Schlagwort: Kamera


Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung

Essen / Nordrhein-Westfalen


Dieser kriminelle Ausländer schlug zwei jungen Frauen mehrfach ins Gesicht.

Am 30. Juli 2017, gegen 18.00 Uhr, wurden zwei junge Frauen ( 23 und 26 Jahre alt ) auf der Bäuminghausstrasse durch den hier mit Lichtbild gesuchten Dreckskanacken mehrfach ins Gesicht geschlagen. Nun fahndet die Polizei nach dem bisher unbekannten Mann, der zum Tatzeitpunkt mit drei bis vier weiteren Männern unterwegs war.

Im Rahmen von verbalen Auseinandersetzungen ging der Dreckskanacke auf einmal auf die Frauen los und schlug der 26-jährigen Frau mehrfach ins Gesicht. Diese stürzte daraufhin zu Boden. Nun kam die 23-jährige Freundin der Frau zur Hilfe und wurde ebenfalls von dem Kanacken mehrfach geschlagen. Eine der beiden jungen Frauen machte mit ihrem Mobiltelefon das anhängende Lichtbild des unbekannten Kanacken.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Essen :
+49-201-829-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Essen / Nordrhein-Westfalen


Wer kennt dieses Ungeziefer, welches mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit dem fahrenden Volk zugerechnet werden kann ?

Am frühen Morgen des 6. August 2017 bedrängten zwei bisher unbekannte Frauen ein Pärchen männlich, 43 Jahre und weiblich, 29 Jahre ) in einem Fahrstuhl am Hauptbahnhof in Essen. Erst zu einem späteren Zeitpunkt fiel dem Pärchen dann der Verlust eines Mobiltelefons auf, welches sich in der Handtasche der 29-jährigen Frau befand.

Glücklicherweise wurde das Telefon zuvor so eingestellt, dass mit der Kamera erstellte Lichtbilder automatisch dann auch auf eine im Netzwerk befindliche Datenwolke hochgeladen werden. Damit haben die Diebinnen wohl nicht gerechnet und so kam es, dass auch ein gemeinsames Lichtbild der Beiden in der Datenwolke landete und nun vom zuständigen Gericht zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben wurden.


Hinweise

Rufnummer der Polizei in Essen :
+49-201-829-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug

Gelsenkirchen / Nordrhein-Westfalen


Die Polizei in Gelsenkirchen fahndet derzeit nach einem Betrüger, der mit gefälschten Angaben ein Konto bei einer Netzwerk-Bank eröffnete und kurz hintereinander mehrfach hohe Geldbeträge an einem Geldautomaten abgehoben hat.

Im April 2016 hatte der hier gesuchte Mann unter Verwendung einer falschen Identität bei einer Netzwerk-Bank ein Konto eröffnet und kurz darauf eine Kreditkarte erhalten. Zur Anmeldung des Kontos benutzte er die Identität einer Person aus der Stadt Velbert. Nachdem er die Kreditkarte erhalten hatte, hob er mehrfach hohe Geldbeträge an einem Geldautomaten in Gelsenkirchen ab.


Täterbeschreibung

  • etwa 30 bis 40 Jahre alt
  • korpulente Statur
  • zur Tatzeit bekleidet mit heller Strickjacke, welche an der Vorderseite einen Reissverschluss hat
  • trug zur Tatzeit einen Hut

Lichtbilder


Hinweise

Rufnummer der Polizei Velbert :
+49-2051-946-6110


Quellenangaben / Netzwerkverweise