Schorndorf / Baden-Württemberg


Mädchen verdient eine Auszeichnung

Am gestrigen Mittwochnachmittag, den 16. Mai 2018 gegen 17.00 Uhr, kam es bei sehr schlechtem, regnerischem Wetter zu einem Unglücksfall bei Holzarbeiten in einem Waldgebiet im Bereich der Ortschaft Oberberken ( Rems-Murr-Kreis ), in deren Folge sich ein 16-jähriges Mädchen meines Erachtens eine Auszeichnung verdient hätte.

Ein 33-jähriger Waldarbeiter war alleine mit Holzarbeiten in der Nähe der Ortschaft Oberberken im Gewann Tellerwiesen beschäftigt, als er ungefähr gegen 17.00 Uhr von mehreren Baumstämmen überrollt wurde. Einige Baumstämme begruben ihn zudem unter sich und der schwer verletzte Mann konnte sich nicht mehr alleine aus dieser Lage befreien. Daraufhin rief er lautstark um Hilfe, in der Hoffnung, dass ihn irgendjemand hören würde.

Und tatsächlich konnte ein 16-jähriges Mädchen aus der Ortschaft Oberberken aus ungefähr 1 Kilometer Entfernung die Hilferufe des verletzten Mannes wahrnehmen und begab sich trotz Starkregens umgehend auf die Suche. Tatsächlich konnte sie den Mann aufgrund der weiteren Hilferufe auch ausfindig machen und stellte aber vor Ort fest, dass sie ihm alleine nicht helfen konnte. Daraufhin rannte sie schnellstmöglich zurück, wobei sie selbst aufgrund des glitschigen und nassen Bodens mehrfach ausrutschte und hinfiel, und verständigte Anwohner der Ortschaft. Diese wiederum verständigten sofort professionelle Hilfe, sprich die Feuerwehr und auch den Rettungsdienst, und begaben sich dann mit mehreren Leuten zum Unglücksort im Wald. Am Unglücksort angekommen konnten sie bereits einige Baumstämme selbstständig beiseite schaffen und dem verletzten Mann weitergehende Hilfe leisten, bis die professionellen Einsatzkräfte der Feuerwehr ebenfalls dort eintrafen. Ein besonders schwerer Baumstamm, der zudem noch von weiteren Baumstämmen blockiert wurde, musste hierbei mit einem Luftkissen angehoben werden, um den Mann aus seiner Notlage befreien zu können. Nachdem er am Unglücksort von einem Notarzt und dem Rettungsdienst erstversorgt werden konnte, wurde er sodann mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert. Die Feuerwehr aus Schorndorf war mit insgesamt 5 Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz.

Der Aufmerksamkeit des 16-jährigen Mädchens ist es zu verdanken, dass der Mann gerade noch rechtzeitig gefunden und gerettet werden konnte. Und meines Erachtens sollte das Mädchen hierfür auch eine Auszeichnung erhalten, schon alleine deshalb, um junge Leute zu motivieren. Eine sehr schöne und gelungene Aktion von dem Mädchen, ohne deren sofortige Hilfeleistung der von dem Unglück betroffene Mann möglicherweise sogar verstorben wäre. Nun kann sich das Mädchen bereits mit 16 Jahren schon zurecht als “Lebensretterin” bezeichnen. Meine Hochachtung !






Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?