Schlagwort: Afrika

Das Problem mit der Überbevölkerung

Overath / Nordrhein-Westfalen

Das Problem mit der Überbevölkerung

Sachverhalt

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt leben 8,1 Milliarden Menschen auf unserem Planeten und jedes Jahr steigt die Weltbevölkerung um knapp achtzig Millionen Menschen an. Wie sich dieser letzten Zahl gut entnehmen lässt, stimmt diese nahezu mit der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland überein, die gegenwärtig knapp 83 Millionen Menschen beträgt. Das bedeutet also auch : In jedem Jahr wächst die humane Weltbevölkerung sinnbildlich einmal um die hiesige bundesrepublikanische Bevölkerung an !

Als ich selbst am 21.11.1972 geboren wurde, stand die Weltbevölkerung noch bei knapp 3,9 Milliarden Menschen. An der auf dem anhängenden Bild abgebildeten Kurve kannst Du erkennen, wie extrem die Weltbevölkerung in den vergangenen Jahrzehnten ausgeartet ist. Demnach hat sich die humane Weltbevölkerung in den vergangenen fünfzig Jahren mehr als verdoppelt, von 3,9 auf 8,1 Milliarden Menschen. Diese Tendenz ist mehr als erschreckend, vor allem auch in Anbetracht der diesbezüglichen Entwicklung seit dem Jahr 1800, wie sich ja auch der anhängenden Grafik entnehmen lässt !

Hinweis : Die nach dem Jahr 2024 angezeigte Tendenz soll die Entwicklung bis zum Jahr 2100 darstellen. Diese Grafik wurde nicht von mir erstellt, sondern ich habe sie einer anderen Netzwerkseite entnommen, wobei ich gerade nicht mehr weiss, um welche es sich konkret handelt. Laut diesen Tendenzen soll die Bevölkerungsexplosion in den letzten Jahrzehnten des Jahrhunderts zum stillstand kommen und einen Höchstwert von 10,4 Milliarden Menschen erreichen, bevor die Zahlen dann wieder sinken.

Ich selbst halte diese Berechnung für vollkommen unzuverlässig und wüsste nicht, wie man eine solche Tendenz im Jahre 2024 bereits schon vorhersagen könnte !? Weshalb sollte die Weltbevölkerung nicht auch die elfte Milliarden noch knacken ?

Verteilung nach Staaten

Wie verteilt sich die Weltbevölkerung auf die Länder ? In welchen Staaten leben die meisten Menschen ? Die Angaben habe ich der Netzwerkseite vom Statistischen Bundesamt übernommen und beziehen sich auf den 01.07.2022, sind also nicht ganz aktuell.

Nachtrag : In der Zwischenzeit hat Indien den 1. Platz in der Rangliste erobert und China auf den 2. Platz verdrängt. Seit 2023 ist Indien also nun das Land mit den meisten Einwohnern.

Verteilung nach Kontinenten

Anbei die Verteilung nach Kontinenten. Die Daten beziehen sich ebenfalls auf den 01.07.2022 und sind dem entsprechend nicht ganz aktuell.

Welche Folgen hat diese Überbevölkerung ?

Da die Weltbevölkerung Jahr für Jahr um knapp achtzig Millionen Menschen ansteigt, deshalb müssen jedes Jahr zusätzliche achtzig Millionen Menschen unter anderem mit Wohnraum und Nahrung versorgt werden.

Um die Ernährung sicherstellen zu können, werden immer mehr Tierfabriken benötigt, in denen unsere animalischen Mitlebewesen unter den schlimmsten für Lebewesen möglichen Voraussetzungen herangezüchtet und ermordet werden, um der Menschheit als Nahrung zu dienen. Auch für die Landwirtschaft wird immer mehr Raum benötigt, um Getreide und andere Nahrungsmittel anzupflanzen. Sind das die Zustände, die wir wirklich wollen ?

Zudem wird auch immer mehr Wohnraum benötigt, an dem diese Menschen leben können. Dieser zusätzliche Wohnraum muss zwangsläufig der Natur entrissen werden. Wenn jedes Jahr noch einmal die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland hinzu kommt, dann können wir uns ja ausmalen, wie viel Wohnraum der Natur entrissen werden muss, um Lebensraum für die Menschheit zu erschaffen. Dieser Lebensraum wird sowohl der Natur entrissen, als auch unseren animalischen Mitlebewesen. Tiere werden künftig voraussichtlich dann alleine nur noch in Zoologischen Gärten und in bestimmten Reservaten ansässig sein. In der freien Natur werden die verschiedenen Arten kaum noch anzutreffen sein, mit Ausnahme der Vogelarten.

Deshalb muss diese Bevölkerungsexplosion der Menschheit schleunigst gestoppt und umgekehrt werden.

 

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

Die Wiege der Menschheit

Overath / Nordrhein-Westfalen

Die Wiege der Menschheit

Laut der offiziellen Darstellung und diese ist bereits seit vielen Jahrzehnten die vorherrschende Meinung, stand die so bezeichnete „Wiege der Menschheit“ dereinst in Afrika. Das habe ich auch bereits während meiner Schulzeit in den Achtziger Jahren so übermittelt bekommen. Es geht hier also um den Ort, an dem sich die Menschheit entwickelt hat, wo sie entstanden ist.  Auch bekommt man diese vermeintliche Erkenntnis immer wieder gerne von antifaschistischer Seite „unter die Nase gerieben“, wenn deren Argumente ausgegangen sind. Allerdings liess sich diese Theorie niemals mit einer solchen Eindeutigkeit untermauern, welche als „ausreichend“ zu bezeichnen wäre.

Seit mehreren Jahren gibt es jedoch nun andere Erkenntnisse und im Augenblick spricht doch einiges mehr dafür, dass die Wiege der Menschheit möglicherweise in Europa gestanden haben könnte. Ich habe einmal ein paar Verweise angehangen, welche die bisher vorherrschende Afrika-Theorie deutlich ins Wanken bringen. In der Zwischenzeit gab es gleich mehrere Knochenfunde im europäischen Raum, so zum Beispiel in der Türkei, in Griechenland und auch im Allgäu, welche die bisherige Afrika-Theorie in Frage stellen.

Verweisempfehlungen

Es ist allerdings auch vollkommen unerheblich, ob laut aktuellen Erkenntnissen die Wiege nun in Afrika oder Europa oder wo auch immer gestanden hat, weil es sich eben immer um eine aktuelle Entwicklung der Forschung und Wissenschaft handelt, die sich auch immer wieder und nahezu täglich ändern kann. Wie bereits ausgeführt, galt seit einigen Jahrzehnten Afrika als Wiege der Menschheit. Aber warum eigentlich ? Ganz einfach deshalb, weil vor ein paar Jahrzehnten einmal irgendwo in Afrika ein paar Knochen aus längst vergangenen Tagen ausgebuddelt wurden, welche als die bis dahin ältesten jemals gefundenen Knochen identifiziert wurden. Daraufhin ernannte man Afrika zur „Wiege der Menschheit“, verleugnend, dass es sich hier lediglich um einen gegenwärtigen oder möglicherweise auch vorübergehenden Sachstand handelt. Das bedeutet aber auch, dass zu jeder Zeit an irgendeinem anderen Ort andere Knochen gefunden werden können, die noch älter als die bisher gefundenen Knochen sind. Oder mit anderen Worten : Es ist immer nur eine Momentaufnahme und es gibt nichts in Forschung und Wissenschaft, was für immer Bestand haben muss ! Abgesehen davon, könnte der Mensch ja auch gewandert sein, dessen Knochen man irgendwo ausgegraben hat. Vielleicht ist er zuvor von Afrika nach Europa oder andersherum gewandert ? Nur weil man dessen Knochen ausgerechnet an dieser Stelle gefunden hat, bedeutet es noch lange nicht, dass dort auch die Wiege der Menschheit gestanden haben muss.

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

Diese Netzwerkseite unter dominique-oster.de verwendet so bezeichnete "Cookies" ( Textdateien ) und "Plugins" ( Zusatzprogramme ), um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung dieser Netzwerkadresse stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung