Schlagwort: Fahndungsbild


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Erfurt / Thüringen


Diebstahl in einem Pflegeheim !

Bereits am 20. Juli 2017 verschaffte sich der hier abgebildete Mann unbefugten Zutritt zu einem Pflegeheim auf der Rankestrasse und entwendete dort Uhren und Bargeld. Um an das Bargeld zu gelangen, musste er zunächst eine Geldkassette aufbrechen. Die Uhren entnahm er aus einer Vitrine.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-361-7443-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug

Köln / Nordrhein-Westfalen


Kriminelle Ausländer wegen Betruges gesucht !
Wer erkennt diese Ratte ?

Mit einer aktuellen Pressemitteilung und einem Lichtbild fahndet die Polizei Köln nun nach drei Betrügern, welche am 12. April 2017 mit einer gefälschten Kreditkarte hochwertige Elektroartikel bei einem Händler auf der Ehrenstrasse erworben haben.

Die gesuchten Personen ( zwei Männer und eine Frau ) betraten am 12. April 2017 das Geschäft auf der Ehrenstrasse und wollten sodann ein TV-Gerät und einen Klapprechner im Wert von 4.200,- Euro erwerben. Während die beiden Mittäter das weitere Personal beschäftigten, wickelte der hier auf dem Lichtbild abgebildete Ausländer das Geschäft mit dem Verkäufer ab. Er wollte nun den Kaufpreis mit der Kreditkarte bezahlen und wendete hierfür wohl einen Trick an. Er führte die Kreditkarte so in das Lesegerät ein, dass die Magnetstreifenzahlung nicht ausgelöst wurde. Dieses führt dann dazu, dass der Kunde anstelle der üblichen PIN-Nummer nun die Nummer der Karte eingeben muss, welche ja auf der Karte aufgedruckt ist. Nun musste er noch den Kaufbeleg unterschreiben, bevor die drei kriminellen Ausländer die elektronischen Geräte nun mitnehmen konnten.


Bildmaterial der Mittäter

Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Wuppertal / Nordrhein-Westfalen


Ratte beklaut 89-jährige Seniorin !
Wer erkennt diese Ratte ?

Bereits am 5. Oktober 2017 betrat diese auf den Lichtbildern abgebildete Ratte ein Seniorenheim ( Bethesda-Seniorenzentrum, Hainstrasse 59, 42109 Wuppertal ) und entwendete Bankkarten und persönliche Unterlagen einer dort wohnhaften 89-jährigen Frau. Anschliessend hob er an mehreren Geldautomaten höhere Geldbeträge vom Konto der Frau ab.


Ergänzende Täterbeschreibung

  • ungefähr 25 bis 35 Jahre alt
  • bis maximal 180 Zentimeter gross
  • schlank
  • sehr kurze, dunkelblonde Haare
  • heller Rollkragen-Überzieher
  • dunkle Hose

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-202-284-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Haltern am See / Nordrhein-Westfalen


Wer kennt diesen Zigeuner ?

Bereits am 7. September 2017 wurde einer Seniorin während eines Einkaufs in der Innenstadt die EC-Karte gestohlen. Kurz darauf hob der mit einem Lichtbild gesuchte Mann dann mit der Karte Geld von ihrem Konto ab.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-2361-111


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Blomberg / Nordrhein-Westfalen


Bereits am 24. November 2017 wurde einer Kundin eines Lebensmittelgeschäftes die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Nur wenig später wurde darüber hinaus mit der in der Geldbörse befindlichen EC-Karte an einem Geldautomaten in Blomberg unbefugt Geld abgehoben.


Fahndungsbild


Hinweis

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-5235-96930


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Gemeinde Wickede / Nordrhein-Westfalen


Der hier abgebildete Schmutzfuss hat im Oktober 2017 in einem Lebensmittelgeschäft die Geldbörse aus der Handtasche einer Frau gestohlen und anschliessend mit der darin befindlichen EC-Karte 1.200,- Euro an einem Geldautomat der Sparkasse abgehoben.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2922-91000


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Köln / Nordrhein-Westfalen


Fahndung nach einem Ziegenficker !

Am 31. Dezember 2017 wurde eine Esso-Tankstelle ( Rendsburger Platz 2, 51065 Köln ) im Stadtteil Mülheim überfallen. Hierbei wurde der 23-jährige Kassierer mit einer Schusswaffe bedroht. Anschliessend flüchtete der kriminelle Ausländer fussläufig in Richtung des Stadtgarten.


Fahndungsbild


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Versuchter Mord

Nürnberg / Bayern


Am 31. Mai 2017 kam es auf dem Berliner Platz zu schweren Auseinandersetzungen zwischen kriminellen Ausländern, geistesgestörten Deutschen und Polizeibeamten aus Nürnberg. Anlass war eine Abschiebemassnahme zu Ungunsten eines 20-jährigen Asylbewerbers, dem ein Bleiberecht in Deutschland in letzter Instanz durch das Gericht verwehrt wurde. Der Fall und auch die Ausschreitungen gingen damals gross durch die Medien.

Im Rahmen dieser Auseinandersetzungen hat die auf dem Lichtbild abgebildete kriminelle Ausländerin einem Polizeibeamten eine Wasserflasche an den Kopf geworfen. Nun erbittet sich die Polizei Hinweise auf die Ausländerin.


Fahndungsbild

Wer kann Hinweise auf diese kriminelle Ausländerin geben ?

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-911-2112-3333


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Essen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt diesen Zigeuner ?
Wer erkennt diesen Zigeuner ?

Bereits am 16. Oktober 2017 entriss die hier gesuchte Person während einer Zugfahrt mit der Linie S6 einem 63-jährigen Mann aus Kaarst dessen Mobiltelefon und flüchtete an der Haltestelle in Essen-Werden aus dem Zug.


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-6888000


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Herne / Nordrhein-Westfalen


Wenn Sie das Bild anklicken, dann können Sie noch ein weiteres Fahndungsbild des Mannes sehen.

Bereits am 1. Dezember 2017 kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle an der Hauptstrasse 268 im Stadtteil Wanne-Eickel. Der hier gesuchte Mann betrat gegen 8.00 Uhr die Spielhalle und bedrohte eine Angestellte mit einem Messer. Nachdem er dann selbstständig in die geöffnete Kasse griff, flüchtete er anschliessend mit seiner Beute in Richtung der Haydnstrasse.

Zudem geht die Polizei im Augenblick davon aus, dass der gleiche Täter auch an einem bewaffneten Raubüberfall auf eine weitere Spielhalle ( My Casino, Viktoriastrasse 21, 44787 Bochum ) beteiligt gewesen ist.


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-234-909-4135


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Bönen / Nordrhein-Westfalen


Bonny und Clyde werden gesucht !

Am frühen Abend des 18. Oktober 2017 verschafften sich die beiden auf den Lichtbildern abgebildeten Personen unberechtigten Zutritt zu einem geschlossenem Fahrradabstellplatz der Radstation Bönen ( Am Bahnhof 2, 59199 Bönen ) und entwendeten daraus ein Bergfahrrad ( Mountainbike ), welches mit einem dünnen Kabelschloss am Hinterrad gesichert war. Nun interessiert sich die Polizei für das Pärchen und fahndet mit den eingestellten Bildern.


Fahndungsbilder


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2307-921-3220


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Raubüberfall

Rees / Nordrhein-Westfalen


Fahndung nach gefährlichem Flüchtling !

Die Polizei am Niederrhein fahndet derzeit nach einem extrem gefährlichen Flüchtling, der sich möglicherweise im Besitz eines Beil befindet und damit bereits mehrere Leute angegangen hat.

Es handelt sich um einen 29-jährigen Mann mit marokkanischer Abstammung, der bis zuletzt in einer Zentralen Flüchtlingsunterkunft wohnhaft war. Seit den begangenen Straftaten vom 2. Januar 2018 ist er jedoch untergetaucht.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, den Mann nicht anzusprechen, sondern umgehend die Notrufnummer 110 zu wählen und den möglichst genauen Standort des kriminellen Museltieres durchzugeben.


Täterbeschreibung

Die Informationen der Polizei sind sehr spärlich und offensichtlich haben sie selber kaum Informationen über diesen Mann. Sie schaffen es bisher weder einen Namen des Mannes zu veröffentlichen, noch eine konkrete Beschreibung. In diesem unseren Land hier läuft im Augenblick alles schief, was nur schief laufen kann. Die Hündin aus der Uckermark, Angela Merkel, und ihre Parteikameraden von der Christlich Demokratischen Union ( CDU ) tragen die Hauptschuld daran !


Ich habe am heutigen Abend, den 9. Januar 2018, um 17.52 Uhr eine Anfrage an die Polizei gestellt, bezüglich Namen und Personenbeschreibung, aber bisher keine Antwort erhalten.

Nachtrag : bis zum augenblicklichen Zeitpunkt ( 10. Januar 2018, 10.45 Uhr ) habe ich keine Antwort auf meine Anfrage erhalten. Offensichtlich ist man bei der Polizei am Niederrhein vollkommen überfordert.

Soeben habe ich eine Antwort der Polizeidienststelle Kleve auf meine Anfrage vom gestrigen Abend erhalten, welche ich hiermit ebenfalls einstelle. Laut dieser Mitteilung darf der Name des gesuchten Mannes nicht veröffentlicht werden, weil das zuständige Gericht, welches der Veröffentlichung des Bildes zustimmte, dieses so beschlossen hat. Oder mit anderen Worten : am Niederrhein läuft ein durchgeknallter Irrer aus Marokko mit einem Beil durch die Gegend, möglicherweise auch mit islamistischen Motiven, aber das Gericht verweigert eine Veröffentlichung des Namens. Wo leben wir eigentlich ? Wer weiss, ob die 22-jährige Autofahrerin ( Fall 2 ) aus Wesel jetzt noch am Leben wäre, wenn sie nicht zufällig einen männlichen Beifahrer gehabt hätte ?


Im Augenblick liegt nur eine Täterbeschreibung vor, welche von den geschädigten Personen erstellt wurde :

  • südländisches Erscheinungsbild
  • 29 Jahre alt
  • ungefähr 180 Zentimeter gross
  • spricht Deutsch mit arabischem Akzent
  • schlank
Bekleidung
  • rote Kapuzenjacke
  • schwarzes Kapuzenhemd
  • helle Hose
  • hat einen weissen Mundschutz und graue Handschuhe getragen

Was geschah bisher ?
Tatort 1

Am Dienstag, den 2. Januar 2018 gegen 21.20 Uhr, hielt sich ein 50-jähriger Mann auf dem Bahnsteig am Bahnhof im Ortsteil Haldern auf. Hier trat nun ein unbekannter Mann, mit einem Beil in der Hand, an ihn ran und forderte Geld. Der 50-jährige Mann warf dem kriminellen Ausländer Bargeld entgegen, woraufhin sich dieser nach dem Geld bückte. In diesem Moment flüchtete der 50-jährige Mann.


Landkarte vom Tatort 1


Tatort 2

Am gleichen Tag, also dem 2. Januar 2018, gegen 21.40 Uhr ( also ungefähr 20 Minuten nach der ersten Tat ! ) befuhr eine 22-jährige Frau aus Wesel, welche einen 25-jährigen männlichen Beifahrer hatte, mit ihrem Opel Corsa die Halderner Strasse im Ortsteil Empel und wollte in Fahrtrichtung Haldern. Ungefähr 150 Meter hinter der Bundesstrasse 67 lag auf einmal ein Fahrrad auf der Strasse, weshalb die 22-jährige Frau anhielt, um das Fahrrad von der Strasse zu schaffen. Plötzlich schlug ein unbekannter Mann mit einem Beil die Beifahrerscheibe des Autos ein und forderte die Insassen dazu auf, sofort auszusteigen. Daraufhin stieg der männliche Beifahrer aus dem PKW und schrie den Täter an. Daraufhin flüchtete der Täter fussläufig in Richtung der Bundesstrasse 67.

Was für ein Glück für die Frau, dass sie einen männlichen Beifahrer hatte. Wer weiss, wie das sonst ausgegangen wäre !?


Landkarte vom Tatort 2

Das rote „X“ markiert den ungefähren Bereich, an dem der Übergriff stattgefunden haben muss.

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-2824-880


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Körperverletzung

Erfurt / Thüringen


Bereits am 3. November 2017 kam es zu einer Körperverletzung an einer 20-jährigen Frau, welche von der auf dem Lichtbild abgebildeten kriminellen Ausländerin begangen wurde.

Die geschädigte Frau und die kriminelle Ausländerin fuhren gemeinsam mit der Strassenbahn der Linie 2 in Richtung „Messe“. Bereits während der Fahrt suchte die kriminelle Ausländerin streit und provozierte die geschädigte junge Frau. Nachdem die junge Frau gegen 10.50 Uhr an der Haltestelle „Gothaer Platz“ die Strassenbahn verliess, folgte ihr die kriminelle Ausländerin und beleidigte sie auf das Übelste. Auf einer Verkehrsinsel in der Heinrichstrasse schlug die Ausländerin der jungen Frau zudem ins Gesicht und verletzte sie dadurch nicht unerheblich.


Lichtbilder


Ergänzende Täterbeschreibung der kriminellen Ausländerin

  • orientalisches Erscheinungsbild, eventuell auch russisch
  • etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • ungefähr 168 Zentimeter gross
  • fettleibig
  • dunkle, schulterlange, gelockte Haare
  • braune Augen

Zusätzliche Informationen

Ausserhalb der Bahn trug die Ausländerin eine Sonnenbrille, siehe Bild 2. Zudem führte sie einen Kinderwagen mit sich, über welchem ein weisses Tuch mit schwarzen Streifen hing.

Da mich die Beschreibung „orientalisches Erscheinungsbild, eventuell auch russisch“ ein wenig stört, deshalb möchte ich anfügen, dass es sich möglicherweise um eine Kaukasierin handelt, also einer Schmutzrasse aus dem Gebiet der ehemaligen und glücklicherweise untergegangenen Sowjetunion. Nur von dort stammen die vermeintlichen orientalischen „Russen“ ab, welche zudem auch eine islamische Tradition haben.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-361-74430


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Recklinghausen / Nordrhein-Westfalen


Die auf dem Lichtbild abgebildete Person, welche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dem „fahrenden Volk“ zugerechnet werden muss, hat am 9. Oktober 2017 in der Innenstadt von Recklinghausen einer Frau die Geldbörse gestohlen. Mit der darin befindlichen EC-Karte hob sie zudem an einem Geldautomaten der Sparkasse unberechtigterweise Bargeld ab.

Wer erkennt dieses Ungeziefer ?


Fahndungsbild


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-800-2361-111


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
versuchter Mord

Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen


Fahndung nach einem Ziegenficker ! – 1.500,- Euro Belohnung
Wo hält sich dieser Ziegenficker auf ?

Nach einem versuchtem Mordanschlag fahndet die Kriminalpolizei mit Hochdruck und einem europäischem Haftbefehl nach dem 22-jährigen Ziegenficker Ali Mohand ABDERRAHMAN. Für Hinweise auf den Aufenthaltsort des kriminellen Ausländers hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf eine Belohnung von 1.500,- Euro ausgelobt.

Am frühen Morgen des 1. Januar 2018, gegen 5.30 Uhr, wurden drei kriminelle Ausländer vom zuständigen Sicherheitspersonal aufgrund ihres angeborenem Fehlverhaltens aus der Diskothek „Die Nachtresidenz“ ( Bahnstrasse 13, 40212 Düsseldorf ) im Stadtteil Friedrichstadt verwiesen. Anschliessend setzte sich der hier mit einem Fahndungsbild gesuchte Ali Mohand ABDERRAHMAN in einen in der Nähe geparkten Personenkraftwagen ( PKW ) und fuhr auf den Eingangsbereich der Diskothek zu, wo sich das Sicherheitspersonal gerade aufhielt. Hierbei erfasste er einen 36-jährigen Sicherheitsdienst-Mitarbeiter und verletzte diesen schwer. Der Sicherheitsdienst-Mitarbeiter versuchte nun zu flüchten, doch der gesuchte Ziegenficker erfasste den Mitarbeiter erneut. Dieser blieb reglos am Boden liegen. Nun überfuhr der Ziegenficker das am Boden liegende Opfer noch einmal.

Seitdem befindet sich der muselmanische Ziegenficker auf der Flucht und es wird nun europaweit nach ihm gefahndet. Der Sicherheitsbedienstete liegt weiterhin mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus, soll aber nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Das Fluchtfahrzeug wurde in dieser Woche sichergestellt.


Vorliegende Informationen über die gesuchte Muselratte

Bei dem gesuchten Mann handelt es sich um einen 22-jährigen Nordafrikaner aus Melilla. Bei Melilla handelt es sich um eine spanische Exklave an der nordafrikanischen Mittelmeerküste. Der Begriff „Exklave“ bezeichnet ein dazugehöriges Staatsgebiet, welches nur über fremdes Staatsgebiet zu erreichen ist. Da Melilla eine Landesgrenze zu Marokko hat, deshalb ist eine marokkanische Abstammung des gesuchten Mannes anzunehmen. Aufgrund des Familiennamens wäre auch eine tunesische Abstammung denkbar, vielleicht sogar wahrscheinlicher. Allerdings  hat er unrechtmässig die Staatsbürgerschaft von Spanien, da man sich inzwischen die Staatsbürgerschaft frei aussuchen kann. Wenn die hiesige Judenpresse ( BLÖD, EXPRESS, etc. ) aber nun behauptet, dass der Täter ein Spanier wäre, dann ist es hochgradig albern. Bereits beim Familiennamen weiss ein jeder, dass es sich bei dem gesuchten Mann keinesfalls um einen Spanier handeln kann. Die Judenpresse möchte nur nicht ausführen, dass der Täter tatsächlich wieder einmal ein Nordafrikaner ist.

Seit ungefähr 3 Monaten ist der Mann in Mönchengladbach wohnhaft gewesen. Als weitere Aufenthaltsorte werden Düsseldorf und Wuppertal genannt.

Es ist möglich, dass die Muselratte mit einem grauen Ford Fiesta ( Baujahr 1999 ) mit dem amtlichen KFZ-Kennzeichen MG-MD 551 unterwegs ist.


Melilla – spanische Exklave an der nordafrikanischen Küste


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-211-8700
Gegebenenfalls die Notrufnummer 110 verständigen, falls Sie den Aufenthaltsort des Musels kennen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person

Hörstel / Nordrhein-Westfalen


Kerstin Jonas

Seit dem 5. Dezember 2017 wird im nordrhein-westfälischen Hörstel das 13-jährige Mädchen Kerstin Jonas vermisst.


Nachtrag vom 29. Dezember 2017

Am gestrigen Abend, den 28. Dezember 2017, ist die süsse Schnuckelmaus wohlbehalten bei Ihrer Mutter aufgetaucht. Dieses ist sehr erfreulich, da ich – um ehrlich zu sein – mit dem Schlimmsten gerechnet hatte.


Personenbeschreibung

  • 13 Jahre
  • 165 Zentimeter gross
  • braune Haare
  • braune Augen

Bildmaterial


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Rheine :
+49-5971-938-4215


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl und Betrug

Gelsenkirchen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Nachdem einer 35-jährigen Frau aus Gelsenkirchen während der Mittagszeit des 11. November 2017 im Laufe einer Bahnfahrt von der Grenzstrasse zum Heinrich-König-Platz ihre Geldbörse mit Bargeld, persönlichen Papieren und der EC-Karte entwendet wurde, fahndet nun die Polizei mit einem Lichtbild nach der Täterin. Im Anschluss an den Diebstahl hat sie mit der entwendeten EC-Karte Bargeld an einem Geldautomat in Gelsenkirchen-Schalke abgehoben.


Hinweis

Rufnummer der zuständigen Polizei Gelsenkirchen :
+49-209-365-8212


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Essen / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Am 2. November 2017 gegen 20.30 Uhr wurde einer 25-jährigen Frau auf der Rolltreppe der U-Bahn-Anlage „Berliner Platz“ ein neuwertiges Mobiltelefon aus der Jackentasche entwendet. Nun fahndet die Polizei mit Lichtbildern nach den Kriminellen.

Anmerkung : eine U-Bahn-Anlage „Rheinischen Platz“, wie es in der originalen Pressemitteilung zu entnehmen ist, konnte ich bei Google Maps nicht finden. Deshalb habe ich mich in meinem Artikel für die in der Nähe des „Rheinischer Platz“ befindliche U-Bahn-Anlage „Berliner Platz“ entschieden. Allerdings bin ich nicht ortskundig und vielleicht gibt es doch noch eine U-Bahn-Anlage „Rheinischen Platz“ !?


Fahndungsbild

Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Hinweis

Rufnummer der zuständigen Polizei Essen :
+49-201-829-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Köln / Nordrhein-Westfalen


Wer erkennt dieses Ungeziefer ?

Das auf dem Lichtbild abgebildete Ungeziefer erleichterte am 28. Juli 2017 eine 81-jährige Seniorin um Geld, welches die Dame in ihrer Handtasche mit sich führte. Die Seniorin war gegen 12.15 Uhr mit ihrem Ehemann in den Zollstock-Arkaden beim Einkaufen, als die Seniorin plötzlich von einer dieser Personen angerempelt wurde. Kurz darauf stellte sie dann den Verlust ihres Geldes fest.

Nun fahndet die Polizei Köln mit diesen Lichtbildern nach diesen Ratten in Menschengestalt.


Fahndungsbild


Hinweis

Rufnummer der zuständigen Polizei Köln :
+49-221-229-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Vermisste Person

Rostock / Mecklenburg-Vorpommern


Lucienne Fiedler

Die Polizei in Rostock fahndet derzeit nach einem 13-jährigen Mädchen, welches wohl von zu Hause abgängig ist. Am gestrigen Nachmittag, den 26. August 2017, verliess sie das Elternhaus im Stadtteil Dierkow und es gibt keine Anhaltspunkte zum derzeitigen Aufenthaltsort.

Deshalb bittet die Polizei nun die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach der 13-jährigen LUCIENNE FIEDLER.


Personenbeschreibung

  • 13 Jahre alt
  • das scheinbare Alter soll bei 16 Jahren liegen
  • 160 Zentimeter gross
  • schlank
  • lange, blonde Haare

Bekleidung

  • graue Hose
  • kurzärmliges, schwarzes Hemd
  • schwarze Jacke mit weisser Kapuze

Sonstiges

Das Mädchen soll einen grauen Rucksack mit der weissen Aufschrift „FILA“ mit sich führen.


Hinweise

Rufnummer der Polizei in Rostock :
+49-381-4916-1616


Quellenangaben / Netzwerkverweise