernfalls unterwerfen sich unsere Frauen diesen minderwertigen und minderbemittelten Ziegenfickern und ihren muselmanischen Terrorsekten. Auch hat eine Frau primär daheim zu bleiben und sich um die Aufzucht der Kinder und den Haushalt zu kümmern. Die muselmanischen Ziegenficker machen es genau so und BENUTZEN unseren Sozialstaat, in dem sie ohne Ende Kinder produzieren und der Frau auf unsere Kosten einen durchgehenden „Mutterurlaub“ auf unsere Kosten verschaffen. Von einer Frau mit drei kleinen Kindern erwartet ja auch niemand, dass sie einer Berufstätigkeit nachgeht. Und die muselmanischen Männer produzieren massenweise Kinder, welche sie selbst eigentlich überhaupt nicht ernähren könnten und stattdessen die Ernährungsfrage unserem Sozialstaat auferlegen.

Es wäre schön, wenn das Mädchen Deutschland nie mehr wiedersieht. Dasselbe gilt für Linda Wenzel. Auf diese Weise trennt sich die Spreu vom Weizen ! Linda Wenzel befindet sich ja derzeit in einem Gefängnis in Bagdad, weil sie sich dem Islamischen Staat ( IS ) angeschlossen hat. Ich würde es sehr begrüssen, wenn die 16-jährige Linda Wenzel möglichst zeitnah zum Tode verurteilt und umgehend aufgehangen würde.


Und niemals vergessen, wer die Schuld an diesen Zuständen trägt. Die Hündin aus der Uckermark hat es zugelassen, dass unsere Kinder nun stets der Gefahr ausgesetzt sind, von muselmanischen Geisteskranken negativ beeinflusst zu werden.

Dafür sollte sie bezahlen müssen, denke ich ! Meines Erachtens ist die Todesstrafe für Angela Merkel vollkommen angemessen.



Information – Bundestagswahl 2017

Leipzig / Sachsen


Skandal um Wahlbewerberin FRANZISKA RIEKEWALD von DIE LINKE

Anja Riekewald, gespielt von Franziska Riekewald, in der Sendung „Umschau“ des Mitteldeutschen Rundfunk ( MDR )

Um was für ein Pack es sich bei den Wahlbewerbern der Partei DIE LINKE tatsächlich handelt, hat gerade vor wenigen Tagen erst die Stadtratsabgeordnete von Leipzig und  Direktkandidatin dieser fragwürdigen Partei im Wahlkreis 152 ( Leipzig-Nord ) zur anstehenden Bundestagswahl bewiesen. Im Stadtrat Leipzig ist sie auch als Fraktionsvorsitzende ihrer Partei tätig. Am 22. August 2017 um 20.15 Uhr lief im Abendprogramm des MDR ( Mitteldeutscher Rundfunk ) die Sendung „Umschau“, in der sich ein Beitrag mit dem Wohnungsmarkt in Leipzig beschäftigte ( „Was die Mieten steigen lässt“ ).

Nach einer kurzen Einführung in das Thema wurde dem interessierten Zuschauer dann eine Familie Riekewald vorgestellt. „Anja Riekewald“ und ihre 3 Kinder, welche bereits seit vier Jahren nach einer grösseren Wohnung suchen würden, da die bisherige Wohnung zu klein wäre. Die Kinder würden ja auch älter und grösser und die Wohnverhältnisse dadurch immer beengter, so lässt es uns „Anja Riekewald“ wissen. Weiter führt „Anja Riekewald“ aus, dass ja eigentlich ausreichend Wohnungen vorhanden wären, diese jedoch immer sehr gross wären. Und da „Anja Riekewald“ für sich und ihre 3 Kinder eine 4-Raum-Wohnung sucht, deshalb hätten diese immer eine sehr hohe Anzahl von Quadratmetern, was bei einem Quadratmeterpreis von 10,- Euro Kaltmiete kaum bis gar nicht zu finanzieren wäre. Zudem würden die Riekewald’s auch nur ungerne auf ihren jährlichen Urlaub verzichten wollen.

Natürlich stellt man sich bei diesen Informationen dann die Frage, was für eine Wohnungsgrösse von den Riekewald’s denn gesucht wird !?

Im weiteren Verlauf des Berichts stellt sich dann heraus, dass die Familie Riekewald auf neunzig Quadratmetern im Leipziger Waldstrassenviertel wohnt. Neunzig Quadratmeter für 4 Personen ( 1 Erwachsener und 3 Kinder ) sollen also nicht ausreichend sein ? Einer von Sozialhilfe ( Hartz-IV ) abhängigen vierköpfigen Familie stehen laut Auskunft der Stadt Leipzig bis maximal 85 Quadratmeter Wohnraum zu.


Stand vom 3. September 2017

Man kommt sich beim betrachten dieses Berichts unweigerlich verarscht vor, da Familie Riekewald wohl tatsächlich keine Probleme zu haben scheint.

Aber es kommt noch dicker : diese Frau Anja Riekewald gibt es nämlich überhaupt nicht ! Tatsächlich heisst sie Franziska Riekewald und ist Stadtratsabgeordnete für die Partei DIE LINKE in der Stadt Leipzig und dort auch Fraktionsvorsitzende. Im Augenblick befindet sich Frau Franziska Riekewald im Wahlkampf, da sie von ihrer Partei als Direktkandidatin ( Erststimme ) im Wahlbezirk 152 ( Leipzig-Nord ) zur Bundestagswahl 2017 aufgestellt wurde. Darüber hinaus hat Frau Riekewald auch keine drei Kinder, wie in dem Bericht dargestellt, sondern nur zwei Kinder, wie es ihrer persönlichen Netzwerkseite zu entnehmen ist !

Was lernen wir daraus ?

Von LINKEN lernen, heisst „linken“ lernen ! Lassen Sie sich von diesen Postkommunisten nicht am Nasenring herumführen und für Blöd verkaufen ! Zeigen Sie Franziska Riekewald am 24. September 2017 die ROTE KARTE und machen Sie ihr Kreuz an einer anderen Stelle, bestenfalls bei DIE RECHTE, der NPD oder aber auch bei der Alternative für Deutschland  ( AfD ) !


Ausschnitt der Netzwerkseite von Franziska Riekewald

Anmerkung : ich bin über die Netzwerkseite „Scheidende Geister“ erstmals auf diese Sache aufmerksam geworden, welche ich unter den Quellenangaben verwiesen haben. Nach meinem Kenntnisstand war dieses auch die 1. Seite, welche über diese Sache berichtet hat. Alle weiteren Medien, einschliesslich mir, sind dann „auf den Zug aufgesprungen“.


Quellenangaben / Netzwerkverweise