Schlagwort: Absicht

Europawahl am 09.06.2024

Overath / Nordrhein-Westfalen

Europawahl am 09.06.2024

Mit dem 09.05.2024 habe ich mir nun die Zeit genommen, den am 07.05.2024 ans Netz gegangenen Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung ( BPB ) zu testen und meine inhaltliche Nähe zu den verschiedenen zugelassenen Parteien abzufragen.

Erwartungsgemäss landete die Partei DIE HEIMAT ( Kurzform : HEIMAT, Listenplatz 11 ) einmal mehr auf dem ersten Platz in Sachen inhaltlicher Übereinstimmung, wenn auch nur noch mit 78,4 Prozent. Dieser Wert war mit der ehemaligen NPD deutlich höher, lag stets bei knapp neunzig Prozent. Das führe ich jedoch darauf zurück, dass es sich hier um eine Europawahl handelt und sich die Fragestellungen deshalb auf das Europaparlament und die Europäische Union ( EU ) beziehen. Bei einer Kommunal-, Landtags- oder Bundestagswahl würden voraussichtlich ganz andere Werte erzielt.

Erwähnenswert ist auch eine technische Verbesserung des Wahl-O-Mat : Ab sofort können per Knopfdruck nun sämtliche zugelassene Parteien miteinander verglichen werden. Früher wurden lediglich die verbrauchten Altparteien aufgelistet, als auch eine sehr überschaubare Anzahl an Alternativparteien, die man sich selbst zum Vergleich heranziehen musste. Aber auch die gegenwärtige Form ist noch unzureichend und bereits eine Form des Wahlbetrugs, welche hier durch die „Bundeszentrale für politische Bildung“ vorsätzlich betrieben wird. Tatsächlich müssten automatisch sämtliche Parteien zum direkten Vergleich herangezogen werden, ohne hierfür zunächst noch den unten angezeigten Haken zu aktivieren. Jede andere Handhabung ist Wahlbeeinflussung der Abfragenden ! Wenn man das Abfragekästchen nämlich übersieht, dann werden die Wahlalternativen nicht zum direkten Vergleich herangezogen.

Wenn man hier das Häkchen setzt, dann werden sämtliche Parteien zum Vergleich herangezogen.

Ich warne ausdrücklich vor den kandidierenden Migrantenparteien Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit ( BIG ) und Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufbruch ( DAVA ), die den Islam in Deutschland befördern wollen. Die DAVA soll primär auch von unter Beobachtung des Verfassungsschutz stehenden Islamisten durchsetzt sein, die auch verstärkt auf den vorderen Listenplätzen zu finden sind. Diese Parteien sollten für tatsächlich Deutsche nicht wählbar sein und keine Zulassung erhalten. Bemerkenswert ist es in diesem Zusammenhang auch, dass sich diese Parteien absichtlich eher unverfängliche Namen zugeordnet haben, welche deren tatsächliche Absichten verschleiern.

Mein persönliches Abfrageergebnis vom 09.05.2024 :

Der direkte Vergleich meiner Angaben, mit den Angaben der Parteien Die Heimat ( HEIMAT ), Basisdemokratische Partei Deutschland ( dieBasis ) und Aktion Bürger für Gerechtigkeit ( ABG ), welche bei meiner persönlichen Abfrage auf den ersten Listenplätzen landeten. Eigentlich wäre die Partei „Aktion Partei für Tierschutz“ gemeinsam mit der „Aktion Bürger für Gerechtigkeit“ auf dem dritten Platz gelandet und müsste von mir zum konkreten Vergleich herangezogen werden. Allerdings ist mir der Parteiname zu speziell auf den Tierschutz ausgerichtet. Selbstverständlich begrüsse ich sämtliche Aktivitäten die in den Bereichen Tierschutz unternommen werden und erwarte dieses auch von den anderen teilnehmenden Parteien. Auch die Basisdemokratische Partei ist eigentlich keine Wahlalternative für mich, wie ich feststellen muss. Als Nationaldemokrat kommt für mich lediglich DIE HEIMAT ernstzunehmend in Betracht. Einen Blick habe ich allerdings nun auch auf die „Aktion Bürger für Gerechtigkeit“ geworfen, die mir nicht gänzlich uninteressant zu sein scheinen.

Fazit

Meine Stimme am 09.06.2024 geht an die Partei DIE HEIMAT ( Listenplatz 11 ) !

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

Öffentlichkeitsfahndung nach gefährlicher Körperverletzung

Dortmund / Nordrhein-Westfalen

Öffentlichkeitsfahndung nach gefährlicher Körperverletzung

Sachverhalt

Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nun nach zwei Personen aus dem Zigeunerumfeld, denen gefährliche Körperverletzung vorgeworfen wird. Das Amtsgericht Dortmund ordnete nun die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbilddateien an.

Die beiden hier gesuchten Personen betraten am Nachmittag des 29.08.2023 ein Geschäft in der Brückstrasse in der Innenstadt von Dortmund. Hier entfernten sie dann in Diebstahlabsicht Etiketten von Kleidungsstücken und wurden von einer aufmerksamen Zeugin dabei beobachtet. Daraufhin wurde die Zeugin von diesen Zigeunern tätlich angegriffen, mit einer Handtasche ins Gesicht geschlagen und gegen einen Kleiderständer gestossen, bevor sie aus dem Geschäft flüchteten. Die Zeugin wurde bei diesem Angriff erheblich verletzt.

Hinweise

Rufnummer : 0231-132-7441

Quellenverweise

Nachfolgend kannst Du diesen Beitrag teilen :

Diese Netzwerkseite unter dominique-oster.de verwendet so bezeichnete "Cookies" ( Textdateien ) und "Plugins" ( Zusatzprogramme ), um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung dieser Netzwerkadresse stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung