Schlagwort: 30. November 2017


Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Öffentlichkeitsfahndung – Raubüberfall

Brühl / Rhein-Erft-Kreis


Am 30. November 2017, gegen 5.30 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf zwei junge Männer, welche sich zu diesem Zeitpunkt in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Comesstrasse aufhielten. Nun fahndet die Polizei mit Phantombildern nach den Kriminellen.

Am frühen Morgen des 30. November 2017, gegen 5.30 Uhr, klopften drei bisher unbekannte Personen an die Wohnungstür. Anschliessend drangen sie mit einer Schusswaffe und einem Messer bewaffnet in die Wohnung ein, in welcher sich die beiden jungen Männer ( 18 und 23 Jahre alt ) aufhielten. Hierbei gaben die gesuchten Kriminellen auch Schüsse in die Luft ab. Im weiteren Verlauf verletzten sie den 23-jährigen Mann mit einem Messer am Bein und schlugen ihn. Er musste Stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen 10.30 Uhr ging der 18-jährige Mann gemeinsam mit einem der Täter zu einer Bankfiliale in der Innenstadt von Brühl. Hier hob er Bargeld von seinem Konto ab und übergab es dem Täter. Zuletzt flüchteten die Kriminellen.


Ergänzende Täterbeschreibung

Täter 1 – oberes Phantombild
  • etwa 20 bis 23 Jahre alt
  • ungefähr 190 Zentimeter gross
  • schmaler Körperbau
  • naturblonde Haare
  • blaue Augen
Täter 2 – unteres Phantombild
  • etwa 22 Jahre alt
  • ungefähr 185 bis 187 Zentimeter gross
  • schmaler Körperbau
  • schwarze, lockige Haare
  • Vollbart

Hinweise

Rufnummer der zuständigen Polizei Hürth :
+49-2233-52-0


Quellenangaben / Netzwerkverweise



Humor

Demmin / Mecklenburg-Vorpommern


Landtagsabgeordnete der SED-Nachfolgeorganisation DIE LINKE, Jeannine Rösler

Laut einer Pressemitteilung der Polizei sollen bisher unbekannte Freiheitskämpfer am 12. Dezember 2017, gegen 19.30 Uhr, einen handschriftlichen Zettel „mit rechtsradikalem Inhalt“ in ein Parteibüro der Partei „Die Linke“ ( Nachfolgeorganisation der SED und dem zu Folge auch die „Partei der Mauermörder“ ) geworfen haben.

Bereits am 30. November 2017 sei es laut Pressemitteilung zu einem ähnlichen Verbrechen gekommen, bei dem rechtsextremistische Elemente „einen Zettel mit beleidigendem und staatsschutzrelevantem Inhalt“ in das Parteibüro der Landtagsabgeordneten der Partei „Die Linke“, Jeannine Rösler, geworfen haben, welches sich in der Clara-Zetkin-Strasse 7 befindet.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und die Bundeswehr ist vermutlich auch bereits auf dem Vormarsch auf Demmin.



Meine Meinung

Liebe Kameradinnen und Kameraden

Ihr glaubt ja wohl nicht ernsthaft, dass diese unterbelichtete linke Hohlbratze irgendwelchen tiefsinnigeren Ideen folgen könnte ? Bereits der Anblick dieser „Landtagsabgeordneten“ sollte eigentlich ausreichend sein, um diese Feststellung treffen zu können.


Falls auch Sie den Postkommunisten der Partei „Die Linke“ gerne mal einen Zettel in das Parteibüro werfen wollen, dann finden sie es auf der nachfolgenden Karte.

Clara-Zetkin-Strasse 7, 17109 Demmin


Quellenangaben / Netzwerkverweise