Schlagwort: Bonn


Nachruf

Das Schwein wurde geschossen !
Vater und Sohn

Wie ich gerade mehreren Medienberichten entnehmen konnte, wurde Denis Mamadou Gerhard Cuspert, so sein vollständiger Name, am gestrigen Mittwoch, den 17. Januar 2018, nun endlich doch getötet ! Ein sauberer Schuss hat das Schwein erlegt !

Denis Cuspert wurde am 18. Oktober 1975 in Berlin geboren und war Zeit seines Lebens ein Taugenichts. Er hat niemals irgendwas auf die Reihe bekommen, mit seinem von Drogen zerfressenen Rest-Hirn.

Cuspert ist ein Erzeugnis von Rassenschande und stammt aus einer Mischlingsfamilie. Sein Vater entstammt aus Ghana und seine Mutter ist eine Rassenschänderin aus Deutschland. Demzufolge kam er bereits schon als Bastard auf die Welt und es scheint also seine Berufung gewesen zu sein. Im Berliner Stadtbezirk Kreuzberg wurde Cuspert geboren und wuchs anschliessend in den Berliner Stadtbezirken Charlottenburg, Moabit und Schöneberg auf. Seinen Vater hatte man glücklicherweise bereits aus Deutschland abgeschoben, bevor Cuspert geboren wurde. Bereits seit seiner Jugend verkehrte Cuspert im kriminellen Untergrund und war Mitglied einer kriminellen Jugendgruppe. Sein Vorstrafenregister ( Betäubungsmittel, Gewalttaten etc. ) sieht auch dementsprechend aus und er verbrachte einige Jahre in der Justizvollzugsanstalt ( JVA ) Berlin-Tegel. Er machte vor ein paar Jahren auch eine Zeit lang auf Gangsta-Rapper, scheiterte jedoch auch in diesem Bereich kläglich. Im Jahr 2005 landete er eine Zeit lang in der Psychiatrie und es ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel, weshalb man ihn dort wieder raus gelassen hat.

Die von verfassungsfeindlichen Elementen geführte Al Nur Moschee in Neukölln, welche hoffentlich in absehbarer Zeit mal warm abgerissen wird.

Anfang 2010 stand Cuspert im engen Kontakt zur Al-Nur-Moschee ( Haberstrasse 3, 12057 Berlin-Neukölln ). Diese Moschee steht auch unter Beobachtung des Verfassungsschutz. Im Juni 2011 preiste er in einem islamistischen Lied den Terroristen Osama bin Laden. Später veröffentlicht er über das Netzwerk weitere Lieder, in denen Osama bin Laden verherrlicht und zum Heiligen Krieg aufgerufen wird. Im Juni 2012 setzte sich Cuspert nach Ägypten ab, um sich der Beobachtung Deutscher Sicherheitsbehörden zu entziehen. Das ZDF erhielt im September 2012 einen Filmbeitrag von Cuspert, in welchem er den Dschihad für Deutschland und weitere Anschläge ankündigte.

Bei einem Luftangriff im September 2013 erlitt Cuspert schwere Gehirnverletzungen ( Welches Gehirn ? Diese Behauptung ist organisch nicht nachvollziehbar ! ), lag nach eigenen Angaben eine Zeit lang im Koma und war offensichtlich halbseitig gelähmt. Dieses verkündete er in einem Filmbeitrag, welcher von der „Globale Islamische Medienfront“ ( GIMF ), einer islamistischen Propagandagruppe, am 8. Dezember 2013 veröffentlicht wurde.

In der ostsyrischen Provinz Deir ez Zor wurde das Schwein am gestrigen Mittwoch, den 17. Januar 2018, nun geschlachtet.


Landkarte

In der mit einem roten Strich eingegrenzten Zone befindet sich die Provinz Deir ez Zor, in welcher er nun erlegt wurde.




Öffentlichkeitsfahndung
Betrug und Diebstahl

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Der auf dem Lichtbild abgebildete Mann soll eine Debitkarte gestohlen und diese dann missbräuchlich an mehreren Geldautomaten eingesetzt haben.

Leider sind die Informationen der Polizei ein wenig spärlich, deshalb kann ich keine weiteren Ausführungen machen.


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizeidienststelle :
+49-228-150


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Versuchter Mord

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Kriminelle Ausländer greifen Passanten mit Pyrotechnik an !

An einem Einkaufszentrum ( Tannenbusch Center, Oppelner Strasse 128, 53119 Bonn ) in der Bonner Kanackenhochburg Tannenbusch kam es am Samstagabend, den 30. Dezember 2017, zu unglaublichen Szenen. Aus einem roten PKW heraus wurden Passanten massiv mit pyrotechnischen Erzeugnissen beschossen und es grenzt an ein Wunder, dass es nicht zu schweren Verletzungen bei den angegriffenen Passanten gekommen ist.

Sehen Sie und staunen Sie, in welchen durch unsere hochgradig kriminelle Regierung verursachten  Zuständen wir heute leben müssen.

Nun fahndet die Polizei nach den kriminellen Ausländern und bittet um Hinweise auf den roten PKW und seine Insassen. Im übrigen ist davon auszugehen, dass die Kanacken die diesen Film aufnahmen und ins Netz stellten, keinesfalls zufällig aufnahmen, sondern bereits über diese Aktion im Vorfeld informiert waren. Und da die aufnehmenden Kanacken wohl auch dort am Objekt wohnen, ist es naheliegend, dass auch die Insassen des roten PKW dort wohnen.


Spielzeit Datenumfang
53 Sekunden 0,004 Gigabyte


Landkarte


Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Bonn :
+49-228-15-0



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Nach einem Trickdiebstahl, der sich am vergangenen Mittwoch, den 4. Oktober 2017, in einem Juweliergeschäft auf der Münsterstrasse in Bonn zugetragen haben soll, fahndet die Polizei nun mit Lichtbildern nach den tatverdächtigen Personen. Bei dem Trickdiebstahl sollen die insgesamt vier Personen paarweise aufgetreten sein. Während das erste Pärchen den Verkäufer ablenkte, entwendete das zweite Pärchen unbemerkt Edelsteine im Wert von mehreren tausend Euro.


Lichtbilder

Diese beiden kriminellen Pärchen haben einen Trickdiebstahl in einem Juweliergeschäft auf der Münsterstrasse in Bonn durchgeführt.

Hinweise

Rufnummer der Polizei Bonn :
+49-228-15-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Unterschlagung

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Nachdem am 30. August 2017 eine junge Frau in einem Linienbus den zurückgelassenen Rucksack eines 20-jährigen Mannes an sich genommen hat, fahndet nun die Polizei mit Lichtbildern wegen Unterschlagung. Unter anderem befand sich ein hochwertiger Klapprechner in dem Rucksack.


Lichtbilder


Hinweise

Rufnummer der Polizei Bonn :
+49-228-15-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Pressemitteilung der Polizei

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Ziegenficker „trauern“ in Bonn !

Für den kommenden Freitag, den 29. September 2017 zwischen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr, hat eine islamische Privatinitiative eine Trauerdemonstration zum Andenken des Imam Hussain angemeldet.

Mehrere hundert Muslime wollen in der Maxstrasse, zwischen Heerstrasse und Weiherstrasse, mit nackten Oberkörpern Trauerlieder singen und sich mit den flachen Händen auf die Brust schlagen. Einen friedlichen Verlauf der Demonstration kann die Polizei nicht zusichern. Zudem wird es zu massiven Verkehrsbehinderungen kommen.


Lichtbild

Dieses Bild von einer ähnlichen Ziegenficker-Kundgebung wurde in Köln aufgenommen. Hier ging es um den Imam Ali.


Landkarte

In dem rot-markierten Bereich wollen die Ziegenficker ihrem schaurigen Satansritual nachgehen, im Herzen von Bonn und unter den Augen der Öffentlichkeit. Wäre es nicht besser, wenn man diese Schmutzfüsse einfach wieder dorthin schickte, wo sie herkamen ?


Meine Meinung

Weshalb derartiges in unserem Land zugelassen wird und Polizei und Justiz keinerlei Anstalten machen, solche Veranstaltungen zu verbieten, ist und bleibt mir ein Rätsel ! Was für ein verstörender Anblick muss es insbesondere für Kinder sein, wenn sie solches aggressives Ungeziefer erblicken ?


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Öffentlichkeitsfahndung
Versuchter Mord

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Am frühen Donnerstagmorgen, den 21. September 2017, kam es zu einer schweren Gewalttat in einem Cafe in der „Alte Bahnhofstrasse“ in Bonn-Bad Godesberg.

Gegen 1.00 Uhr verliess der 47-jährige Betreiber eines Cafes in der „Alte Bahnhofstrasse“ sein Geschäft, als er plötzlich von zwei unbekannten Männern attackiert wurde. Sie bedrohten den Mann mit einer Faustfeuerwaffe und drängten ihn wieder in sein Geschäft zurück, welches er gerade verlassen hatte. Hier wurde der Mann dann gefesselt. Im weiteren Lauf nahmen die beiden hier gesuchten Kriminellen dann Handlungen vor, welche den geschädigten 47-jährigen Mann in Lebensgefahr brachten. Einzelheiten möchte die Kriminalpolizei aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht nennen. Nachdem die hier gesuchten Männer dann den Bereich verlassen hatten, konnte sich der 47-jährige Geschäftsinhaber eigenständig befreien und die Polizei verständigen. Nun hat die Polizei zwei Phantombilder veröffentlicht, welche die beiden Kriminellen darstellen sollen.


Phantombilder

Wer erkennt die gesuchten Kriminellen ?

Hinweise

Rufnummer der Polizei Bonn :
+49-228-150


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Öffentlichkeitsfahndung
Diebstahl

Bonn / Nordrhein-Westfalen


Zwischen dem 20. Juni 2017, 18.00 Uhr, und dem 21. Juni 2017, 12.00 Uhr, entwendeten zwei bislang unbekannte Täter ein weisses Damen-Fahrrad der Marke „Leader“ aus der Tiefgaragen eines Studentenwohnheims an der Rochusstrasse in Bonn.


Lichtbilder


Hinweise

Rufnummer der Polizei Bonn :
+49-228-15-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise


 


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Öffentlichkeitsfahndung – Sexuelle Belästigung

Rheinbach / Rhein-Sieg-Kreis


In den Abendstunden des 26. August 2017, gegen 21.10 Uhr, wurde eine 36-jährige Radfahrerin von zwei kriminellen Ausländern sexuell belästigt.

Die Frau fuhr auf einem Radweg von Peppenhoven in Richtung Rheinbach, als ihr in Höhe der Einmündung zur Industriestrasse zwei unbekannte, fremdvölkisch aussehende Männer entgegen kamen. Die nebeneinander hergehenden Männer verengten den Radweg, so dass die Frau zwischen ihnen hindurchfahren musste. Sie verlor nun die Kontrolle über das Rad und stürzte. Nun wurde sie von einem der Männer unsittlich angefasst. Die durch den Sturz leicht verletzte Frau stieg daraufhin schockiert auf ihr Fahrrad und fuhr in Richtung Rheinbach davon.


Täterbeschreibung

  • beide Täter hatten ein fremdvölkisches Erscheinungsbild
  • der erste Täter hatte eine blaue Jeanshose und ein weisses T-Hemd an
  • der zweite Täter trug eine graue Kurzhose und eine dünne schwarze Jacke

Hinweise

Rufnummer der Polizei in Bonn :
+49-228-15-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise