Essen / Nordrhein-Westfalen

Lichtbildfahndung nach Trickbetrügern

Sachverhalt

Im Zeitraum vom 11.03.2023 bis 23.03.2023 kam es in Essen-Altenessen zu einem erfolgreichen Trickbetrug durch zwei stark pigmentierte Mitbürger, dem ein Imbissbetreiber „auf den Leim“ gegangen ist und einen vierstelligen Bargeldbetrag einbüsste. Nun fahndet die Polizei Essen mit Lichtbildern nach den beiden Tatverdächtigen.

Der 59-jährige Imbissbetreiber veröffentlichte eine Netzwerk-Anzeige um seinen Imbiss aus finanziellen Gründen zum Verkauf anzubieten. Daraufhin wurde er von den beiden hier gesuchten Personen an seinem Imbiss in der Hövelstrasse in Altenessen aufgesucht. Sie versprachen ihm, sein Geld mit Hilfe einer chemischen Flüssigkeit vermehren zu können und führten ihm diesen Zaubertrick unter Verwendung eines geschwärzten Geldscheines vor. Das überzeugte den offensichtlich stark intellektuell eingeschränkten Imbissbesitzer in dem Masse, dass er den beiden Trickbetrügern eine vierstellige Bargeldsumme aushändigte, damit diese das Geld nun vermehren können. Im Gegenzug wurde ihm eine Beteiligung versprochen. Es versteht sich von selbst, dass er die hier gesuchten Neger im Anschluss an die Geldübergabe nicht mehr wiedergesehen hat.

Nein, ich habe es ebenfalls nicht kapiert, wie sich der „Trick“ vollzogen haben soll.

Ergänzende Personenbeschreibungen der hier gesuchten Tatverdächtigen

Tatverdächtiger 1 :

  • Negroid
  • etwa 45 – 55 Jahre alt
  • ungefähr 175 Zentimeter gross
  • kräftiges Erscheinungsbild
  • dunkle Augen
  • Glatze
  • hat in gebrochenem Deutsch gesprochen

Tatverdächtiger 2 :

  • Negroid
  • etwa 45 – 55 Jahre alt
  • ungefähr 175 Zentimeter gross
  • kräftiges Erscheinungsbild
  • dunkle Augen
  • hat einen Hut getragen
  • hochdeutscher Sprachgebrauch

Hinweise

Rufnummer : 0201-829-0

E-Post : hinweise.essen@polizei.nrw.de

Quellenverweise

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :