Overath / Nordrhein-Westfalen

F.i.e.L. ( Fremde im eigenen Land )

Arisches Kind

Eine Liebeserklärung des Liedermachers Marcel an die Nordische Rasse.

Liedtext

Deine Augen die sind Blau,
wie der weite Ozean.
Und so unergründlich tief,
dass man drin ertrinken kann.
Deine Haare die sind Blond,
wie ein reifes Weizenfeld.
Und sie schimmern fast wie Gold,
wenn ein Sonnenstrahl drauf fällt.

2 x Refrain :
Du bist ein Arisches Kind,
all unsere Liebe,
das Schicksal dieser Erde,
liegt in Deiner Wiege.

Der liebe dicke Mond,
schaut in Dein Bettchen rein,
passt immer auf Dich auf,
sollst nie alleine sein.
Und der „Braune Teddybär“ ( politischer Bezug ),
sitzt tapfer auf der Wacht,
wenn die Untermenschen kommen,
durch die rabenschwarze Nacht.

2 x Refrain :
Du bist ein Arisches Kind,
all unsere Liebe,
das Schicksal dieser Erde,
liegt in Deiner Wiege.

Du weisst noch nichts davon :
nicht alle Menschen die sind gut !
Gut ist immer nur,
ein Mensch mit reinem Blut !
Und Dein Blut ist rein,
dafür hassen sie Dich.
Doch Du kannst sicher sein,
sie bekommen Dich nicht.

2 x Refrain :
Du bist ein Arisches Kind,
all unsere Liebe,
das Schicksal dieser Erde,
liegt in Deiner Wiege.

Ergänzende Informationen

Die Textzeile „wenn die Untermenschen kommen„, wird in diesem Beitrag aus rechtlichen Gründen nicht ausgesungen. Man findet im Netzwerk allerdings auch Ausgaben ohne diese auferzwungene Zensur. ( Beispiel) Das Liedstück entstammt im Original der Musikgruppe Landser, die im hiesigen Verbrecherstaat der politischen Verfolgung ausgesetzt wurde. Der „braune Teddybär“ dürfte auf den nationalsozialistischen Vater des entsprechenden Kindes zurück zu führen sein, da uns Nationalsozialisten ja auch die Farbe Braun zugeordnet ist, zu der wir uns auch mit Stolz bekennen.

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :