Grafik

Mustafa Kemal Atatürk hatte eine klare und vorbildliche Meinung über den Islam.


„Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen,

ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“



Wer war Mustafa Kemal Atatürk ?

Mustafa Kemal Pascha „Atatürk“

Mustafa Kemal Pascha, so lautet der eigentliche Name von „Atatürk“. Der Beiname „Atatürk“ wurde ihm im Jahre 1934 verliehen und bedeutet auf Deutsch übersetzt „Vater der Türken“. Diesen Namen trug er fortan, anstelle seines Familiennamens Pascha.

Atatürk wurde 1881 im heutigen Thessaloniki ( Kurzform : Saloniki ) geboren, also einer Stadt, welche heute zum Staatsgebiet von Griechenland gehört. Die Türken bezeichnen die Stadt unter dem Namen „Selanik“. Der genaue Geburtstag von Atatürk lässt sich wohl heute nicht mehr nachvollziehen.

Am 29. Oktober 1923 wurde die Republik Türkei ausgerufen, zu deren Begründung Atatürk massgeblich mit beigetragen hatte. Auch an einer Verfassungsänderung war er massgeblich beteiligt, welche aus der Republik Türkei eine moderne Republik nach westlichem Vorbild machte, einhergehend mit der Abschaffung des Kalifat und des Sultanat. Unter einem „Kalifat“ versteht man eine islamische Regierungsform und bei einem Kalifen soll es sich um einen „Nachfolger“ oder „einen Stellvertreter des Gesandten Gottes“ handeln. Auch ein „Sultanat“ richtet sich an einem islamischen Herrscher aus, also einem Sultan.

Mustafa Kemal Atatürk verstarb am 10. November 1938 in Istanbul / Türkei, an den Folgen einer Leberzirrhose. Er wurde gerade einmal 57 Jahre alt.

Nicht unerwähnt bleiben sollte allerdings auch, dass Atatürk im Verdacht steht, ein Freimaurer gewesen zu sein. Er soll zumindest Kontakte zur Freimaurerloge Macedonia Risorta et Veritas No. 80 in Thessaloniki gehabt haben. Nach Ansicht des Historikers und Atatürk-Biographen Andrew Mango soll seine Mitgliedschaft zwar nicht erwiesen, allerdings sehr wahrscheinlich gewesen sein.


Quellenangaben / Netzwerkverweise