Schlagwort: Haushalt


Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person / Mord ( ? )

Gemeinde Scharbeutz / Schleswig-Holstein


Polizei ermittelt wegen Mord an Andrea Lehrmann
Andrea Lehrmann

Seit dem 29. Dezember 2017 wird in der Gemeinde Scharbeutz ( Kreis Ostholstein ) die 41-jährige Andrea LEHRMANN vermisst. Die Frau wohnt(e) gemeinsam mit ihrem 39-jährigen Ehemann Stephan, sowie auch dem gemeinsamen 10-jährigen Sohn im Ortsteil Wulfsdorf. Am 29. Dezember 2017 wurde Frau Lehrmann dann von Arbeitskollegen als vermisst gemeldet.

Kurz nachdem Andrea LEHRMANN verschwunden ist, tauchten Ungereimtheiten auf. Darüber hinaus bezog eine neue Lebensgefährtin des inzwischen beschuldigten Stephan Lehrmann den Haushalt in Wulfsdorf. Zudem gilt Frau Lehrmann an ihrem Arbeitsplatz, einem Hotel-Unternehmen, als absolut zuverlässig und pflichtbewusst. Deshalb glaubt dort niemand an ein freiwilliges Fernbleiben vom Arbeitsplatz ( Hotel „Seehuus“,  ).

Nun wird dieses Verfahren seit dem 5. Januar 2018  bei der Mordkommission in Lübeck als ein Mordfall geführt und ihr Ehemann Stephan der Tat beschuldigt. Ein Leichnam der Andrea LEHRMANN ist jedoch bisher nicht auffindbar. Deshalb erhofft sich die Polizei mit der Veröffentlichung des Bildes nun Hinweise zum Verbleib der Frau Lehrmann. Sollte jemand irgendwelche sachdienlichen Hinweise auf den Verbleib der Frau Lehrmann oder aber auch zu einem möglichen Tötungsverbrechen geben können, dann sollte er mit der zuständigen Polizeidienststelle in Kontakt treten. Die Rufnummer befindet sich etwas weiter unten.

Da Frau Lehrmann ein sehr inniges Verhältnis zu ihrem 10-jährigen Sohn hat, deshalb schliessen sowohl Polizei als auch Staatsanwaltschaft aus, dass Frau Lehrmann den Haushalt einfach unter Zurücklassung ihres Sohnes verlassen hat. Dieses behauptet jedoch der tatverdächtige Ehemann. Natürlich muss auch diese Option offen bleiben und möglicherweise hält sich Frau Lehrmann ja doch irgendwo auf.

Der Ehemann sitzt aufgrund eines Haftbefehls in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt ( JVA ) Lübeck. Er bestreitet die Tat jedoch und es ist von der Unschuldsvermutung auszugehen, bis ihm eine Tat nachgewiesen wurde. Ein bedauerliches Schicksal insbesondere für den kleinen 10-jährigen Jungen, wenn sich der Sachverhalt tatsächlich so bestätigt. Er hätte dann auf einen Schlag sowohl die Mutter als auch den Vater verloren.


Personenbeschreibung Andrea Lehrmann

  • 41 Jahre alt
  • 170 Zentimeter gross
  • blonde Haare
  • kräftiger Körperbau

Landkarte

Der Ortsteil Wulfsdorf in der Gemeinde Scharbeutz, in dem das Ehepaar gewohnt hat.

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-451-1310


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Humor

Pressemitteilung der Polizei

Hansestadt Hamburg


What the fuck is that ? Braucht das noch jemand, oder kann das weg ?

Laut einer Pressemitteilung der Polizei vom heutigen Montag, den 8. Januar 2018, wird in Hamburg seit dem 2. Dezember 2017 das 16-jährige Mädchen Juliane Paulina Rita HIPPEL vermisst.

…und so weiter und so fort…


…meines Erachtens braucht sich daran auch nichts zu ändern. Wer vermisst denn sowas ??? Selbst wenn das meine Tochter wäre, würde ich sie nicht vermissen.


Nachtrag vom 11. Januar 2018

Wie wohl heute die Polizei bekannt gegeben haben muss, soll sich das Mädchen derzeit bei ihrem Liebling Morchid D. in Algerien aufhalten. Dieser wurde aus nachvollziehbaren Gründen aufgrund unzähliger Straftaten, kurz bevor das Mädchen abgetaucht ist, in sein Heimatland abgeschoben. Es hat wohl Kontakt zwischen der Polizei und dem Mädchen gegeben. Dieses ist schon einmal eine gute Nachricht, dass das Mädchen sich nicht mehr in Deutschland befindet. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass sie auch nicht mehr wieder nach Deutschland zurückkommt, bestenfalls im Leichensack.

Hoffentlich macht er eine gute Sklavin aus ihr und züchtigt sie täglich. Und wenn sie aufmuckt, dann kann man sie ja immer noch steinigen !

Meines Erachtens sollte das weibliche Geschlecht an sich regelmässig gezüchtigt werden, da es offensichtlich ein inneres und angeborenes Bedürfnis der Frau ist. Eine vernünftige Frau möchte vom Mann unterworfen werden. Ich denke, da haben wir westeuropäischen Männer einen schweren Fehler gemacht, als wir den Frauen zunehmend mehr Rechte haben zukommen lassen. Wahlrecht für Frauen – muss das wirklich sein ? Meines Erachtens gibt es kaum etwas schädlicheres, als am Wahlrecht für Frauen festzuhalten. Gleichberechtigung ? Ich meine, dass wir die Zeit langsam mal zurückdrehen sollten. Ein Weib ist ein Weib und sollte sich dem Mann unterordnen beziehungsweise untergeordnet werden. Andernfalls unterwerfen sich unsere Frauen diesen minderwertigen und minderbemittelten Ziegenfickern und ihren muselmanischen Terrorsekten. Auch hat eine Frau primär daheim zu bleiben und sich um die Aufzucht der Kinder und den Haushalt zu kümmern. Die muselmanischen Ziegenficker machen es genau so und BENUTZEN unseren Sozialstaat, in dem sie ohne Ende Kinder produzieren und der Frau auf unsere Kosten einen durchgehenden „Mutterurlaub“ auf unsere Kosten verschaffen. Von einer Frau mit drei kleinen Kindern erwartet ja auch niemand, dass sie einer Berufstätigkeit nachgeht. Und die muselmanischen Männer produzieren massenweise Kinder, welche sie selbst eigentlich überhaupt nicht ernähren könnten und stattdessen die Ernährungsfrage unserem Sozialstaat auferlegen.

Es wäre schön, wenn das Mädchen Deutschland nie mehr wiedersieht. Dasselbe gilt für Linda Wenzel. Auf diese Weise trennt sich die Spreu vom Weizen ! Linda Wenzel befindet sich ja derzeit in einem Gefängnis in Bagdad, weil sie sich dem Islamischen Staat ( IS ) angeschlossen hat. Ich würde es sehr begrüssen, wenn die 16-jährige Linda Wenzel möglichst zeitnah zum Tode verurteilt und umgehend aufgehangen würde.


Und niemals vergessen, wer die Schuld an diesen Zuständen trägt. Die Hündin aus der Uckermark hat es zugelassen, dass unsere Kinder nun stets der Gefahr ausgesetzt sind, von muselmanischen Geisteskranken negativ beeinflusst zu werden.

Dafür sollte sie bezahlen müssen, denke ich ! Meines Erachtens ist die Todesstrafe für Angela Merkel vollkommen angemessen.