Vermisstenfahndung Angelika Gerda G.



Dürnau / Baden-Württemberg


Vermisstenfahndung Angelika Gerda G.


Seit dem Freitag, den 24. August 2018, wird die sechzigjährige Angelika Gerda G. aus der Gemeinde Dürnau ( Landkreis Göppingen ) vermisst.

Nachdem Frau G. um die Mittagszeit ihre Wohnung verlassen hat, um ein paar Einkäufe zu erledigen, fehlt jede Spur von ihr. Ihr Lebenspartner erstattete am Freitagnachmittag dann eine Vermisstenanzeige. Leider kann die Polizei jedoch auch nicht ausschliessen, dass Frau G. etwas zugestossen sein könnte, oder sie sich gegebenenfalls in einer hilflosen Lage befindet.

Das Fahrzeug der Frau G. wurde später auf einem Parkplatz im Von-Degenfeld-Weg aufgefunden, in Reichweite des Lebensmittelgeschäftes Aktiv Markt ( Von-Degenfeld-Weg 1, 73105 Dürnau ), welchen sie vorraussichtlich auch ansteuerte. Laut eines Zeugenhinweis soll Frau G. möglicherweise im Stadtbezirk Jebenhausen der Stadt Göppingen gesehen worden sein. Diese Information ist aber unsicher.

Die bisherigen Suchmassnahmen, unter anderem auch mit Fährtenspürhunden und einem Hubschrauber, blieben leider erfolglos.



07.09.2018, 12.00 Uhr


Laut einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei Ulm wurde am Donnerstagnachmittag, den 6. September 2018, der Leichnam der Frau Angelika G. nördlich von Dürnau aufgefunden.

Die Polizei erhielt die Information einer Zeugin, dass sie die gesuchte Frau G. am Tage ihres Verschwindens nördlich von Dürnau gesehen habe. Aus diesem Grund wurde der beschriebene Ortsteil noch einmal intensiv von einer grösseren Anzahl an Einsatzkräften abgesucht. In einem nur schwer von Aussen einsehbaren Bachbett wurde der Leichnam der gesuchten Frau dann aufgefunden. Ob es sich um den Heubach oder den Riesbach handelt, vermag ich nicht zu sagen. Jedenfalls gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden und es muss von einem Selbsttod ausgegangen werden.
Festzuhalten bleibt aber auch noch, dass die Arbeit mit diesen Fährtenspürhunden scheinbar nicht sehr effektiv ist. Andernfalls hätten diese Hunde die Polizeibeamten an den richtigen Ort führen müssen, insbesondere so eine kurze Zeit nach dem Verschwinden von Frau G. In diesem Zusammenhang verweise ich auch noch einmal auf den Fall des vermissten Mädchens Inga Gehricke. Auch hier kamen nur kurze Zeit nach dem Verschwinden des Mädchens Fährtenspürhunde zum Einsatz und konnten keine Spur der Kleinen mehr aufnehmen. Wie kann das sein ?



  • 60 Jahre
  • soll jünger als 60 Jahre wirken
  • etwa 162 Zentimeter Körpergrösse
  • schlank
  • schulterlange, blonde Haare

Frau G. führte einen kleinen hellbraunen Lederrucksack mit sich.



  • dunkle Hose
  • schwarzes T-Hemd


In der Gemeinde Dürnau im Landkreis Göppingen ist Frau G. wohnhaft.







Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen.