Schlagwort: Geschäft


Öffentlichkeitsfahndung
Mord

Essen / Nordrhein-Westfalen


Gewaltverbrechen an 27-jähriger Frau !

Am heutigen Mittwoch zur Mittagszeit, den 17. Januar 2018 gegen 11.00 Uhr, wurde eine 27-jährige Frau von einer Zeugin leblos in einem Büdchen ( Kiosk Kamau, Helbingstrasse 60, 45128 Essen ) aufgefunden. Reanimationsversuche eines verständigten Notarztes blieben ohne Erfolg. Die junge Frau ist am Tatort verstorben.

Da der Leichnam der jungen Frau erhebliche Verletzungen aufwies, deshalb konnte die Polizei ein Tötungsdelikt nicht ausschliessen. Nach einer gerichtsmedizinischen Untersuchung bestätigte sich dann dieser Verdacht. Die junge Frau ist einem Verbrechen zum Opfer gefallen !

Die Polizei fragt diesbezüglich, ob jemand am späten Abend des gestrigen Dienstag, den 16. Januar 2018, verdächtige Beobachtungen an dieser Trinkhalle gemacht hat ? Auch sollen sich Kunden, welche am gestrigen Abend nach 22.00 Uhr in dem Geschäft eingekauft haben, bitte umgehend mit der Polizei in Kontakt setzen.


Nachtrag vom 18. Januar 2018

Laut einer am heutigen Donnerstagmittag, den 18. Januar 2018, veröffentlichten Pressemitteilung ist die junge Frau an schweren Kopfverletzungen verstorben. Ob irgendwelche Dinge aus dem Verkaufsraum gestohlen wurden, steht nach dem augenblicklichen Sachstand noch nicht fest. Ob die Frau einem Raubüberfall zum Opfer gefallen sein könnte, lässt sich bisher nicht sagen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die junge Frau gegen 0.30 Uhr am Mittwochmorgen, den 17. Januar 2018, letztmals lebend gesehen. Das Tatereignis muss also zu einem späteren Zeitpunkt stattgefunden haben.

Die Polizei bitte ausdrücklich noch einmal darum, dass mögliche Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen im oder um das Büdchen herum gemacht haben könnten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Landkarte

Beim anklicken des Bildes gelangst Du zum Tatort bei Google Maps.

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-201-829-0


Meine Meinung

Irgendwie kann man sich schon grob ausmalen, welcher Schmutzrasse der Täter angehören muss. Es würde mich schon sehr wundern, wenn letztendlich Hans, Paul oder Dieter in dieser Angelegenheit vor dem Richter stehen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung

Duisburg / Nordrhein-Westfalen


Gefährliche Körperverletzung in Hamborn !

Im Stadtteil Hamborn kam es im September 2017 zu einer gefährlichen Körperverletzung vor einem Lebensmittelhändler ( Netto Marken-Discount, Dieselstrasse 112, 47166 Duisburg ), welcher ein 20-jähriger Mann zum Opfer gefallen ist. Die auf den Bildern abgebildeten Männer sollen den 20-jährigen Mann zunächst bedroht und anschliessend auf ihn eingeschlagen haben.


Bildmaterial der tatverdächtigen Männer


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-203-2800


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Blomberg / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 24. November 2017 wurde einer Kundin eines Lebensmittelgeschäftes die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Nur wenig später wurde darüber hinaus mit der in der Geldbörse befindlichen EC-Karte an einem Geldautomaten in Blomberg unbefugt Geld abgehoben.


Fahndungsbild


Hinweis

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-5235-96930


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Gemeinde Wickede / Nordrhein-Westfalen


Der hier abgebildete Schmutzfuss hat im Oktober 2017 in einem Lebensmittelgeschäft die Geldbörse aus der Handtasche einer Frau gestohlen und anschliessend mit der darin befindlichen EC-Karte 1.200,- Euro an einem Geldautomat der Sparkasse abgehoben.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2922-91000


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Bad Kreuznach / Rheinland-Pfalz


Ziegenficker gesucht !

Der hier mit einem Phantombild gesuchte Mann betrat gemeinsam mit einem Komplizen am 21. November 2017, gegen 13.40 Uhr, das Bekleidungsgeschäft „New Yorker“ ( Mannheimer Strasse 95, 55543 Bad Kreuznach ) im Bereich der Brückenhäuser.

Während einer der beiden kriminellen Ausländer die Eingangstür des Geschäftes blockierte, marschierte der zweite Kanacke direkt zur Kasse und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Tageseinnahmen. Es wurde ihm dann ein dreistelliger Bargeldbetrag ausgehändigt. Nun flüchteten das fremdvölkische Ungeziefer fussläufig in Richtung Zwingel / Neustadt.

Eine Zeugin hatte einen der beiden Täter vor der Tatbegehung noch unmaskiert in Tatortnähe beobachtet. Von diesem kriminellen Ausländer wurde sodann dieses Phantombild erstellt.


Ergänzende Täterbeschreibung

  • südeuropäisches oder nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • dunkle Hautfarbe
  • etwa 170 bis 175 Zentimeter gross
  • schwarzes, krauses Haar ( Seiten kurz, oben länger )
  • schlank
  • sportlich
  • breite Nase
  • Rahmenbart

Bekleidung

  • dunkelblaue Jacke
  • blaue Jeanshose
  • graue Wollmütze
  • Sportschuhe der Marke „Nike“ mit heller Sohle
  • führte bei Tatbegehung eine dunkle Umhängetasche mit sich

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-671-8811-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Gronau / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 19. August 2017 betraten die auf dem Lichtbild abgebildeten vier kriminellen Ausländer ein Geschäft an der Schweringstrasse in Gronau und rissen mehrere Vorführgeräte ( 3 Mobiltelefone und einen Tablet-PC ) von den Verbindungskabeln. Sodann flüchteten sie mit ihrer Beute fussläufig.


Lichtbild der gesuchten Täter


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2562-9260


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug

Brilon / Nordrhein-Westfalen


Polizei sucht drei Ziegenficker !

Anfang 2017 verlor ein 23-jähriger Mann in Paderborn seine Brieftasche, welche unter anderem auch seinen Personalausweis, seine EC-Karte und andere persönliche Papiere enthielt.

Im Frühjahr 2017 erhielt der junge Mann auf einmal Post von einem Telefon-Anbieter, mit dem er jedoch niemals einen Vertrag abgeschlossen hatte. Die auf dem Lichtbild abgebildeten Personen haben mit den Dokumenten des Mannes mehrere Mobilfunk-Verträge auf hochwertige Mobiltelefone abgeschlossen. Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte dann noch ein weiterer Vertragsabschluss in einem Geschäft in Paderborn, bei dem das beiliegende Lichtbild entstand.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-5251-3060


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Bad Neuenahr-Ahrweiler / Rheinland-Pfalz


Bereits am 22. Juni 2017 hat die auf dem Lichtbild abgebildete Person eine Angestellte eines Reformhaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler bestohlen und anschliessend mit deren EC-Karte einen Betrag von 1.000,- Euro von deren Konto abgehoben. Nun interessiert sich die Polizei für den Mann.

Am besagten Tag betrat der Mann das Geschäft, als die geschädigte Angestellte gerade alleine anwesend war. Er begab sich sogleich zu einem im Verkaufsraum befindlichen Teeregal und verwickelte die Angestellte in ein Gespräch. Nachdem der Mann den Laden wieder verlassen hatte, stellte die Angestellte den Verlust ihres Filofax und ihrer Geldbörse fest, in welcher sich zudem auch ihre EC-Karte befand. Nur wenig später kam es dann an einem Geldautomat der Kreissparkasse Ahrweiler ( Mittelzentrum ) zu zwei unberechtigten Geldabbuchungen in Höhe von insgesamt 1.000,- Euro.

Der Täter soll gebrochenes Deutsch gesprochen haben und möglicherweise eine osteuropäische Herkunft haben.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2641-974-245


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Grafik

Nein zur Lügenpresse !

Lassen Sie sämtliche Presseerzeugnisse in den Regalen der Geschäfte zurück und informieren Sie sich ausnahmslos nur noch über das Netzwerk. Das spart nicht nur jede Menge Geld, sondern bietet ihren Feinden auch keine Gelegenheit Sie mit falschen Informationen zu überfluten.




Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Bad Harzburg / Niedersachsen


Nach einem Ladendiebstahl vom 11. September 2017 fahndet nun die Polizei mit einem Lichtbild nach dem Täter.

Der hier gesuchte Mann entwendete mehrere Lebensmittel in einem Geschäft ( EDEKA, Güterbahnhof 1, 38667 Bad Harzburg ) am Güterbahnhof und wurde beim Verlassen des Geschäftes von Angestellten angesprochen. Sodann flüchtete er fussläufig in Richtung der Strasse „Am Zauberberg“.


Ergänzende Täterbeschreibung

  • osteuropäisches Erscheinungsbild
  • etwa 30 Jahre alt
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • kurze braune Haare
  • Kinnbart

Bekleidung

  • grauer Überzieher
  • graue Jeanshose

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Goslar :
+49-5322-911110


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Nach einem Trickdiebstahl, der sich am vergangenen Mittwoch, den 4. Oktober 2017, in einem Juweliergeschäft auf der Münsterstrasse in Bonn zugetragen haben soll, fahndet die Polizei nun mit Lichtbildern nach den tatverdächtigen Personen. Bei dem Trickdiebstahl sollen die insgesamt vier Personen paarweise aufgetreten sein. Während das erste Pärchen den Verkäufer ablenkte, entwendete das zweite Pärchen unbemerkt Edelsteine im Wert von mehreren tausend Euro.


Lichtbilder

Diese beiden kriminellen Pärchen haben einen Trickdiebstahl in einem Juweliergeschäft auf der Münsterstrasse in Bonn durchgeführt.

Hinweise

Rufnummer der Polizei Bonn :
+49-228-15-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Versuchter Mord

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Am frühen Donnerstagmorgen, den 21. September 2017, kam es zu einer schweren Gewalttat in einem Cafe in der „Alte Bahnhofstrasse“ in Bonn-Bad Godesberg.

Gegen 1.00 Uhr verliess der 47-jährige Betreiber eines Cafes in der „Alte Bahnhofstrasse“ sein Geschäft, als er plötzlich von zwei unbekannten Männern attackiert wurde. Sie bedrohten den Mann mit einer Faustfeuerwaffe und drängten ihn wieder in sein Geschäft zurück, welches er gerade verlassen hatte. Hier wurde der Mann dann gefesselt. Im weiteren Lauf nahmen die beiden hier gesuchten Kriminellen dann Handlungen vor, welche den geschädigten 47-jährigen Mann in Lebensgefahr brachten. Einzelheiten möchte die Kriminalpolizei aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht nennen. Nachdem die hier gesuchten Männer dann den Bereich verlassen hatten, konnte sich der 47-jährige Geschäftsinhaber eigenständig befreien und die Polizei verständigen. Nun hat die Polizei zwei Phantombilder veröffentlicht, welche die beiden Kriminellen darstellen sollen.


Phantombilder

Wer erkennt die gesuchten Kriminellen ?

Hinweise

Rufnummer der Polizei Bonn :
+49-228-150


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Bochum / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diesen Dreckskanacken ?

Am Nachmittag des 21. Juni 2017 wurde einem 86-jährigen Senior in der Bäckerei Horsthemke Backbetriebe GmbH an der Kortumstrasse 50 in Bochum seine Brieftasche gestohlen. Kurz zuvor hatte er einen höheren Geldbetrag abgehoben. Nur wenige Minuten später hob der Dieb mit der in der Brieftasche befindlichen EC-Karte bei der Sparkasse Bochum in der Herner Strasse 100 zudem noch weiteres Geld an einem Geldautomaten ab.

Der geschädigte Rentner konnte sich hinterher an den Täter erinnern, der sowohl in der Schalterhalle der Bank als auch in der Bäckerei neben ihm gestanden hatte. Er beschreibt ihn als einen ungefähr 180 Zentimeter grossen Südländer, der eine verspiegelte Sonnenbrille aufhatte.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Bochum :
+49-234-909-4150


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Bochum / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diesen Parasit ?

Bereits am 25. April 2017, gegen 12.30 Uhr, hielt sich eine 86-jährige Seniorin aus Niedersachsen im Schuhgeschäft DEICHMANN an der Kortumstrasse 75 in Bochum auf und schaute sich nach passenden Schuhen um. Ihre Handtasche hatte sie zu diesem Zweck kurzfristig im Gang, aber in unmittelbarer Nähe und Sichtweite, abgestellt. Die auf den anhängenden Lichtbildern zu sehende Person betrat den Laden und bückte sich in unmittelbarer Nähe zur Handtasche, stand wieder auf und verliess daraufhin den Laden. Erst wenig später fiel der Seniorin dann der Verlust ihrer blauen Geldbörse auf, in der sich neben Bargeld auch eine Debitkarte befand.

Mit der erbeuteten Debitkarte hob die hier gesuchte Kriminelle dann in einer an der Kortumstrasse 40 gelegenen Bankfiliale der Targobank 400,- Euro ab. ( Tatzeit : 12.46 Uhr )

Nur eine gute Stunde später, gegen 13.49 Uhr, tauchte die gleiche Täterin, diesmal mit einer Sonnenbrille, in einer Bankfiliale der Sparkasse Hamm am Willi-Brandt-Platz 1 ( am Hauptbahnhof ) auf und wollte dort erneut Geld mit der Debitkarte der Seniorin abheben. Da die Karte jedoch zwischenzeitlich gesperrt wurde, scheiterte der Versuch.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Bochum :
+49-234-909-4150


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Essen / Nordrhein-Westfalen


Am 13. Juli 2017 stellte eine Kundin in einem Schuhgeschäft auf der Kettwiger Strasse in Essen ihre Handtasche ab und probierte Schuhe an. Nachdem sie sich für ein paar Schuhe entschieden hatte und an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte sie den Verlust ihrer Geldbörse, welche ihr offensichtlich zuvor aus der Handtasche entwendet wurde. Auf Bildern der Überwachungskamera wurden die hier abgebildeten Personen als Diebe der Geldbörse ausgemacht und nun sucht die Polizei nach diesem Ungeziefer.


Lichtbilder

Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Hinweise

Rufnummer der Polizei Essen :
+49-201-829-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Gemeinde Ascheberg / Nordrhein-Westfalen


Phantombild des Haupttäters

Nachdem es am 22. August 2017 in der münsterländischen Gemeinde Ascheberg zu einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Geschäft an der Lüdinghauser Strasse kam, fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach einem der Täter.

Gegen 20.00 Uhr am besagten Tag betraten zwei Männer das Geschäft und bedrohten den Geschäftsleiter mit einer Schusswaffe. Da eine Geldherausgabe aufgrund der bestehenden Sicherheitssysteme scheiterte, schlugen sie den Geschäftsleiter mit der Schusswaffe nieder und flüchteten ohne Beute mit einem silberfarbenen OPEL Zafira, in dem noch eine weitere Person auf die beiden Mittäter wartete, welche das Fahrzeug steuerte.


Täterbeschreibung

Täter 1 – Phantombild
  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • helle Hautfarbe
  • ungefähr 25 Jahre alt
  • etwa 170 Zentimeter gross
  • schlank
  • athletisch, stämmige Statur
  • etwa 3 Zentimeter lange, glatte schwarze Haare mit rasierten Seiten
  • sprach mit arabischem Akzent
  • grauer Überzieher mit V-Ausschnitt, darunter ein weisses T-Hemd
  • Jeanshose

Täter 2
  • nordafrikanisches oder arabisches Erscheinungsbild
  • hellere Hautfarbe
  • etwa 20 Jahre alt
  • ungefähr 170 Zentimeter gross

Täter 3
  • arabisches Erscheinungsbild
  • volleres Gesicht
  • kurze schwarze Haare

Sonstiges

Im Vorfeld der Tat sollen die drei Täter an dem Fluchtfahrzeug, einem silberfarbenem OPEL Zafira, die KFZ-Kennzeichen ausgetauscht haben. Dieses soll sich laut Zeugenangaben „Im Mersch“ zugetragen haben. Diesbezüglich bittet die Polizei ebenfalls noch um Hinweise.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Lüdinghausen :
+49-2591-7930


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Öffentlichkeitsfahndung – Diebstahl

Sankt Augustin / Rhein-Sieg-Kreis


Bereits am 24. April 2017 betrat die hier gesuchte Person ein Brillenfachgeschäft an der Kölnstrasse in Sankt Augustin-Hangelar und liess sich vom Verkäufer mehrere teure Sonnenbrillen zur Ansicht zeigen. Während der Verkäufer dem Täter den Rücken zudrehte, um eine weitere Brille aus der Auslage zu entnehmen, steckte der Unbekannte unbemerkt eine Sonnenbrille im Wert von 140,- Euro ein. Anschliessend verliess er das Geschäft. Den Diebstahl der Sonnenbrille bemerkte der Angestellte erst, als er sich später die Aufzeichnung der Filmüberwachungsanlage des Geschäftes ansah.


Hinweise

Rufnummer der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis :
+49-2241-541-3321


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Köln / Nordrhein-Westfalen


Zwei bisher unbekannte Personen fremdvölkischer Herkunft werden von der Polizei Köln nun wegen Betruges und Diebstahl gesucht, nachdem sie aus einem privaten Briefkasten eines Bankkunden in Köln-Niehl dessen an diesen adressierte EC-Karte entwendeten. Anschliessend hoben die unbekannten Personen mit der EC-Karte an verschiedenen Geldautomaten im Stadtgebiet von Köln mehrfach Bargeld ab und kauften sich auch Schuhe und Herrenbekleidung in Geschäften, welche sowohl in der Innenstadt als auch im Kölner Stadtteil Kalk gelegen sind. Insgesamt entstand ein Schaden von knapp 30.000,- Euro.


Lichtbilder

Wer erkennt diese Betrüger ?

Hinweise

Rufnummer der Polizei Köln :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Pressemitteilung der Polizei

Bremen


Das Ungeziefer war wieder auf Einkaufstour !

Am frühen Dienstagabend, den 22. August 2017 gegen 17.15 Uhr, nahm die Polizei in einem Kaufhaus in der Bremer Altstadt fünf Ladendiebinnen fest, unter denen sich auch ein 15-jähriges Mädchen befand. Um was für eine Rasse es sich hier bei den Ladendiebinnen gehandelt hat, sollte wohl jedem klar sein, denke ich. Heike und Hannelore waren es vermutlich eher nicht. Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit äusserst gering und dürfte im Promillebereich liegen.

Zunächst wurden die fünf Mädchen und Frauen ( im Alter von 15, 18, 24 und 31 Jahren ) in einem Kaufhaus im Hanseatenhof von drei Kaufhausdetektiven dabei beobachtet, wie sie diverse Kleidungsstücke in mitgeführte Taschen und Tüten packten. Beim Verlassen des Geschäftes wurde die Personengruppe dann von den Kaufhausdetektiven angehalten. Auch wurde die Polizei verständigt. Diese fand in den Taschen der Frauen unzähliges Diebesgut, fast ausnahmslos nur Bekleidung. Alleine nur 1 der insgesamt 5 Frauen hatte insgesamt 4 ( ! ) Tüten mit gestohlenen Bekleidungsgegenständen dabei. Zum Teil wurden hierbei auch zuvor die Etiketten entfernt.

Bei einer weiterführenden Untersuchung der ziehenden Gauner wurde unter der Kleidung Uhren, Schmuck sowie auch ein als gestohlen gemeldetes Mobiltelefon aufgefunden. Das 15-jährige Mädchen hatte in ihren Haaren zudem einen Autoschlüssel für einen BMW Mini Cooper versteckt. Der dazugehörige PKW war in der Nähe geparkt und gehörte einer der Frauen. In dem Wagen konnte ebenfalls Diebesgut sichergestellt werden, unter anderem weitere gefüllte Taschen mit Bekleidung und auch Gegenständen, mit denen sich die Sicherheitsetiketten überwinden lassen.

Abgesehen von dem 15-jährigen Mädchen sind alle Täterinnen mit ähnlichen Taten in Niedersachsen und Bremen bereits polizeibekannt. Bei den anschliessenden Durchsuchungen der Wohnungen im niedersächsischen Umland wurde weiteres Diebesgut sichergestellt, unter anderem Töpfe, Pfannen, Besteck, Schmuck, Parfüm, Bekleidung, Bettwäsche und Handtücher.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Das sichergestellte Diebesgut der Zigeunerbande.

Meine Meinung

Würde ich meine Meinung über dieses Ungeziefer hier zum Ausdruck bringen, dann würde ich mich sehr strafbar machen, weil die Zensurgesetze in der Bundesrepublik Deutschland eine freie Meinungsäusserung für Deutsche nicht mehr zulassen.

Ein guter Bekannter von mir, der aus Sri Lanka stammt und Moslem ist, sagte vor einiger Zeit mal zu mir, dass er es nicht nachvollziehen könne, weshalb „unser“ Staat die Strassen nicht von diesem Ungeziefer säubert. Er hat sich auch unzweifelhaft dahingehend geäussert, dass er auch gewaltsame Massnahmen gegen Zigeuner ausdrücklich begrüssen würde. Ich kann seine Ansichten gut nachvollziehen, wenn ich ehrlich bin. Auch ich verspüre eine deutlich in diese Richtung gehende Tendenz bei mir und frage mich eigentlich jeden Tag, weshalb unser Staat so zahnlos ist, wenn es um die Problemlösung in solchen Angelegenheiten geht, während gleichzeitig mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird, wenn Bürger ihren Unmut über diese Zustände zum Ausdruck bringen.


Quellen / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug

Plettenberg / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt dieses Mistvieh ?

Bereits am 6. Juli 2017 kam es zu einem Raub in einer Filiale der Lebensmittelkette LIDL an der Breddestrasse in Plettenberg, bei der einem 77-jährigen Mann aus Plettenberg von einem bisher unbekannten Täter die Geldbörse aus der Hand geschlagen wurde. Anschliessend flüchtete der Täter mit der Geldbörse aus dem Geschäft. Es soll sich hier um einen „kleinen, gedrungenen Mann“ gehandelt haben.

Etwas später versuchte eine bisher unbekannte Frau vom Konto des 77-jährigen Geschädigten Bargeld abzuheben und wurde dabei gefilmt.


Hinweise

Rufnummer der Polizei in Plettenberg :
+49-2391-9199-6411


Quellenangaben / Netzwerkverweise