Zigeunerfahndung mit Phantombildern



Hannover / Niedersachsen


Zigeunerfahndung mit Phantombildern


Die Polizei Hannover fahndet aktuell mit Phantombildern nach zwei vermutlich dem fahrenden Volk zuzurechnenden Personen, welche eine 76-jährige Seniorin am Samstagnachmittag des 1. September 2018, gegen 15.30 Uhr, quasi aus einer Stadtbahn der Linie 6 heraus entführten und bis in die Nachtstunden auf den Montag, den 3. September 2018 gegen 1.00 Uhr, gegen ihren Willen festhielten.

Die 76-jährige Seniorin hatte am Samstagnachmittag des 1. September 2018, gegen 15.30 Uhr, an der Haltestelle Aegidientorplatz eine Stadtbahn der Linie 6 betreten. Nur kurze Zeit später setzten sich die beiden hier nun gesuchten Personen gleich neben die Seniorin. An der Haltestelle Kerstingstrasse ( Stadtteil Bult ) wollte die Seniorin die Stadtbahn nun wieder verlassen, wurde jedoch von den beiden fremdvölkischen Männern daran gehindert, indem einer Männer sein Bein in den Gang stellte, weshalb die Seniorin nicht passieren konnte. Zudem forderte er sie unmissverständlich dazu auf, auf ihrem Platz sitzen zu bleiben. Nun fuhren die beiden Kriminellen mit der Seniorin bis zur Haltestelle August-Madsack-Strasse und zwangen die Frau, dort mit ihnen gemeinsam die Stadtbahn zu verlassen. Nachdem die Frau mit den beiden Personen die Bahn verlassen hatte, musste sie den Männern unter fortwährender Bedrohung mit einem Messer zu einem Rohbau an der Strassenecke Döhrbruch / Honiggrasweg ( Stadtteil Seelhorst ) folgen. Zudem wurde ihr auch bereits auf dem Fussweg zu dem Rohbau die Handtasche entwendet. Bei diesem Rohbau handelt es sich um ein mehrstöckiges, im Bau befindliches Mehrfamilienhaus. Die Frau musste den beiden Männern bis in das fünfte Stockwerk folgen und wurde dort dann bis in die Nachtstunden auf den Montag, den 3. September 2018 gegen 1.00 Uhr, festgehalten. Nachdem die Täter der Seniorin ihre Handtasche mitsamt dem Inhalt ordnungsgemäss zurückgaben, verliessen sie gegen diese Zeit das Baustellengelände. Kurz darauf verliess auch die Frau das Baustellengelände und zog sich bei einem Sturzgeschehen noch leichtere Verletzungen zu.

Anmerkung in eigener Sache : beide Täter werden in der Beschreibung der Polizei als mit einer “südländischen Herkunft” beschrieben. Meines Erachtens ist bereits dieser Begriff absurd und ich selbst würde die beiden Tatverdächtigen aufgrund der Beschreibung und den Phantombildern dem fahrenden Volk aus Indien zurechnen. Diese Ra**en sind ja auch auf Senioren spezialisiert.



Täter 1


  • südländische Herkunft
  • etwa 30 Jahre alt
  • ungefähr 180 Zentimeter Körpergrösse
  • muskulös
  • schulterlange, dunkelbraune Haare
  • buschiger Vollbart
  • ungepflegtes Erscheinungsbild
  • rotes Hemd
  • dunkelrote Jacke
  • schwarze Schuhe des Unternehmen “Sneakers”
  • sprach Deutsch mit Akzent

Täter 2


  • südländische Herkunft
  • etwa 25 Jahre alt
  • etwas kleiner als Täter 1
  • nackenlange, dunkelbraune Haare
  • gelb-oranges Hemd
  • anthrazitfarbene Hose
  • Schuhe des Unternehmen “Nike”, mit grünen Streifen
  • sprach Deutsch mit Akzent

Untereinander sollen die beiden Täter in serbischer Sprache gesprochen haben.



Hier befindet sich das Gelände, auf dem die Seniorin gegen ihren Willen festgehalten wurde. Das Mehrfamilienhaus befand sich zu dem Zeitpunkt, als das Bild entstand, noch nicht im Bau.




  • Rufnummer : +49-511-109-3620



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen.