Siegen / Nordrhein-Westfalen


Ausländerratte überfällt 17-jähriges Mädchen brutal


Wer erkennt diese Araber- oder Nordafrikanerratte ?

In den frühen Morgenstunden des Sonntag, den 3. Juni 2018 etwa gegen 3.00 Uhr, befand sich ein 17-jähriges Mädchen fussläufig aus Richtung Bahnhof kommend auf der Berliner Strasse, als sie in Höhe des Amtsgericht Siegen ( Berliner Strasse 21, 57072 Siegen ) von einem ihr unbekannten Mann zunächst angesprochen wurde. Im weiteren Verlauf wurde sie von diesem Mann dann unvermittelt brutal zusammengeschlagen. Hierbei erlitt die junge Frau sehr schwere Verletzungen und darüber hinaus einen Schock. Mit einem Rettungswagen musste sie in ein örtliches Krankenhaus verbracht und dort auch stationär aufgenommen werden.

Einem 26-jährigen PKW-Fahrer, der sich zum Tatzeitpunkt mit seinem Fahrzeug in Höhe der Stadtgalerie befand und lautstark Musik hörte, vernahm trotz der Entfernung dennoch die lauten Schreie der jungen Frau und eilte zur Hilfe. Zu diesem Zeitpunkt lag die junge Frau unterhalb der Verbindungsbrücke beim Amtsgericht bereits wehr- und hilflos am Boden. Er verständigte umgehend die Polizei und sah noch den flüchtenden Araber am Treppenabgang zum Parkplatz der Staatsanwaltschaft ( Berliner Strasse 22, 57072 Siegen ), welcher sodann über eine weitere dort befindliche Treppe in Richtung des Bahnhof flüchtete.

Nun möchte diese Araberratte unbedingt einmal einem Haftrichter vorgestellt werden. Es wäre schön, wenn Sie ihn hierbei unterstützen würden. Falls Sie den Mann kennen, aber sich aus irgendwelchen Gründen nicht trauen den Mann anzuzeigen, zum Beispiel aus Sorge vor Vergeltung aus dem Familienbereich dieses Ungeziefers, dann können Sie auch mir den Namen der Person übermitteln. Ich leite ihn dann anonym an die Polizei weiter. An mich traut sich dieses nordafrikanische Ungeziefer nicht so schnell heran.



07.06.2018, 23.45 Uhr


In einer weiteren Pressemitteilung vom heutigen Donnerstagnachmittag, den 7. Juni 2018, veröffentlicht die Polizei ein Phantombild der kriminellen Ausländerratte, welche sehr wahrscheinlich einen arabischen oder nordafrikanischen Hintergrund hat. Ich habe es in den Bestand eingepflegt. Zudem gibt es weitere, ausführlichere Ergänzungen in Sachen der Personenbeschreibung. Auch diese Informationen habe ich in den unten aufgeführten Bestand eingepflegt.

Inzwischen gibt es auch eine weitere wichtige Zeugin, welche von diesem Araber-Hurensohn nur wenige Minuten vor dem gewalttätigen Überfall auf das junge Mädchen angesprochen wurde. Laut den Angaben der jungen Zeugin versuchte die Araberratte diese unter einem Vorwand an die Sieg, unterhalb der HTS, zu locken.

Bleibt zu hoffen, dass dieser kriminelle Araber-Hurensohn möglichst zeitnah einem Haftrichter vorgestellt wird.



Es soll sich hier um einen Mann mit einem arabischen oder einem nordafrikanischen Hintergrund handeln. Keinesfalls handelt es sich um einen Schwarzafrikaner.


  • arabisches oder nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • dunklerer bis dunkelbrauner Hauttyp
  • etwa 25 Jahre alt
  • ungefähr 175 Zentimeter gross
  • normaler Körperbau
  • leichter Bauchansatz
  • dunkle Haare
  • Dreitagebart
  • sprach gebrochenes Deutsch

Möglicherweise hat er aufgrund der Gegenwehr des Mädchens Kratzspuren davongetragen.



  • dunkler Kapuzenüberzieher, wobei die Kapuze über den Kopf gezogen war
  • dunkles Oberteil, welches etwas heller als die nachfolgende schwarze Laufhose ist
  • schwarze Laufhose, welche als “schlabbrig” umschrieben wurde
  • dunkle Schuhe




  • Rufnummer : +49-271-7099-0



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?