Räumung von Waldbesetzern im Hambacher Forst



Kerpen / Nordrhein-Westfalen


Räumung von Waldbesetzern im Hambacher Forst


Man hält es kaum für möglich. Die Polizei ist nun nach einem ewig langen Dornröschenschlaf erwacht und mit einem Grossaufgebot von ungefähr 3.500 Mann am Hambacher Forst angerückt, um dem linksterroristischen Treiben der Waldbesetzer ein Ende zu bereiten. Das kriminelle, linksextremistische Gesindel, welches sich seit Jahren unter dem Schutz der roten Landesregierung Nordrhein-Westfalen dort verschanzt hält und in schöner Regelmässigkeit Mitarbeiter der RWE AG, Polizeibeamte und auch Rettungskräfte mit Molotowcocktails, Feuerwerkskörpern, Steinen und Metallstangen attackiert, wird nun endlich abgeräumt.

Bereits seit Jahren halten sich in einem Waldgebiet am Tagebau Hambach linksextremistische Gewaltstraftäter verschanzt, greifen Mitarbeiter der RWE AG, Polizeibeamte und Rettungskräfte an, bevor sie anschliessend dann wieder in das Waldgelände flüchten.

Man möchte sich überhaupt nicht vorstellen, was los wäre, wenn es sich bei den Waldbesetzern tatsächlich um “Rechtsextremisten” handeln würde, welche sich zum Beispiel dort einen Freistaat errichten wollten. Gleich nachdem der Wald besetzt worden wäre, hätte sich eine von Medien und Politikern losgetretene Lawine gelöst und eine Eilmeldung würde die nächste jagen, verbunden mit der unmissverständlchen Aufforderung, doch bitte nun endlich Spezial-Einsatzkräfte der Polizei in dem Waldgelände aufmarschieren zu lassen.




Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen.