Lippstadt / Nordrhein-Westfalen


Mädchen von Südosteuropäer vergewaltigt

Ein 16-jähriges Mädchen wurde an einem Tag in der Mitte des Februar 2018 von einem als “südosteuropäisch aussehenden” Mann vergewaltigt. Der genaue Tattag kann im Augenblick nicht mehr nachvollzogen werden.

Das Mädchen war gegen 19.30 Uhr an diesem unbestimmten Tag mit ihrem Fahrrad im Stadtteil Cappel auf dem Heimweg und befand sich in der Nähe des Waldstücks in der Strasse “Am Rüsing”, etwa 30 bis 40 Meter östlich der Schranke, als sie von einem unbekannten Mann von ihrem Fahrrad gestossen wurde. Anschliessend wurde sie von dem Mann einige Meter weit in die Büsche gezogen und dort dann vergewaltigt. Da sich das Mädchen in einem Schockzustand befand, leistete sie nur wenig bis keine Gegenwehr. Nachdem der Mann von dem Mädchen abgelassen hatte, fuhr sie mit ihrem Fahrrad nach Hause. Hier erzählte sie auch ihrer Mutter nichts von dem Vorfall und versuchte, das Erlebte selber zu verarbeiten. Eine Anzeige bei der Polizei erfolgte ebenfalls nicht. Erst am Anfang der vergangenen Woche wendete sich das Mädchen an die Polizei und brachte den Vorfall zur Anzeige.



  • vermutlich südosteuropäisches Erscheinungsbild
  • etwa 30 bis 40 Jahre alt
  • schmaler bis normaler Körperbau
  • kein Bart
  • sprach Deutsch mit fremdvölkischem Akzent

Besonders auffällig bei dem tatverdächtigen Mann sollen “schmalle Lippen” und auch eine verhältnismässig “hohe Stimmlage” sein.



  • Jeanshose
  • T-Hemd
  • schwarze Mütze

Trotz des kalten Wetter am Tattag trug der Mann keine Jacke.



Aufgrund nicht vorhandener Ortskenntnisse kann ich den Tatort nur grob angeben. Ungefähr in diesem auf der Karte angezeigten Bereich muss sich das Tatgeschehen in der Mitte des Februar 2018 ereignet haben.




  • Rufnummer : +49-2941-91000



Möchtest Du diesen Beitrag teilen ?