Schlagwort: Innenstadt


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug

Köln / Nordrhein-Westfalen


Kriminelle Ausländer wegen Betruges gesucht !
Wer erkennt diese Ratte ?

Mit einer aktuellen Pressemitteilung und einem Lichtbild fahndet die Polizei Köln nun nach drei Betrügern, welche am 12. April 2017 mit einer gefälschten Kreditkarte hochwertige Elektroartikel bei einem Händler auf der Ehrenstrasse erworben haben.

Die gesuchten Personen ( zwei Männer und eine Frau ) betraten am 12. April 2017 das Geschäft auf der Ehrenstrasse und wollten sodann ein TV-Gerät und einen Klapprechner im Wert von 4.200,- Euro erwerben. Während die beiden Mittäter das weitere Personal beschäftigten, wickelte der hier auf dem Lichtbild abgebildete Ausländer das Geschäft mit dem Verkäufer ab. Er wollte nun den Kaufpreis mit der Kreditkarte bezahlen und wendete hierfür wohl einen Trick an. Er führte die Kreditkarte so in das Lesegerät ein, dass die Magnetstreifenzahlung nicht ausgelöst wurde. Dieses führt dann dazu, dass der Kunde anstelle der üblichen PIN-Nummer nun die Nummer der Karte eingeben muss, welche ja auf der Karte aufgedruckt ist. Nun musste er noch den Kaufbeleg unterschreiben, bevor die drei kriminellen Ausländer die elektronischen Geräte nun mitnehmen konnten.


Bildmaterial der Mittäter

Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Haltern am See / Nordrhein-Westfalen


Wer kennt diesen Zigeuner ?

Bereits am 7. September 2017 wurde einer Seniorin während eines Einkaufs in der Innenstadt die EC-Karte gestohlen. Kurz darauf hob der mit einem Lichtbild gesuchte Mann dann mit der Karte Geld von ihrem Konto ab.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-2361-111


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Recklinghausen / Nordrhein-Westfalen


Die auf dem Lichtbild abgebildete Person, welche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dem „fahrenden Volk“ zugerechnet werden muss, hat am 9. Oktober 2017 in der Innenstadt von Recklinghausen einer Frau die Geldbörse gestohlen. Mit der darin befindlichen EC-Karte hob sie zudem an einem Geldautomaten der Sparkasse unberechtigterweise Bargeld ab.

Wer erkennt dieses Ungeziefer ?


Fahndungsbild


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-2361-111


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Öffentlichkeitsfahndung – Raubüberfall

Brühl / Rhein-Erft-Kreis


Am 30. November 2017, gegen 5.30 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf zwei junge Männer, welche sich zu diesem Zeitpunkt in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Comesstrasse aufhielten. Nun fahndet die Polizei mit Phantombildern nach den Kriminellen.

Am frühen Morgen des 30. November 2017, gegen 5.30 Uhr, klopften drei bisher unbekannte Personen an die Wohnungstür. Anschliessend drangen sie mit einer Schusswaffe und einem Messer bewaffnet in die Wohnung ein, in welcher sich die beiden jungen Männer ( 18 und 23 Jahre alt ) aufhielten. Hierbei gaben die gesuchten Kriminellen auch Schüsse in die Luft ab. Im weiteren Verlauf verletzten sie den 23-jährigen Mann mit einem Messer am Bein und schlugen ihn. Er musste Stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen 10.30 Uhr ging der 18-jährige Mann gemeinsam mit einem der Täter zu einer Bankfiliale in der Innenstadt von Brühl. Hier hob er Bargeld von seinem Konto ab und übergab es dem Täter. Zuletzt flüchteten die Kriminellen.


Ergänzende Täterbeschreibung

Täter 1 – oberes Phantombild
  • etwa 20 bis 23 Jahre alt
  • ungefähr 190 Zentimeter gross
  • schmaler Körperbau
  • naturblonde Haare
  • blaue Augen
Täter 2 – unteres Phantombild
  • etwa 22 Jahre alt
  • ungefähr 185 bis 187 Zentimeter gross
  • schmaler Körperbau
  • schwarze, lockige Haare
  • Vollbart

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Hürth :
+49-2233-52-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung

Köln / Nordrhein-Westfalen


Nachdem es am 2. April 2017, gegen 3.45 Uhr, in einer Diskothek am Quatermarkt in der Innenstadt von Köln zu mehreren Körperverletzungen, darunter auch einer gefährlichen Körperverletzung, gekommen ist, fahndet die Polizei Köln nun nach dem auf dem Lichtbild abgebildeten Mann und bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Zunächst hatte der hier gesuchte Mann einer 26-jährigen Frau ohne jeden nachvollziehbaren Grund ins Gesicht und gegen den Oberkörper geschlagen. Ein 35-jähriger Mann, der den Zwischenfall mitbekam, eilte der Frau sofort zur Hilfe und wurde ebenfalls dann von dem kriminellen Ausländer attackiert und erheblich verletzt. Nach einem Faustschlag ins Gesicht ging der 35-jährige Helfer dann zu Boden. Ein wenig später dann, als der 35-jährige Helfer die Diskothek verlassen hatte, wurde er von dem kriminellen Ausländer und weiteren unbekannten Männern abgefangen und erneut zusammengeschlagen. Der Geschädigte verlor hierbei kurzzeitig das Bewusstsein. Er erlitt zudem zahlreiche Prellungen und Platzwunden.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Köln :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Soest / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 21. Januar 2017 wurde einer 61-jährigen Frau in der Innenstadt von Soest die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet. In der Handtasche befand sich unter anderem auch ihre EC-Karte und die dazugehörige Geheimnummer. Die auf dem Lichtbild abgebildete junge Frau hat dann im Anschluss an den Diebstahl mehrfach an Geldautomaten verschiedener Kreditinstitute Geld abgehoben. Es entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Soest :
+49-2921-91000


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Pressemitteilung der Polizei
Versuchter Mord

Hamburg


Im Hamburger Stadtteil Lurup wurde am gestrigen Dienstag, den 5. September 2017 gegen 14.00 Uhr, eine 81-jährige Frau an einer Bushaltestelle niedergestochen. Ein 22-jähriger Mann wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Die 81-jährige Frau befand sich an einer Bushaltestelle an der Luruper Hauptstrasse und wartete dort auf einen Bus. Aus Richtung Schenefeld kommend ging nun ein junger Mann an der Bushaltestelle vorbei und attackierte die betagte Dame mit einem Messer. Er fügte der Frau zwei Messerstiche zu, sowie eine weitere Schnittverletzung. Ein Autofahrer wurde auf diese Situation aufmerksam, hielt an und wollte den Täter zur Rede stellen. Sodann bedrohte der Täter auch den Autofahrer und flüchtete in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte schliesslich zum Erfolg und der Täter konnte in der Strasse „Tannenberg“ von Polizeieinsatzkräften gestellt werden. Die Tatwaffe konnte bei dem Festgenommenen sichergestellt werden.

Laut Polizei soll es sich um einen 22-jährigen „Deutschen“ handeln.

…Danke ! Aber verarschen kann ich mich selbst !

Die Verletzungen der 81-jährigen Frau sind nach bisherigen Erkenntnissen nicht lebensgefährlich. Sie wurde zur Behandlung der Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut Polizei ist es nicht auszuschliessen, dass bei dem Täter eine „psychische Erkrankung“ vorliegt.


Meine Meinung

Jetzt aber mal Butter bei die Fische !

Es ist mir vollkommen Wurst, ob bei dem Täter eine psychische Erkrankung vorliegt, oder nicht. Meines Erachtens sollte jemand, der eine Gefahr für Leib und Leben anderer Leute darstellt, ohne mit der Wimper zu zucken am nächsten Baum aufgeknüpft oder einem Vernichtungslager zugeführt werden ! Was wollen wir mit solchem unwerten Leben, welches grundlos 81-jährige Seniorinnen an Bushaltestellen absticht ? Ob sich der Typ vorher ohne Ende Drogen eingeführt hat, oder von Natur aus nicht alle Sinne beisammen hat, interessiert mich überhaupt nicht !

Und die Geschichte mit dem „Deutschen“ könnt ihr euch sonst wo hinstecken, das glaubt euch doch eh kein Mensch ! Die einzigen Leute die hier mit Messern in der Tasche rumlaufen, sind die Ziegenficker aus Anatolien, Nordafrika oder dem Nahen Osten !


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall mit Körperverletzung

Bochum / Nordrhein-Westfalen


Am frühen Sonntagmorgen, den 3. September 2017 gegen 0.40 Uhr, befand sich eine 22-jährige Frau aus Bochum in Höhe eines Modegeschäfts auf der Viktoriastrasse 14 in der Innenstadt, als ihr ein südländisch wirkender und arabisch sprechender Mann entgegen kam. Auf einmal riss der Mann an der Handtasche der jungen Frau und wollte sich mit dieser entfernen. Da die junge Frau ihre Handtasche jedoch festhielt, wurde sie von dem Kriminellen mehrere Meter über den Boden geschliffen, bevor sie die Handtasche dann doch noch losgelassen hat. Sodann flüchtete das kriminelle Ungeziefer fussläufig in Richtung Hans-Böckler-Strasse. Eine Fahndung blieb ohne Erfolg. Die junge Frau musste mit einem Rettungswagen zwecks Untersuchung einem Krankenhaus zugeführt werden.


Täterbeschreibung

  • südländisches Erscheinungsbild
  • vermutlich arabisch sprechend
  • etwa 17 bis 25 Jahre alt
  • ungefähr 175 Zentimeter gross
  • schwarze Haare, welche an den Seiten kurzgeschnitten und oben lang waren
  • Drei-Tage-Bart
  • Lederjacke

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei Bochum :
+49-234-909-8110


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall und Körperverletzung

Monheim am Rhein / Nordrhein-Westfalen


Am gestrigen Sonntagvormittag, den 3. September 2017 gegen 10.35 Uhr, wurde ein 28-jähriger Mann an der Schöneberger Strasse in Monheim am Rhein von kriminellen Ausländern zusammengeschlagen und beraubt.

Der junge Mann war fussläufig in Richtung Innenstadt unterwegs, als ihm in Höhe eines Parkplatzes eine dreiköpfige Personengruppe entgegen kam. Laut Angaben des Geschädigten sollen dann sofort zwei Personen aus dieser Personengruppe auf ihn eingeschlagen haben. Anschliessend entwendeten die ausländischen Kriminellen seine Geldbörse mit dem darin befindlichen Bargeld und entfernten sich fussläufig in Richtung Berliner Ring. Der geschädigte Mann erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden, in welchem er auch stationär verblieb. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.


Täterbeschreibungen

Täter 1

  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 25 Jahre alt
  • schwarze Haare
  • hatte rote Schuhe der Marke „Nike“ an

Täter 2

  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 25 Jahre alt

Täter 3

  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 25 Jahre alt
  • Vollbart bis in Brusthöhe
  • trug eine blaue zerrissene Jeanshose

Landkarte


Hinweise

Rufnummer der Polizei in Monheim am Rhein :
+49-2173-9594-6350


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raub

Köln / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 2. August 2017 haben die beiden hier mit Lichtbildern aus der Überwachungskamera einer Bank gesuchten Kriminellen eine 79-jährige Seniorin in der Kölner Innenstadt überfallen und beraubt.

Nach dem augenblicklichen Ermittlungsstand der Polizei wurde die Seniorin zunächst dabei beobachtet, als sie an einer Bank eine grössere Menge Bargeld abhob und das Geld anschliessend in ihrem mitgeführten Einkaufswägelchen verstaute. Etwa zwei Stunden später wurde der Seniorin das mitgeführte Einkaufswägelchen von einem Unbekannten in der Mittelstrasse entrissen. Der Täter flüchtete gemeinsam mit einem Motorradfahrer auf einem roten Motorrad, der in der Nähe wartete.

Wer kennt das auf den Lichtbildern abgebildete Ungeziefer und kann Hinweise geben ?


Lichtbilder


Hinweise

Rufnummer der Polizei Köln :
+49-221-229-0


Meine Meinung


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Köln / Nordrhein-Westfalen


Zwei bisher unbekannte Personen fremdvölkischer Herkunft werden von der Polizei Köln nun wegen Betruges und Diebstahl gesucht, nachdem sie aus einem privaten Briefkasten eines Bankkunden in Köln-Niehl dessen an diesen adressierte EC-Karte entwendeten. Anschliessend hoben die unbekannten Personen mit der EC-Karte an verschiedenen Geldautomaten im Stadtgebiet von Köln mehrfach Bargeld ab und kauften sich auch Schuhe und Herrenbekleidung in Geschäften, welche sowohl in der Innenstadt als auch im Kölner Stadtteil Kalk gelegen sind. Insgesamt entstand ein Schaden von knapp 30.000,- Euro.


Lichtbilder

Wer erkennt diese Betrüger ?

Hinweise

Rufnummer der Polizei Köln :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person

Heidelberg / Baden-Württemberg


Julia B., wird seit dem 13. August 2017 vermisst.

Bereits am Nachmittag des 13. August 2017 wurde die 26-jährige JULIA B. aus Heidelberg-Emmertsgrund bei der Polizei als vermisst gemeldet. Am 15. August 2017 fand die Polizei dann den Geschäftswagen der gesuchten Frau, einen schwarzen Mercedes der E-Klasse, in der Mannheimer Innenstadt, im Bereich der Quadrate J5 / K5. Ich berichtete bereits am 15. August 2017 darüber.

Anschliessend wurde vom Abstellort des Fahrzeugs ausgehend mit Personenspürhunden, so genannte „Mantrailer“, nach der vermissten Frau gesucht. Jedoch ohne Erfolg !


Johann N.

Inzwischen liegen der Polizei ausreichend Anhaltspunkte dafür vor, dass die junge Frau einer Straftat zum Opfer gefallen sein dürfte. Hierbei konzentrierten sich die Ermittlungen auf den 34-jährigen Lebensgefährten der Frau, der in einer polizeilichen Vernehmung eingeräumt hat, dass es kurz vor ihrem Verschwinden eine Auseinandersetzung in der gemeinsamen Wohnung gegeben habe. Deshalb wurde der dringend Tatverdächtige JOHANN N. am Donnerstagnachmittag, den 17. August 2017, festgenommen und der zuständigen Haftrichterin des Amtsgericht Heidelberg vorgeführt, welche die Untersuchungshaft anordnete. Seither befindet sich Johann N. in einer Justizvollzugsanstalt ( JVA ).


Von Julia B. fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Deshalb bittet die Polizei die Öffentlichkeit um Mithilfe und stellt nachfolgende Fragen :

  • Wer hat Julia B. oder den abgebildeten Lebensgefährten Johann N. am Samstag, den 12. August 2017, oder am Sonntag, den 13. August 2017, gesehen ?
  • Ist irgendjemandem am frühen Samstagmorgen, den 12. August 2017, der schwarze Mercedes E-Klasse ( HD-CS 88 ), oder auch ein schwarzer Mitsubishi Lancer Kombi ( HD-A 1166 ), der dem Lebensgefährten gehört, aufgefallen ? Wo und wann ?
  • Mit wie vielen Personen war(en) das / die Fahrzeug(e) zu diesem Zeitpunkt besetzt ?
  • Waren die Personen im Fahrzeuginneren erkennbar und würden Sie sie wiedererkennen ?

Fahrzeuge

Der schwarze Mercedes E-Klasse ( HD-CS 88 ), der von Julia B. gefahren wurde und der von der Polizei in der Innenstadt von Mannheim aufgefunden wurde.

Das Fahrzeug von Johann N., ein schwarzer Mitsubishi Lancer Kombi ( HD-A 1166 )

Landkarte

Ungefähr an diesem Ort muss der PKW von Julia B. in der Innenstadt von Mannheim aufgefunden worden sein.

Hinweise

Rufnummer der Polizei in Mannheim :
+49-621-174-5555


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Pressemitteilung der Polizei

Stuttgart / Baden-Württemberg


Festnahme

Die Polizei konnte am Donnerstag, den 17. August 2017, in der Innenstadt von Stuttgart zwei Männer ( 24 und 25 Jahre alt ) festnehmen, welche im dringenden Tatverdacht stehen, am 30. Juli 2017 eine 40-jährige Frau vergewaltigt zu haben. Umfangreiche Ermittlungen haben auf die Spur der beiden Kriminellen geführt.

Die beiden irakischen Staatsangehörigen wurden am heutigen Freitag, den 18. August 2017, einem Haftrichter vorgeführt, der die erlassenen Haftbefehle in Vollzug setzte.


Meine Meinung

Meines Erachtens sollte langsam Schluss mit lustig sein !

Ich bin unbedingt der Auffassung, dass umgehend die Todesstrafe wieder eingeführt werden sollte und insbesondere auch fremdvölkische Vergewaltiger, welche sich an unseren Frauen vergreifen, in einem kurzen Prozess zum Tode verurteilt und hingerichtet werden ! Heute lachen sie über uns und meinen, dass unsere Frauen Freiwild wären, welches sie sich zu jeder Zeit „nehmen“ könnten. Sobald der Dritte dieser Bastarde im Strick hängt, wird ihnen das Lachen vergangen sein !

Wir müssen diesem Ungeziefer ein für allemal die Grenzen aufzeigen ! Würdest Du Dich trauen, gleiches in Syrien oder dem Irak mit den einheimischen Frauen dort zu machen ? Nein, weil man anschliessend nie mehr wieder etwas von Dir gehört hätte und Du quasi einfach „verschwunden“ wärest ! Und genau so ist es Recht und Richtig !



Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person

Heidelberg / Baden-Württemberg


Julia B.

Seit Samstag, den 12. August 2017, wird die 26-jährige JULIA B. aus dem Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund vermisst. Die junge Frau verliess ihre Wohnung mit unbekanntem Ziel und ist seither verschwunden. Möglicherweise hält sich Frau B. in der Innenstadt von Mannheim auf. Dort konnten Ermittler das von Frau B. genutzte Fahrzeug, einen Mercedes Kombi der E-Klasse, im Bereich der Quadrate I5 / K5 ausfindig machen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Frau B. in einer hilflosen Lage befindet.


Personenbeschreibung

  • 26 Jahre alt
  • etwa 175 Zentimeter gross
  • europäisches Erscheinungsbild
  • kräftige Gestalt
  • schulterlange, glatte Haare
  • im Halsbereich tätowiert

Bekleidung

Zuletzt soll sie dunkelblaue Kleidung getragen haben.


Landkarte

Fundort des PKW, einem Mercedes Kombi der E-Klasse.

Hinweise

Rufnummer der Polizei Mannheim :
+49-621-174-5555


Quellenangaben / Netzwerkverweise