Schlagwort: Besuch


Presseerzeugnisse

DIE WELT vom 7. Januar 2017


Meine Meinung

Nun stellen Sie sich einmal vor, wenn ein Abgeordneter der Alternative für Deutschland ( AfD ) einen solchen Vorschlag gemacht hätte. Ich mag überhaupt nicht daran denken, was dann jetzt los wäre. Noch in den kommenden drei Tagen wären sämtliche Medien von Morgens bis Abends gegen die AfD am hetzen.

„Die AfD möchte Asylbewerber ins KZ schicken !“

Natürlich ist diese Forderung eine Frechheit und es soll unseren Neumitbürgern damit gleich eingepflanzt werden, das wir als Deutsche auf alle Zeiten eine Schuld an den vermeintlichen Ereignissen rund um den so genannten „Holocaust“ haben. Der Schuldkomplex soll uns nahezu eingeimpft und unser Nationalbewusstsein geschändet werden.

Stattdessen sollte sich Frau Chebli von der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ( SPD ) mal mit der Vergangenheit ihres eigenen, palästinensischen Volkes auseinandersetzen. Auch hier gibt es reichlich Aufklärungsbedarf. Deshalb sollten wir Frau Chebli zeitnah in ein Flugzeug setzen und sie zurück in ihre palästinensische Heimat abschieben. Meines Erachtens gibt es nämlich keinen nachvollziehbaren Grund, weshalb sich diese Migrantenmuschi hier bei uns in Deutschland aufhält.

Schluss mit dem Schuldkult und der Holocaust-Industrie !


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressemitteilung

Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis


Am heutigen Donnerstag, den 17. August 2017 gegen 2.20 Uhr, erhielten Anwohner der Mühlenstrasse in Siegburg unerwünschten Besuch. Sie beobachteten eine verdächtige Person, welche sich im Innenhof eines Wohnhauses aufhielt. Kurz darauf entfernte sich die Person mit einem Fahrrad in Richtung des Steilhanges am Michaelsberg, kam aber schon sehr bald wieder zurück und begab sich erneut in den Innenhof. Nun traf auch die verständigte Polizei ein und umstellte sodann das Gebäude. Kurz darauf konnten sie einen 37-jährigen Mann aus Siegburg festnehmen, der mit diversem Einbruchswerkzeug und einer Sturmhaube ausgerüstet war. Offenbar hatte der Mann versucht eine Terrassentür aufzuhebeln. Der bereits einschlägig polizeibekannte Mann wird am Freitag, dem 18. August 2017, einem Haftrichter vorgeführt. Das Fahrrad konnte ebenfalls durch die Polizeibeamten neben einem Weg, der zum Michaelsberg führt, aufgefunden werden. Ob er das Fahrrad zum Tatort mitbrachte, oder es zuvor dort entwendete, konnte ich nicht nachvollziehen.


Quellenangaben / Netzwerkverweise