Schlagwort: Erscheinungsbild



Fulda / Hessen


Bimbo greift Zugbegleiter an

Ein 19-jähriger Bimbo aus Somalia ( Afrika ), der in Gersfeld ( Landkreis Fulda ) wohnhaft ist, wurde am Freitagmorgen, den 20. April 2018 gegen 8.30 Uhr, während einer Fahrkartenkontrolle von einem 26-jährigen Zugbegleiter ohne Fahrkarte angetroffen. Als sich der Zugbegleiter gerade die Personaldaten des Negers notierte, ging der Neger unvermittelt auf den Zugbegleiter los, stiess ihn an die Schulter und packte ihn am Kragen. Zudem drohte er ihm Gewalt an. Nach der Ankunft am Bahnhof in Fulda ( Landkreis Fulda ) wurde der Neger von Bundespolizisten in Empfang genommen.

Ausgerechnet am Geburtstag des Führers fährt der Neger schwarz.






Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Essen / Nordrhein-Westfalen


Lichtbildfahndung nach Taschendieben

Diese beiden fremdvölkischen Gestalten haben am 16. Dezember 2017 einer 26-jährigen Frau im Hauptbahnhof Essen ein Mobiltelefon im Wert von ungefähr 500,- Euro entwendet. Es ist davon auszugehen, dass diese feine Herren dieser Beschäftigung hauptberuflich nachgehen und es wäre deshalb nicht schlecht, wenn sie aus dem Verkehr gezogen werden könnten.



Zwei hilfesuchende Flüchtlinge an ihrem Arbeitsplatz.




Rufnummer :

  • +49-800-6888000



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Gera / Thüringen


Christine Maria Schubert wird vermisst
Christine Maria Schubert

Seit dem späten Samstagabend des 21. April 2018 wird im thüringischen Gera die 22-jährige Christine Maria SCHUBERT vermisst. Sie wurde vermutlich letztmalig im Zeitraum zwischen 23.00 Uhr und Mitternacht des vorgenannten Tages am Hauptbahnhof Gera gesehen und benötigt dringend medizinische Hilfe.



  • 22 Jahre alt
  • 180 Zentimeter gross
  • sehr schlankes Erscheinungsbild
  • langes schwarzes Haar
  • Tätowierung “Traumfänger” auf der Brust
  • Tätowierung eines Totenkopf, einer Kerze, von Spinnweben und von Uhren auf dem linken Arm
  • sie führt eine schwarze Tasche mit sich




Rufnummer :

  • +49-365-8290



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Essen / Nordrhein-Westfalen


Lichtbildfahndung nach Diebstahl

Die hier mit Lichtbildern gesuchten Personen sollen bereits am 25. November 2017 in einem Geschäft am Limbecker Platz Parfüm im Wert von 700,- Euro gestohlen haben. Hierbei wurden sie aufgezeichnet. Da diese Personen mit hoher Wahrscheinlichkeit hauptberuflich in diesem Gewerbe unterwegs sind, deshalb bittet die Polizei um Hinweise auf diese Mitbürger, insbesondere zu deren Identität als auch zu deren Aufenthaltsort.



Ziehende Gauner beim Einkauf gefilmt.




Rufnummer :

  • +49-201-829-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Hansestadt Rostock / Mecklenburg-Vorpommern


Ziegenliebhaber waren wieder aktiv

Die Momente, wenn einem alleine nur beim Lesen der Überschrift einer Polizei-Pressemitteilung sofort klar ist, dass die Ziegenliebhaber wieder aktiv waren…








Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Dieburg / Hessen


Jennifer Ludwig weiterhin vermisst
Jennifer Ludwig

Bereits seit dem 20. Februar 2018 wird im südhessischen Dieburg ( Landkreis Darmstadt-Dieburg ) die 29-jährige Jennifer LUDWIG vermisst. Auch nach zwei Monaten hat die Polizei weiterhin überhaupt keine Hinweise, wo sich Frau Ludwig gegenwärtig aufhalten könnte.

Letztmals gesehen wurde Frau Ludwig am 20. Februar 2018 gegen 10.00 Uhr in der Johann-Sebastian-Bach-Strasse und ist seither nicht mehr wieder zu ihrer Wohnanschrift in der Spitalstrasse zurückgekehrt.



  • 29 Jahre alt
  • etwa 165 Zentimeter gross
  • kräftiges Erscheinungsbild
  • hüftlange, rote Haare


  • schwarze enganliegende Hose
  • schwarze Daunenjacke
  • möglicherweise Turnschuhe der Marke “Nike”


Jennifer Ludwig wird seit dem 20. Februar 2018 vermisst.




Rufnummer :

  • +49-6151-969-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Reichshauptstadt Berlin / Deutsches Reich


Danijela Velic lebt nicht mehr

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Berlin vom 18. April 2018 wurde nach der 29-jährigen kroatischen Staatsbürgerin Danijela Velic gesucht, welche bereits seit dem 12. April 2018 als vermisst galt. Frau Velic verliess nach Feierabend am 12. April 2018 gegen 22.15 Uhr ihren Arbeitsplatz im Restaurant Kafana ( Bruchsaler Strasse 6, 10715 Berlin-Wilmersdorf ) und kam jedoch nicht mehr an ihrer Wohnanschrift in der Rhinstrasse, im Stadtteil Lichtenberg gelegen, an. Seitdem gab es kein Lebenszeichen mehr von ihr und die Polizei Berlin wies in ihrer Pressemitteilung auch darauf hin, dass Frau Velic in der letzten Zeit sehr wahrscheinlich an Depressionen gelitten hat. Jedenfalls gab es solche Hinweise von Verwandten und Freunden der jungen Frau.

Seit dem gestrigen Donnerstagvormittag, den 19. April 2018, ist es leider traurige Gewissheit, dass Frau Velic nicht mehr lebt. In Höhe der Schlesischen Strasse im Stadtteil Kreuzberg wurde ein weiblicher Leichnam aus der Spree geborgen, bei dem es sich nach medizinischen Untersuchungen um den Leichnam von Frau Velic handelt. Auch wenn einiges auf einen Freitod hindeutet, so muss die genaue Todesursache zunächst noch ermittelt werden.

Frau Velic wurde am 5. Mai 1988 in der kroatischen Stadt Pakrac geboren und wurde gerade einmal 29 Jahre alt. In wenigen Wochen hätte sie ihren 30. Geburtstag gefeiert.

Ruhe in Frieden, Danijela.



Seit dem 12. April 2018 wird in Berlin-Lichtenberg die 29-jährige kroatische Staatsbürgerin Danijela Velic vermisst. Die Polizei bittet dringend um Hinweise zum Aufenthaltsort der jungen Frau.

Danijela Velic hat am Donnerstagabend des 12. April 2018, gegen 22.15 Uhr, ihren Arbeitsplatz im Restaurant Kafana ( Bruchsaler Strasse 6, 10715 Berlin-Wilmersdorf ) verlassen und lief in Richtung des S-Bahnhof “Bundesplatz”. Von hier ausgehend wollte sie zunächst mit der S-Bahn zur “Landsberger Allee” fahren. Anschliessend dann mit der Strassenbahn weiter nach Lichtenberg, wo sie in der Rhinstrasse wohnhaft ist. Laut Auskunft ihrer Schwester Dijana weiss jedoch niemand, ob sie die Bahn überhaupt genommen hat. Jedoch kam sie bisher nicht mehr zuhause an. In der letzten Zeit soll Frau Velic auf Freunde und Bekannte einen depressiven Eindruck hinterlassen haben. Deshalb wäre es schön, wenn man sie zeitnah antreffen würde.

Wer hat die vermisste Danijela Velic nach dem 12. April 2018, 22.15 Uhr, noch gesehen ? Wer kann Angaben zu ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsort machen ?



20. April 2018, 16.30 Uhr

Mit einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei Berlin vom 20. April 2018 um 13.39 Uhr gibt es keine guten Nachrichten in dieser Angelegenheit. Leider muss ich schreiben, dass Danijela Velic tot ist. Der Leichnam von Danijela Velic wurde am gestrigen Donnerstagvormittag, den 19. April 2018, in Höhe der Schlesischen Strasse ( Kreuzberg ) aus der Spree geborgen. Es ist vermutlich ( Spekulation ! ) von einem Suizid auszugehen, da die Polizei in ihrer ersten Pressemitteilung bereits von einer Depressivität berichtete, von der Danijela Velic in letzter Zeit betroffen war. Allerdings muss die genaue Todesursache zunächst noch ermittelt werden.



  • 29 Jahre
  • ungefähr 165 bis 170 Zentimeter gross
  • schlankes Erscheinungsbild
  • rotes, zum Zopf gebundenes Haar
  • Brillenträgerin ( Brillengestell in weiss und schwarz, siehe mittleres Bild unten )


  • helle Jeanshose
  • kurze schwarze Lederjacke
  • grau/rosa-farbene Sportschuhe
  • bunter Schal

Frau Velic führt zudem eine schwarze Handtasche mit.



Danijela Velic wird in Berlin-Lichtenberg vermisst.


Wegstrecke 1

Fussläufig musste Frau Velic vom Arbeitsplatz ( Bruchsaler Strasse 6 ) ungefähr 5 Minuten bis zur S-Bahn-Haltestelle “Bundesplatz” bewältigen.


Wegstrecke 2

Mit der S-Bahn 42 müsste Frau Velic nun bis zur Haltestelle “Landsberger Allee” gefahren sein.


Wegstrecke 3

Wie mir gerade beim bearbeiten des Materials aufgefallen ist, beträgt die Umsteigezeit ungefähr 10 Minuten, nachdem Frau Velic an der Haltestelle “Landsberger Allee” angekommen ist. Sie muss laut GoogleMaps an der Haltestelle “Landsberger Allee” eine Fussstrecke von 900 Metern bewältigen, bevor sie ihre Strassenbahn nach Lichtenberg bekommt.

Schlussfolgerung : Frau Velic kam etwa um 22.55 Uhr an der Haltestelle “Landsberger Allee” an und konnte ihre Anschlussbahn frühestens ab 23.05 Uhr bekommen. Mal ganz abgesehen davon, dass um diese späte Uhrzeit möglicherweise auch etwas passiert sein könnte auf dem 900 Meter langen Fussweg.


Wegstrecke 4

Mit der Strassenbahn weiter bis zu ihrem Wohnort in der Rhinstrasse im Stadtteil Lichtenberg.




Rufnummer :

  • +49-30-4664–673336



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Köln / Nordrhein-Westfalen


Fahndung nach Einbrecher
…riecht nach einem Zigeuner, wie ich finde.

In der Nacht auf den vergangenen Sonntag, den 15. April 2018, kam es zu einem Wohnungseinbruch in der Uhlandstrasse im Stadtteil Lindenthal. Hierbei wurden die Fahrzeugschlüssel von zwei Personenkraftwagen ( PKW ) entwendet, als auch zwei Geldbörsen, ein Klapprechner und der zu einem der Fahrzeugschlüssel passende Audi A6. Der zweite PKW befand sich noch vor Ort. Am frühen Morgen des 15. April 2018, im Zeitraum zwischen 6.45 Uhr und 7.15 Uhr, wurde dann ein tatverdächtiger Mann beim vergeblichen Einsatz einer ebenfalls entwendeten EC-Karte an einem Geldautomaten der Sparkasse ( Konrad-Adenauer-Strasse 72, 51149 Köln ) gefilmt.





Rufnummer :

  • +49-221-229-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Kleve / Nordrhein-Westfalen


Südländer überfällt 11-jähriges Mädchen

Am Dienstagnachmittag, den 17. April 2018 gegen 16.45 Uhr, war eine 11-jähriges Kleverin fussläufig auf dem Gehweg der Sackstrasse unterwegs, als in Höhe der Rembrandtstrasse plötzlich ein bereits älterer, unbekannter Mann auf sie zukam und ihr das Mobiltelefon aus der Hand zu reissen versuchte. Hierbei fiel das Mobiltelefon auf den Boden und wurde beschädigt. Als sich das Mädchen nach dem Mobiltelefon bückte, wurde sie von dem südländisch aussehenden Mann umgestossen. Anschliessend flüchtete der Mann ohne Beute in unbekannte Richtung.



  • südländisches Erscheinungsbild
  • etwa 50 Jahre alt
  • ungefähr 170 bis 175 Zentimeter gross
  • dunkle Haare
  • Stoppelbart


  • schwarzer Kapuzenüberzieher ( die Kapuze war übergezogen )
  • lange Hose




Rufnummer :

  • +49-2821-5040



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?


Barsinghausen / Niedersachsen


Frauenleiche wurde identifiziert

Am heutigen Dienstagmorgen, den 17. April 2018 gegen 6.00 Uhr, wurde an einer Böschung der Marienstrasse, im Bereich der Ladestrasse, der Leichnam einer ungefähr 50 bis 60 Jahren alten Frau durch eine Passantin aufgefunden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Eine rechtsmedizinische Untersuchung am heutigen Mittag erbrachte zunächst keine Hinweise für ein Fremdverschulden, also einen Mordfall. Nachdem der Leichnam am Nachmittag jedoch obduziert wurde, steht nun fest, dass die Frau durch Gewalteinwirkung zu Tode gebracht wurde. Auch die Identität der Frau ist im Augenblick noch nicht abschliessend geklärt. Deshalb veröffentlichte die Polizei eine Personenbeschreibung, mit der sie sich Hinweise auf die verstorbene Person erhofft.



18. April 2018, 22.00 Uhr

Wie die Polizei am heutigen Mittwochnachmittag, den 18. April 2018, bekanntgab, konnte der Leichnam der sehr wahrscheinlich getöteten Frau identifiziert werden. Es handelt sich um eine 55-jährige Frau, welche in Barsinghausen wohnhaft ist. Aufgrund von aufgefundenen Ausweisdokumenten konnte sie zweifelsfrei identifiziert werden.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, welche die verstorbene Frau in den Abendstunden des Montag, den 16. April 2018, im Bereich der Marienstrasse in Barsinghausen gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Das Erscheinungsbild der Frau können sie der nachfolgenden Personenbeschreibung entnehmen.



  • weiblich
  • 55 Jahre alt
  • ungefähr 165 bis 170 Zentimeter gross
  • schlank
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • schulterlanges, dunkles grau-meliertes Haar


  • graue Jacke
  • dunkle Hose
  • dunkle Turnschuhe der Marke “ADIDAS”




Rufnummer :

  • +49-511-109-5555



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?