Lichtbildfahndung nach räuberischer Erpressung



Hannover / Niedersachsen


Lichtbildfahndung nach räuberischer Erpressung


Die Polizei Hannover fahndet im Augenblick nach einem kriminellen Ausländer, dem eine am Nachmittag des 27. April 2018 begangene räuberische Erpressung vorgeworfen wird.

Gemeinsam mit einem weiteren Täter sprach er gegen 16.00 Uhr am vorgenannten Tag einen 19-jährigen Mann auf der Limmerstrasse ( Linden-Nord ) an und bat ihn, ein paar wichtige Dinge mit ihm zu besprechen. Opfer und Täter kannten sich bereits vom Sehen, da das Opfer im Rahmen einer Feier in Mitte März 2018 im Stadtbezirk Linden-Limmer kurzfristigen Gesprächskontakt zu dem Täter hatte. Aus diesem Grund kam es dann dazu, dass das Opfer die beiden Männer mit in seine Wohnung am Ihmeplatz ( Linden-Mitte ) nahm. Dort angekommen forderten die Männer plötzlich Geld von dem Opfer, da ein gemeinsamer Bekannter angeblich Schulden habe. Im weiteren Verlauf wurde der junge Mann dann massiv bedroht. Die kriminellen Ausländer nahmen sodann einen Klapprechner, ein Mobiltelefon und etwas Geld an sich, welches sie in der Wohnung vorfanden, bevor sie die Wohnung des 19-jährigen Geschädigten wieder verliessen.

Nur wenige Tage später sah das Opfer zufällig einen der Männer aus einem Wettbüro in der Innenstadt kommen und übermittelte diese Information an die Polizei. Diese sicherte sich deshalb die Filmaufnahmen einer Überwachungskamera, welche in dem Wettbüro installiert ist.



  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • etwa 30 Jahre alt
  • lange, dunkle Haare
  • Vollbart


Am Ihmeplatz ist der junge Mann wohnhaft und dort kam es dann auch zu dem Tatgeschehen.




  • Rufnummer : +49-511-109-3920



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen.