Schlagwort: Gastfreundschaft


Presseberichterstattung
Lausitzer Rundschau  vom 14. Januar 2018

Cottbus / Brandenburg


Syrer verlangen Respekt von der Frau

Am Freitag, den 12. Januar 2018 gegen 16.00 Uhr, kam es zu einem Ereignis am Blechen-Carre ( Einkaufszentrum an der Karl-Liebknecht-Strasse 136 in 03046 Cottbus ), welches jedem zu denken geben sollte.

Ein Ehepaar aus Cottbus ( männlich, 51 Jahre alt, weiblich, 43 Jahre alt ) befanden sich gerade auf dem Weg in das oben näher beschriebene Einkaufszentrum, als sie an der Eingangstür auf drei jugendliche Asylschmarotzer aus Syrien trafen, welche als „Schutzsuchende“ hier die Gastfreundschaft von Angela Merkel – dieser Hündin aus der Uckermark – und ihren Parteikameraden geniessen. Laut offiziellen Mitteilungen soll das fremdvölkische Ungeziefer 14, 15 und 17 Jahre alt sein, was jedoch aber in den meisten Fällen eher nicht den Tatsachen entspricht. Diese wollten wohl ebenfalls gerade das Einkaufszentrum betreten und verlangten von der 43-jährigen Frau den Vortritt. Zudem solle die 43-jährige Frau ihren Respekt gegenüber den Angehörigen dieser minderwertigen Schmutzrasse aus dem Nahen Osten bezeugen. Nachdem es die Frau nun verweigerte, ihren Respekt diesen Ratten in Menschengestalt gegenüber auszusprechen, griffen diese unvermittelt ihren 51-jährigen Ehemann an und versuchten diesen zu Boden zu bringen. Einer dieser kriminellen Ausländerratten zog sodann ein Messer und wollte den Ehemann gerade damit angreifen, als ein Zeuge des Vorfalles einschritt und diese syrischen Ratten an weiteren Handlungen hinderte. Von inzwischen verständigten Wachschutz-Mitarbeitern des Einkaufszentrums wurden die kriminellen Syrer dann überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Das Messer konnte sichergestellt werden und Filmaufzeichnungen der Überwachungsanlage werden nun ausgewertet.


Landkarte


Filmbeitrag

Dieser Filmbeitrag hat zwar nur indirekt etwas mit dem Ereignis am Blechen-Carre in Cottbus zu tun, aber es zeigt die Ernsthaftigkeit und die Bedrohungslage, welche von diesem Rassenungeziefer für unseren Staat ausgeht.

Wenn ein solcher Filmbeitrag zum Beispiel bei „TV Total“, der ehemaligen Sendung von Stefan Raab, gezeigt wird, dann lachen die Leute darüber. Allerdings gibt es nichts zu lachen, da es diese Ratten todernst meinen. Es ist ein fester Bestandteil ihrer mit dem Islam verwurzelten minderwertigen Rasse und diese Bestandteile saugen sie mit der Muttermilch auf.

In dem hier eingestellten Filmbeitrag ist es ein afghanischer Staatsbürger, der als schutzsuchender Gast in Österreich von einer Österreicherin den Respekt einfordert.

Es wird Zeit, dass wir diesen Ratten mal den erforderlichen Respekt vor unserem germanischen Volk beibringen !


Spielzeit Datenumfang
10 Sekunden 0,002 Gigabyte


Meine Meinung

Meines Erachtens wird es Zeit, um die Hündin zur Rechenschaft zu ziehen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Nachrichten

Sackgesicht fordert Gastfreundschaft gegenüber Flüchtlingen

Anlässlich der Verkündigung seines Weihnachtssegen forderte Jorge Mario Bergoglio ( der verwirrte alte Sack läuft auch unter der Bezeichnung  „Papst Franziskus“ durch die Landschaft ) „Gastfreundschaft gegenüber den Flüchtlingen“, welche massenhaft schutzsuchend nach Europa einwandern.

Fraglich bleibt noch, ob wir unseren schutzsuchenden Gästen auch unsere Frauen und Kinder zu deren freien Verfügung überlassen müssen sollen. Ausserdem stellt sich die Frage, was genau diese christlich-jüdische Terrorsekte für die schutzsuchenden Flüchtlinge tut und weshalb das Sackgesicht nicht einfach ein paar Hundert von diesen Wirtschaftsflüchtlingen auch im Vatikan beherbergt !?


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Pressemitteilung der Polizei

Bad Wildungen / Hessen


Am gestrigen Donnerstagabend, den 31. August 2017 gegen 19.20 Uhr, kam es zu einem Zwischenfall, den ein Neumitbürger in einer Filiale der Sparkasse in der Brunnenstrasse 62 in Bad Wildungen auslöste.

Ein Zeuge beobachtete einen 18-jährigen Asylbewerber dabei, wie dieser die bereits näher bezeichnete Bankfiliale betrat, sich aus den dort platzierten Blumenkübeln handballengrosse Steine entnahm und damit dann auf sämtliche dort befindliche Geldautomaten einschlug. Anschliessend zertrümmerte er dann auch noch die Zugangstür und die Glastür zum Schalterraum. Es wurden insgesamt etwa 50 Quadratmeter Sicherheitsglas beschädigt und es entstand ein Sachschaden, den die Polizei mit 400.000,- Euro ( ! ) beziffert.


Meine Meinung

Nichts für Ungut. Kann schon mal passieren. Es ist jetzt wirklich kein Grund, den Mann in das nächste Flugzeug zu setzen und ihn ausser Landes zu schaffen. Wir sollten ihm einfach erstmal ein nettes blondes, deutschstämmiges Mädchen zur Verfügung stellen, damit er sich daran auslassen kann. Möglicherweise haben wir in diesem Punkt mit unserer Gastfreundschaft einfach nur versagt und er kann möglicherweise überhaupt nichts dafür !?

Nein, meine lieben Freunde von Bündnis 90 / Die Grünen, ich brauche keinen Mitgliedsantrag für eure Partei. Eine Mitgliedschaft kann ich vollkommen ausschliessen, auch für den Rest meines gesamten Lebens.


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Hannover / Niedersachsen

Wer erkennt diesen Ziegenficker ?

Ein 24-jähriger Hannoveraner wurde am Morgen des 25. Juli 2017 in Höhe der Goethestrasse zum Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls. Gesucht werden deshalb nun Hans und Franz, die im dringenden Tatverdacht stehen, …ach, nein ! Zu meiner Überraschung müssen es wohl doch kriminelle Ausländer gewesen sein. Ich entschuldige mich dafür, dass ich zunächst einmal von Hans und Franz als möglichen Tätern ausgegangen bin.

Bereits am 25. Juli 2017 ist ein 24-jähriger Hannoveraner gegen 5.00 Uhr fussläufig im Bereich des Steintors unterwegs gewesen, als ihm zwei Männer an der Goethestrasse begegneten.  Einer der beiden Männer bedrohte den 24-jährigen Geschädigten daraufhin mit einem Messer und forderte die Herausgabe seiner Wertsachen. Nachdem das Opfer sowohl sein Mobiltelefon als auch die Geldbörse an den Mittäter übergeben musste, flüchtete das kriminelle Ausländer-Duo in Richtung der Georgstrasse.

Nun hat die Polizei ein Phantombild des Haupttäters veröffentlicht.


Täterbeschreibung

  • etwa 25 bis 30 Jahre alt
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • arabisches Erscheinungsbild
  • sprach Deutsch mit fremdvölkischem Akzent

Bekleidung

  • graue Oberbekleidung
  • hellblaue Jeanshose

Mittäter

Zu seinem ebenfalls arabisch-aussehenden und in etwa gleich grossen Komplizen ist bekannt, dass er einen Dreitagebart hat und eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Jeans trug.


Hinweise

Rufnummer der Polizei Hannover :
+49-511-109-2820 entgegen.



Meine Meinung

Ich bin für die sofortige Rückführung aller kriminellen Ausländer in deren Heimatländer. Durch ihr kriminelles Handeln haben diese ihr Gastrecht missbraucht und daher auch keinen Anspruch auf Deutsche Gastfreundschaft mehr. Deshalb sind Asylverfahren kriminell-gewordener Ausländer sofort einzustellen und deren umgehende Rückführung anzuordnen. Auch sollten sie bedenkenlos selbst in die Länder abgeschoben werden, in denen sie den nächsten Morgen nicht mehr erleben. Was juckt es mich ? Es wird schon seine Gründe haben, wenn sie den nächsten Morgen dann nicht mehr erleben.

Auch sollte diesen Ausländern ein künftiger Aufenthalt auf dem Boden unseres Landes ausdrücklich untersagt werden. Sollten sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut in Deutschland auftauchen, dann sind sie von einem Schnellgericht zum Tode zu verurteilen und umgehend hinzurichten !


Quellenangaben / Netzwerkverweise